ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. AF40 beim Z19DTH -> Getriebeschaden?

AF40 beim Z19DTH -> Getriebeschaden?

Opel Vectra C
Themenstarteram 5. September 2015 um 17:59

Hallo zusammen,

mein Vectra C Caravan hat per heute 130400 km runter. Ich fahre das auto seit es 66000km hat. Getriebe immer pfleglich gehandelt, Motor immer warm gefahren, Gänge fast nie im manuellen Modus gewechselt, Sporttaste äußerst selten eingesetzt.

Heute hatte ich dann folgendes Problem.

Autobahnauffahrt auf unbeschränkte Autobahn mit Vollgas genommen und gewundert, dass bei 180 km /h schluss war. Bis dahin keine Probleme gehabt, Hab heute Vormittag ca 200km zurückgelegt .

Auf einmal hat er sich nicht zwischen dem 5. und 6. Gang entscheiden können und die Drehzahl hat gespackt. Dann war er plötzlich im Leerlauf ?! Ich bin auf den Standstreifen und hab geguckt ob er im 1. Gang normal los fährt. Die restlichen 100km bei max 100km/h nach Hause waren echt nervig. Die letzten 30 sogar im Notlaufprogramm. Die Gänge hat er teilweise gar nicht gewechselt oder richtig reingeknallt. Er ist vom 1. in den 2. in den 5. oder hat bis 5000upm gedreht und dann keinen Gang reingemacht. Nach mehreren Anläufen mit Motor hochdrehen hat er dann irgendwann geschaltet. Auf den letzten 300m ging nur noch der 1. Gang. Weder alles ab dem 2. noch der Rückwärtsgang haben funktioniert. Auch ein manuelles Schalten war nicht möglich.

Folgende Fehler spuckt OpCom aus:

Motor:

P1700-00 Service Kontrolleuchte Anforderung vom Getriebesteuergerät

Getriebe:

P0780-60 Schaltung Funktionsstörung

P0735-60 Gangübersetzung 5 falsches Verhältnis

 

Hat jemand sowas schon mal gehabt? Ist das Getriebe völlig im Ar*** oder nur ein Steuergerät? Getriebeschaden wäre ja in dem Fall fast mit Totalschaden gleichzusetzen....?!

Bitte im dringende Hilfe. Fahre täglich 40km zur Arbeit und bin aufs Auto echt angewiesen :-(

 

EDIT: Rückwärtsgang funktioniert jedenfalls wieder. Gerade auf der Auffahrt getestet. Allerdings alles sehr ruckelig....

Ähnliche Themen
91 Antworten

Mal ne Probe vom Getriebeöl nehmen und beurteilen. Tippe es wird verbrannt sein und dann treten schaltschwierigkeiten auf. Getriebeöl schon mal gewechselt gehabt? Die 200km nach Hause könnten dem Getriebe den Rest gegeben haben...

Themenstarteram 5. September 2015 um 18:25

Nach Hause waren es 100km, hauptsächlich Autobahn, OHNE schalten. War ein Gang drin, lief es ja ganz "gut" ....

Kann ich selbst eine Probe vom Öl nehmen?

Bzgl. Wechsel hatte ich bei 90tkm bei Opel angefragt, folgendes war die Antwort:

Sehr geehrter Herr ****,

für die 90000 Km Inspektion müssen Sie Ca. 250€ rechnen .

Das Eigene Öl können Sie mitbringen .

Ein Ölwechsel Für AT-Getriebe ist lt OPEL nicht vorgesehen .

Für weitere Fragen bin ich ich unter der genannten Telegonnummer erreichbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

****

Ölwechsel kann man sehr leicht selber machen, meine Anleitung ist im Anhang ;)

Lg

Themenstarteram 5. September 2015 um 18:56

Das hört sich wirklich einfach an, danke !

Gibt es evtl noch ein zwei Bilder zu dem ganzen? Muss man von unten arbeiten oder geht das auch von oben? Bei ersterem bräuchte ich dann ja wieder eine Hebebühne und das ganze fällt wieder flach..

Zitat:

@Mischga schrieb am 5. September 2015 um 18:25:04 Uhr:

Sehr geehrter Herr ****,

für die 90000 Km Inspektion müssen Sie Ca. 250€ rechnen .

Das Eigene Öl können Sie mitbringen .

Ein Ölwechsel Für AT-Getriebe ist lt OPEL nicht vorgesehen .

Für weitere Fragen bin ich ich unter der genannten Telegonnummer erreichbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

****

Man muss zwischen den Zeilen lesen. Da steht nur das ein Wechsel nicht vorgesehen ist, nicht das er unnötig ist.

So mache ich das:

1. Auf die Rampe fahren

2. die Komplette untere Abdeckung ab und schonmal die Schrauben des AF40 leicht lösen

3. runter und Stoßstange ab (weil meiner zu tief ist um eine kleine Ölwanne drunterzustellen)

4. ablassen, neu auffüllen und gut is :)

Es muss ebenerdig das Öl abgelassen bzw. befüllt werden, deswegen der ganze Aufwand

Themenstarteram 5. September 2015 um 21:12

Zitat:

@draine schrieb am 5. September 2015 um 19:49:24 Uhr:

Zitat:

@Mischga schrieb am 5. September 2015 um 18:25:04 Uhr:

Sehr geehrter Herr ****,

für die 90000 Km Inspektion müssen Sie Ca. 250€ rechnen .

Das Eigene Öl können Sie mitbringen .

Ein Ölwechsel Für AT-Getriebe ist lt OPEL nicht vorgesehen .

Für weitere Fragen bin ich ich unter der genannten Telegonnummer erreichbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

****

Man muss zwischen den Zeilen lesen. Da steht nur das ein Wechsel nicht vorgesehen ist, nicht das er unnötig ist.

Naja, ich hatte nicht gefragt, ob einer gemacht werden muss, sondern direkt danach gefragt was es kostet und ob sie das mitmachen können. Für mich war das dann eine direkte Absage.

@KrystianDEPL

Danke für die Info.

Werde mich mal am besten an ein paar Werkstätten in direkter Umgebung wenden, ob sie das machen können. Ist wohl einfacher für mich.

 

Ich hoffe wirklich, dass es nur das Öl ist. Ein Getriebeschaden wäre echt der GAU

Also wenn jetzt noch das erste Öl drin ist, ist wohl mindestens eine Spülung fällig; ich fürchte, ein Wechsel allein reicht nicht. Ob das wirklich das Problem löst, siehst du allerdings erst hinterher. Ich würde auf jeden Fall mal testen, ob er wieder alle Gänge schaltet, wenn er wieder kalt ist. Falls nicht, kommst du wohl um die Rep. des Getriebes nicht herum.

Das ist ja das schöne wenn man es selber macht, Ölwechsel mehrmals direkt machen -> also eine nahezu Spülung :) ich weiß nicht das gleiche aber sehr nah dran

Lg

Eine Spülung kostet halt ~350 EUR, 1 5 Liter Kanister Getriebeöl um 50 EUR. Da würde ich lieber 2x im Abstand von 1 Tankfüllung wechseln und danach jährlich mit dem Motorölwechsel zusammen.

Themenstarteram 6. September 2015 um 15:49

Ich habe heute Vormittag nochmal eine ganz kleine Runde gedreht: Alle Gänge können eingelegt werden. Der Gangwechsel selbst ist sehr ruckelig, aber sobald der Gang drin ist, läuft es rund. Spricht also gegen einen Getriebeschaden.

Werde morgen alle Werkstätten in der näheren Umgebung abtelefonieren und nach einem schnellstmöglichen Termin fragen. Bis dahin bleibt der Vectra stehen...Sobald ich näheres weiß, gibt es eine Rückmeldung.

Danke schonmal für die Hilfe!

Zitat:

@Mischga schrieb am 6. September 2015 um 15:49:22 Uhr:

Ich habe heute Vormittag nochmal eine ganz kleine Runde gedreht: Alle Gänge können eingelegt werden. Der Gangwechsel selbst ist sehr ruckelig, aber sobald der Gang drin ist, läuft es rund. Spricht also gegen einen Getriebeschaden.

Werde morgen alle Werkstätten in der näheren Umgebung abtelefonieren und nach einem schnellstmöglichen Termin fragen. Bis dahin bleibt der Vectra stehen...Sobald ich näheres weiß, gibt es eine Rückmeldung.

Danke schonmal für die Hilfe!

Das ist dann auf jeden Fall ein (deutlich vor-)geschädigtes Getriebe. Eine Spülung nach TIM ECKART hilft da, wird das Getriebe aber nicht reparieren. Mehrfache Ölwechsel helfen da nichts, der ganze Dreck muss raus und das bedeutet, dass 12 -15 l Öl durchlaufen müssen, bis nur noch sauberes Öl rauskommt. Die ganzen FOHs und auch freien Werkstätten kannst du in dem Zusammenhang vergessen. Die tauschen Teile, aber sind nicht in der Lage, einen Automaten zu reparieren. Du brauchst eine Werkstatt, die nach TE-Methode spült od. einen Getriebespezialisten, der die Automatik aufmacht (und vmtl. den Schieberkasten ersetzt). Viel Erfolg!

Moin, kann Fa. In Dortmund empfehlen. Motoren Piper, habe schon 2 mal da meine Getriebe gespült nach Tim Eckart Methode. Unterschied wie Tag und Nacht nach dieser Spülung. Lg

@mischga: Ich habe meinen Signum bei Autoservice Lange in Tornesch spülen lassen. Das ist näher als DO, aber für dich immer noch weit weg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. AF40 beim Z19DTH -> Getriebeschaden?