ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Alles noch mal auf Null: Wie pflege ich meinen Kombi richtig?

Alles noch mal auf Null: Wie pflege ich meinen Kombi richtig?

Themenstarteram 20. August 2012 um 18:48

Liebe Gemeinde,

 

nachdem ich mich hab' hinreißen lassen, hier ungefragt meine non-professionellen Putzerlebnisse niederzuschreiben, wurde ich sehr liebevoll auf die Putze-FAQ hingewiesen. - Nun ja, vielen Dank dafür, Mr. Moe ... :D

 

Um nun meine Fahrzeugpflege doch besser und auch effektiver werden zu lassen, würde ich hier sehr gern Euren Rat einholen und hoffe auch auf den einen oder anderen Tipp von Euch.

 

Kurz vorab: Ich putze meinen Kombi mehr aus Passion, denn aus Profession, und das wohl konsequent laienhaft. Wohl nicht jede Woche, aber doch aller zwei Wochen, bekommt der Kombi seine Handwäsche. Das tut ihm gut und macht mir Freude. Ich mache das also auch recht gerne ... Dass man aber mit zwei Eimern Wasser arbeiten sollte, vielleicht auch mal mit Knete, aber keinesfalls mit einem Leder abtrocknet ... hm, soweit war ich dann eben noch nicht.

 

Also, hier mal die Patientendaten:

 

- BMW 5er Kombi (F11)

- Erstzulassung 11-2010

- alpinaweiß (kein metallic)

- mit Individual Hochglanz Shadow Line

- mit Panorama-Glasdach

- mit Leichtmetallrädern Doppelspeiche 351 M

- aller zwei Wochen Handwäsche, im Notfall auch mal die Textil-Waschstrasse

- über die Zeit ist der Lack recht stumpf und glanzlos geworden

- bis auf wenige Swirls und eingebrannte Insekten sowie zwei Steinschlägen an den Außenspiegeln ist der Lack gut

- vor einer Woche das erste Mal poliert und gewachst, mit folgender "Zauber-Technologie":

- Einweichen mit Hochdruckreiniger und Warmwasser

- Insektenentferner und Autoshampoo von Sonax, dazu ein dicker Schwamm

- mit Ledertuch abgetrocknet

- poliert mit "Perfect-it III Hochglanz Maschinenpolitur" von 3M

- und "Perfect-it  III Polierpad" von 3M auf no-name Exzenter-Poliermaschine

- händisch mit Polierwatte nachgearbeitet

- mit Mikrofasertuch von Sonax beendet

- gewachst mit "Xtreme Wax 1" von Sonax

- das Wachs über Nacht auf dem Lack gelassen (Auto stand in einer Halle)

- am nächsten Morgen das deutlich zu dick aufgetragene Wachs mit Mikrofasertuch abgerieben

- der Zeitaufwand mit ca. 25 Stunden über drei Tage war respektabel

- am Ende war ich mit dem optischen Gesamtergebnis recht zufrieden ...

- in der Frontpartie habe ich wohl das eine oder andere eingebrannte Insekt übersehen und mit eingewachst

- aber der Lack fühlt sich jetzt deutlich glatter an und zeigt auch deutlich mehr Glanz

- wie lange das Wachs halten wird, muss sich noch zeigen; bis jetzt perlt das Wasser noch toll ab

- die Frage nach dem Putze-Budget stellt sich nicht wirklich, wenn der Aufwand verlässlich Gutes ermöglicht ...

- der Kauf einer neuen Exzenter-Poliermaschine ist angedacht, eventuell die "XC 3401 VRG" von Flex (?)

- die künftigen Waschgewohnheiten werden wohl auch so bleiben, wie schon zuvor erwähnt

- vielleicht interessant: tagsüber steht der Kombi im Freien unter der Sonne, nachts am Waldrand unter Bäumen

- zwei Mal pro Jahr sollte komplettes Polieren und Wachsen gut möglich sein - vor Sommer und vor Winter (?)

