ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Anfahrt Gardasee aus NRW

Anfahrt Gardasee aus NRW

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 9:14

Hallo zusammen, ich wollte einmal höflich bitten ob mir jemand Tipps bezüglich der Fahrt zum Gardasee geben kann.

Damit meine ich z.B. welche Strecke nimmt man am besten wegen der Maut usw. Ich wäre für alle Tipps bzw Hinweise dankbar.

Zur Info, es geht nach Desenzano.

 

Vielen Dank schonmal und Gruß

Ähnliche Themen
47 Antworten

Evtl. mit Google Maps routen.

Desenzano liegt südwestlich vom Gardasee, ad würde ich auf jeden Fall erstmal die Westküste mit den vielen Tunneln von Riva bis Gargnano empfehlen, die Fahrzeit macht rund eine Stunde an der Küste entlang. Um die italienische Maut wirst du nicht herum kommen, macht ab der Grenze A/I bis Abfahrt Trient rund 10€, dann immer der SS45 folgen, die geht an der Westküste entlang, bis Salo, dann auf die SS572. In D würde ich über die A7 bis Kempten, dann per Landstrasse Richtung Ehrwald, nach Innsbruck und dann über die alte Brennerstrasse Richtung Bozen. Wobei das auch wie letztes Jahr schon praktiziert, der Transitverkehr bitte auf die Autobahn. Dann wird die Maut, macht wohl dieses Jahr für 10Tage 9,40€ zuzüglich der Brennermaut, die extra noch fällig wird. Die kannst du schon in D als Videomaut bezahlen, da fährt man etwas zügiger durch die Schranken und erntet da manchmal fragende Blicke, warum sich die Schranke bei einigen Autos wie von Geisterhand hochhebt, und beim eigenen stur unten bleibt. Die müssen dann über den Ausgang vor der Schranke sich in die Bezahlreihe mit einreihen.

Ist übrigends eine gute Wahl, Desenzano, was mir dort nicht gefällt, sind die vielen kleinen Badestrände. Nicht nur dass die sehr kiesrreich sind, die sind sonntags besonders überlaufen, da empfielt es sich, rechtzeitig sich auf dem Weg zum Strandzu machen, da ergattert man noch 2 Liegen und einen Schirm. Ansonsten wird es schnell unbequem, auf dem nackten Kies.

Abends wird auch reichlich geboten, man bekam kaum einen Platz in einem der vielen Restaurants, wie das mit Corona dieses Jahr wird?

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 10:12

Schonmal danke für die schnellen Antworten!

Wegen Corona habe ich mir natürlich auch schon Gedanken gemacht, aber ich denke um die Maßnahme und Auswirkungen kann man dieses jahr keinen Bogen machen... egal wohin man fährt. Und jetzt zu sagen wir fahren gar nicht das war für mich eigentlich keine Option.

Und vielleicht ist ja etwas weniger los dort weil viele in DE bleiben...

 

Mal schauen...

Zitat:

@ttru74 schrieb am 8. Juli 2020 um 09:49:51 Uhr:

Um die italienische Maut wirst du nicht herum kommen

Doch geht. Dauert dann halt 2h länger. Bin auch schon nach Pisa ohne einen € Maut, weder in Österreich noch in Italien, gekommen. Aber gut, lebe auch in Bayern, da ist die Anfahrt ohnehin nicht so lang.

Klar geht das, dauert halt nur etwas länger. 2018 war ich das letzte mal am Gardasee, Anreise Sonntag, gegen 13:00 Uhr hatte ich den Brenner hinter mir, und dann zog es sich immer wieder auf der AB bis kurz vor Valentino, da standen wir dann auch mal eine längere Zeit, zu meinem Glück war die nächste Abfahrt nicht mehr weit. Warum Maut bezahlen und dafür Sonntag Nachmittag in der brütenden Hitze dann im Stau stehen. Da gings dann geordnet parallel zur AB Richtung Trient. Immer im Blick die Blechkarawane, die sich mühevoll vorwärts bewegte.

