Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Anfängerauto

Anfängerauto

Themenstarteram 29. Juli 2007 um 21:49

Hi,

mich würde mal interessieren , welches Auto man kaufen sollte wenn man wochentags zwischen 60 und 100km fährt    (hin und zurück) um die Schule zu erreichen,wenig Geld ausgeben möchte was Steuern und Verbrauch angeht, ebenso wenig für Reparaturen und das einem sicher und zuverlässig von A nach B bringt, es muss keinen Luxus enthalten, Radio aber schon und es sollte kein häufig vorkommendes Auto sein, vielleicht ein Exot .

Habe von Autos kaum Ahnung, hoffe ihr könnt mir helfen, habe gehört koreanische Autos sind billig und robust.

 

P.S. Wisst ihr ob es auch Websites für Rechtslenker gibt?

Danke ,

 

Mfg

MrMcLeod

Ähnliche Themen
17 Antworten

Interessant wäre, wie viel Geld du so anlegen willst / kannst.

Als robustes, billiges Anfängerauto gilt auch der Opel Corsa B - bei dem gibt es viele Teile auch auf dem Schrottplatz, was auf jedenfall ein Vorteil ist.

Themenstarteram 29. Juli 2007 um 22:04

das Auto kann bis zu 5.000 € kosten, gebraucht sein und darf  überall herkommen.

Wie wärs mit einem Daewoo Matiz?:D

Ich weiß, es soll ein Exot sein. Meine Empfehlung für dieses Budget lautet allerdings Golf IV 1.4 mit 75 PS. Gibts für das Geld mit wenig km, bietet eine recht umfangreiche Sicherheitsausstattung, fährt wesentlich komfortabler als Kleinwagen, ist in Wartung, Steuern, Versicherung noch günstig und wenn der Wagen nicht zu viel Schnickschnack hat (mechanische Fenster etc), ist er auch sehr zuverlässig. Sparsam außerdem. Aber eben - kein Exot *g. Das gilt allerdings nur für diese Motorisierung (zur Not noch der 1.6er) - alles andere wird teuer.

vg Steve

Ein Golf IV kostet sicherlich einiges in der Versicherung, da immer mehr Fahranfänger dem Phänomen "Golf" erlegen, und es immer weniger Golf II und Golf III gibt, außerdem sind - wie du selber sagst - die Preise recht niedrig.

Günstige Anfängerautos:

- Renault Twingo / Clio

- Opel Corsa B / C

- Peugeot 106 / 206

- Daewoo Matiz

- Hyundai Atos

(und noch ein paar.. ;) )

Ich würde nichts zu exotisches nehmen, allerdings würde ich persönlich auch keinen Standart Golf oder Polo nehmen, da den viele Fahranfänger kaufen.

Da ich selber Fahranfänger bin, würde ich mich persönlich bei ca. 5000 € Budget wohl für einen Opel Corsa entscheiden, die ersten C-Modelle gibt es auch schon für den Kurs, und die sind echt nicht schlecht (Haben nichts mehr von den Rostlauben aus den 90er Jahren!).

Hi MrMcLeod

Also nach meinen Erfahrungen bisher finde ich unter den Kleinstwagen den Kia Picanto eindeutig am Besten.

Wenn du etwas suchst findest du sicherlich einige unter 5000€ mit wenig Km ;)

Ich hatte selber einen für ca. 4000km, es scheiterte aber dannach an den Platzverhältnissen, weshalb ich jetzt Daihatsu Lenker bin.

Der Picanto ist immer noch exotisch aber nicht zu exotisch.

Wenn du was ganz Exotisches haben willst, suche dir einen Rover der 100er Serie :D Ein Freund von mir hat so einen und ist sehr zufrieden. ;)

Alleine schon wegen der Langeweile würde ich dir von ''Produkten'' aus dem VW Konzern abraten. Opel ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei.

Kenne einen Unzufriedene Corsa-C Fahrerin. :(

Wie wärs mit dem Nissan Micra, als etwas ''gebrauchteres'' ? ;)

Grüße

Moin,

Ich gebe dir mal eine allgemeine Anleitung, wie du an dein "Wunschauto" kommst.

Zuerst einmal musst du dir einen Überblick darüber verschaffen, wieviel Geld du für die Anschaffung ausgeben WILLST bzw. Kannst. Dann musst du dir überlegen, wieviel Geld du monatlich für das Fahrzeug übrig hast. Bedenke bei dieser Überlegung aber auch, das sich deine Interessen ggf. verschieben können, du also eventuell in Zukunft für Hobby, Freundin oder sonstiges auch noch einen gewissen Geldbetrag frei hälst. Wenn du also nach Abzug aller Kosten die du hast (Versicherungen, Miete etc.pp.) 500 Euro im Monat frei hast, würde Ich empfehlen NICHT mehr als 250 Euro im Monat fürs Auto auszugeben.

Jetzt hast du einen groben Überblick über die Habenseite der Kosten.

Jetzt setzt du dich mit dem Geldbetrag den du zur Verfügung hast an einen Gebrauchtwagenlokator, wie z.B. mobile.de oder autoscout24.de. Da tippst du dann ein, das du ein Auto suchst, das maximal 200 km um deinen Wohnort steht und zwischen X und Y Euro kosten soll und darf, dann was das Auto für weitere Vorraussetzungen erfüllen muss/soll (z.B. Airbag, Klima, Leistung, Krafststoff etc.pp.) und drückst auf suchen. Dann schmeißt der dir eine entsprechende Anzahl an Autos heraus, je mehr Suchoptionen du angibst, desto weniger Fahrzeuge werden es.

Dann suchst du dir aus dieser Liste einen Schwung an Autos raus, die dir gefallen. Lass es ruhig 10 Modelle sein. Mit den dort vorhandenen Daten kannst du z.B. über www.dat.de herausfinden, ob die Preise für die Fahrzeuge realistisch sind. Weiterhin kannst du über www.Typklasse.de und den Fahrzeugdaten herausfinden wie das Fahrzeug in Punkto Versicherung eingestuft ist. Hierbei gilt, je niedriger die jeweiligen Zahlen sind, desto billiger ist das Fahrzeug. Zusätzlich schmeißt dir die Seite die Schlüsselnummer des Fahrzeuges heraus. Mit dieser Schlüsselnummer kannst du dann bei der Versicherung deiner Wahl per online Kalkulator den Versicherungsbeitrag ausrechnen. Mit dem genauen Hubraum der dir über die Seite angegeben wurde, kannst du dir auf www.kfz-steuer.de die anfallenden Steuern für das Auto ausrechnen. Bei älteren Fahrzeugen wird es verbreitet die Euro1 Norm sein, bei mittelalten Fahrzeugen (ca. ab 1995) die Euro2 Norm, und bei Fahrzeugen ab 2000 verbreitet die Euro3/4 Norm (die aber steuerlich keinen Unterschied macht).

Über die Seite www.spritmonitor.de kannst du dir von den Autos den erzielten Durchschnittsverbrauch raussuchen. Wenn du täglich 100 km fährst, kannst du dir auch ausrechnen ... wieviel km du pro Jahr und pro Monat fährst. Damit und einem Spritpreis von Super 1.40, Normal 1.38 und Diesel 1.20 (zwar im Moment billiger, aber geht auch schnell wieder auf den Betrag hoch, wenn irgendwo wer laut hustet). Kannst du dir ausrechnen, wieviel der Sprit dich pro Monat kostet. Zusätzlich dazu kannst du jedes Jahr ca. 500 Euro an Wartungskosten (Öl, Kerzen, Luftfilter, Bremsen, Bremsflüssigkeit, Zahnriemen etc.pp.), Reparaturen und Reifen einrechnen. So kannst du dir SELBST ausrechnen, ob deine Ideen überhaupt für dich zu stemmen sind. Das ist sicherlich zielgerichteter, als wenn Ich dir nun ein Auto X empfehle und sage das ist gut ... das mag zwar richtig sein, aber das garantiert ja nicht, das du dir das Auto auch wirklich LEISTEN kannst.

Fahrzeuge in deren Richtung ich mich aber umsehen täte, wäre der Fiat Punto I 1.2 mit 60 oder 80-86 PS; der Opel Corsa 1.2 16V mit 65 PS; der Toyota Starlet P9, sowie der Yaris I, Kia Picanto, Daewoo Matiz, Nissan Micra K11 1.0, RenaultTwingo/ Clio 1.2, ggf. ein Opel Astra G mit kleiner Maschine, ein Golf IV mit kleiner Maschine oder ein VW Lupo, wobei anzumerken ist, das Ich VWs auf dem Gebrauchtmarkt für relativ teuer einschätze. Sicherlich gibt es noch einen ganzen Schwung weiterer Autos ... aber die Sache ist halt, das es sich bei diesen Fahrzeugen um welche handelt die Erfahrungsgemäß lange halten und/oder sehr günstig im Unterhalt sind.

MFG Kester

Ist dir der Exotisch genug? } http://autoscout24.de/Details.aspx?id=4tdnxl2smho

}Ein Golf IV kostet sicherlich einiges in der Versicherung{

Sicher, gerade der 1.4er liegt mit HP 14, VK 14 und TK23 auf Starlet P9-Niveau ;)

Günstiger kommt man nicht zu einem komfortablen Auto, meine ich.

Daihatsu Sirion sind recht günstig zu kriegen. z.b. 56 ps, bj. 98 mit 78.000 km vom honda händler für 2490,- auf mobile.

habe gestern neben einem silbernen gestanden und fand den doch recht gut gelungen. Daihatsu 3 Zylinder sollen auch sehr robust sein, da die die Teile wohl schon sehr lange bauen.

Wie autobahntauglich der ist kann ich nicht sagen.

Daihatsu Cuore wäre auch ein sinnvoller Vorschlag - mehr Auto braucht kein Mensch ;). Wenn es ein bißchen komfortabler sein soll -> Skoda Fabia, Renault Clio oder Peugeot 206 ! Der Fabia dürfte aber wohl nur mit einer höheren Kilometerleistung und einem kleinen Benziner in der angestrebten Preisregion bleiben. Die Franzosen sind sicherlich mit sparsamen 1,5 DCI ( Renault ) oder 2,0 HDI ( Peugeot ) Motoren etwas günstiger zu bekommen.

Hi,

alte Koreaner sind zwar billig aber nicht unbedingt robust.

Wenn du was exotisches preiswertes willst, was gut aussieht und nicht übermässig viel Ärger machen dürfte schau dir doch mal den an.

http://www.mobile.de/.../da.pl?...

 

Gruß Markus

Upps Link funzt nicht.

Naja schau dir doch mal den Lancia Delta an.

Moin,

Den würde Ich mittlerweile als zu alt einstufen. Denn die Autos sind in der Regel schon durch X Hände gegangen, und wer da welche Wartung verschlampt hat ... dürfte schwer festzustellen sein. Ausserdem ist die Versicherung der Fahrzeuge relativ teuer.

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen