ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. An die VW-Fahrer: Prüft eure Heckbeleuchtung!

An die VW-Fahrer: Prüft eure Heckbeleuchtung!

Themenstarteram 14. Januar 2005 um 13:51

Was mir immer wieder auffällt, ist, dass besonders viele VW mit ausgebrannten Birnchen in den Brems- oder Rückleuchten herumffahren.

Kann natürlich sien, dass das subjektives Empfinden ist. Aber speziell bei den Baujahren ende der 90er und Anfang des 21. Jahrhunderts (Polo 3/4, Golf 3/4, aktueller Passat) bilde ich mir eine aussergewöhnliche Häufung ein.

Mir geht´s jetzt gar nicht, irgendwelche Qualitätsfragen zu diskutieren, sondern ich möchte Euch nur ale bitten, bei Euch das mal zu testen, wenn ihr nicht sicher seid und im Zweifelsfall die Birnchen zu ersetzen, ist ja gottseidank kein Drama.

Nichts für ungut ;-)

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo,

Das von dir angesprochene ist bei ein paar VW-Modellen leider ein bekanntes Problem.

Öfter sind gar nicht mal die Birnachen kaputt, sondern es liegt an den elektrischen Kontakten, die haben machmal Probleme. Von daher fühlen sich manche Leute in sicherheit, wenn sie nur das Birnchen rausnehmen und schauen ob dieses in ordnung ist...

Ich kontrollier jedes Wochenende. Alle 8 Wochen schmoren bei mir die Kennzeichenleuchten durch. Als Rückleuchten hab ich LEDs drin, die brauchen ein wenig Zeit... :)

Wobei die elektrischen Verbindungen bei Fiat viel schlimmer sind. Hab jetzt innerhlab kürzester 3 Massefehler an meinem Winter-Uno!

Also ich hab damit keine Probleme,bei mir ist noch nie was durchgeschmort.

ABER was Du gesehen haben könntest,wären Frauen Autos,die haben ja bis auf wenige Ausnahmen nicht viel am Hut mit der Technik Ihres Autos.

Heisst Tanken und alles andere ist Banane.

Meine Heckbeleuchtung hält schon recht lange.

Aber ich kontrolliere auch recht oft. z.B. immer, wenn ich durch die Stadt fahre und an Schaufenstern vorbei fahre. Da kann man dann super das Bremslicht kontrollieren.

Zitat:

Original geschrieben von Jan 72

Also ich hab damit keine Probleme,bei mir ist noch nie was durchgeschmort.

ABER was Du gesehen haben könntest,wären Frauen Autos,die haben ja bis auf wenige Ausnahmen nicht viel am Hut mit der Technik Ihres Autos.

Heisst Tanken und alles andere ist Banane.

lol

Nem Freund von mir hat schon der Fahrlehrer beigebracht, wie er auf die Golf III Leuchten schlagen muss, damit sie wieder angehen :D

Ich hatte damit bis jetzt keine Probleme. Einmal kaputte Birne am Rücklicht rechts und einmal Blinker vorn links. Letzteres war korrosionsbedingt (wasser im glas)

mir ist es schon passiert, dass ich mit intakter rückwärtiger beleuchtung losgefahren bin und nach ca. 40km an einer stopstrasse darauf hingewiesen wurde, dass beide (!) rückleuchten ausgefallen wären. man kann sich vorstellen wie gefährlich das bei nacht ist.

eine birne war übrigens durchgebrannt, die andere hatte einen wackelkontakt, ich schätze durch korrosion bedingt. nach abschleifen funktioniert die chose zumindest wieder einwandfrei. vorher hatte ich des öfteren mal wackler, wobei gegen die beleuchtung zu schlagen natürlich keine längerfristige hilfe verspricht. :) in dieser kombination sicherlich ein unglücklicher zufall, aber ich kann nur allen fahrern betroffener modelle empfehlen, die kontakte der hinteren bleuchtung zu warten.

Die Heckbeleuchtung beim Golf ist katastrophal!

Ich muss urchef zu 100% rechtgeben. Es gibt kaum einen Tag (Vielfahrer ;) ) an dem ich keinen Golf ohne defekte Heckbeleuchtung rumfahren sehe.

Speziell der 3er und der 4er sind da sehr anfällig.

Ich würde sogar soweit gehen und sagen das es zum grössten Teil die rechte Rückleuchte ist.

Auch mein 3er braucht alle 3-4 Wochen neues Leuchtmittel im Heck.

Könnte das vielleicht mit Stromspitzen zusammenhängen die die Lämpchen durchbrenne lassen?

max

also meine ist in ordnung undd das schon lange

Beim 2er Golf soll das auch besser sein :)

Komisch, ich sehe immer nur andere Marken mit nur einem Rücklicht oder Scheinwerfer rumfahren, einen Golf 2 oder 3 ist mir bisher noch nie aufgefallen.

:D

Ja ja, die Frauen. ich krieg schon ne Krise wenn bei mir ne Birne durchgebrannt ist. Ih bin dann die erste, die im Laden steht und gleich paarweise austauscht !

:p

Zitat:

Original geschrieben von jazzy76

Komisch, ich sehe immer nur andere Marken mit nur einem Rücklicht oder Scheinwerfer rumfahren, einen Golf 2 oder 3 ist mir bisher noch nie aufgefallen.

:D

Ja ja, die Frauen. ich krieg schon ne Krise wenn bei mir ne Birne durchgebrannt ist. Ih bin dann die erste, die im Laden steht und gleich paarweise austauscht !

:p

Ich tausche hinten auch immer Paarweise, da mir die eine deutlich dunkler vorkommt als die andere neue:D

 

Es kann aber dadurch vorkommen, das man bei VW mehr auf die Beleuchtung achtet, weil davon viel mehr im Verkehr beteiligt sind.

 

Achtet mal bitte auf die Fahrzeuge die mit nem defekten Abblandlicht unterwegs sind, das sind auch ne ganze menge;)

Ich habe nur einmal vorne die Standlicht birnen tauschen müssen, da beide gleichzeitig kaputt waren(Ist mir aber erst aufgefallen als es dunkel war und ich das Standlicht angelassen habe;))

 

MFG Sebastian

Der Golf 4 speziell ist ein schlimmer Lampenkiller.

Hatte ihn ein Jahr und viel mehr kaputte Lampen (überall, ausser Blinker) als die 3 Jahre Passat danach zusammen. (Bin Vielfahrer 90000 p.a.)

Ich plädiere schon seit langem für eine Kontrollampe für Beleuchtung. Ist doch technisch einfach zu relisieren. Gott sei Dank hat mein neuer A4 im FIS diese Funktion, sehr löblich...

Noch eine Frage: wie weist man einen Vorausfahrenden am Besten auf ein defektes Bremslicht hin, ohne dass einen der für einen Drängler etc. hält?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. An die VW-Fahrer: Prüft eure Heckbeleuchtung!