ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros 1846 MPII Motorschaden...

Actros 1846 MPII Motorschaden...

Themenstarteram 15. Febuar 2013 um 7:21

Guten Morgen,

Mitte der Woche ist ein Actros 1846 von mir liegen geblieben. Ursache: Motorschaden.

Im 3ten Zylinder ist ein Loch im Kolben.

Ich mein, dass irgendwann mal was nach gibt ist ja ganz klar... ABER HALLO ???!!!! Es kann doch nicht sein, dass ein Daimler Motor nach 520.000km en Loch im Kolben hat ???!!! was soll das?

Eigentlich bin ich / wir ja von Daimler recht überzeugt und zufrieden, aber das Bild wandelt sich langsam...

1. Der eine hat verspannungen im Getriebe, dass es nur so kracht (guckst du hier: Klick )

2. Dem anderen fliegt der Turbo weg

3. Bei einem weiteren ist die Membrane im Retarder gerissen

4. Beim nächsten ist der Triebling vom Retarder kaputt und drückt das Retarderöl ins Getriebe

3. Beim nächsten reißt das Pleul und zerstößt den Rumpfmotor

4. Und jetzt dieser hier mit Loch im Kolben bei 520.000km.

Was bitte soll das? Meiner Meinung nach kann man erwarten, dass sowas bei nem DAIMLER Motor passiert, wenn vor der 520.000 noch ne 1 steht...

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

lg Timo

Zumal auch das ein "bekanntes" Problem bei Daimler ist...

Ähnliche Themen
43 Antworten

Horridoo

Ist eine Ursache bekannt, warum er plötzlich ein Loch im Kolben hat?

Ich meine da muss was im Argen sein, vielleicht war die Einspritzdüse defekt?

Bei euch scheint ziemlich viel im Argen zu sein, wie ist den bei euch die Wartung, oder wie wird mit dem Material umgegangen?

Ich meine es muss nicht immer der LKw sein, ich sehe ja auch wie manchemit den LKWs umgehen, ist ja nicht meiner heisst es oft.

Aber bitte nicht Falsch verstehen, ist jetzt nichts gegen dich.

Meiner hat mittlerweile über 850 000 km auf der Uhr, und das einzig grosse war mal bei 450 000 km ein riss in der Getriebeglocke.

Am Motor bis heute noch nichts, mal schnell auf Holz klopf. Bis August sollte er noch durchhalten.

Wie gesagt, es liegt nicht immer nur am Fahrzeug, Wartung und Umgang Spielt auch eine sehr grosse Rolle.

Wenn der Boss an der Wartung spart, so kommt die Quittung irgenwann mal.

Grüßle

Claus

Der noch sehr zufrieden ist :p

Aufgrund der Laufleistung vermute ich mal, das es sich um einen Euro4 oder Euro5 handelt. Hier gibt es eventuell die Möglichkeit, einen vergünstigten Motor von Daimler zu bekommen, der bei ca. 5700 Euro zuzüglich Nebenkosten und Montage liegt. Es müssen allerdings einige Bedingungen erfüllt sein, um von Daimler eine Freigabe hierfür zu bekommen, aber ich denke, die reparierende Werkstatt kennt die Vorgehensweise.

Meine Lehrzeit ist ja schon etwas her,aber um ein Loch im Kolben zu bekommen,reicht schon eine undichte Einspritzdüse. Wie schon beschrieben wirkt sich der Umgang der Fahrer mit den Fahrzeugen meiner Meinung nach auch teilweise abhängig darauf aus wie sich ein Fahrzeug in seinem Arbeitsleben macht. Ein Fahrer merkt jede Kleinigkeit,die sich am Fahrzeug ändert,andere wiederum fahren über Wochen mit nem Federbruch herum oder merken nichtmal wenn der Bock auf 5 "Pötte" läuft. Wechselnde Fahrer wirken sich auch aus. Wir haben 3 Fahrzeuge,die generell bei den Fahren zuhause stehen und nur bei Urlaub oder Krankheit anders besetzt werden. Die Fahrzeuge haben deutlich weniger Reparaturen und Ausfallzeiten wie die anderen.

Wir hatten auch schon bei einem MP2 bei 250.000km nen Kolbenfresser,da wollte DB aufgrund des "hohen" Alters von 2,5 Jahren und der "hohen" Laufleistung (stand so in der Email von DB) erst auch nichts von Kulanz wissen.Kann aber nicht sagen wie sie sich später geeinigt haben. Es ist jedenfalls ein neuer Motor verbaut worden.

Mfg Örnie.

Zitat:

Original geschrieben von columbia

Aufgrund der Laufleistung vermute ich mal, das es sich um einen Euro4 oder Euro5 handelt. Hier gibt es eventuell die Möglichkeit, einen vergünstigten Motor von Daimler zu bekommen, der bei ca. 5700 Euro zuzüglich Nebenkosten und Montage liegt. Es müssen allerdings einige Bedingungen erfüllt sein, um von Daimler eine Freigabe hierfür zu bekommen, aber ich denke, die reparierende Werkstatt kennt die Vorgehensweise.

