ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Alles prima mit Prima?

Alles prima mit Prima?

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 15:49

Bei meiner gestrigen Aufbereitung habe ich erstmals die Polituren aus dem Hause Prima verwendet - namentlich die Prima Swirl und Finish. Das Prima Amigo ist ja eine bekannte Grüße, von den Prima Polituren liest man weniger. Ich habe sie mir auf Anraten von norske angeschafft und wurde mal wieder nicht enttäuscht.

Bislang habe ich für die Maschinenpolitur Produkte der Firma Menzerna verwendet. Mit diesen war ich grundsätzlich sehr zufrieden, aber da vom Testset die ersten Fläschlein langsam alle werden, war es an der Zeit, auch mal Alternativen unter die Lupe zu nehmen. Was mich an den Menzerna-Polituren ein wenig gestört hat, war zum einen die Neigung zur Staubentwicklung (je schärfer die Politur desto staubiger) sowie die Tatsache, dass sie die Produktreste oft nur recht schwer wieder abnehmen ließen. Gerade beim letztem Punkt hatte ich die Hoffnung, dass sich die Prima-Polituren ähnlich leicht abnehmen lassen würden wie das Prima Amigo. Ganz so einfach ging es dann doch nicht, aber doch deutlich einfacher als bei den Menzerna-Polituren. Eine nennenswerte Staubentwicklung konnte ich nicht feststellen, so dass beide Polituren in punkto Verarbeitung voll überzeugen konnten.

Leider (oder Gott sei Dank) hatte ich nicht so viele Defekte zu entfernen, als dass ich einen seriösen Vergleich in der Wirkung der Polituren zwischen Menzerna und Prima anstellen könnte. Ich kann nur sagen, dass die Prima Swirl leichte Defekte gut beseitigt und die Prima Finish ein sehr schönes Lackbild hinterlassen hat. Ich war jedenfalls mit dem Ergebnis vollumfänglich zufrieden.

Gerade aufgrund der guten Verarbeitbarkeit und des überschauberen Produktspektrums halte ich die Prima-Polituren für ausgesprochen Einsteiger-freundlich.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 15:49

Bei meiner gestrigen Aufbereitung habe ich erstmals die Polituren aus dem Hause Prima verwendet - namentlich die Prima Swirl und Finish. Das Prima Amigo ist ja eine bekannte Grüße, von den Prima Polituren liest man weniger. Ich habe sie mir auf Anraten von norske angeschafft und wurde mal wieder nicht enttäuscht.

Bislang habe ich für die Maschinenpolitur Produkte der Firma Menzerna verwendet. Mit diesen war ich grundsätzlich sehr zufrieden, aber da vom Testset die ersten Fläschlein langsam alle werden, war es an der Zeit, auch mal Alternativen unter die Lupe zu nehmen. Was mich an den Menzerna-Polituren ein wenig gestört hat, war zum einen die Neigung zur Staubentwicklung (je schärfer die Politur desto staubiger) sowie die Tatsache, dass sie die Produktreste oft nur recht schwer wieder abnehmen ließen. Gerade beim letztem Punkt hatte ich die Hoffnung, dass sich die Prima-Polituren ähnlich leicht abnehmen lassen würden wie das Prima Amigo. Ganz so einfach ging es dann doch nicht, aber doch deutlich einfacher als bei den Menzerna-Polituren. Eine nennenswerte Staubentwicklung konnte ich nicht feststellen, so dass beide Polituren in punkto Verarbeitung voll überzeugen konnten.

Leider (oder Gott sei Dank) hatte ich nicht so viele Defekte zu entfernen, als dass ich einen seriösen Vergleich in der Wirkung der Polituren zwischen Menzerna und Prima anstellen könnte. Ich kann nur sagen, dass die Prima Swirl leichte Defekte gut beseitigt und die Prima Finish ein sehr schönes Lackbild hinterlassen hat. Ich war jedenfalls mit dem Ergebnis vollumfänglich zufrieden.

Gerade aufgrund der guten Verarbeitbarkeit und des überschauberen Produktspektrums halte ich die Prima-Polituren für ausgesprochen Einsteiger-freundlich.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Und von der Cut kann ich sagen, dass sie zu den stärksten Polituren gehört, die man per Exzenter verarbeiten kann ohne dabei Polierspuren zu hinterlassen. Die Staubentwiklung hält sich dabei in Grenzen. Etwas Staub lässt sich bei den Schleifpasten anscheinend nicht vermeiden. Damit ebenfalls sehr gut für Anfänger geeignet, und für fortgeschrittene, die es sich nicht unnötig schwer machen wollen;)

Die Swirl und Finish hatte ich nicht mitbestellt, weil ich noch genug andere mit ähnlichem Schleifgrad habe.

Die goldige Regel egal bei welcher Politur ist: Weniger ist mehr, dann gibts meist auch keine Hartnäckigen Rückstände ;)

Ich vind Prima auch prima :)

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 16:22

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Die goldige Regel egal bei welcher Politur ist: Weniger ist mehr, dann gibts meist auch keine Hartnäckigen Rückstände ;)

Vollkommen richtig. Unterschiede in der Verarbeitbarkeit konnte ich trotzdem feststellen.

Na endlich mal etwas Prima vs. Menzerna Polituren. Ich denke, Du erinnerst Dich an mein ewiges "nehm ich nun Menzerna oder Prima oder Menzerna oder ..." ;)

Ausschlaggebend für mich war auch die übersichtliche Produktpalette und eindeutige Namensgebung, die ich bei Prima irgendwie sympathisch fand: Cut, Swirl und Finish ... und nicht 473 verschiedene Menzerna Polituren mit kryptischen Bezeichnungen (OK, übertrieben, ich weiss ;) ).

Desweiteren kam ja auch bei mir der Tipp von Norske ... und wenn man seine Fotos und Artikel liest ... also Ahnung hat der Typ ;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Leider (oder Gott sei Dank) hatte ich nicht so viele Defekte zu entfernen, als dass ich einen seriösen Vergleich in der Wirkung der Polituren zwischen Menzerna und Prima anstellen könnte.

Ja schade ;)

Obwohl ... ein kleines Plus in Sachen Staubentwicklung und Abnahme von Politurresten bei den Prima Polituren meine ich in Deinem Artikel lesen zu können.

Die Cut fand ich auch ziemlich stark, aber genau das, was ich beim harten Benz-Lack gebraucht habe.

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Die Staubentwiklung hält sich dabei in Grenzen.

Die fand ich nun wieder bei der Cut fürchterlich. Aber Kunststück, was sagt das aus? ... ich kenne ja nur die Cut. Wenn andere Schleifpasten noch schlimmer in der Staubentwicklung sein können, habe ich auch da bisher alles richtig gemacht.

Selbst habe ich momentan (oder besser immer noch) Interesse an der Koch Chemie Hochglanz-Antihologramm Politur. Diese werde ich als nächstes testen, jedoch wird das wohl erst was im Frühjahr 2012.

Gruss DiSchu

Danke für die Informationen, AMenge.

Ich habe die CUT immer noch als (unausprobierte) Probe hier, die muß echt ordentlich Biss haben, wenn man sie zwischen den Fingern reibt, schmirgelt es richtig, wie bei der MEG #105.

Ich weiß nur nicht, ob die Partikel der CUT zerfallen (eine Seuche bei den heutigen 1-Step Polituren) oder bissig bis zum Schluß bleiben, hat das jemand Infos, vllt. Norkse !

Dank & Gruss,

Celsi

und auch von mir Danke :>

bei mir steht der kauf einer Excenter unmittelbar bevor (Celsi ist Schuld daran, dass es wohl die Flex 3401 sein wird ;) ) Bei den Unmengen an unterschiedlichsten Polituren fällt es schwer Überblick zu behalten, da sind solche Threads ungemein hilfreich.

Lg

Roman

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Na endlich mal etwas Prima vs. Menzerna Polituren. Ich denke, Du erinnerst Dich an mein ewiges "nehm ich nun Menzerna oder Prima oder Menzerna oder ..." ;)

Ausschlaggebend für mich war auch die übersichtliche Produktpalette und eindeutige Namensgebung, die ich bei Prima irgendwie sympathisch fand: Cut, Swirl und Finish ... und nicht 473 verschiedene Menzerna Polituren mit kryptischen Bezeichnungen (OK, übertrieben, ich weiss ;) ).

Desweiteren kam ja auch bei mir der Tipp von Norske ... und wenn man seine Fotos und Artikel liest ... also Ahnung hat der Typ ;)

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Leider (oder Gott sei Dank) hatte ich nicht so viele Defekte zu entfernen, als dass ich einen seriösen Vergleich in der Wirkung der Polituren zwischen Menzerna und Prima anstellen könnte.

Ja schade ;)

Obwohl ... ein kleines Plus in Sachen Staubentwicklung und Abnahme von Politurresten bei den Prima Polituren meine ich in Deinem Artikel lesen zu können.

Die Cut fand ich auch ziemlich stark, aber genau das, was ich beim harten Benz-Lack gebraucht habe.

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Die Staubentwiklung hält sich dabei in Grenzen.

