ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. andersrum geparkt = 15 € Strafe

andersrum geparkt = 15 € Strafe

Themenstarteram 28. November 2012 um 13:12

Hallo zusammen,

ich habe letztens bei uns in der Straße auf einem regulären Parkplatz geparkt, allerdings entgegen der Fahrtrichtung.

Ich hatte sofort ein Knöllchen dran weil das wohl anscheinen verboten ist.

Ich fahre einen VW. Auf dem Knöllchen steht zwar mein Kennzeichen drauf, jedoch hat der Beamte bei Fahrzeughersteller anstatt VW, Volvo geschrieben.

Meine Frage ist jetzt, kann man das Knöllchen dann anfechten mit der Begründung, die Beamten haben anscheinend was verwechselt oder komme ich um das zahlen nicht herum? Und machen die Ordnungsbehörden Fotos zur Sicherheit oder verlassen die sich drauf, dass man schon zahlen wird?

Ich frage deshalb, weil es mich maßlos ärgert, das alle in meiner Straße parken wie die wilden, überall wird Parkraum verschwendet, es wird Tagelang im Haltverbot gestanden und nie kriegt jemand ein Knöllchen. Ich parke einmal verkehrt rum und muß gleich zahlen. Und diese 15 € gönne ich der Stadt einfach nicht.

Danke

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Polo183

Hallo zusammen,

ich habe letztens bei uns in der Straße auf einem regulären Parkplatz geparkt, allerdings entgegen der Fahrtrichtung.

Ich hatte sofort ein Knöllchen dran weil das wohl anscheinen verboten ist.

Ich fahre einen VW. Auf dem Knöllchen steht zwar mein Kennzeichen drauf, jedoch hat der Beamte bei Fahrzeughersteller anstatt VW, Volvo geschrieben.

Meine Frage ist jetzt, kann man das Knöllchen dann anfechten mit der Begründung, die Beamten haben anscheinend was verwechselt oder komme ich um das zahlen nicht herum? Und machen die Ordnungsbehörden Fotos zur Sicherheit oder verlassen die sich drauf, dass man schon zahlen wird?

Ich frage deshalb, weil es mich maßlos ärgert, das alle in meiner Straße parken wie die wilden, überall wird Parkraum verschwendet, es wird Tagelang im Haltverbot gestanden und nie kriegt jemand ein Knöllchen. Ich parke einmal verkehrt rum und muß gleich zahlen. Und diese 15 € gönne ich der Stadt einfach nicht.

Danke

Ich würds begrüssen, wenn man einfach zu seinen Fehler steht und das Knöllchen bezahlt. ( Bitte dabei lächeln )

Das nächste mal die StVo beachten und richtig parken

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Polo183

Hallo zusammen,

ich habe letztens bei uns in der Straße auf einem regulären Parkplatz geparkt, allerdings entgegen der Fahrtrichtung.

Ich hatte sofort ein Knöllchen dran weil das wohl anscheinen verboten ist.

Ich fahre einen VW. Auf dem Knöllchen steht zwar mein Kennzeichen drauf, jedoch hat der Beamte bei Fahrzeughersteller anstatt VW, Volvo geschrieben.

Meine Frage ist jetzt, kann man das Knöllchen dann anfechten mit der Begründung, die Beamten haben anscheinend was verwechselt oder komme ich um das zahlen nicht herum? Und machen die Ordnungsbehörden Fotos zur Sicherheit oder verlassen die sich drauf, dass man schon zahlen wird?

Ich frage deshalb, weil es mich maßlos ärgert, das alle in meiner Straße parken wie die wilden, überall wird Parkraum verschwendet, es wird Tagelang im Haltverbot gestanden und nie kriegt jemand ein Knöllchen. Ich parke einmal verkehrt rum und muß gleich zahlen. Und diese 15 € gönne ich der Stadt einfach nicht.

Danke

Ich würds begrüssen, wenn man einfach zu seinen Fehler steht und das Knöllchen bezahlt. ( Bitte dabei lächeln )

Das nächste mal die StVo beachten und richtig parken

Seh ich genau so :)

HTC

Das wird wohl schwierig werden mit der Anfechtung durchzukommen. Das Kennzeichen steht ja drauf und darauf kommt es an.

Ich seh den Ordnungsdienst bei uns in der Gegend immer nur mit Kamera. Wie verbreitet das ist, weiß ich nicht...

Hallo,

ehrlich gesagt wusste ich bisher gar nicht, dass dies verboten ist, gut zu wissen. Hab ich teilweise auch schon gemacht, wenn ich in die gleiche Richtung weiter wollte und zwischendurch mal an nem Geldautomaten o.ä. anhalten wollte und da grad ne Lücke frei war.

Gibt es dafür ne logische Begründung? Ich denke nicht, dass es riskanter ist gegen die Fahrtrichtung unter Beachtung des Verkehrs kurz zu parken (ohne lange manövrieren zu müssen), als 2x auf der Straße wenden uu müssen (vor dem einparken und nach dem ausparken).

Zitat:

Original geschrieben von svendrae

 

Gibt es dafür ne logische Begründung?

Ja: Rückstrahler sind auf der falschen Seite und beim Losfahren kann asymmetrisches Licht den Gegenverkehr blenden.

Das Rausfahren aus der Lücke wird in der gleichen Richtung besser vom nachfolgendem Verkehr wahrgenommen und du mußt nicht eine Fahrbahn überqueren. Ist ein Sicherheitstechnischer Aspekt. Einzig in Einbahnstraßen darf auch andersrum geparkt werden.

HTC

Zitat:

Original geschrieben von kleinermars

Zitat:

Original geschrieben von svendrae

 

Gibt es dafür ne logische Begründung?

Ja: Rückstrahler sind auf der falschen Seite und beim Losfahren kann asymmetrisches Licht den Gegenverkehr blenden.

Mit anderen Worten: Nicht wirklich ;)

Bei uns in der Strasse gibts auch immer wieder Strafzettel an "verkehrt" parkenden Autos. Aber die haben einen andren Grund, da ist nämlich Vorrangstrasse im Ortsgebiet und da ist links zufahren verboten (Ich weiss allerdings nicht ob das in D auch so ist und ob das beim TE der Fall gewesen sein kann)

Zitat:

Original geschrieben von HTC

Einzig in Einbahnstraßen darf auch andersrum geparkt werden.

Besser nicht. :D

Aber Du meintest sicher, dass dort auch auf der linken Seite geparkt werden darf - dann ist es richtig.

(SCNR)

Habe wegen "entgegen der Fahrtrichtung Parken" auch schon mal 15 € zahlen müssen. Reinste Frechheit.

Steht aber ein paar Autos weiter der Neffe eines örtlichen Institutionsleiters entgegen der Fahrtrichtung, wird rein garnichts übernommen.

Der Staat und die Kommunen sind halt pleite.........alles geht nach Griechenland oder sonstwohin7

 

P.S. : Bin im September mit dem LKW geblitzt worden. Jetzt kam der Brief (zuerst ging das ja an meinen Chef als Halter des Fahrzeuges).

Mein Name ist richtig, allerdings hat die Ordnungsbehörde im Briefkopf das Geburtstdatum und den Geburtsort meines Chefs stehen lassen. So bin ich mal eben 25 Jahre älter geworden und woanders geboren.

Habe ich mich auch gefragt, ob man wegen solchen Spitzfindigkeiten irgendwie aus der Sache rauskommt. Aber ich denke ja eher nein. Und erst recht nicht, nur weil Volvo anstatt VW auf dem Papier steht.

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Habe wegen "entgegen der Fahrtrichtung Parken" auch schon mal 15 € zahlen müssen. Reinste Frechheit.

Steht aber ein paar Autos weiter der Neffe eines örtlichen Institutionsleiters entgegen der Fahrtrichtung, wird rein garnichts übernommen.

Der Staat und die Kommunen sind halt pleite.........alles geht nach Griechenland oder sonstwohin

Polemik. Griechenland hat noch keinen Cent erhalten. Natülich sind Abschreibungen auf die vergebenen Kredite zu erwarten aber bis jetzt.....

Übrigens: An der "Bankenrettung" infolge der Lehman-Pleite hat der Staat sogar Geld verdient.

Weiss kaum jemand, ist aber so.

Zum Thema:

1.) Wer falschrum parkt muss eben damit rechnen, ein Knöllchen zu bekommen.

2.) (zu diesem Beitrag) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, nur einige sind gleicher. War schon immer so und wird sich auch nie ändern.

Zitat:

Original geschrieben von Smartie67

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Habe wegen "entgegen der Fahrtrichtung Parken" auch schon mal 15 € zahlen müssen. Reinste Frechheit.

Steht aber ein paar Autos weiter der Neffe eines örtlichen Institutionsleiters entgegen der Fahrtrichtung, wird rein garnichts übernommen.

Der Staat und die Kommunen sind halt pleite.........alles geht nach Griechenland oder sonstwohin

Polemik. Griechenland hat noch keinen Cent erhalten. Natülich sind Abschreibungen auf die vergebenen Kredite zu erwarten aber bis jetzt.....

Übrigens: An der "Bankenrettung" infolge der Lehman-Pleite hat der Staat sogar Geld verdient.

Weiss kaum jemand, ist aber so.

Zum Thema:

1.) Wer falschrum parkt muss eben damit rechnen, ein Knöllchen zu bekommen.

2.) (zu diesem Beitrag) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, nur einige sind gleicher. War schon immer so und wird sich auch nie ändern.

Irgendwie gibt es Leute, die alles noch schön reden ,was die Regierung macht. Mir unverständlich, aber genau das ist ja Politik.

Städte alle verschuldet, wenn ich mich hier im Landkreis umsehe. Die eine hat 7 Millionen, die andere 10, die andere 12 Millionen € Schulden. Schwimmbäder müssen geschlossen werden. Bürgermeister müssen sagen "Die Kindergärten sind eine enorme Belastung für die Stadt"

Und dann erzählen welche "Der Staat hat an der Lehman-Pleite noch verdient". Schön, dass der Staat daran verdient hat. Und wieviel "Kleine" haben alles verloren????

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

...Und dann erzählen welche "Der Staat hat an der Lehman-Pleite noch verdient". Schön, dass der Staat daran verdient hat. Und wieviel "Kleine" haben alles verloren????

Ach komm, das waren nicht die wirklich "Kleinen". Wer solche hochriskanten Papiere kauft, hat zumindest mal ein Mindestmaß an Geld und ist gierig und/oder dumm. Mein Mitleid für die Gierigen und Dummen hält sich in Grenzen und es ist auch gut, dass die ihr Geld verloren haben denn die Alternative wäre, dass die wirklich "Kleinen" mit ihren Steuergeldern den Gierigen/Dummen ihr Geld retten.

So, und jetzt bitte wieder zum Thema.

Es ändert sich nichts an der Tatsache, dass Du in falscher Richtung geparkt hast. Zudem ist das Kennzeichen richtig, dass man fälschlicher Weise eine nicht korrekte Automarke eingetragen hat hebt das Bußgeld nicht auf.

Die Ausrede, alle parken wie Kraut und Rüben, kann doch nicht zum Anlass genommen werden auch so zu parken.

Du wurdest erwischt. Pech gehabt.

Ich würde an dieser Stelle sagen, zahl die 15 Euronen, freu Dich des Lebens und lerne daraus. ;)

Gruß Rolf

 

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. andersrum geparkt = 15 € Strafe