ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Angst vorm Kälteotd

Angst vorm Kälteotd

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 20:26

MOIN!

ich hab mir am Wochenende einen Lupo 1.0 von 1999 gekauft mit AHT Motor drin. Jetzt zu meiner Frage, wie erkenne ich dass die beheizte Kurbelwellenentlüftung oder andere Teile die das Problem mit dem vereisten Motoren beheben verbaut wurde ? Das Auto war von 99-06 bei VW zur Inspektion, wurde das Teil da vielleicht verbaut ?

 

Sorry ich weiß, dass Thema findet man oft hab aber keine eindeutige Antwort gefunden...

Danke für eure Hilfe

Beste Antwort im Thema

Hallo,

lies mal diesen Thread, den ich vor einigen Jahren geschrieben habe, durch und Google mal nach dem Thema. Vielleicht kannst Du einige Anregungen entnehmen.

https://www.motor-talk.de/.../...irken-erfahrungsbericht-t4840180.html

Hier noch ein Thread zum Thema Frost-Tod.

https://www.motor-talk.de/forum/frosttod-2010-t2570013.html

Gruß Hans

9 weitere Antworten
9 Antworten

Für den alten modifizierten 1.3er Skoda-Motor mit untenliegender Nockenwelle gab es sowas nicht. Es gibt nur einen Schlauch vom Luftfilter zum Öleinfüllstutzen im Zylinderkopfdeckel, fertig ist die Kurbelgehäuse-Entlüftung. Ölabscheider am Kurbelgehäuse gab's auch noch nicht. :D

Fahre den Motor einfach so, dass er warm wird und fertig. Bei viel Kurzstrecke bildet sich Kondenswasser, was auch diese Miniheizung nicht beseitigen kann.

Ich fahre seit gut 10 Jahren diese Motoren und habe hier bisher keine Probleme...

Marcus

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 19:02

@kleiner74

leider wird der Motor diesen Winter von meiner Freundin für kurz Strecke 2-3 km genutzt. Nützt es wohl etwas den Motor am Wochenende mal warm zu fahren ? Damit das Kondenzwasser verdunstet? Und hast du sonst noch Tipps wie man dem Kältetod vorbeugen kann ?

Danke !

Hallo,

lies mal diesen Thread, den ich vor einigen Jahren geschrieben habe, durch und Google mal nach dem Thema. Vielleicht kannst Du einige Anregungen entnehmen.

https://www.motor-talk.de/.../...irken-erfahrungsbericht-t4840180.html

Hier noch ein Thread zum Thema Frost-Tod.

https://www.motor-talk.de/forum/frosttod-2010-t2570013.html

Gruß Hans

Fahren ist die einzige sinnvolle Methode das Wasser raus zubekommen. Diese kleine Heizung an der Emtlüftung hat zum einen keine Leistung, da sonst der Akku leer wäre. Zum anderen bringt diese nichts gegen das Wasser in der Ölwanne. Hier sammelt sich das Wasser auf dem Öl. Bei einer entsprechenden Menge kann es passieren, dass bei Frost das Eis den Ölansaugrüssel blockiert. Da hilft KEINE Heizung.

Sinnvoll ist es auch den Wagen, sofern vorhanden, in einer Garage abzuparken und bei 2-3 Kilometer aufs Fahrrad zu wechseln...is eh gesünder :-)

Es gab auch mal eine Art Tauchsieder, der das verhindern sollte. Aber auch hier: Um das Wasser heiß genug zu bekommen brauchst Du Leistung (Wasserkocher hat 2-3000 Watt). Und diese saugt den Akku im Auto ratzfatz leer, was natürlich auch vor dem Frosttod schützt...man kann nicht mehr starten.

cu..Marcus

Also bei dieser extremen Kurzstrecke empfehle ich die Motorhaubendämmung, eine komplette Verkleidung unter dem Motor und eine elektrische Standheizung z.B. von Defa. Kostet alles zusammen rund 500 bis 800 Euro zuzüglich des Stroms, wenn der Wagen jeden Morgen durch den 600W Heizer 2 Stunden beheizt wird.

Unterm Strich ist Deine Freundin die 2-3km wahrscheinlich in der Zeit gelaufen, die sie sonst zum Eiskratzen benötigt.

Kauf ihr lieber ein paar vernünftige Winterschuhe und nen warmen Mantel.

wie gesagt, der AHT ist ein alter, gusseiserner Skoda-Motor mit Steuerkette und untenliegender Nockenwelle. Der hat rein gar nichts mit den Frosttod-Alumotoren von VW zu tun. Daher braucht man in Punkto Frosttod auf nichts zu achten. Das Problem gibt es bei diesem Motor schlichtweg nicht.

Man sieht es auch an dem Motor selber.

Skoda MPI (AHT):

https://i.ytimg.com/vi/30_hJMVG85Y/hqdefault.jpg

ältere VW MPI (ALL, ANV):

https://data.motor-talk.de/.../208685644-w470-h353.jpg

neuere VW MPI (AUC):

https://data.motor-talk.de/.../lupo-motor-1904629103903029560.jpg

Wenn dein Motor wie auf dem AHT Bild aussieht, mach dir keinen Kopf um Frosttod. Das Problem gibt es bei diesem Motor nicht. Schwachstellen bei dem sind die Steuerkette und die Zylinderkopfdichtung.

Zitat:

@sego schrieb am 31. Oktober 2017 um 22:53:18 Uhr:

wie gesagt, der AHT ist ein alter, gusseiserner Skoda-Motor mit Steuerkette und untenliegender Nockenwelle.

...

Da bist Du leider im Irrtum - zumindest wenn man dem SSP 203 glauben darf.

Zitat:

Im Lupo erweitert VW sein OttomotorenProgramm um einen neuen 1,0 l Alu-Motor mituntenliegender Nockenwelle.

Er erfüllt die Abgasnormen EU III und D3.

Zitat:

Zylinderblock

— Aus Aluminium-Druckguss

— Die Zylinderlaufbuchsen sind nicht Bestandteil des Zylinderblockes.

(Seite 6 des SSP 203)

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 31. Oktober 2017 um 23:02:48 Uhr:

Zitat:

@sego schrieb am 31. Oktober 2017 um 22:53:18 Uhr:

wie gesagt, der AHT ist ein alter, gusseiserner Skoda-Motor mit Steuerkette und untenliegender Nockenwelle.

...

Da bist Du leider im Irrtum - zumindest wenn man dem SSP 203 glauben darf.

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 31. Oktober 2017 um 23:02:48 Uhr:

Zitat:

Im Lupo erweitert VW sein OttomotorenProgramm um einen neuen 1,0 l Alu-Motor mituntenliegender Nockenwelle.

Er erfüllt die Abgasnormen EU III und D3.

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 31. Oktober 2017 um 23:02:48 Uhr:

Zitat:

Zylinderblock

— Aus Aluminium-Druckguss

— Die Zylinderlaufbuchsen sind nicht Bestandteil des Zylinderblockes.

(Seite 6 des SSP 203)

okay. Das würde erklären warum die Blöcke im alter nicht rosten. Trotzdem treten meines Wissens die Frostschäden bei den Maschinen nicht auf. Ich kenne zumindest keinen Fall. Im Fabia gibt es dasselbe Ding ja als 1.4 MPI mit 60 und später 68PS. Und auch da treten die Frostprobleme an diesen Motoren nicht auf. Dafür aber die Kettenprobleme und die Zylinderkopfdichtungs-Defekte...

Deine Antwort