- das Ziel ist, dass der Kombi mir zum Gefallen gut daherkommt: sehr guter Glanz und sehr guter Lackschutz

 

Soweit Ihr mich an Eurem Wissen und Euren Erfahrungen teilhaben lassen wollt - und ohne Euch damit zu nahe treten zu wollen - möchte ich Euch darum bitten, dass am Ende etwas "Ganzheitliches" bei rauskommt. Damit meine ich, dass das Shampoo gut mit dem Handschuh kann, die Politur sich mit dem Pad verträgt, welches auch gut zur Exzenter-Poliermaschine passt und sich das Wachs nicht am Ende mit dem PreCleaner hackt ... Weil, ich würde dann wohl auch meine komplette "Putze-Apotheke" umstellen.

 

Vielleicht noch eins: Ich stelle hier nicht meine bisherige "Zauber-Technologie" zur Kritik. Vielmehr bin ich an wohlgemeinten Ratschlägen und Empfehlungen interessiert, um das Ganze besser und sinnvoller zu machen.

 

Ich freu' mich auf Eure Antworten, iManix

 

 

 

Meinkombi
Beste Antwort im Thema

Zu allererst brauchst eine vernünftige Waschausrüstung, um das Auto schonend, aber auch effektiv zu waschen.

Zu Anfang empfehle ich dir:

Waschhandschuh: Fix40

Schampoo: Dodo Juice Sour Power

Trockentuch: Orange Drying Towel

Das Sonax Schampoo ist recht wirkungsvoll, aber nicht sehr schonend zur Wachsschicht. Könntest du aber auch erst mal weiterverwenden, vielleicht etwas geringer dosieren als empfohlen, dann sollte es gehen. Das Leder wirst du nach der Benutzung des Trockentuches aber garantiert wegschmeißen;)

Dann gehts weiter mit der porentiefen Reingung des Lackes. Ich glaube nicht, dass nach deiner ersten Politur alles an dreck wegging.

Dafür brauchst du:

Knete: Magic Clean blau, 100g

Mit Gleitmittel: Valet Pro Citrus Bling in einer Mischung 1:10

Nach der Wäsche und vor dem Kneten brauchst du das Auto nicht trocknen, wenn das Wasser bei euch nicht sehr Kalkreich ist. Die Reste vom Gleitmittel kannst du mit dem Trockentuch, oder kleineren Mikrofasertüchern abwischen, nachdem du mit einem Segment fertig bist.

Vor der Politur wird mit Lackfreundlichen Abklebeband abgeklebt.

Abklebeband: 3M z.B. in 19 mm

Die 3M Politur kannst du für das Finish weiterverwenden. Um die Swirls loszuwerden, wird die aber nicht reichen. Dafür wirst du eine grobere Politur brauchen, z.B. Meguiars Ultimate Compound oder Prima Cut oder Swirl. Die Meguiars Politur hat den Vorteil, das sie beim Polieren nicht staubt und sehr lange gefahren werden kann. Die Prima Polituren stauben zwar, lassen sich aber etwas schneller verarbeiten und sind einzeln günstiger. Ob aber die Cut oder Swirl nötig ist, kann man vorher nicht genau wissen, da heißt es ausprobieren.

Die Pads sollten möglichst hart sein, um das Potenzial der Maschine und Polituren so weit wie möglich auszunutzen. Wenn du die Flex nutzen willst, brauchst du Pads von mindestens 140mm Durchmesser. Ich glaube einige hier nutzen auch 139mm Pads und kommen damit zurecht. Ich würde auch zu dieser Größe greifen.

Und zwar 3 Stück gelbe Hex Logic Pads fr die Defektkorrektur und 3 orangene Hex Logic für deine 3M Finsih Politur. Halte dich an die geschriebene bzw Videoanleitung in der FAQ, dann wirds schon klappen. Der Hohe Druck und die langsame Bewegung der Maschine führen zum Erfolg.

Viele User nutzen aber auch günstigere Maschinen wie die Das6/ Das6Pro und deren Nachbauten T2000/T3000 und Kraus DB5200/DB5800S und sind damit zufrieden.

Optimal kommt nach der Politur der Pre Cleaner. Er entfernt Reste der Politur oder alte Wachsschichten und macht den Lack sehr, sehr glatt und bildet eine gute Grundlage für das Wachs/Versiegelung.

Pre Cleaner: Prima Amigo

Pads: 2 Stück weiße Hex Logic Pads

Das durch die vorangegangenen Schritte erzielte Ergebnis wird durch ein Wachs oder eine Versiegelung geschützt.

Zum Testen für die ersten 2 Jahre reicht eine Probepackung vom FinishKare 2685 Pink Paste Wax. Die 56g gibt es für rund 4€ und reichen für 7-8mal Wachsen. Bei einer zu erwartenden Standzeit von 3 Monaten kommst du damit also ziemlich lange hin.

Das Wachs wird per Hand mit einem Applikatorpad aufgetragen. Die kosten rund 1€ und springen einem schnell mal aus der Hand. Darum solltest du gleich 2-3 Stück davon nehmen.

Zum abwischen von Gleitmittel, Politur, Pre Cleaner und Wachs brauchst du einen ganzen Haufen Mikrofasertücher. Ich schlage dir die Lupus 530er Tücher vor. 8 Stück davon sollten fürs erste reichen.

Wenns auch etwas mehr sein darf, kannst du auch noch 2-3 Stück der Mikrofiber Madness Crazy Pile nehemn. Ziemlich teuer, aber jeden Cent wert, weil weich ohne ende, dick und randlos.

Das wärst erst mal für den Lack. Jetzt mach ich erst mal Pause. Wenn du noch was für Felgen, Glas, Kunststoffe und Innenraum haben willst, sag bescheid.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

zu den Tüchern noch etwas "in eigener Sache", weil man davon einige benötigt und sie damit einen recht hohen Kostenfaktor darstellen. Ich habe gerade ein paar Tücher getestet und würde hier mal 2 davon in die Runde werfen, da ich überzeugt davon bin und sie eine günstigere Alternative zu den Lupus 530 darstellen. Und ein schönes Finishtuch ist auch dabei, das mich an das Zaino Z-Towel erinnert, eben nur erheblich günstiger:

hier der Test:

http://www.motor-talk.de/.../...oder-rausgeworfenes-geld-t4090223.html

und diese beiden Tücher meine ich:

Microfasertuch-660-gsm-blau-mit-schwarzem-Rand 40x40

Preis € 3,49 - die sind bestimmt nicht schlechter als die Lupus 530er, dafür aber 1,50 pro Tuch billiger

und

Microfasertuch-randlos-600-gsm-lila-60x40

Preis € 4,29

 

Nur mal am Rande.

Das Dry me Crazy kann ich nur nochmal empfehlen, da saugfähiger, weicher und handlicher als das Orange Towel.

Für Kunststoff aussen finde ich nach wie vor das Koch Chemie PlastStar gut. Lässt sich flüssig gut auftragen und schützt Dichtungen auch längerfristig, im Gegensatz zu den Meguiars Mitteln die ich schon probiert habe. Trim Detailer und Ultimate Protectant - die sind beide eher eine 2-3 WOchen Lösung.

Für die Felgen würde ich zum Finish Kare Hi Temp Paste 1000 raten, obwohl ich es bisher nur einmal vor 4 Tagen benutzt habe. Ließ sich gut verarbeiten und in der 4 EUR Dose auch günstig. Wird hier vielfach verwendet

Gruss

E

Themenstarteram 23. August 2012 um 20:47

@Mr. Moe:

 

Ich kam auf die ApplikatorPads für's händische Polieren und PreCleanen durch die schmalen Stellen, Griffmulden und auch Kanten am Auto, wo man vielleicht mal nicht mit der Maschine drüberschrumpeln kann. Zum Beispiel auf dem Dach, der Lackstreifen zwischen Dachreling und Panorama-Glasdach, ist nur cirka halb so breit wie der Durchmesser der Pads ... Gut, ich könnte das Glasdach mit entsprechend breitem 3M-Band abkleben, aber was tun bei den Griffmulden, im Bereich des Heckkennzeichens oder auch vorn am "Schneeschieber"? Da komm ich mit der Maschine nicht lang ... :confused:

