ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Ärgernis Batterie im V60 CC D4 AWD BJ2017 ... gefühlt permanent leere Batterie

Ärgernis Batterie im V60 CC D4 AWD BJ2017 ... gefühlt permanent leere Batterie

Themenstarteram 7. März 2021 um 15:03

Hallo die Runde,

 

wir haben vor zwei bis drei Jahren wegen Nachwuchs unseren S40II D5 gegen eine Volvo D4 AWD Automatik "getausch". Es ist also einer der letzten Fünfzylinder Diesel verbaut.

 

Irgendwann während der Corona- und Homeofficephase find der ärger mit der Batterie an. Dazu möchte ich gleich ergänzen das die Start/Stop Funktion gefühlt sowieso fast nie funktioniert. Als wir ihn gekauft hatten war er ca. 1 Jahr alt. Permanent kommt auf der Anzeige Batteriestand niedrig. Die Standheizung kann man so sowieso auch nie nutzen und ein völlständiges Batterieladen hilft auch nur für ein bis zwei Wochen. Verbaut ist eine EFB 70AH 720A Batterie obwohl laut Handbuch eine 70AH 760A verbaut sein müsste. Ich meine mich zu erinnern das in unserem alten S40II mit wesentlich weniger elektrischen verbrauchern eine 85AH oder gar 90AH Batterie verbaut war. Da der Batterieverbaukasten mit der Batterie nur gut zu 2/3 befüllt ist gehe ich davon aus das da jemand beim Facelift den rotstift angesetzt hat und die Batteriedimension verkleinert hat. Warum sollte man sonst den Batterieverbaukasten so viel größer auslegen?

 

Aber gut ... da dachte ich mir ich verbaue einfach das maximum an AH was die Verbaugröße zulässt. Wofür ist eigentlich die Hilfsbatterie? Laut Volvohändler1 wird auch eine 90AH Batterie wegen dem Batteriemanagemet nur bis zur original eingestellten 70AH geladen. Eine Änderung bringt also nichts. Man sollehalt die Batterie alle paar Wochen mal laden. Volvohändler2 sagt er hat keine Ahnung wie sich das Batteriemanagment bei einer größeren Batterie verhält. Da dachte ich mir Volvo Deutschland als Fahrzeughersteller/Importeur könne da gewiss eine genaue Aussage zu treffen. Die Antwort war für ein Fahrzeughersteller der sich gerne im Premiumsegment sieht sehr erschreckend, denn die sagen unterm Strich einfach sie sind für derlei Fragen weder Zuständig, noch haben sie Informationen darüber und beschäftigen möchten sie sich auch nicht damit. Als Lösung wird lediglich auf die Händler verwiesen.

 

Nunja, das Proble besteht weiterhin ;-)

 

Frage 1)

Läd das Fahrzeug tatsächlich durch das Batteriemanagment nur bis 70AH?

 

 

Frage 2)

Die Hauptbatterie kann auch schon durchaus hin sein, richtig?

 

Frage 3)

Wechseltman die Hilfsbatterie immer direkt mit oder lebt die länger?

 

Frage 4)

Normal das die Start/Stop Funktion mehr nicht funktioniert als funktioniert?

 

Viele Grüße

Ähnliche Themen
30 Antworten

Der Ladestrom bei Bleibatterien ist immer von der Spannung abhängig.

Je länger du lädst, je höher steigt die Spannung und je kleiner wird der Ladestrom.

Das Verhalten siehst du auch beim Ladegerät.

Wenn die Batterie nicht ausreichend geladen wird, ist sie entweder defekt,

oder die Lichtmaschine hat nicht genügend Leistung / Spannung.

Die Nennleistung der Batterie spielt dabei keine Rolle.

Start/Stop funktioniert auch bei mir nur einige Male nach Laden am Gerät

oder nach einer längeren Fahrstrecke- geschätzt >50km.

Grund: Nach Info Werkstatt wird die Hilfsbatterie nur

minimal / zweitrangig (?) geladen.

Prüfe die Spannung der Batterie im Leerlauf. Liegt sie bereits deutlich unter 12V ?

Beim Gas geben sollte die Spannung leicht ansteigen.

Zum Thema Batterie https://www.motor-talk.de/.../...m-batterie-des-xc60-t6842121.html?... Hilfsbatterie braucht man nicht mit wechseln, längere Haltbarkeit.

Du hättest besser zum Anfang des Threads verlinken sollen :-) Tipp für den Themenstarter.

Habe dazu noch diese Info gefunden..

Bin aber nicht sicher ob das noch relevant ist.

https://www.autobild.de/.../...lernen-ist-das-noetig--8668269.html?...

Volvo:

Kein Anlernen erforderlich, allerdings muss das Fahrzeug an die Batterie angepasst werden.

Eine neue Batterie liefert eine andere Spannung als die alte oder eine defekte.