Die fand ich nun wieder bei der Cut fürchterlich. Aber Kunststück, was sagt das aus? ... ich kenne ja nur die Cut. Wenn andere Schleifpasten noch schlimmer in der Staubentwicklung sein können, habe ich auch da bisher alles richtig gemacht.

Selbst habe ich momentan (oder besser immer noch) Interesse an der Koch Chemie Hochglanz-Antihologramm Politur. Diese werde ich als nächstes testen, jedoch wird das wohl erst was im Frühjahr 2012.

Gruss DiSchu

Moin,

an DIch musste ich bei der Überschrift auch direkt denken, gehörst Du doch zu den wenigen hier im Forum, der die Primas benutzt. Falls mein Ultimate Compound mal leer séin sollte würde ich auch vor folgender Entscheidung stehen:

1) bleibe ich beim UC weil ich top zufrieden bin

2) teste ich was anderes - bleibt nur Prima und Menzerna (zumindest wären das meine Alternativen)

3) würde ich eher zum Prima tendieren, auch wegen der eindeutigen Bezeichnung und der Zufriedenheit beim Amigo

Was anderes: das UC hat bei mir nicht gestaubt, vielleicht habe ich es auch nicht komplett totgefahren, aber ich war mit der Wirkung zufrieden, und es liess sich spielend leicht abnehmen

( wirklich nur mit einem "wisch") keine Spur von Staub. Allerdings gab es rund um die bearbeitete Stelle winzigste Spritzer von UC, die man aber auch sehr easy wegwischen konnte.

Gruss

E.

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

Danke für die Informationen, AMenge.

Ich habe die CUT immer noch als (unausprobierte) Probe hier, die muß echt ordentlich Biss haben, wenn man sie zwischen den Fingern reibt, schmirgelt es richtig, wie bei der MEG #105.

Ich weiß nur nicht, ob die Partikel der CUT zerfallen (eine Seuche bei den heutigen 1-Step Polituren) oder bissig bis zum Schluß bleiben, hat das jemand Infos, vllt. Norkse !

Dank & Gruss,

Celsi

Warum Seuche - man muss doch nur wissen was man will und was das jeweilige Zeug macht. Ich muss zugeben, dass ich hier keine Erfahrung mit nichtzerfallenden Polituren oder gar mit Schleifpasten hätte, aber es ist doch immer nur die frage was man für ein ergebnis will und ob man es mit dem eingesetzten mittel erreicht.

ist der kratzer so hart, dass ich "grob" ran muss und danach nochmal mit etwas anderem "fein" drüber muss ist es ok, wenn das ergebnis stimmt.

kann man den defekt mit einer zerfallenden politur beseitigen, und ist mit dem ergebnis zufrieden ist es doch ok, und man hat sich einen schritt gespart.

mir macht es zwar spass mich damit zu beschäftigen, aber ich MUSS nicht noch einen schritt mehr einbauen wenn es nicht unbedingt sein muss.

ist wohl auch eine frage von rota oder excenter und eine frage von "spot-repairs" oder dem ganzen wagen zwecks swirl beseitigung.

will ich punktuell arbeiten, dann kann es bestimmt wirksam sein "hartes" zeug zu nutzen und dann noch mal für den hochglanz ein mittel.

für die swirlentfernung auf dem ganzen wagen wäre man mit dem meg 105 oder dem Cut vielleicht falsch beraten, oder ?

Gruss

E.

Zitat:

Original geschrieben von Roman_85

und auch von mir Danke :>

bei mir steht der kauf einer Excenter unmittelbar bevor (Celsi ist Schuld daran, dass es wohl die Flex 3401 sein wird ;) ) Bei den Unmengen an unterschiedlichsten Polituren fällt es schwer Überblick zu behalten, da sind solche Threads ungemein hilfreich.

Lg

Roman

vielleicht kannst du ja bei einem shop nett anfragen, ob du für einen unkostenbeitrag 2-3 proben bekommen kannst. ich schätze, dass man sowohl mit dem Primas, mit den Menzernas und mit dem Ultimate Compound gute und ähnliche ergebnisse erzielen kann.

ich könnte mir aber denken, dass jeder etwas anders arbeitet und somit die eine politur vielleicht besser zu einer person "passt" als eine andere Politur.

gruss

E.

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

für die swirlentfernung auf dem ganzen wagen wäre man mit dem meg 105 oder dem Cut vielleicht falsch beraten, oder ?

Gruss

E.