 

Zitat:

Original geschrieben von iManix

@Mr. Moe:

Ich kam auf die ApplikatorPads für's händische Polieren und PreCleanen durch die schmalen Stellen, Griffmulden und auch Kanten am Auto, wo man vielleicht mal nicht mit der Maschine drüberschrumpeln kann. Zum Beispiel auf dem Dach, der Lackstreifen zwischen Dachreling und Panorama-Glasdach, ist nur cirka halb so breit wie der Durchmesser der Pads ... Gut, ich könnte das Glasdach mit entsprechend breitem 3M-Band abkleben, aber was tun bei den Griffmulden, im Bereich des Heckkennzeichens oder auch vorn am "Schneeschieber"? Da komm ich mit der Maschine nicht lang ... :confused:

es gibt zwar noch kleinere Stützteller und kleine Pads, da bist du aber wieder mit 17-20 EUR für den Teller und ca 6-7 EUR für jedes Pad dabei - wobei hier 1-2 Pads langen sollten. Aber ich denke ein kleiner Schwamm für 1,25 EUR geht locker auch. Mache ich genauso ...

Gruss

E

Man kann auch, sofern man die Investition von 1,25€ nicht scheut, einen solchen Schwamm zerschneiden um so besser in die Griffmulden zu kommen. ;)

Also ich putze mein Auto lediglich mit dem Hochdruckreiniger - danach poliere ich mit Dr. Wack Speed Polish nicht mehr und nicht weniger:-)

Wem's ausreicht ... die Ansprüche sind halt verschieden.

Zitat:

Original geschrieben von peterkuhl

Also ich putze mein Auto lediglich mit dem Hochdruckreiniger - danach poliere ich mit Dr. Wack Speed Polish nicht mehr und nicht weniger:-)

hast Du mal eine helle Taschenlampe in 10 cm Abstand über den Lack gehalten ? Siehst Du diese kreisrunden ganz feinen Kratzer ? Wenn ja, könnte das an deíner Waschmethode liegen.

Gruss

E

... und an der zahnlosen Politur.

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Für Kunststoff aussen finde ich nach wie vor das Koch Chemie PlastStar gut. Lässt sich flüssig gut auftragen und schützt Dichtungen auch längerfristig, im Gegensatz[...]

"silikonölfrei", wenn schon ;)

Mal was dazu. Da du ja hier einer DER Tester bist und mein "Fantastic plastic" zum Monolog mutiert ist...

Du reinigst die Dichtungen. Z.B. Scheibendichtungen außen vom Fenster hinter der B-Säule. Auf beiden Seiten. Dann nimmst du PlasStar und behandelst eine Seite. Die andere läßt du nur sauber.

Behandlung wäre einschmieren, mit dem davon naßen tuch einrubbelen, 4 Minuten ablüften lassen, nochmal trocken drüber nach Gutdünken.

Jetzt fährst du eine Woche rum.

Dann nimmst du deinen Reiniger von davor oder Isopropyl oder auch nochmal PlastStar selbst, machst ein 0815 Bauwolltuch damit bisschen naß und fährst halbwegs feste über die Dichtungen. Über die unbehadelte Dichtung, bestensfalls ganz leicht grau auf dem Tuch. Über die behandelte Dichtung, absolut pechschwarz. Mit 07B übrigens das gleiche.

Was sagt mir das? Die Farbe geht aus der Dichtung nicht raus. Dichtung wieder bestens gesäubert ist die Farbe wie vor der Behandlung. Oder löst sich da 0.05mm Gummilage ab? Oder kann es eher sein, daß diese Mittel Ruß anziehen wie Industriemagnete Gußstaub? Oder was ist das?

Von der optischen Wirkung, der Haptik beim Patschen oder der Standzeit bzw. Wetter- und Kärcherberständigkeit könnte ich PlastStar empfehlen. Nur, was ist denn das Schwarze hinterher?