Daher muss der Ladebilanzmanager des Fahrzeugs angepasst bzw. resettet werden,

damit das Auto sich optimal auf die neue Batterie und deren Eigenschaften

einstellen kann. Eventuell ist anschließend noch eine Neukalibrierung der

elektrischen Scheiben und des Schiebedachs nötig.

Insgesamt bedarf der Vorgang 25 Minuten, wofür die Schweden 67,50 Euro verlangen

– zuzüglich neuer Batterie.

Themenstarteram 7. März 2021 um 16:26

hab kein Messgerät hier und als Ladegerät nutze ich ein Ctek MX 5.0

also wenn ich jetzt mal selbst auf meine vier Fragen eingehe

Zu Frage 1)

ich kann durchaus auch eine größere AH Batterie verbauen und diese wird nicht durch das Batteriemanagement nur bis 70AH geladen wie von der einen Volvohändler behautet?

Zu Frage 2)

muss man messen ^^ habt ihr eine Empfehlung für ein Messgerät? wollte mir eh mal eins zulegen

Zu Frage 3)

kann ich irgnorieren

zu Frage 4)

ist normal

Nachtrag zu Frage 3 .. wie macht sich der defekt der Hilsbatterie gemerkbar?

hab ich bisher alles richtig interpretiert? ;O)

Kommt die Fehlermeldung auch ohne Nutzung der Standheizung ?

Zu Frage 1)

ich kann durchaus auch eine größere AH Batterie verbauen und diese wird nicht durch das

Batteriemanagement nur bis 70AH geladen wie von der einen Volvohändler behautet?

=> Eine Bleibatterie wird immer bis zum erreichen eines Spannungspegel geladen,

der Ladestrom regelt sich selbst über den Spannungsverlauf.

Eine größere Batterie mit mehr Ampere (AH) benötigt nur mehr Zeit zum vollständigen (!)Laden.

Wirst du aber in der Praxis kaum bemerken, da die Lichtmaschine bei normalem

Fahrbetrieb mehr lädt als Verbraucher entladen.

Die Aussage des Händlers - "durch das Batteriemanagement nur bis 70AH geladen .."

ist völliger Quatsch.

Messen kannst du mit jedem x-beliebigen Volt- / Multimeter.

Da Du Dich scheinbar nicht so wirklich mit dem Thema auskennst, würde ich empfehlen

das Du mal eine Werkstatt aufsuchst. Eventuell bieten die eine kostenlose Prüfung der Batterie

an und können auch den Ladestrom der LiMa messen.

Zu 3 => Fehler sollte im Display angezeigt werden.

Themenstarteram 7. März 2021 um 17:32

der Fehler kommt auch ohne Nutzung der Standheizung .. irgendwie sowas wie "Batteriestand niedrig" .. dann lade ich die Batterie vollständig und 1 1/2 bis 3 Wochen später das identische Spiel .. bei der Standheizung "Nutzung der Standheizung aufrund niedrigen Batteriestand nicht möglich" oder sowas

das klingt doch schon mal gut ... die 70AH scheinen mir nämlich etwas knapp bemessen ... wie verhält es sich mit der Kaltstromleistung? kann ruhig auch höher sein, richtig? ... warum weisen die im Handbuch darauf hin immer nur die vorgeschriebenen Batteriegrößen/-stärken zu verbauen?

ich besorg mir ein Volt-/Multimeter ... das mit dem Messen bekomme ich hin auch ohne Mechaniker zu sein ... war ja wie bereits erwähnt deswegen schon bei einem/unserem Volvovertragspartner und hatte bei einem weiteren Nachgefragt ... Servicetechnisch hat Volvo da echt viel Luft nach oben und wir fahren schon viele Jahre Volvo ^^

Da ich keine Standheizung habe kann ich das nicht wirklich nachvollziehen.

Kann mir aber vorstellen - wie anderweitig schon beschrieben - der Stromverbrauch

der Standheizung die Batterie übermäßig entleert und dieser Verbrauch durch viel

Kurzstrecke nicht ausgeglichen werden kann.

Könnte ebenfalls die Ursache sein.

Kann aber auch an "müder" Batterie oder mangelnder Ladeleistung der LiMa liegen.

Du kannst grundsätzlich eine größere Batterie einbauen.

Ich habe bei mir eine 80Ah Bosch AGM eingebaut (original 70Ah AGM). Die kann man noch einigermaßen "einfädeln". Du brauchst aber evtl. einen neuen Batteriedeckel. Eine der hinteren Rasten des Deckels schnappt nicht mehr ein. Das ist nicht weiter schlimm, aber mich hat das gestört. ;)

Wie oben schon erwähnt, sollte man das Batteriemanagement resetten. Das hat schon seine Gründe, auch wenn es anscheinend keine "Nebenwirkungen" hat, wenn man es nicht macht.

Bzgl. S/S solltest Du dankbar sein, das es nicht funktioniert. Es ist zwar eine Glaubensfrage, aber zumindest bei einer Automatik halte ich gar nichts davon. Beim Schalter kann ich zumindest Einfluss darauf nehmen, ob der Motor aus geht oder nicht. Bei der Automatik hatte ich schon öfters die Situation, das es gerade beim "Ausgehen" des Motors wieder weiter geht und der Starter genau in dem Moment anfängt zu drehen, wenn der Motor gerade seine letzten Drehungen macht. Auch wenn die Bauteile wegen S/S verstärkt sind: das ist mit Sicherheit nicht gesund.

