ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Anhänger mit Druckluftbremse bremst leer zu stark / Blockiert

Anhänger mit Druckluftbremse bremst leer zu stark / Blockiert

Themenstarteram 19. November 2016 um 9:11

Hallo.

Heute geht es mal nicht um Autos, sondern um landwirtschaftliche Anhänger mit einer BBH von 25km/h

Es handelt sich um Tandem Anhänger mit Zweikreis Duckluftbremsanlage und automatischem Lastabhängigen Bremsventil

 

Wenn die Hänger leer sind und ich bremse mit dem Traktor leicht ab, dann blockieren sofort die Räder am Anhänger.

Ich habe auch schon versucht, das Lastabhänige ventil anders einzustellen, aber es wird nicht besser.

 

Ich habe zur Kontrolle auch mal ein Manometer an die Membran-Bremszylinder gemacht.

Beide membran-Bremszylinder hängen auch an einem Ausgang des Lastabhängigen Ventils, meist blockiert aber nur die Hinterachse

Der Druck steigt auch mit zunehmender Beladung, aber im Leerzustand sollte meiner Meinung nach einfach weniger gebremst werden.

 

Es ist auch bei den anderen Schleppern der Fall, deshalb schließe ich ein Problem am Zugfahrzeug aus

Wie könnte ich das Problem lösen ?

 

Danke !!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Moin Moin !

Zitat:

Tandem Anhänger mit Zweikreis Duckluftbremsanlage

Gibt es nicht , du meinst eine 2-Leitungsanlage.

Zitat:

Ich habe zur Kontrolle auch mal ein Manometer an die Membran-Bremszylinder gemacht.

Du musst doch am Anhänger ein ALB-Schild haben , auf diesem sind alle Einstellwerte angegeben. Du brauchst dazu nur die tatsächliche Achslast zu wissen.

Zitat:

Ich habe auch schon versucht, das Lastabhänige ventil anders einzustellen, aber es wird nicht besser.

Mit den Werten vom ALB Schild muss es passen !

MfG Volker

Themenstarteram 19. November 2016 um 13:14

Hallo.

Mir ist zwar noch kein Schild untergekommen, aber ich denke das man mit der Wabco-Nummer schon so ein Diagramm raussuchen kann.

 

Was mir noch auffällt:

Wenn ich am Zugfahrzeug die Bremse ca. 1/2 durchtrete, und dann wieder zurück auf 1/4 gehe, dann wird der Druck an den Membranbremszylindern nicht weniger sondern bleibt gleich hoch.

 

Erst wenn ich ganz von der Bremse runtergehe, dann geht der Druck auch ganz weg.

Ist das normal ?

Da der Schlepper keinen Lufttrockner hat wird in der ganzen Anlage Wasser sein. Die Lastabhängigen Bremskraftregler sind vermutlich kaputt. Fahr in eine Werkstatt und lass die Druckluftbremse richtig Prüfen.

Zitat:

@Schrauber-Jack schrieb am 19. November 2016 um 09:11:50 Uhr:

 

Beide membran-Bremszylinder hängen auch an einem Ausgang des Lastabhängigen Ventils, meist blockiert aber nur die Hinterachse

Danke !!

Ich möchte den Spezis (ernstgemeint!!) nicht rein reden, da ich keine Ahnung von diesen Bremssystemen habe aber wenn überwiegend die hintere Achse des Tandemachsers "überbremst" u. beide Bremszylinder (richtig das es pro Achse nur einen gibt?) über den selben "Ausgang" bzw. an der selben Bremsleitung "hängen", dann ist der Bremsdruck ja nicht zwangsläufig generell zuhoch. Den "Bremsdruck" soweit reduzieren, bis der Anhänger faktisch nicht mehr "mit bremst" (o. gebremst wird) kann ja auch nicht die Lösung sein.

Könnte es möglich sein, das Aufgrund der Achskonstruktion o. einer ungünstigen "Kupplungshöhe" die hintere Achse entlastet ist, beim bremsen entlastet wird u. nur aufgrund ungenügender Achslast zum vorzeitigen blockieren neigt?

MfG Günter

Wenn das so wäre, hätte der Anhänger gar keine Zulassung bekommen dürfen. Es muss schon irgendwas kacke sein, sonst blockieren die Räder nicht. Auch nicht leer.Es wird schon zwei Zylinder pro Achse geben, die hängen aber wahrscheinlich an einem Anschluß.Einstellung der Bremse an sich wurde geprüft? Seit wann tritt das überbremsen auf?

Moin,

Sorry, wenn ich es überlesen haben sollte, aber haste mal (soweit möglich) es mal mit einem anderen Traktor versucht? Vielleicht ist das Anhängersteuerventl nicht mehr in Ordnung. Bzw. Einen anderen Anhänger an diesem Traktor, ob er auch so "zu macht".

Lg

Hat er doch probiert. Steht im Eröffnungspost.

 

Es wäre schneller gewesen den ganz zu lesen, als deinen sinnlosen (sorry) Post zu verfassen. :rolleyes:

 

Gruß

Achim

Hatt der Anhänger eventuell ESP ,und die Trecker keine ABS oder ESP Steckdose?

Themenstarteram 20. November 2016 um 9:30

Hallo.

Das lastabhänige Ventil wurde letztes Jahr erst ausgetauscht an einem Anhänger und wir haben auch überprüft, ob die Anschlüsse laut Wabco Anleitung stimmen, es stimmt zumindest laut Plan alles überein.

Das mit dem bremsen und blockieren war eigentlich schon immer so, wenn man ganz vorsichtig bremst blockiert es auch nicht, aber ich hätte es halt gerne "idiotensicher" das es im Leerzustand nicht blockiert und wenn Voll dann mitbremst.

Die Bremswirkung ist auch generell OK, aber halt bei "Leer" einfach zu hoch.

 

Und die Tatsache, das ich die Bremse nicht richtig regulieren kann, also wenn ich halb reintrete und dann etwas nachlasse bleibt immer der gleiche Druck am Zylinder bis ich ganz von der bremse runtergehe.

 

Ein befreundeter Landmaschinen Mechaniker hat mir erzählt, das die Anhängerbremse bei meinem Traktormodell (Deutz Agrotron 165.7 MK3) mit dem ansteuern des Bremslichtes vom Traktor ausgelöst wird, und es immer gleich bremst am Anhänger.

Eine Regelung über den Pedaldruck vom Zugfahrzeug sei also garnicht möglich.

Er meinte ist solle halt, den Anhänger nicht so aggresiv einstellen

 

Ich werde das mal mit dem MB-Trac testen, dessen Durcklufttechnik wird wohl trotz des älteren Baujahres etwas besser sein....

 

Es handelt sich aber hier allgemein um einfache Technik. Diagramme, Bremsenprüfstände usw. sind nicht vorhanden. Es geht auch um Zulassungfreie 25km/h Anhänger

Wenn überwiegend die 2. Achse blockiert kann es auch sein das die Anhängerkupplung am Traktor und das Zugrohr am Anhänger nicht auf gleicher Höhe sind. Wenn der Anhänger dadurch bei Leerfahrt immer nach vorne gekippt ist wird die 1. Achse mehr belastet als die 2. Achse und blockiert dadurch auch schneller.

 

Gruß Krumelmonster1967

Moin Moin !

Zitat:

Könnte es möglich sein, das Aufgrund der Achskonstruktion o. einer ungünstigen "Kupplungshöhe" die hintere Achse entlastet ist, beim bremsen entlastet wird u. nur aufgrund ungenügender Achslast zum vorzeitigen blockieren neigt?

Das ist möglich , viele Anhänger haben aber einen Achslastausgleich.

Zitat:

Ein befreundeter Landmaschinen Mechaniker hat mir erzählt, das die Anhängerbremse bei meinem Traktormodell (Deutz Agrotron 165.7 MK3) mit dem ansteuern des Bremslichtes vom Traktor ausgelöst wird, und es immer gleich bremst am Anhänger.

 

Eine Regelung über den Pedaldruck vom Zugfahrzeug sei also garnicht möglich.

Halte ich für völligen Blödsinn, wäre aber ganz einfach auszuschliessen, indem man den E-Stecker mal weglässt, derAnhänger dürfte dann gar nicht bremsen.

Zitat:

Und die Tatsache, das ich die Bremse nicht richtig regulieren kann, also wenn ich halb reintrete und dann etwas nachlasse bleibt immer der gleiche Druck am Zylinder bis ich ganz von der bremse runtergehe.

Das wundert mich ! Miss doch mal den Druck am gelben Anschluss, ob der sich genauso verhält !

MfG Volker

Themenstarteram 20. November 2016 um 11:48

Hallo.

Am Roten liegt ja glaube ich inmer Druck an, und am gleben sollte ein Bremsdruck proportional zum Pedaldruck sein ?

Wenn ich ganz reintrete, und dann etwas nachlasse, sollte dann der Druck auch wieder zurückgehen ?

Das werde ich mal testen bei unseren Verschiedenen Zugmaschinen

 

Welche Druckregionen sollten da in etwas herauskommen ?

Gibt 3 Bremskraftregler. Den von Hand (Leer, Halb, Beladen) - Den über Gestänge (Karosserie zur Achse) oder die Regelung über die Luftfederbälge. Welcher ist in Deinem Hänger? Vieleicht stimmt auch was in der Bremse (Backen, Mechanismus) etwas nicht.

Das müßte dann mit einem Manometer am Membranzylinder (Prüfanschluß) gemessen werden, ob der übersteuert.

th

Zitat:

@schreyhalz schrieb am 20. November 2016 um 10:26:24 Uhr:

Zitat:

 

@schreyhalz schrieb am 20. November 2016 um 10:26:24 Uhr:

Zitat:

Ein befreundeter Landmaschinen Mechaniker hat mir erzählt, das die Anhängerbremse bei meinem Traktormodell (Deutz Agrotron 165.7 MK3) mit dem ansteuern des Bremslichtes vom Traktor ausgelöst wird, und es immer gleich bremst am Anhänger.

 

Eine Regelung über den Pedaldruck vom Zugfahrzeug sei also garnicht möglich.

Halte ich für völligen Blödsinn, wäre aber ganz einfach auszuschliessen, indem man den E-Stecker mal weglässt, derAnhänger dürfte dann gar nicht bremsen.

 

MfG Volker

Das ist glaube ich anders gemeint, wie du es verstanden hast!? Gemeint ist, dass das Anhängerbremsventil des Traktors über den Bremslichtschalterkontakt "angesteuert" wird?

MfG Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Anhänger mit Druckluftbremse bremst leer zu stark / Blockiert