Themenstarteram 30. August 2012 um 21:04

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich bastle ja nun immer noch an meiner Putzemittel-Apotheke rum ... Einiges glaube ich schon Dank Eurer Tipps gefunden zu haben, doch habe ich noch zu dem einen oder anderen Putzemittel Fragen. Ich hoffe, Ihr könnt mir da wieder weiterhelfen ...

 

1. Mit was bekomme ich das aktuelle "Sonax Xtreme Wax 1" wieder vom Lack, bevor ich den Kombi nochmal neu aufhübsche? Mit einer überdosierten "Sonax-Shampoo"-Wäsche, oder gar mit einer Pril-Wäsche?

 

2. Bekomme ich mit dem "Surf City Garage Dash Away" außer den normalen Schmutz auch Politur- und Wachsreste verträglich von den Dichtungsgummis und Kunststoffteilen runter?

 

3. Ich habe fein perforiertes Leder auf den Stühlen, wegen der Sitzbelüftung. Sind da "Lexol Lederreiniger", "Lexol Lederpflege" und "Lexol Auftragsschwämmchen" die richtige Wahl für das perforierte Leder, oder klebe ich mir damit die Perforation zu? Wäre ein Lederpflege-Spray vielleicht besser?

 

4. Wären die "Lupus All Purpose" die richtige Wahl als Allzweck-Mikrofasertuch, für alles außer für Lackflächen?

 

5. Wenn ich das "ValetPro Citrus Bling" als Gleitmittel für's Kneten verwende, was kann ich dann mit dem Zeug noch machen? Die Verwendung als "Detailer" habe ich irgendwie noch nicht verstanden ...?

 

6. Könnte es Sinn machen, das "Prima Amigo" - als PreCleaner vor dem Wachsen - mit einem "Chemical Guys Hex Logic Black Finishing Pad" zu verarbeiten, da dieses Pad wohl kein Cutting haben soll? Oder empfiehlt sich hierfür das "Chemical Guys Hex Logic White Medium Light Polishing Pad" besser?

 

7. Hat vielleicht jemand ein bewährtes Putze-Set für die Scheiben parat, Tuch und Reiniger?

 

Ich hoffe nun nochmal auf Eure Tipps ... Wenn ich alle Putzemittel beisammen habe, werde ich die Liste dann auch hier mal posten ... Der Fred lebt! ... :D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Sachte

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Für Kunststoff aussen finde ich nach wie vor das Koch Chemie PlastStar gut. Lässt sich flüssig gut auftragen und schützt Dichtungen auch längerfristig, im Gegensatz[...]

"silikonölfrei", wenn schon ;)

Mal was dazu. Da du ja hier einer DER Tester bist und mein "Fantastic plastic" zum Monolog mutiert ist...

Du reinigst die Dichtungen. Z.B. Scheibendichtungen außen vom Fenster hinter der B-Säule. Auf beiden Seiten. Dann nimmst du PlasStar und behandelst eine Seite. Die andere läßt du nur sauber.

Behandlung wäre einschmieren, mit dem davon naßen tuch einrubbelen, 4 Minuten ablüften lassen, nochmal trocken drüber nach Gutdünken.

Jetzt fährst du eine Woche rum.

Dann nimmst du deinen Reiniger von davor oder Isopropyl oder auch nochmal PlastStar selbst, machst ein 0815 Bauwolltuch damit bisschen naß und fährst halbwegs feste über die Dichtungen. Über die unbehadelte Dichtung, bestensfalls ganz leicht grau auf dem Tuch. Über die behandelte Dichtung, absolut pechschwarz. Mit 07B übrigens das gleiche.

Was sagt mir das? Die Farbe geht aus der Dichtung nicht raus. Dichtung wieder bestens gesäubert ist die Farbe wie vor der Behandlung. Oder löst sich da 0.05mm Gummilage ab? Oder kann es eher sein, daß diese Mittel Ruß anziehen wie Industriemagnete Gußstaub? Oder was ist das?

Von der optischen Wirkung, der Haptik beim Patschen oder der Standzeit bzw. Wetter- und Kärcherberständigkeit könnte ich PlastStar empfehlen. Nur, was ist denn das Schwarze hinterher?

mmh, so habe ich es noch nicht probiert, aber generell habe ich festgestellt, dass die Gummis immer ziemlich lange Säuberung benötigen, bis ein Tuch nicht mehr oder nur wenig schwarz gefärbt wird.

Mir ging es bei den Mittel eigentlich bisher eher darum, dass das Plastik / Gummi gepflegt wird, also geschmeidig bleibt und von Zeit zu Zeit nachgeschwärzt wird und sich ggbf. nicht so mit Wasser vollsaugt.

Gummidichtungen an sich haben ja Poren, und die verschliesst ja das PlastStar oder jedes andere Mittel nicht.

Da lagerst sich natürlich Dreck ab. Das kann man wohl nicht verhindern. Wenn ein Pflegemittel schwärzt, dann kann es natürlich sein, dass diese Färbesubstanz dann auch im Tuch landet.

Das passiert dann aber wenn nur bei Gummidichtungen, bei Plastik passiert es nicht, weil man dort Rückstände gut abnehmen kann, weil das Plastik härter und glatter ist als eine Gummidichtung.

In den Gummiporen lagert sich vermutlich noch überschüssiges Mittel ab, dass man nicht komplett auspolieren kann, weil man ja nicht mit dem Tuch in die Poren kommt.

Der unbehandelte Gummi hat dann nach einer Woche nur ein wenig Dreck in den Poren, die Behandelte Seite Dreck und Pflegemittelrückstände.

Das wäre jetzt mal mein Tipp. Ich weiß auch nicht, ob das Pflegemittel eine Reaktion mit dem Gummi eingeht und er deswegen dunkler erscheint - zumal diese Verdunkelung ja leider nie permanent sondern nur temporär ist...

Gruss

E

Zitat:

Original geschrieben von iManix

 

1. Mit was bekomme ich das aktuelle "Sonax Xtreme Wax 1" wieder vom Lack, bevor ich den Kombi nochmal neu aufhübsche? Mit einer überdosierten "Sonax-Shampoo"-Wäsche, oder gar mit einer Pril-Wäsche?

NImm lieber überdosiertes Shampoo

Zitat:

2. Bekomme ich mit dem "Surf City Garage Dash Away" außer den normalen Schmutz auch Politur- und Wachsreste verträglich von den Dichtungsgummis und Kunststoffteilen runter?

könnte gehen, schaden kann es zumindest nicht, es ist ja auch für Gummi und Plastik

Zitat:

3. Ich habe fein perforiertes Leder auf den Stühlen, wegen der Sitzbelüftung. Sind da "Lexol Lederreiniger", "Lexol Lederpflege" und "Lexol Auftragsschwämmchen" die richtige Wahl für das perforierte Leder, oder klebe ich mir damit die Perforation zu? Wäre ein Lederpflege-Spray vielleicht besser?

?

Zitat:

4. Wären die "Lupus All Purpose" die richtige Wahl als Allzweck-Mikrofasertuch, für alles außer für Lackflächen?

Für Kunststoff oder Polster oder Felgen sind die OK, für den Lack sind sie mir nicht weich genug und haben einen komischen Rand. Zudem sehr dünn und somit begrenzt aufnahmefähig wenn es Wachs geht

Zitat:

5. Wenn ich das "ValetPro Citrus Bling" als Gleitmittel für's Kneten verwende, was kann ich dann mit dem Zeug noch machen? Die Verwendung als "Detailer" habe ich irgendwie noch nicht verstanden ...?

Detailer wird für verschiedene Anwendungen genommen. Als Gleitmittel zum Kneten ( verdünnt )

Als Glanzverstärker nach der Wäsche. Zum entfernen von Kalkläufern nach der Wäsche oder zum Entfernen von Vogelkot nach dem dieser eingeweicht ist. Als Trockenwäsche ( dazu war er mal gedacht ), also quasi nur auf den Lack sprühen und nachwischen wenn der Lack vorher nicht richtig

geputzt ist, würde ich Detailer nicht empfehlen wegen der Kratzergefahr.

 

Zitat:

6. Könnte es Sinn machen, das "Prima Amigo" - als PreCleaner vor dem Wachsen - mit einem "Chemical Guys Hex Logic Black Finishing Pad" zu verarbeiten, da dieses Pad wohl kein Cutting haben soll? Oder empfiehlt sich hierfür das "Chemical Guys Hex Logic White Medium Light Polishing Pad" besser?

ich nutze das schwarze und das passt bestens

Zitat:

7. Hat vielleicht jemand ein bewährtes Putze-Set für die Scheiben parat, Tuch und Reiniger?

Das Dodo Juice Basic of Bling Glass Cloth und Sidolin oder Frosch zum saubermachen und ein 2. Tuch um es streifenfrei zu wischen. Das kann entweder noch ein Basics of Bling sein oder zB das Petzoldts Glass Tuch. Ich nutze diese beiden

Gruss

E

 

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Da lagerst sich natürlich Dreck ab. Das kann man wohl nicht verhindern. Wenn ein Pflegemittel schwärzt, dann kann es natürlich sein, dass diese Färbesubstanz dann auch im Tuch landet.

PlastStar sieht aus wie 1.5% Milch die noch 1:20 aufgedünnt wurde ;) Ich wüßte jetzt nicht was davon die Dichtung schwärzen soll.

Zitat:

Das passiert dann aber wenn nur bei Gummidichtungen, bei Plastik passiert es nicht, weil man dort Rückstände gut abnehmen kann, weil das Plastik härter und glatter ist als eine Gummidichtung.

Das ist richtig.

Zitat:

Der unbehandelte Gummi hat dann nach einer Woche nur ein wenig Dreck in den Poren, die Behandelte Seite Dreck und Pflegemittelrückstände.

Erinnert mich an meinen alten Meister:

"Junge, wenn es kein VA oder Messing ist, wenn da Ölschmiere drauf ist, putz das nicht immer so blank. Was eingeölt ist, rostet in 100 Jahren nicht" ;) ;)

Dreck sind Festkörper. Die strahlen UV zurück :D Naja, wenns gleichmäßig dunkel ist merkts auch keiner ;)

Zitat:

Ich weiß auch nicht, ob das Pflegemittel eine Reaktion mit dem Gummi eingeht und er deswegen dunkler erscheint - zumal diese Verdunkelung ja leider nie permanent sondern nur temporär ist...

PlastStar silikonölfrei ist da trotzdem schon einer DER Tipps. So ist es nicht. Ich benutze es ja auch, weil es imho außer noch 07B eh nichts brauchbares (wetterfestes) für Außengummis gibt bzw. dabei die Gummis einfach nur wie neu aussehen läßt.

Themenstarteram 31. August 2012 um 17:04

@Elchtest2010 - und auch alle anderen:

 

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich muss aber nochmal nachfragen:

 

zu 1.: Wenn ich das aktuelle Wachs nicht nahezu komplett vom Lack runterbekomme, gibt das dann einen Huddel beim Polieren mit einer Exzenter-Poliermaschine, oder kommt die Politur - geplant ist "Meguiars Ultimate Compound" - mit etwaigen Wachsresten auf dem Lack zurecht? ... In einem anderen Fred, wo nach einem "heftigen Autowaschmittel" gefragt wurde, hat AMenge das "Chemical Guys All Purpose Cleaner Kiss Off All Clean" empfohlen ...

 

zu 2.: Und nach dem Reinigen der Dichtungsgummis und Kunststoffteile alles wieder hübsch mit "Zaino Z16 Perfect Tire Gloss" einschmunzen? ... Apropos "Zaino Z16 Perfect Tire Gloss": Empfiehlt es sich vor dem Auftragen des "Zaino Z16 Perfect Tire Gloss" auf die Reifen, diese vorher auch mit "Surf City Garage Dash Away" zu reinigen, oder reicht hierfür der ambitionierte Hochdruckreiniger?

 

zu 3.: Wegen der Lederpflege werde ich wohl hier noch ein bisschen rumgoogeln müssen ...