Nicht bei mir, das ist ja mein Punkt. Naja, jedenfalls nicht mit der Excenter, auch nicht bei Zwangsmitnahme (Flex 3401). Auf meinem TT erreichte ich bisher ausschließlich eine passable Swirl-Entfernung (und der sieht keine Waschanlage von innen, also nur Swirls von Handwäsche, Quick-Detailing und unvorsichtigen Passanten), wenn ich die #105 mit festem Pad, großem Druck und bis zum Eintrocknen fuhr. Pasten/Polituren, die zerfallen, zerfallen zu schnell in meinem Falle. Ich hatte meinen TT bisher nie perfekt swirlfrei bekommen, 90% max, würde ich schätzen, aber seit der #105 und den festen 3M Pads hege ich neue Hoffnung. Habe bisher nur Testbereiche an der Orange damit gefahren, die aber makellos waren hinterher.

Vom Fühlen her würde ich das der PRIMA Cut auch zutrauen - wenn sie nicht zu früh zerfällt, daher meine Nachfrage.

Bei den anderen Wagen, die wr bisher gemacht haben, sind wir mit harten ROTWEISS Pads (orange) und der 3M Schleifpaste Plus entweder 2x drüber, oder wir haben die Rota und Lammfell auspacken miüssen - mit der Excenter wurde das sonst nix. Und da waren MAZDA, MERCEDES, AUDI und VW dabei, zwischen 2002 und 2008.

Meiner Erfahrung nach lachen moderne Lacke über Excenter - Zwangsmitnahme hin oder her - es sei denn, die Swirls sind absolut oberflächlich oder die Politur ein Dampfhammer.

Von den MENZERNAs, die ich früher sehr gern empfohlen habe, bin ich in puncto Defektbeseitigung komplett weg - selbst POS34A, S100 oder S500 haben bei mir (in einem Durchgang) versagt. Die Vorräte 3.02 brauche ich noch als Hochglanz-Politur auf, die Feineren auch, da es auf meinem Lack keinen Unterschied macht.

Gruss,

Celsi

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

für die swirlentfernung auf dem ganzen wagen wäre man mit dem meg 105 oder dem Cut vielleicht falsch beraten, oder ?

Gruss

E.

Nicht bei mir, das ist ja mein Punkt. Naja, jedenfalls nicht mit der Excenter, auch nicht bei Zwangsmitnahme (Flex 3401). Auf meinem TT erreichte ich bisher ausschließlich eine passable Swirl-Entfernung (und der sieht keine Waschanlage von innen, also nur Swirls von Handwäsche, Quick-Detailing und unvorsichtigen Passanten), wenn ich die #105 mit festem Pad, großem Druck und bis zum Eintrocknen fuhr. Pasten/Polituren, die zerfallen, zerfallen zu schnell in meinem Falle. Ich hatte meinen TT bisher nie perfekt swirlfrei bekommen, 90% max, würde ich schätzen, aber seit der #105 und den festen 3M Pads hege ich neue Hoffnung. Habe bisher nur Testbereiche an der Orange damit gefahren, die aber makellos waren hinterher.

Vom Fühlen her würde ich das der PRIMA Cut auch zutrauen - wenn sie nicht zu früh zerfällt, daher meine Nachfrage.

Bei den anderen Wagen, die wr bisher gemacht haben, sind wir mit harten ROTWEISS Pads (orange) und der 3M Schleifpaste Plus entweder 2x drüber, oder wir haben die Rota und Lammfell auspacken miüssen - mit der Excenter wurde das sonst nix. Und da waren MAZDA, MERCEDES, AUDI und VW dabei, zwischen 2002 und 2008.

Meiner Erfahrung nach lachen moderne Lacke über Excenter - Zwangsmitnahme hin oder her - es sei denn, die Swirls sind absolut oberflächlich oder die Politur ein Dampfhammer.

Von den MENZERNAs, die ich früher sehr gern empfohlen habe, bin ich in puncto Defektbeseitigung komplett weg - selbst POS34A, S100 oder S500 haben bei mir (in einem Durchgang) versagt. Die Vorräte 3.02 brauche ich noch als Hochglanz-Politur auf, die Feineren auch, da es auf meinem Lack keinen Unterschied macht.

Gruss,

Celsi

na gut,, wenn man wirklich zu 100 % ALLES wegbekommen will kann das gut sein, ich war mit dem ergebnis bisher zufrieden war. ich habe abedr auch erst 2 wagen per maschine und uc gemacht. es waren dabei auch bestimmt nicht 100% der swirls draussen, wenn ich aber den allergrößten teil wegbekomme, ist es ok für mich.