Zitat:

@ttru74 schrieb am 8. Juli 2020 um 09:49:51 Uhr:

Desenzano liegt südwestlich vom Gardasee, ad würde ich auf jeden Fall erstmal die Westküste mit den vielen Tunneln von Riva bis Gargnano empfehlen, die Fahrzeit macht rund eine Stunde an der Küste entlang. .....

das ist der "scenic drive"...man kann auch über reschen - stelvio - gavia und mortirolo an den gardasee fahren....

Wenn man irgenwann doch ankommen will, fährt man Brenner Autobahn - Affi raus (Maut ab Brenner in IT 15,60€, davor österreichische 10Tage vignette 9,40€ und österreichische Brennermaut 9,-€), weiter parallel zur Autobahn SR450 und SR11 nach Desenzano. Klar kann man das alles auch ohne Maut machen... ist halt ne Zeitfrage.

Da ich südlich München losfahre ist der Brenner nahezu "altenativlos" auf dem Weg nach IT.

Von NRW aus kann man sich auch mit der Route über Freiburg - Gottahrt - Mailand beschäftigen.

Kostet dann halt Schweizer Vignette.

 

Tja, da liegt dein Startpunkt geografisch günstig. :D

Bis nach Desenzano sind es von mir (Thüringen) 850km, da ist das Inntaldreieck in etwa Halbzeit. Bis an die Adia liegt die Halbzeit in etwa zwischen Chiemsee und Salzburg. Wenn das Voralpenland im Blickfeld auftaucht, kommt immer ein gewisses Urlaubsfeeling auf, und wenn die Berge im Rückspiegel dann immer kleiner werden, dann sind wir auf der Zielgeraden. :D

Wenn ich deine "Reiseberichte lese habe ich schon wieder Fernweh,sehr schön und danke

AEG

Am 25. Juli geht es wieder in Richtung Adria...... :D

Sofern nicht schon wieder Corona....

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 12:54

Zitat:

@ttru74 schrieb am 8. Juli 2020 um 12:47:10 Uhr:

Am 25. Juli geht es wieder in Richtung Adria...... :D

Sofern nicht schon wieder Corona....

Witziger Zufall, fahre auch am 25.07 :D

Carola hin oder her ,gute Fahrt.

AEG

Aber wir nach Bibione an der Adria, wegen den sandigen Stränden, zudem braucht man nicht unbedingt jeden Tag das Auto. Sind ja maximal 300m bis zum Wasser in Bibione Pineta. Ja, auch das Wasser ist salziger.

Das erste Mal waren wir vor einigen Jahren am Gardasee, Westküste oberhalb von Gargnano. Ein verträumtes Ötrchen namens Liano. Jeden Morgen erklang ein kleines Liedchen auf den Kirchenglöckchen, das Ferienhaus war wunderbar, kleine enge Strassen, top Klima, ohne MÜcken. Vom Balkon konnte man den Monte Baldo erblicken, die Ostküste bis Bardolino, ein schöner Ausblick, nachts konnte man die Lichter überall sehen. Aber, man brauchte halt ein Auto, es ging in Serpentinen 10Km berg auf oder berg ab. Einen Tag planten wir Venedig ein, die Entfernung waren rund 200km, alles machbar. Nur von den Temperaturen her, 40° im Schatten, und dann die engen Gassen, da haben unsere Kinder dann etwas rebelliert, und verlangten nach einem Strand. Badesachen waren ja im Auto, wir mussten nur mit der italienischen Staatsbahn zurück nach Mestre, wo unser Auto stand, im Zug hatte ich schon mal bei Maps geschaut, aber so richtig was in der Nähe war nicht. Unser Navi hat uns dann den Spiaggia von Venedig empfohlen, eine Entfernung von 70km. So kamen wir nach Lido de Jesolo, und damit an die Adria. Vorher kannten wir nur Nord- bzw. Ostsee, aber die Adria war irgendwie anders, anders schön. Von da an erkundeten wir nun jedes Jahr das adriatische Meer. Ab und zu mal zwischendurch auch den Gardasee.

Zitat:

@AEG47 schrieb am 8. Juli 2020 um 13:12:25 Uhr:

Carola hin oder her ,gute Fahrt.

AEG

Ich werd`s Carola ausrichten, die bleibt aber zu Hause! :D

Vielen Dank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen