ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Anderes Radio im W204 = erhebliche Soundverbesserung

Anderes Radio im W204 = erhebliche Soundverbesserung

Themenstarteram 12. September 2008 um 13:00

Hallo zusammen,

ich möchte Euch mal folgendes zum Thema "Anderes Radio im W204" berichten:

Ich hatte mir meinen W204 mit dem Audio 20 CD-Radio ab Werk inkl. Komforttelefonie bestellt.

Ich hatte das Radio vor der Bestellung probegehört, auch das wesentlich teurere H/K Soundsystem.

Leider haben die Radios nur sehr wenig Einstellmöglichkeiten und verzerren recht schnell bei lauterem

Hören.

Es sind sind weder echter Tiefbaß noch richtig schön schneidende, kristallklare Höhen da.

Laut Auto-Hifi Testzeitschrift werden diese bei Radio-Lösungen von den Herstellern (auch bei

Soundsystemen) oft weggefiltert, um angeblich bei stundenlangem Hören die

Ermüdung des Fahrers zu reduzieren...?? (*Frechheit sowas* - wenn die sowas reinprogrammieren,

dann bitte zum Ein/Ausschalten)

 

Das Audio 20 war für ein Werksradio (im Vergleich zu z.B. VW RCD300) halbwegs ok.

Da ich Rock, Metal und Techno höre, brauche ich Baß und gescheite Höhen. Da stellte mich weder

das Audio20 noch das HarmanKardon System zufrieden.

Etwa 9 Monate nach Einführung des Radios konnte ich mir ein Radio-Adapterset bei Blaupunkt

und bei Ebay einen 1-DIN-Radiorahmen mit zum Armaturenbrett passender Farbe (schwarz-anthrazit)

bestellen.

Das von mir verwendete Radio ist ein etwa 8 Jahre altes Blaupunkt CD-Tuner-Radio mit DIN-Anschlüssen

und mit 4x35W und zahlreichen Einstell- und Equalizerfunktionen und 4x Line-Out für zusätzliche Verstärkeranschluß.

Der Einbau dauerte bei meinem MB Händler etwa einen halben Tag, zusätzlich wurden noch On/off Logic

über Zündschlüssel und dimmbare Radio-Beleuchtung elektrisch verlegt. Kosten etwa 250 Euro.

Fazit:

Der Einbau hat sich sehr gelohnt. Das Radio integriert sich perfekt und unauffällig in das Armaturenbrett.

Jetzt habe ich nach Anpassung der Sound-Einstellungen wieder vollen Baß und sehr gute, kristallklare Höhen.

Die werksseitig von MB in den Türen verbauten Boxen sind sehr gut. Sie verzerren auch bei höheren Lautstärken

nicht und haben einen sehr guten Wirkungsgrad. Als Option habe ich noch die Möglichkeit, an mein Autoradio

über Cinch Out einen weiteren Verstärker anzuschließen und eine Subwoofer-Box im Kofferraum zu befeuern.

Die derzeitige Lösung reicht mir aber schon vollkommen aus, das mit der Subwooferbox habe ich mir mal

auf später verschoben.

Wie kann es sein, daß die Hersteller immer noch schwache 4x20W Autoradios für teures Geld verbauen,

welche bei den gleichen Boxen durch ein 8 Jahre altes Autoradio (oder vom Hifi-Händler neue Geräte

bei ca. 100 Euro) LOCKER an die Wand gespielt werden??

Viele Grüße.

Ähnliche Themen
25 Antworten
Themenstarteram 12. September 2008 um 13:02

Und als Ergänzung:

warum bietet MB ab Werk nicht mehr wie bei früheren C-Klassen die Radio-Vorrüstung

(Lautsprecher inkl. Antenne und Stromanschlüssen + Verkabelung) für kleines Geld an???

Wieso sollte MB eine Radiovorrüstung anbieten wenn das CD-Radio serienmäßig ist?

Naja, vom Audio 20 darf man nicht zu viel erwarten, denn von allen dreien hat es die geringste Leistung, d.h. APS50 und Command verfügen über einen leistungsstäreren Soundprozessor. Die Boxen hingegen sind bei allen gleich bzw. es gibt nur die normalen und die H/K, dadurch ist auch zu erklären, wieso du mit einem anderen Blaupunktradio besseren Klang erhältst als mit dem Audio20.

.....und wie sieht der Umbau danach aus? Das ist die Frage. Ein Bild wäre da mal interessant.

Ich habe mal so einen Umbau aus Japan gesehen und der war mehr als übel.

Vom Audio20 im W204 kann man nicht viel erwarten, das wurde mir bei der Probefahrt klar. Das Audio20 im W203 klang bei weitem besser.

Aus diesen Grund wurde es ein Command. Der zweite Grund war der Blick in eine Luke bei Audio 20 und dem APS50. Der 3. Grund waren die Mp3 über Speicherkarte und Festplatte, weil ich kein IPod-Interface mehr haben wollte.

Stell mal ein Bild rein, ob ein nachgerüstetes gut aussieht.

Themenstarteram 12. September 2008 um 19:54

@dinamo79:

Ich habe, bevor ich mir meinen C200k bestellt hatte, direkt beim Technischen Service von MB in Stuttgart nachgefragt:

Die Autoradios von MB im W204 kommen zwar von verschiedenen Herstellern (Panasonic, Mitsubishi, Becker), haben aber alle leider nur 4x20W und auch nur dieselben begrenzten Sound-Einstell- und Tuning-Optionen.

Beim Vorgänger W203 war es in der Tat so, daß die teureren Radios mehr Power hatten und besser klangen als wie das Einstiegsradio Audio 10, aber auch die hatten nicht mehr als 4x20W.

Aktuelle Autoradios vom Saxxx haben z.B. von Sony 4x50W (Preis ca. 100 EURO) und diverse Equalizer- und Soundeinstellungen - warum kann man sowas nicht vom Hersteller ab Werk ins Auto setzen?

Ich hatte vor dem Kauf auch AUSGIEBIG alle Radio-Typen inkl. H/K Soundsystem mit 2 Test-CDs (Heavy Metal und Techno) "gequält". Ich habe jeweils die Höhen und Tiefen (mehr kann man ja nicht regeln, noch nicht mal Loudness) vergleichbar eingestellt und dann bestimmte Lieder und Passagen probegehört und verglichen.

Das h/k Soundsystem hatte etwas mehr Verstärkerleistung, diese wurde aber nicht wirklich in mehr BASS und BUMS umgesetzt, es kam halt nur etwas klarer rüber - ideal für Klassik-Fans oder für Fans unverfälschter Musik...

Mein eigenes, sicherlich subjektiv geprägtes Fazit: keines der Werksradios (inkl. h/k Soundsystem) entsprach auch nur ansatzweise den Ansprüchen, die ich an eine gescheite Car-Hifi-Anlage stelle.

Kleine Info am Rande: beim 5er Golf, den ich als Zweitwagen fahre, ist das RCD300 auch rausgeflogen, weil es grottenschlecht klang. Das mußte aber über spezielle Adapter noch an den Can-Bus angepaßt werden. Einfach nur das Radio austauschen brachte hier bereits auch eine erhebliche Klangverbesserung. Hinten habe ich später noch 2 20cm 3 Wege Magnat Systeme drangehängt - jetzt ist auch da genug da.

 

==> Ich hoffe, daß ich mit meinen Erfahrungen anderen Leuten hier im Forum helfen kann, die auch gerne ihren Klang im Auto verbessern wollen...

Mercedes hat eine Menge gemacht, um das Einbauen anderer Radios in den W204 zu erschweren. Mein Dank nochmal an den findigen Elektriker, der mir eine echt große Hilfe dabei war!

Themenstarteram 12. September 2008 um 19:55

@Kimi140: als ich meinen W204 bestellt hatte, gab es das Radio noch nicht serienmäßig...

Sehen die Nachrüstlösungen so aus ?

http://www.youtube.com/watch?v=fWfqaIicAKM

Themenstarteram 12. September 2008 um 21:04

@TrooperNBG:

Nein, das sieht ja in dem Video grausam aus.

Bei mir ist das Radio unten ausgebaut worden, in den dann freiwerdenden Schacht eine

farblich passende Adapterplatte für die mechanische Befestigung des 1-DIN-Radios.

Harmoniert sehr gut, ich werde morgen mal ein Bild machen und es hier reinsetzen!

...wenn ich sowas höre schlägt es mich weg!!! :mad:

Ich habe bis dato jahrelang ettliche Radios (DIN-GERÄTE!) mit Endstufen und Lautsprechern verbaut und gehört. Das 7 Jahre alte Blaupunkt war und ist definitiver klanglicher Ultraschrott!!! 0,0 Diskusion möglich. Und auch die 100,-- Euro Radios sind für Klangfreaks schlichtweg Müll!!! Die von Dir genannten Ansprüche passen nicht auf den technischen Schrott den Du da oben aufzählst. Ich weiß nicht, ob der Bericht gefaket ist, oder Du einfach in anderen Sphären schwebst. Ich glaube, Du verwechselst "Leistung" mit "Klang". Dich interessieren offensichtlich nur Watt-Zahlen und keine klanglichen Qualitäten.

Wer solche beschriebenen Höhen und Bässe im DIN-Gerät will muß Alpine oder mit Navi das Becker Cascade kaufen. Dann minimum 3 Xetec oder Steg Endstufen, die Teuersten Lautsprecher von von Vocal incl. Woofer, aktive Frequenzweichen usw.

Das kleine Radio von MB zu bestellen, dann jammern und danach wegen angebl. 10Watt einen anderen Mist einzubauen zu lassen (für teuer Geld) - da hört es absolut auf. (Das ist so wie die Leute behaupten, durch den K&N-Luftfilter geht die Karre jetzt wie Sau.) Die klangliche Superleistung Deines Blaupunkt existiert real nicht. In meinem Vorgänger T-Modell hatte ich für ettliche Tausender u.a. o.g. Zeugs drin und tatsächlich einen besseren Bass und bessere Höhen als beim HK-System. Trotzdem mußte ich dem HK-System in Verbindung mit Comand seine ausgezeichneten Klangqualitäten (incl Tiefbass und guter Höhen) zuschreiben, abgesehen von der ultrahohen Ergonomie sprich Bedienkomfort. Obwohl der Becker Cascade und die Linguatronic aus der selben Entwicklungsabteilung kommen (ich kenne da genug Leute!) wurde in die Mercedes Linguatronic mehr Kohle rein gesteckt - sprich die ist das absolute NonPlusUltra auf dem Markt.

Fazit: Wer sich solch eine Anlage wie ich fruher einbaut muß 1. auch ettliche Tausender ausgeben, hat ne Menge Arbeit (wenns gescheit sein soll incl. Vibrationsdämpfung usw). Zum tägl. Gebrauch eignet sich das originale Comand 100x besser als alles Andere, und das HK-System (was DU offensichtlich NICHT richtig ausprobiert hast!) bietet sogar für mich zumindest mehr als ausreichend Musik. Übrigens wird es von Dietz einen "Bus-Chinch"-Adapter geben. Wer unbedingt will, könnte sich zusätzl. Woofer und Tweeter einpflanzen. Wollte ich erst (vor der Auslieferung) tun, hat sich aber im täglichen Gebrauch als unnötig rauskristallisiert...

Themenstarteram 13. September 2008 um 14:56

@Racingman911

Ich habe bei mir ein Blaupunkt Modena RD148 eingebaut, damaliger Neupreis war 500 DM.

Ich kann und will mich nicht mit Hifi-Puristen auf Diskussionen einlassen, die bald mehr in ihre Sound-Anlage

investieren als wie das Auto kostet. Da ich kein Großverdiener bin, habe ich nicht das Geld, mir für 5-10.000 EURO

eine Anlage ins Auto zu bauen.

Und was mach ich dann mit dem Zeugs, wenn ich mir nach 4-5 Jahren ein neues Auto kaufe? Da jemanden zu finden,

der einen entsprechenden Mehrpreis bereit ist zu zahlen, wird wohl schwierig werden.

 

Hintergrund meines Themas:

Es wurden und werden in diesem Forum regelmäßig Fragen gestellt, was man tun kann, um seinen Radio-Klang im

W204 zu verbessern. Es gibt also auch noch andere, die damit nicht ganz zufrieden sind.

Da ich bisher noch keine Einträge gelesen habe, in denen jemand sein Radio gegen ein anderes gewechselt hat,

wollte ich das Forum an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Ich möchte hier keine Glaubenskriege führen !

Ich für mich bin mit der derzeitigen Lösung sehr zufrieden. Wie ich bereits geschrieben habe, höre ich viel Metal und Techno.

Und da brauche ich halt Baß, mit Loudness, Equalizer und Höhen und Tiefen reingedreht!

Ich weiß, das ist für Klang-Puristen ein Graus, aber das ist mein subjektiver Anspruch. Und den konnte keine der Werkslösungen

beim W204 für mich subjektiv erfüllen!

Wenn ich noch mehr Klang+Power möchte, kann ich mir ja immer noch ein neues Autoradio von Alpine oder Becker kaufen. Und weiter

ausbauen mit Endstufen ist ja auch machbar.

Das was für mich zählt: ES IST MÖGLICH, DASS RADIO AUSZUWECHSELN.

 

Hier noch ein Bild des bei mir verbauten Radios:

http://img137.imageshack.us/my.php?image=1008264jp0.jpg

Ich hoffe, daß ich mit meinen Angaben dem ein oder anderen hier aus dem Forum weiterhelfen konnte.

Mal abgesehen davon, dass ich diese Lösung optisch zum davonlaufen finde, würde mir die Bluetoothtelefonie bei deiner Variante doch sehr fehlen. Und was ist mit dem Display im Amaturenbrett und der Lenkradfernbedienung? Ich hoffe nur, dass dein Umbau reversibel ist, weil in diesem Zustand sicherlich kein anderer Mensch dieses Auto kaufen wird.

Davon abgesehen, finde ich den Klang selbst im Audio 20 nicht wirklich schlecht. Auch ein Verzerren an Bässen und Höhen kann ich nicht bestätigen, aber ich höre auch in Lautstärken, bei denen ich auch noch ein Martinshorn mitbekommen würde ;) .

Gruß

Themenstarteram 13. September 2008 um 17:49

Hallo,

die Bluetooth-Telefonie habe ich derzeit über ein externes Modul realisiert, es gibt aber auch neue Autoradios, die Bluetooth-Telefonie direkt eingebaut haben. Mein Kollege hat sich z.B. ein 1-DIN-Navi Radio von Becker gekauft, kann man sogar über Voice steuern.

Das aufklappbare Display des Audio20 ist natürlich ohne Funktion, die Klappe laß ich jetzt zu.

Der Umbau ist voll reversibel, das Audio 20 Radio liegt gut verpackt im Keller.

Ich höre schon mal öfter in Lautstärken über 100db im Auto, gehe auch noch oft in Discos oder auf Konzerte - bin wahrscheinlich als Käufer eher den jüngeren MB-Fahrern zuzurechnen. Bei der Werksabholung in Stuttgart gehörte ich mit meinen Anfang 30 zu den jüngeren Käufern...

Ohje...

Also nur mal am Rande: Techno & House sind bei mir genauso auf der Platte wie Pink Floyd und Dire Straits.

Alleine die 2 ersten Stilrichtungen, mit Frau die 2 Letzteren. Es tut mir leid, aber ich bleibe bei meinem Statemant. Eine Verbesserung ist das im Gesamtpaket nicht. Daß es so einen Schacht gibt war mir bekannt. Für eine solche Umrüstung hätte ich Verständnis, wenn da "nur" zum Beispiel 1 Becker Cascade (mit Bluetoth, Equalizer, Crossfader und Surround) mit Dietz-Bus-Interface für die Lenkradbedienung drin wäre, eine Xetec 5-Kanal, 2 Vokal K2 (16,5) und 1 Woofer. Preis bei "günstiger Einkaufsweise" ca. 3.000,-- Euro. Dann haste ne Verbesserung.

Die originalen Microlautsprecher mit mehr Watt als vorgesehen zu füttern bringt keinen Tiefbass und keine besseren Höhen. O.K., Du hast den Beweis angetreten, daß ein DIN-Schacht-Radio passt, aber mir auf die Backe zu malen, daß die Originallautsprecher (Ich hatte diese schon ausgebaut in der Hand!!!) nur annäherungsweise tiefbassfähig sind finde ich schlichtweg ne Frechheit.

Ich höre wie gesagt Techno und House. Und wenn du das HK ausprobiert hast und nun behauptest, daß Deine Lösung besser sei, dann ist das schlichtweg "subjektiver gallopierender Realitätsverlust".

Trotzdem viel Spaß beim Musikhören. Ich meine es nicht böse, nur man sollte immer auf dem Boden bleiben. SORRY!!!

Also optisch sooo tragisch ist dieses Blaupunkt Radio mit dem Rahmen gar nicht...

Ein Blaupunkt oder Becker DIN-Radio mit dem Adapterrahmen ist meiner Meinung nach optisch vertretbar.

Haette ich die Wahl, würde ich beim Kauf von einem neuen W204-er auch am liebsten das sicher überteuerte Serienradio wegfallen lassen, dafür mein hochgeschatztes paar Jahre altes Becker Mexico mit dem Einbaurahmen aus meinem alten Benz "rüberretten"...:rolleyes:

Nebenbei hatte ich vor 8-9 Jahren in meiner alten S-Klasse genau so ein Blaupunkt Radio. War damals recht teuer, und wirklich ein gutes Geraet. Nicht so ein in 15 Farben leuchtendes silbernes Plastikmüll, was Blaupunkt heutzutage verkauft...:(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Anderes Radio im W204 = erhebliche Soundverbesserung