ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. ADAC und Motorräder ?

ADAC und Motorräder ?

Themenstarteram 2. Juli 2005 um 18:18

Hallo zusammen,

ich bin seit einigen Jahren ADAC-Mitglied.

Allerdings hauptsächlich wegen meiner 35.000 Auto-km pro Jahr.

Ich habe den ADAC auch bereits dreimal in Anspruch genommen, immer mit Autoproblemen (zweimal Abschleppen, einmal Finanzhilfe nach Wildschaden).

Beim Motorrad konnte ich mir bislang immer selbst helfen und ich glaube auch nicht, dass mir der ADAC, außer als Bringdienst zur nächsten Werkstatt, wirklich hätte helfen können (Wasser in der Elektrik, Getriebeschaden, defekte Vergasermembrane und gebrochene Lager im Kardantunnel).

Ein Kumpel von mir, selbst ADAC-Mitglied, blieb mit seinem Mopped mal auf der Autobahn liegen und rief den ADAC um Hilfe. Nach zwei Stunden, mehrfachen Telefonaten, unfreundlicher Abfertigung und nachdem immer noch keine Hilfe in Sicht war, schob er dann sein Motorrad einige km bis zur nächsten Tankstelle, deren Personal ihm dann half (Spritmangel wg. defektem Reservehahn).

Der ADAC meldete sich nie bei ihm.

War das ein Einzelfall ?

Ist der ADAC überhaupt in der Lage zu helfen und auf motorradspezifische Probleme vorbereitet oder können die doch nur Abschleppen ?

Werden PKW-Fahrer vielleicht sogar bevorzugt behandelt ?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?

Gruß, rainman

Ähnliche Themen
30 Antworten
am 2. Juli 2005 um 20:33

der adac sollte schon in der lage sein, dein moped, sofern es denn geht, wieder kurz straßentauglich zu machen.

aber meine frau musste auch mal länger auf den adac warten. schreibe die an, das es so war. der adac ist eine zentrale (oder mehrere), die die aufträge vergeben. die wissen nicht immer, wie der "schaden" ablief. ich machte dieses. alleine schon, weil ich sauer war.

bekam dann netten atlas....

bei 2 std. warten wäre ich ein HB-Männchen

am 3. Juli 2005 um 15:52

Also ich selbst habe den ADAC einmal wegen eines Defekten Autos gerufen. Mein Vater ist langjähriges Mitglied, und musste sich auch schon ab und zu helfen lassen. Wartezeiten von einer Stunde sind da ganz normal.

am 3. Juli 2005 um 15:57

naja...ok. dann erkläre ich mal genauer. 5 min. vom standort meiner frau war ein adac-renault-fritze. der wäre ja in 5 min da gewesen. aber der adac hat einen aus osnabrück, welches 45 min. entfernt war, beauftragt.

das war das dumme dran.

Themenstarteram 3. Juli 2005 um 16:22

Mir ging es ja eigentlich um spezielle Erfahrungen mit dem ADAC und technischer Hilfeleistung bei Motorrädern.

Der ADAC ist ja ursprünglich mal als Motorradclub gegründet worden, aber ich befürchte, da ist, bis auf die zweimal im Jahr erscheinende Zeitungsbeilage in der Clubzeitung, nichts mehr übrig geblieben.

Gruß, rainman

Als die längste Panne die ich gehabt habe war im letzten Winter. Ich war ca. 2 Wochen auf Montage. Als ich den Motor starten wollte, sprang er nicht an. Batterie leer. Also rief ich den ADAC an. und muste ca. 3Stunden warten. Um 1Uhr morgens. Habe auch nach gefragt und bekamm zur Antwort, das viele Batterien leer waren. Der Helfer sagte auch zu mir, dass er sehr viel zu tun hat.

OK, wenn die so viel zu tun haben, da kann ich es scon verstehen.

Als ADAC Mitglied hast du immer Anspruch auf Hilfe, wenn du mit einem motorisierten Fahrzeug liegenbleibst. Dabei ist es völlig egal, ob du mit nem Mofa von nem Kumpel oder der Limo vom Opa unterwegs bist. Schließlich bist du als Person beim ADAC und nicht nur dein Fahrzeug.

Erfahrungen habe ich diesbezüglich zum Glück noch keine machen müssen, aber ich gehe mal schwer davon aus, dass die von dir geschilderte Situation ein Einzelfall war und dass es nichts damit zu tun hatte, dass es sich um ein Motorrad handelte.

ADAC

 

hallo...

das problem bei ADAC ist,die haben sich nur auf PKW,s spezalisiert.motorräder interessiert die nicht.vielleicht sind wir dehnen zu poppelig.

ausserdem finde ich das dieser club zu überheblich wird.war noch nie im ADAC,und werde auch nicht dort eintreten.

ist eine rechensache.wenn du jahrelang nichts am fahrzeug hast,bezahlst du an die richtig geld.wenn doch etwas eintritt,ruf ich einen abschleppwagen.das kommt mich dann günstiger.ausserdem gibt es noch alternativen.AvD zum beispiel.ist auch günstiger.

mein nachbar ist schon seit über 10 jahre im ADAC.hat aber noch nie etwas an seinem käfer gehabt.rausgeschmissenes geld.aber wers braucht.

MfG rita

Ja mei, aber das mit dem "rausgeschmissenen" Geld hast doch im Endefekt bei jeder Versicherung, wenn du die ned brauchst. Und knappe 40 Euro im Jahr sind etz auch ned die Welt.

oha okay fangen wir mal an....

habe eine hausratsversicerung kostet 90€ im jahr, hmm noch nie gebraucht -> rausgeschmissenes geld

ne rollerversicherung habe ich 60€ im jahr nie gebraucht -> rausgeschmissenes geld...

naja und dann 30€ im Jahr für ADAC, fällt nicht wirklich ins gewicht und deckt so einiges ab, vor allem wenn man bedenkt, dass abschleppen sonst auch sehr teuer werden kann....

das sind keine 3€ im Monat...hmmm was kostet ein möp an sprit/reperatur/versicherung/steuer im monat? da finde ich die 3€ nicht schlimm

Also ich hab meinen Jahresbeitrag von 33 Eus bisher immer mehr als rausbekommen (50% Ermäßigung für die EMS '04, Gutschein für das 24h-Rennen auf der Nordschleife inkl. Fahrerlager, einen Rucksack, jede Menge Straßenkarten, ein Tour-Set für meinen Sommerurlaub, Ermäßigungen für meine 3 Fahrsicherheitstrainings, kostenloser Gebrauchtwagencheck, Ermäßigung für UCI-Kinos, ein Pannen- und ein Unfallset, weil ich zwei neue Mitglieder angeworben hab und weil ich auch noch Staumelder bin, kann ich jederzeit kostenlos die Stauinfos via Handy abfragen).

Die 33 Eus kommen zustande, weil ich Student bin und nur die kleinste Mitgliedschaft habe, weil ich noch 4 Jahre europaweite Mobilitätsgarantie auf mein Auto habe. Danach werde ich wohl zur "Plus Mitgliedschaft" wechseln.

Alles in Allem ist der ADAC schon ne gute Sache, auf die ich so schnell nicht verzichen will.

Edit:

Ich muss allerdings eingestehen, das ich ein kleiner Geier bin und mir alle möglichen Ermäßigungen, die ich bekommen kann, unter den Nagel reisse. ;)

Geiz ist geil! :D

Themenstarteram 5. Juli 2005 um 9:53

Gibt es beim ADAC denn auch einen Gebrauchtmotorradcheck ?

Wie sieht´s mit Tacho-, Kupplung-, Licht- oder Bremsencheck aus ?

Re: ADAC und Motorräder ?

 

Zitat:

Original geschrieben von rainman-1

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Mein Motorrad wurde 2 x abgeschleppt. In beiden Fällen hätte der ADAC nichts vor Ort machen können, da gab es 'nur' die Hilfe abschleppen.

Die Wartezeit betrug ca. 1 Stunde. Da ich mit dem Auto auch schon 2 x den ADAC bemüht habe kann ich bestätigen, dass die Wartezeiten im gleichen Rahmen liegen.

AMR

Tach allerseits,

ich habe letzten Samstag gute Erfahrungen mit dem ADAC und der eingesetzten Vertragsfirma machen dürfen.

Nachdem mir auf der BAB 23 Höhe Pinneberg die Kette gerissen ist und das Motorrad natürlich nicht fahrbereit war, ließ ich über meine Lebensgefährtin den ADAC rufen.

Der Abschlepper kam nach gut einer Stunde und war auch gut zum Transport von Motorrädern ausgerüstet.

Über die absenkbare Ladefläche konnte das gute Stück(immerhin 272 kg trocken) bequem hochgeschoben werden und wurde dann fachmännisch festgezurrt. Anschließend ließ ich mich dann zu meiner Garage fahren.

Gerade für Motorräder halte ich den ADAC für recht nützlich, da man ein Motorrad nicht so ohne weiteres Abschleppen kann. Natürlich konnte mir der ADAC nicht die beschädigte Schwinge ersetzen und eine neue Kette aufziehen, aber der Transport zu einer Werkstatt oder der eigenen Garage ist erst einmal das Wichtigste.

Wäre mir Ähnliches mit dem Auto passiert, hätte ich mich verm trotz ADAC von Freunden abschleppen lassen. Bei Motorräder ist es prima, wenn zumindest der Transport gesichert ist.

Quaelgeist

am 20. Juli 2005 um 12:07

ich als münchner kurve auch gerne mal in österreich oder italien herum.... da ist es mir im falle des falles schon wichtig, das die meine Q wieder nach Hause bringen...

also nicht zur nächsten werkstatt bringen, sondern nach HAUSE! bzw, ein ersatzfahrzeug stellen....

den ADAC habe ich in diesem Jahr schon zweimal anrufen müssen, allerdings wegen dem Auto.... Wartezeit einmal 30 und 15min.... kann ned klagen....noch ned :)

gruss

 

sascha

Deine Antwort
Ähnliche Themen