ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Alternative zu Kurviger?

Alternative zu Kurviger?

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 7:49

Moin zusammen!

Für Routenplanung bin ich gerade auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung - auch wenn hier oben bei uns im Norden leider nicht soviel kurvige Strecken wie im Süden gibt...bei mir geht's zwar nicht um Mopedtouren (die Zeiten sind bei mir vorbei), sondern mit meinem Roadster, aber am Ende wollen wir ja das Gleiche ;-)

Kurviger sah im Webfrontent klasse aus! Mit der App komme ich dagegen einfach nicht klar...

- Warum kann ich Start und Ziel nicht einfach eingeben? Selbst wenn ich GPS lokalisiere und das als "Start" setze, beginnt die Route ganz woanders (nämlich bei Ziele, die ich irgendwann mal eingegeben habe)...keine Ahnung, warum.

- Kann ich in der App die Routenoptionen (schnell, kurvig etc.) nicht anpassen?

- Die Himmelsrichtung kann ich im Web grafisch vorgeben, in der App muss ich die Gradzahl eingeben...öhm, geht's noch? Mir fehlt die Vorstellung, was z. B. 169° Süd bedeutet.

- Im Webfrontent habe ich darüber hinaus häufiger das Problem, dass ich Ort (Start/Ziel) eingebe und sie aus der Dropdownliste auswähle, aber nichts übernommen wird. Scheint mir etwas buggy zu sein...

So richtig begeistert mich das Ganze nicht, schon gar nicht so, dass ich auch noch 10€ dafür zahlen würde. Daher die Suche nach Alternativen...

"Road Trip" von Calimoto sieht super aus, aber wer zahlt dafür ernsthaft 4,99€ die Woche?

Ach ja, Plattform sollte Android sein. Die App sollte entweder direkt einen Navimodus haben oder einen Export nach Google Maps anbieten, um von dort aus Navi nutzen zu können.

Besten Dank im Voraus!

 

Ähnliche Themen
37 Antworten

Moin!

Ich nutze Calimoto. Ich bin mir nur gerade nicht sicher, ob Road Trip von denen noch ein anderes Tool ist, als das "normale" Motorrad-Navi von denen. Kostet 39,99 Euro pro Jahr (iPhone) - und die zahle ich gerne dafür.

Schau dir das Tutorial im Web zur App an. Da steht einiges drin. Allerdings finde ich Kurviger nicht gerade intuitiv. Routenoptionen kannst du eingeben in der App. Allerdings für jede Route neu. Scheint die App nicht zu speichern. Das Ziel mit der Suche eingeben und dann durch langes Drücken als Start o. Ziel definieren. Die Suche funzt aber nur online, so viel ich weiß. Oder die Route vom Web in die App exportieren. Manche Funktionen funzen auch nur in der Kaufversion. Ich finde allerdings 10€ in Ordnung, selbst, wenn ich die App dann doch wieder runter schmeisse. Calimoto ist schon recht teuer. Ich experimentiere auch noch mit Kurviger rum. Vor allem finde ich die Unterbringung in einer Tasche am Motorrad sehr klobig. Aber das ist bei dir ja nicht das Problem. Ansonsten bleiben ja noch die klassischen Navis, speziell für Motorräder. Die funzen auch im Auto.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 9:15

Die App ist echt nicht intuitiv :-(

Ich überlege gerade nochmal zum Thema Road Trip (die tatsächlich wie die Moped-App antritt, nur andere Farben - vermutlich nur wegen des unterschiedlichen Zielpublikums): wenn ich nur in meiner "Homezone" unterwegs bin, brauche ich die Premiumversion gar nicht, richtig? Navi ist auch mit drin (was bei Kurviger ja nur in der Pro-Version der Fall ist) und die "extra kurvige" Routenoption bringt hier oben an der Küste vermutlich eh nicht viel...

Moin!

Keine Ahnung, ob es zwischen RT und der "normalen" Version Unterschiede gibt, die über das Design hinaus gehen. Die Unterschiede zwischen der kostenlosen und den anderen Versionen findest du hier: https://calimoto.com/de/preise/de

Tatsächlich reicht es, wenn du nur im Bereich der freien Karten unterwegs bist, und du dich sonstigen Extras nicht benötigst, die kostenlose Version zu nehmen. Da ich regelmäßig auch in anderen Bundesländern unterwegs bin, war die Premium-Version gesetzt.