PS - wenn man so oft mit so harten polituren an den lack geht, habt ihr für s´diese zwecke mal euren lack gemessen oder messen lassen ? klar dass man nie richtig viel wegnimmt, aber so eine lackierung ist ja auch nicht gerade sehr dick.

gruss

e

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

vielleicht kannst du ja bei einem shop nett anfragen, ob du für einen unkostenbeitrag 2-3 proben bekommen kannst. ich schätze, dass man sowohl mit dem Primas, mit den Menzernas und mit dem Ultimate Compound gute und ähnliche ergebnisse erzielen kann.

ich könnte mir aber denken, dass jeder etwas anders arbeitet und somit die eine politur vielleicht besser zu einer person "passt" als eine andere Politur.

gruss

E.

UC hab ich Momentan 2 Flaschen, damit wollte ich die Ersten Tests auf dem Corsa und stellenweise auf dem Honda fahren. Falls das Ergebnis (Swirlbeseitigung und/oder Finish) nicht überzeugt greife ich wohl auf die Primas zurück. Ich vermute auch, dass man bei entsprechendem Einsatz bei jedem seriosem Hersteller eine Politurauswahl findet mit der man gute Ergebnisse erzielt. Aber die sache mit der Verabeitung (scheint wohl Prima ein tick mehr Prima zu sein als Menzerna :) ) oder Bezeichnung sind schon wichtig, da tendire ich zu den Primas.

mit den ernsthaften Tests wirds wohl vor Frühling nichts.

p.s. danke für den Tip mit den Proben. Wenn ich die Flex bei Lupus hol´ wird der gute man bestimmt paar Proben rausrücken :>

Lg

Roman

Ja, ich habe vor ca. 2 Monaten meine Lackdicke gemessen, nachdem ich nach meinem ersten Kontakt mit der #105 und den 3M Pads (damals noch als Leihgabe von einem Pflegekumpel auf einem Treffen) Den Kofferraumdeckel swirlfrei bekommen habe und das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht wegging.

Ein anderer Teilnehmer bei dem Treffen hatte ein für Alu geeignetes Schichtdickenmessgerät dabei. Ich habe 106µm gemessen, auf der Stelle, wo ich rumgeritten bin. Die dünnste Stelle hatte ich auf dem Dach mit 99µm, das Dickste war über 120µm, ich weiß nicht mehr, an welcher Stelle.

Um einen Vergleich zu haben, bin ich danach zu einem relativ neuen Scirocco eines anderen Teilnehmers, der ähnliche Werte aufwies.

Ich hatte schonmal gemessen, bei meinem A3 damals, da war es nirgendwo unter 110µm, bis hoch zu 130µm, aber ich denke nicht, das ich die 10-15 "fehlenden" µm bei meinem TT gegenüber dem A3 "wegpoliert" habe, denn der Scirocco war genauso "dünn".

Hat jemand anders ein Gerät und kann vllt. Vergleichsdaten liefern ?

Gruss,

Celsi

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

Meiner Erfahrung nach lachen moderne Lacke über Excenter - Zwangsmitnahme hin oder her - es sei denn, die Swirls sind absolut oberflächlich oder die Politur ein Dampfhammer.

Ich halte die Prima Cut schon für einen "Dampfhammer". Vor meiner ersten Politur an meinem Benz wollte ich sie gar nicht nutzen, fühlt sich zwischen den Fingern ja wirklich an wie Scheuermilch. Geplant war, die Cut nur an bösen Kratzern zu nutzen und die Prima Swirl als "Brot- und Butter-Politur" zu nutzen. Aber wie Du geschrieben hast, der Lack hat darüber nur "gelacht", nur eine Komplettbehandlung mit der Cut - einige Stellen auch 2x - brachten den gewünschten Erfolg (Rot-Weiss Pads orange und Liquid Elements T3000).

Ich habe nun noch nicht viele Erfahrungen mit verschiedenen Polituren, Maschinen, Pads und auch nicht vielen verschiedenen Lacken sammeln können, aber ich fand den Mercedes Lack um einiges härter als den unseres Skodas (beide metallic schwarz, beide Bj. 2009) und VAG (?) Lacke gelten ja auch eher als hart.

Ob meine Defektkorrektur nun bei 100% (sicher nicht), 98% oder nur 93% liegt, keine Ahnung. Ich bin immer dann zufrieden, wenn mir beim Anblick des Lacks die Hose aufgeht ;)

Auch fand ich nicht, dass die Cut früh zerfällt, aber habe ich Vergleiche, um das bewerten zu können? Nein.

Du hast die Probe Prima Cut, also rauf aufs Pad, ran an den Lack und berichten ;)

Gruss DiSchu

16-polieren-3414997047910072846
Deine Antwort
Ähnliche Themen