Lese Dir die verlinkten Threads aufmerksam komplett durch. Da steht eigentlich alles Nötige drin.

Ich vermute mal, das Deine Batterie noch in Ordnung ist. Bedingt durch die "Corona Kurzstrecken" bekommst Du die Batterie einfach nicht voll. Das wird sich mit einer größeren auch nicht ändern.

Da Deine Batterie bis zu 2 Wochen nach dem Laden funktioniert, würde ich eine defekte Batterie erst mal ausschließen. Bei mir war mit langsam verendender Batterie trotz Laden und Langstrecke nach 3 Tagen Standheizung Schluß mit warmen Auto.

@ottostadt_magdeburg hat mal einen Link aus einem russischen Forum reingesetzt, in dem ein großer Nachteil des Volvo Batteriemanagments dargelegt wird. Es läd verstärkt im Dunkeln... Ich wollte das erst auch nicht glauben, konnte es aber reproduzieren.

Es scheint sogar eine Abdeckkappe für den Lichtsensor zu geben, um das zu umgehen. ;)

Du kannst das selbst mal überprüfen. OBD Dongle und eine passende App (z.B. Car Scanner) helfen dabei.

Man sieht dort u.a., das teilweise nur! im Schubbetrieb geladen wird.

Fällt die Batterie unter einem bestimmten SoC Wert (ich meine 70%?), dann ballert die Lima mit bis zu 80A rein.

Wer das wie ich nicht kennt, vermutet einen Defekt an der Lima. Ich wollte damals auch schon eine neue einbauen.

Die Hilfbatterie kann man, muss sie aber nicht gleichzeitig wechseln. Die hält meist deutlich länger.

Wenn Du ein CTEK hast, kannst Du Dir das Laden erleichtern. Es gibt dafür fest installierbare "Steckdosen", die das Laden deutlich vereinfachen.

Solange Home Office etc. zum Alltag gehört und Du einfach die Kilometer nicht zusammen bekommst, dürfte sich das Problem nicht vollumfänglich lösen lassen.

@VolvoCarl Perfekt vorgetragen! Die SoC - Grenze liegt zwischen 75 - 80 %, danach nur noch via Rekuperation oder externer Ladung. Was die Sekundärbatterie anbelangt, so bin ich persönlich zwar etwas anderer Meinung, aber gut - passt schon. Die ist bei brauchbarer Hauptbatterie aber ein guter Kandidat, wenn es dennoch mit dem S/S nicht klappen will oder das Sensus ständig seine POI vergisst. Wer die dennoch austauschen will, aber S/S nicht möchte, kodiert aus oder besorgt sich so ein OBD-Dongle für 50€, der das temporär erledigt.

Die 80% stimmen aber nicht ganz. ;)

Ich hatte sie schon unter günstigen Umständen bei 100%. Lange Fahrt, nachts etc. vorausgesetzt.

Aber stimmt in soweit. Ab ca. 80% wird auch nachts nur noch mit um die 1A geladen. Mit entsprechend langer Fahrt komme ich bei ca. 4 Stunden auf ca. 92 - 98%.

Das mit dem Lichtsensor schau ich mir morgen mal mit Vida an, dass interessiert mich! SoC wird ähnlich der Temperatur während der Nutzung lediglich anhand eines Idealmodells berechnet, daher auch ein Ladestrom trotz Erreichen dieses Wertes. Zur tatsächlichen Messung braucht das BMS die Ruhespannung der Batterie und dazu muss der Wagen min. 10 Stunden in Schlafmodus sein. Erst danach steht der tatsächliche Wert der Batterieladung fest. Die schönen digitalen Werte täuschen manchmal darüber hinweg, wie diese in Wirklichkeit zustande kommen :-)

Themenstarteram 7. März 2021 um 19:50

wieso rastet der Deckel bei einer Batterie mit identischen Dimensionen nicht mehr ein? das hab ich jetzt nicht verstanden ^^ ich kenne den Begriff SoC nur von System On Chip, aber hier ist der Ladezustand der Batterie gemeint, gelle? ;-) würde das nicht bedeuten das wenn ichmit der 70AH zwei Wochen überstehe mit 110AH vielleicht drei Wochen schaffe, oder? so rein rechnerisch zumindest

 

und ja, er wird im moment sehr wenig bewegt ... seit über einem Jahr HO ... manchmal gar 1xpro Woche gefahren ... ein mal im Monat eine 200 -250km Strecke, aber das rettet mir den Batterieladestand auch nicht ^^

 

ich werde mich mal durch die zwei verlinkten diskussionen mühen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Ärgernis Batterie im V60 CC D4 AWD BJ2017 ... gefühlt permanent leere Batterie