"Extra kurvig" kann durchaus auch in kurvenarmen Ecken was bringen. Beim Navigieren führt er sich dann ggf. etwas weiter von der direkten Strecke zum Ziel ab, um hier und da noch eine "bessere" Kurve mitzunehmen. Daher sind kurvige Strecken i.d.R. auch länger bzw. langsamer. Aber klar, neue Straßenabschnitte baut er dir auch nicht.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 9:35

Ja cool, dann brauche ich mich mit Kurviger auch gar nicht mehr beschäftigen - Calimoto bzw. Road Trip sind echt um Längen (!) intuitiver und hübscher.

Danke auch für den guten Vergleich - davon brauche ich tatsächlich gar nichts, außer vielleicht "extra kurvig". Wenn ich mal einen Trip in den Harz mache, gönne ich mir wohl mal die Woche für 4,49€, aber das sind echt extrem gesalzene Preise. Dabei hätte ich gar nichts gegen Zahlen, aber doch bitte schön nicht so viel...

Der Zehner für Kurviger erscheint da deutlich attraktiver. Dafür ist die App aber auch echt nicht gut umgesetzt....

Moin!

Die Wochenversion ist meiner Meinung nach auch nur für zwei Einsatzzwecke gut:

a) Man fährt ausnahmsweise mal irgendwo außerhalb der eigenen Region und hätte daher gerne auch dort das Routing.

b) Um zu testen, ob die "Pro"-Version notwendig ist.

Je nach Region, d.h. wahrscheinlich auch für dich, ist tatsächlich der Unterschied zwischen kurvig und sehr kurvig nur überschaubar. Wenn du dann wirklich mal im Harz oder so unterwegs bist, macht es dann halt schon Unterschiede.

Die 40 Euro p.a. sind nicht gerade wenig, aber für mich noch ok. Ansonsten ist es natürlich Geschmackssache: Manche finden kurviger.de besser, manche Calimoto, andere Google-Maps, wieder andere Papierkarten und andere fahren nur der Nase nach und verpönen all diese Tools. ;)

Ich nutz halt kurviger am PC. Dann die GPX Datei exportieren, in die App importieren und gut. Dann kann man sich auch die Pro-Version sparen und kauft sich halt die Karten einmalig falls gewünscht.

Ich muss Calimoto erst noch testen, habs IPhone und da bisher vor allem Scenic genutzt weil es recht direkte Anbindung an kurviger hat.

Moin!

@Marodeur Du kannst auch bei Cali die Planung am PC im Browser durchführen (wenn du einen Account angelegt hast) und hast die Touren dann auch auf dem iPhone zur Verfügung. Umgekehrt siehst du auf der Webseite auch die gefahrenen Touren.

Es gab für Calimoto vor kurzem Codes in der Computerbild für ein Jahr. Vielleicht gibt's die noch irgendwo.

Die Codes waren schnell aufgebraucht. Gab nur ein bestimmtes Kontingent.

Was haltet ihr von der App Riser? Kennt die jemand?

Hab gestern für eine kleine Tour mir mal ein Wochenabbo von Calimoto geleistet und auch auf der Calimoto Webseite etwas geplant.

Vorteil gegenüber der Kombination aus Kurviger und Scenic App ist natürlich die bessere Zusammenarbeit. Bei Kurviger - Scenic wird halt auch nur mehr oder weniger die GPX auf einfacherem Weg direkt übertragen was dann bei Touren schon einmal zu Abweichungen durch Neuberechnungen der App kommen kann. Das passiert bei Calimoto natürlich nicht.

Auf der anderen Seite vermisse ich etwas die verschiedenen Karten und Satellitenaufnahmen die mir Kurviger bietet.

Insgesamt ist Calimoto halt besser weils einfach komplett aus einem Guss ist. Denke werde ich künftig auch bevorzugen.

