ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros MP3 besser als der NEUE ??? Contra MP4 Beitrag

Actros MP3 besser als der NEUE ??? Contra MP4 Beitrag

Themenstarteram 15. November 2011 um 23:44

Hallo, nach den ganzen Lobhymnen zum neuen Actros würde ich gerne mal euer Urteil zum neuen Actros hören. Bin zwar begeisteter und voll zufriedener MP2-V8-mit-Vollausstattung-Fahrer, jedoch kann ich mich nicht so recht mit dem neuen anfreunden. Hier meine Gründe:

- Muss ca 4 mal am Tag umsatteln, wieso ist der Aufstieg nun links (Reihenfolge beim Schläuche anschließen)

- Tritte sind nun offen und nicht mehr geschlossen in der Seitenverkleidung (Verletzungsgefahr)

- BEIGER Innenraum (KOTZ!!!), nach Playmobil MP1 nun der Rentner LKW???

- Staufächer (die kleinen) fehlen nun

- Motor (hab nen V8, werde den Sound vermissen)

- Schaltwippe nicht mehr in der Armlehne (großer Vorteil von Mercedes, nun wie die anderen)

- Hupen betätigung nun (nach 50 Jahren) im Lenkrad. Jetzt ist da der Knopf für die Scheibenwaschanlage !?

- Tempomat nicht mehr blind bedienbar. Muss immer auf Display geschaut werden. Ist das Fortschritt?

- meiner Meinung nach weniger (bzw. ungeschicktere) Verstaumöglichkeiten.

Könnte noch mehr aufzählen, aber wie gesagt, will euch auch noch Platz lassen euren Frust los zu werden.

Beste Antwort im Thema

Liebe Actrosfreunde!

Auch ich oute mich als bekennender Actrosfan. Jawohl - weil der aktuelle Actros ein gutes Fahrzeug ist. Davon bin ich mehr als überzeugt und daher kaufe ich diese Fahrzeuge auch - aus Überzeugung.

Der "Neue" sollte der ganz große Wurf werden. Ein riesengroßes Bremborium wurde gemacht und jede Fachzeitung wurde durch die Pressestelle passend instruiert, damit auch ja alle das Gleiche und vor allen Dingen zur gleichen Zeit schreiben. Das war schon mal erfolgreich...

Das Fahrzeug selbst finde ich weniger gelungen und das habe ich auch offen und ehrlich bei der Neuvorstellung gesagt. Und ich bin durchaus konstruktiv, wenn ich folgende Punkte bemängele:

Es gibt nur noch jeweils ein Außenstaufach. Die Trennung zwischen Werkzeugfach und sonstigem Stauraum ist aufgehoben. Gleichzeitig entfällt auch ein echter Vorteil des Actros gegenüber den Wettbewerbern.

Die vordere Schleppkupplung entfällt. Dafür darf man ein lustiges Teil einschrauben. Was war das doch dank Abdeckung und Nummernschildklappe genial gelöst. Und wieder ist ein Vorteil weg…

Das Nummernschuld kann auch gleich als Planierschild fungieren. Noch tiefer kann man es gar nicht montieren. Den Blödsinn kennen wir bereits vom DAF – verbogene und verlorene Kennzeichen sind die Folge.

Die Windschutzscheibe ist geklebt. Das konnte Daimler auch besser als der Wettbewerb. Man denke an die Folgekosten. Nichts hält ewig...

Eine Einstiegsstufe mehr bedeutet keine Verbesserung. Das der Einstieg auch noch deutlich unbequemer wurde, ist mir gleich aufgefallen. In durchlackierter Variante kann man den Lackstift vom Tapezierer kaufen (Quast).

Nachdem die Fahrer jahrelang (zu Recht) darüber geklagt haben, dass sie das obere Bett während der Fahrt hochklappen müssen, hat man den Nörglern nun den Gefallen getan, auch noch das untere Bett hochklappen zu müssen. Allerdings ist das nun kein nörgeln mehr, sondern sehr berechtigte Kritik! Das konnte der Wettbewerb immer schon besser aber Daimler hat das Fahrzeug weiter verschlechtert.

Sehr gut gelöst hatte Daimler früher die Ablagen rund um den Fahrer. Das war den Entwicklern wohl langweilig geworden. Also hat man die Situation drastisch verschlechtert. Besonders auffällig ist das bei der Mittelablage. Vielleicht hätte man sie einfach gleich auf die Beifahrerseite bauen sollen, dann kommt auch während der Fahrt niemand mehr auf die Idee sie zu nutzen.

Die Rücklichter kenne ich übrigens schon. Zumindest glaube ich das. Wie hießen die Fahrzeuge noch? W50 und L60 glaube ich…

Die helle Farbgebung im „Beifahrerbereich“ überzeugt mich kein bisschen. Es fällt auch deutlich auf, dass die Materialien wieder sehr viel billiger wirken, als beim alten Actros. Die Kritiker haben recht behalten, als sie zur Vorstellung des MPII gemutmaßt haben, dass Daimler das nicht dauerhaft durchhält.

Das Raumgefühl ist nicht einmal im größten Fahrerhaus besonders gut. Eher im Gegenteil. Aus meiner Sicht ist das Megaspace-Fahrerhaus heute deutlich großzügiger geschnitten als beim so genannten „Giga“. Was kommt eigentlich nach dieser Namensbezeichnung, wenn man erkennt, dass der große Wurf ausgeblieben ist und nachgebessert wird? XXL-Giga oder GigaXXL oder was noch Alberneres? Sowohl MAN-XXL als auch besonders DAF Super-Space-Cab haben ihre Namen wirklich verdient. Fragen Sie mal die Fahrer dieser Fahrzeuge.

Mein Fazit: Hoffentlich hält Daimler wenigstens bei der Technik, was man verspricht. Der tolle neue LKW ist das Fahrzeug in Bezug auf den Fahrerarbeitsplatz jedenfalls nicht. Und den längst überholten ebenen Kabinenboden hätte man zugunsten von mehr Raum zwischen den Betten, mehr Stauraum und wirklich mehr Raumgefühl wirklich wieder aufgeben können. Aber da wollte wohl jemand eine heilige Kuh nicht schlachten...

Ein flacher Tunnel kann mit ganz wenig Raumverlust im Bereich der Sitze erkauft werden, wirkt sich aber über die ganze Kabinenlänge und Breite im oberen Bereich positiv aus. Vielleicht sollte auch Daimler mal mehr bei MAN und DAF abschauen. Die machen das umgekehrt nämlich auch.

Ich bin jetzt ein wenig enttäuscht und frage mich wirklich, was künftig das Fahrzeug der Wahl ist. Übrigens, der Neue soll auch noch teurer sein als der Vorgänger....

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten
am 11. Mai 2017 um 18:44

Registriert seit:10. Mai 2017 um 20:43 Uhr

Letzter Beitrag: 10. Mai 2017 um 20:45 Uhr

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros MP3 besser als der NEUE ??? Contra MP4 Beitrag