ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Alles getauscht - trotzdem kaputt POLO V GTI 1,4 TSI 180

Alles getauscht - trotzdem kaputt POLO V GTI 1,4 TSI 180

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 24. Februar 2022 um 9:43

Hallo zusammen,

ich versuche es kurz zuhalten und hoffe dass ihr mir helfen bzw. Ratschläge geben könnt.

Ich bin 2018 nach Spanien ausgewandert und hatte bis zu diesem Zeitpunkt nie Probleme mit meinem Polo GTI (Bj 2011). Bei knapp unter 100.000km ging es los:

Januar 2020: Neue Mechatronikeinheit (Gesamt 4.000€)

März 2020: Verglühte Zündkerze, daraufhin Motorscan/Vermessung, Austausch Einlassventil und eines Kolbens (hoffe ich übersetze das alles richtig aus dem Spanischen) (Gesamt 2.355€)

Juli 2020: Zündspule Zylinder 4 getauscht (130€)

August 2021: Wasserpumpe und Turbo getauscht (2800€)

Am Montag hab ich die Kiste nun wieder zum Freundlichen gebracht, da auf der Autobahn bei konstant 130km/h plötzlich für ca. 5Sekunden die Motorkontrolleuchte blinkte (ansosnten keinerlei "spürbare" Anzeichen eines Defekts)

Heute hat mich nun der Freundliche angerufen und gemeint, dass Zyliner 4 nur 4Bar Druck hat (1hat 12Bar, 2 und 3 jeweils 11Bar). Die Erstdiagnose nachdem sie die Kopfdichtung abgenommen haben sei wohl, dass sich Späne im Motorraum befänden.

Ich hab leider keine Ahnung von Autos muss ich gestehen und habe auch einen neutralen Gutachter eingeschaltet aber was sagt ihr zu der ganzen Geschichte? Morgen will mir der Freundliche einen Kostenvoranschlag schicken. Was ratet ihr mir?

PS: Dass ich die Kiste nach der ersten Reparatur hätte verkaufen müssen ist mir jetzt auch klar.

Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 3. März 2022 um 12:08

Zitat:

@m_driver schrieb am 3. März 2022 um 11:57:01 Uhr:

Zitat:

@Poloschreck schrieb am 3. März 2022 um 10:14:23 Uhr:

...Bereits im Mai 2020 wurde der Zylinderkopf getauscht...

Hi.

Vielleicht wurde ja bei der Montage vom Zylinderkopf was falsch gemacht und dadurch der Motor verzogen. Aber das nachzuweisen?:confused:

Übrigens:

Über den Motorkennbuchstaben lässt sich ein Motor zweifelsfrei identifizieren.

Wenn du Zweifel hast, ob du den richtigen Motor ausgewählt hast, dann lass dir vom Verkäufer den Motorkennbuchstaben schriftlich bestätigen.

Gruß m_driver

Super ich danke dir für diesen Hinweis. Wenn ich das richtig verstehe wäre das in meinem Falle CAV korrekt?( oder CAVE oder ist das das gleiche)?Polo 6R/ABCAVE/FD7FD7AM...

Hallo Poloschreck,

bist du dir wirklich sicher, ohne tiefgreifendes Verständnis in der Sache noch zu investieren. Meiner Meinung nach spricht viel zu viel dagegen, dass man nicht doch etwas übersieht und auch das Risiko, alles wieder richtig zusammen zu schrauben und ein Vierteljahr später fängt es an anderer Stelle wieder von vorn an. Das Auto ist nunmal auch schon 11 Jahre alt und du hast ja nicht unerheblich Material und Geld hineingesteckt.

Es kommt auch immer auf deine persönliche Einstellung, Vermögen, Verantwortung an, sich das Leisten zu können, bei aller Liebe zum Auto. Die deutsche Mentalität hast du ja zweifelsohne mit nach Spanien genommen!

Man sollt aber auch erkennen können, wann Wege sich trennen müssen.

Ich habe vor ca. 2 Jahren den geliebten Polo 6n, Bj 1997 meiner Frau, da steckte meinerseits viel Herzblut drin, auch verkaufen müssen, nachdem ein Getriebeschaden von 2500,-EUR ins Haus stand. Ich hatte da auch kalkuliert mit den Getriebekennbuchstaben ein Getriebe zu besorgen, ca 500,-EUR. Dagegen stand dann auch noch der Kostenumfang der Kupplung und der ständige Ölverlust über den Simmering, sollte dann schon mitgemacht werden.