Nachteil wenn man so will sind die Kartengrößen im Vergleich. Da muss man schon drauf achten genug Speicherplatz zu haben. Bei meinem IPhone mit 64 GB wirds unerwartet eng wenn ich zu viele Länder wähle. Da ist die Karte von Scenic um einiges sparsamer. Inwieweit die Karte detaillierter ist das sich die fast 4fache Größe rentiert ist die Frage.

Ich hab mir noch überlegt die Offlinekarten zu kaufen. Was mich im Endeffekt davon abhält ist die Tatsache das man dann an ein Betriebssystem gebunden ist und man beim Wechsel noch einmal 70 € ausgeben müsste. Da ich nicht weis ob ich nicht doch die nächsten paar Jahre mal wechsel lass ich das lieber.

Wer auf so Auswertungen wie Schräglagen steht der ist meiner Meinung nach mit gesonderter App besser bedient wo man diese dann auch noch Orten kann in welcher Kurve es war. Die Anzeige in Calimoto erinnert mich an den MP3 Schnitt mit MP3directcut. Ein wirres gezacke wo ich mich frage was es bringen soll weil keinerlei Zuordnung. Kann man ich sparen.

Moin!

Da kann ich @Marodeur nur zustimmen - die gegenwärtige Anzeige der Schräglage ist eine Spielerei, nicht mehr. Fairerweise muss man sagen, dass diese erst vor gar nicht allzulanger Zeit hinzugefügt wurde. Ich kann mir vorstellen, dass da künftig noch dran gedreht wird. So wie es jetzt ist, ist es zwar nett eine Indikation für die max. Schräglage zu haben, aber wirklich drauf verlassen würde ich mich da ohnehin nicht.

Was mir aktuell fehlt, sind Maßstabsangaben (wenigstens beim Zoomen) und eine ein-/ausschaltbare Anzeige zwischen Wegpunkten. Würde mir auch im Pause-Modus reichen. Einfach, um hin und wieder Entfernungen, für Zwischenstopps, besser planen zu können.

Alternativ zu den 1x70 Euro könnte man natürlich (so mache ich es) auf das Jahres-Abo gehen - hat halt dann wieder andere Nachteile...

Und, was noch eine Schwäche ist, die ich aber auch von anderen Systemen kenne: Man muss das Handy schon am Lenker haben und das Display sehen können. Manchmal sind abknickende Vorfahrtstraßen mit Ansage verbunden (nächste rechts abbiegen...), manchmal hingegen nicht. Man bekommt irgendwann ein Gespür, die das funktioniert, aber perfekt ist es nicht.

Und was ich mich auch noch Wünsche: Eine individuelle Einstellbarkeit der Ansagen. Gerade wenn man per Intercom miteinander spricht, unterbricht mir Calimoto zu häufig. Das ist ja i.d.R. vor dem Abbiegen (1. "In 2,5 km rechts abbiegen". 2. "In 200m rechts abbiegen" 3. "Rechts abbiegen") und dann nach der Kurve ("Der Straße jetzt 12 km folgen") und ggf. noch Ansagen dazwischen, damit man weiß, dass Calimoto nicht verstorben ist... Gerade die Ansage nach dem Abbiegen würde ich gerne abschalten können. Und die 2km-Ansage.

Alles in allem für mich aber aktuell dennoch das beste Gesamtpaket.

Moin!

Zitat:

@Marodeur schrieb am 30. Juli 2020 um 10:46:44 Uhr:

Nachteil wenn man so will sind die Kartengrößen im Vergleich. Da muss man schon drauf achten genug Speicherplatz zu haben. Bei meinem IPhone mit 64 GB wirds unerwartet eng wenn ich zu viele Länder wähle. Da ist die Karte von Scenic um einiges sparsamer. Inwieweit die Karte detaillierter ist das sich die fast 4fache Größe rentiert ist die Frage.

Du brauchst die Offlinekarten aber nicht zwingend. Ich habe zwar auch zumindest DE vollständig heruntergeladen, du kannst aber auch nur Online-Karten nutzen - braucht natürlich dann entsprechendes Netz.

Zur Orientierung für alle anderen: Die Offlinekarte für DE ist rd. 4,7 GByte groß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Alternative zu Kurviger?