 

zu 4.: Ja, ich hatte die "Lupus All Purpose" auch nur für Kunststoff, Gummi und Felgen angedacht, so als "Schlampen-Lappen" - Oder weiß jemand eine Alternative? ... Um Politur- und Wachsreste aufzunehmen, dachte ich an die "Lupus Super Plush 530" ...

 

zu 5.: Hier noch eine Frage zu dem "ValetPro Citrus Bling" als "Glanzverstärker nach dem Waschen" ... Wird das "ValetPro Citrus Bling" als Glanzverstärker mit ins Autoshampoo gemischt, oder wird es nach dem Waschen und/oder Trocknen separat auf dem Lack verarbeitet? Und wenn ja, wie?

 

zu 6.: Also, um den Lack nach dem eigentlichen Polieren auf's Wachsen vorzubereiten, ist das "Chemical Guys Hex Logic Black Finishing Pad" in Kombination mit dem "Prima Amigo" als PreCleaner okay? ... Wenn irgendwann der Lack wieder frisch gewachst werden muss, aber dann vielleicht kein vorheriges Polieren des Lackes nötig sein sollte, kann ich dann wieder mit dem "Black Finishing Pad" und dem "Prima Amigo" den Lack vorm Wachsen bearbeiten? - Ich frage deshalb so gezielt nach, da das "Black Finishing Pad" keinerlei Cutting haben soll und auch das "Prima Amigo" wohl nicht wirklich abrassiv sein soll, was ich ja dann in dem Fall auch so haben wollte.

 

zu 7.: Das mit dem "Dodo Juice Basics Of Bling Glass Cloth" für die Scheiben werde ich probieren.

 

Bonus-Frage: Du hattest weiter oben für die Felgen das "Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax" empfohlen. - Wie hat es sich inzwischen bewährt? Und wie weit kommt man mit der kleinen 56g-Dose, zumal wenn man das Wachs zwei-, dreimal schichtet?

 

Hm, sorry Leute, Fragen über Fragen ... Hat man die Antwort für die eine Frage gefunden, tun sich gleich wieder zwei neue Fragen auf ... Aber es ist auch sehr interessant, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, zumal wenn man hier suchen, finden und auch fragen kann! ... :)

1. Wachsreste beim Polieren sind kein Problem. Sellbst bei einer intakten Wachsschicht gibts keine Probleme.

2. Vorsicht, den Hochdruckreiniger nicht zu dicht auf Reifen, Dichtungen, allgemein ans Auto halten. Die Reifen sprüh ich ab und zu mit All Purpose Cleaner ein, und bürste sie dann ab. Sonst reinige ich sie bei jeder Woche mit Schampoo und Waschhandschuh.

3. Mit Lexol oder Colourlock machst du nichts falsch.

4. Kannst dir auch mal die Caress Tücher anschauen. Die Blue 320 zur Wachsabnahme und allen Arbeiten am Lack und für andere Empfindliche Oberflächen wie das Tachoglas. Richtige Schlampenlappen gibts da zwar nicht, aber günstoge Tücher, die man dazu machen könnte. Die Lupus All Purpose tuns für Felgen und Kunststoffe aber natürlich auch, ebenso wie die 530er für den Lack, wenn du nicht extra irgendwo bestellen willst.

5. Das "Glanzverstärker" solltest du nicht zu wörtlich nehmen. Du kannst es in Mischung 1:3 bis 1:1 als Detailer oder Sprühwachs benutzen. Das frischt die Wachsschicht wieder auf und macht den Lack wieder etwas glatter. Einfach aufsprühen und mit einem Mikrofasertuch auswischen.

6. Ist korrekt, kannst du so machen.

7. Mach das, ist ein gutes Tuch, die geringe Größe stört finde ich auch nicht.

Auf den Felgen hält es meiner Erfahrung nach in 3 Schichten ca. 3 Monate. Auf dem Autolack etwas länger. Pro Schicht auf dem ganzen Auto rechne mal 7g. Wie viel man auf den Felgen braucht weiß ich nicht, auf jeden fall nicht viel;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Alles noch mal auf Null: Wie pflege ich meinen Kombi richtig?