War mir dann nach mehrwöchiger Überlegung, behalt ich ihn und komme über 30 Jahre und hol mir ein H-Kennzeichen, dann doch zu heikel und ich habe dem Schrecken ein Ende gesetzt. Der Erlös war mit 450,- EUR für einen nicht fahrbereiten Polo, gerade mal die Anzahlung für ein jüngeres Fahrzeug.

Der Wagen blieb in der Nähe und ich konnte gut nachvollziehen, was der talentierte Schrauber daraus gemacht hat. Er war nur kurz angemeldet, um dann wieder abgemeldet und im Freien der Witterung ausgesetzt. Ich gebe zu, dass hat schon ein bisschen weh getan, wenn man ihn zuvor als Garagenwagen gehegt und gepflegt hat.

Wenn dein Herz oder Bauch entscheidet, wird es meist teuer!

Freundlicher Gruß

Themenstarteram 3. März 2022 um 12:37

Zitat:

@deichgrafi schrieb am 3. März 2022 um 12:28:47 Uhr:

Hallo Poloschreck,

bist du dir wirklich sicher, ohne tiefgreifendes Verständnis in der Sache noch zu investieren. Meiner Meinung nach spricht viel zu viel dagegen, dass man nicht doch etwas übersieht und auch das Risiko, alles wieder richtig zusammen zu schrauben und ein Vierteljahr später fängt es an anderer Stelle wieder von vorn an. Das Auto ist nunmal auch schon 11 Jahre alt und du hast ja nicht unerheblich Material und Geld hineingesteckt.

Es kommt auch immer auf deine persönliche Einstellung, Vermögen, Verantwortung an, sich das Leisten zu können, bei aller Liebe zum Auto. Die deutsche Mentalität hast du ja zweifelsohne mit nach Spanien genommen!

Man sollt aber auch erkennen können, wann Wege sich trennen müssen.

Ich habe vor ca. 2 Jahren den geliebten Polo 6n, Bj 1997 meiner Frau, da steckte meinerseits viel Herzblut drin, auch verkaufen müssen, nachdem ein Getriebeschaden von 2500,-EUR ins Haus stand. Ich hatte da auch kalkuliert mit den Getriebekennbuchstaben ein Getriebe zu besorgen, ca 500,-EUR. Dagegen stand dann auch noch der Kostenumfang der Kupplung und der ständige Ölverlust über den Simmering, sollte dann schon mitgemacht werden.

War mir dann nach mehrwöchiger Überlegung, behalt ich ihn und komme über 30 Jahre und hol mir ein H-Kennzeichen, dann doch zu heikel und ich habe dem Schrecken ein Ende gesetzt. Der Erlös war mit 450,- EUR für einen nicht fahrbereiten Polo, gerade mal die Anzahlung für ein jüngeres Fahrzeug.

Der Wagen blieb in der Nähe und ich konnte gut nachvollziehen, was der talentierte Schrauber daraus gemacht hat. Er war nur kurz angemeldet, um dann wieder abgemeldet und im Freien der Witterung ausgesetzt. Ich gebe zu, dass hat schon ein bisschen weh getan, wenn man ihn zuvor als Garagenwagen gehegt und gepflegt hat.

Wenn dein Herz oder Bauch entscheidet, wird es meist teuer!

Freundlicher Gruß

Ja das ist wirklich schwierig und war grad auch der Hauptgrund warum ich zu viel Geld in Reparaturen investiert habe.

Ich habe ja quasi schon ein neues Auto gekauft und möchte jetzt nur den maximalen Erlös für den Polo erhalten. Allein der neue Turbo/Kompressor der neu eingebaut wurde hat gerade mal 10.000km runter und einen Materialwert (neu) von 1000€. Leider gibt es in Spanien wenig Schrauber, welche das Auto dann ausschlachten und bisher hat mir noch niemand ein Angebot für das defekte Fahrzeug gemacht, Von daher schwanke ich eben mit dem Gedanken einen neuen Motor einbauen zu lassen und den Wagen dann zu verkaufen. Ich denke diese Kosten würden sich auf ca. 4000€ belaufen und ich könnte Ihn dann für ca. 6.000€ verkaufen (das ist der Plan) Dann hätte ich zumindest 2000€ anstatt nur den Schrottwert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Alles getauscht - trotzdem kaputt POLO V GTI 1,4 TSI 180