Was, für 5700 Euro für ne Motor?:confused:

Loch im Kolben kann auch sein dass der Kolbenbodenkühlung schlecht ist. Das Problem hatten wir mal bei MAN.

Heute kann man kaufen und fahren was man will. aber ein Motor wird selten 1 MIO Km schaffen ohne mal geöffnet zu werden. Da spielt selbst die Wartung nicht mal eine Rolle. Turboschäden gehören Heutzutags zum Alltag, egal welche Marken.

Hallo,

also wenn die Kolbenbodenkühlung nicht mehr richtig funktioniert dann "schmilzt" der Kolben, bei einem Loch ist die Ursache zu 90% bei der Einspritzdürde zu suche.

Wir haben eine Sped. die hat in 2 1/2!! Jahren 1075000km auf das Fahrzeug gefahren, mit 5Mann besatzung, Erster Motor/Getriebe und Achsen!

Diese Fa. hat mehrere "Millionäre"....

Wenn der Turbo "wegfliegt" sage ich mal liegt mit am Fahrer, von der Autobahn auf die Rasttstätte und gleich den Motor aus, das ist Gift für den Turbo. Den Motor kurze Zeit im Leerlauf laufen lassen und dann ausmachen.

Ja daimler bietet bei gewissen Frundvorraussetzungen einen Motor an der je nach Laufleistung zwischen 5700 und ca 8700 € liegt, Plus Nebenkosten!

Gruß

Chris

Wir haben den Fall an zwei verschiedenen 2546 LS gehabt.

Wie haben beim ersten Fahrzeug dann die Buchse und den Kolben erneuert. War dann auch erstmal ok. Allerdings dann nach einiger Zeit hatten wir den zweiten Motorschaden durch Loch im Kolben. Dann wieder Buchse und Kolben gewechselt und dann auch alle sechs Einspritzdüsen gewechselt. Seitdem ist Ruhe. Beim anderen genauso verfahren

Auch haben wir diesen Schaden auch schon bei nem 1844 gehabt. Scheint so das Mercedes ein Problem damit hat. Laufleistungen lagen bei allen drei Fahrzeugen so zwischen 450.000 und 600.000 km.

Diese Reparaturen liegen jetzt schon zwei Jahre zurück.

Themenstarteram 15. Febuar 2013 um 22:09

Hallo,

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb. Der letzte Fahrer, der kam, ist jetzt seit 3 Jahren bei uns.

Alle unsere Fahrer gehen sehr sorgsam mit den Autos um. Fahrerhaus, Ladefläche usw. immer Top Zustand... bei jedem Fahrzeug.

Jeder Fahrer hat sein "eigenes" festes Auto und so werden diese meiner Meinung nach auch behandelt.

Jedes Wochenende werden die Fahrzeuge von meinem Vater und einem bekannten Jungen aus der Nachbarschaft gewaschen.

Ich bin für die Reperaturen und Wartungen zuständig. Ich behaupte auch mal, dass ich sogar die Wartungen und Reperaturen gewissenhafter, wie manche Werkstatt mache. Und bei uns wird grad in diesem Bereich nicht gespart, im Gegenteil, nur Namhafte Hersteller von Schmierstoffen werden verwendet. Ich behaupte auch, dass man unseren Fahrzeugen das alter auch nicht ansieht und auch nicht anmerkt.

Mein Vater fährt auch selbst. Mein Vater hat mir, als ich noch ein kleiner Bub war, beigebracht, dass man einen Motor "kalt" fahren soll und im Stand noch nachlaufen lassen soll, bevor man ihn aus macht...

Jetzt ratet mal, bei wem der Turbo weg geflogen ist... ;)

Zurück zum Motor:

Ja, der Motor für ca. 5.900 Euro ist ein sogenannter Kundendienstmotor.

Es ist ein von Daimler subventionierter Motor.

Daimler kennt dieses Problem. Und zwar gab es eine Zeit, wo "fehlerhafte" Kolben verbaut wurden. Betroffen sind die V6 Euro 5 Motoren, die um 2008 gebaut worden sind.

@ Chris: das müsstest du auch wissen... Naja, Daimler hält die Info recht gut unter Verschluss.

Ein Austauschmotor liegt zwischen 18.000 und 20.000 Euro. Ein Werksinstandgesezter Motor liegt so um die 14.000 Euro.

Weil aber Daimler gemerkt hat, dass sie Scheiße verbaut haben (entschuldigt bitte die Wortwahl), machen die sowas wie diesen Kundendienstmotor für 5.900 Euro. Den Restbetrag trägt Daimler.

Der Kunde, der sowas nicht weiß, denkt sich natürlich: Wow Geil, en neuer Motor für 6000 Euro... so wird es auch verkauft...

Kunde freut sich trotz Motorschaden wie ein Plätzchen, da er ja jetzt einen sau günstigen, neuen Motor hat.

Wenn man sowas aber weiß, ist es nicht mehr lustig. Daimler verbaut fehlerhafte Teile, wodurch ein Motor nach der Hälfte der Sollzeit hops geht! Der Kunde muss dann knapp 10.000 Euro (Motor + AW) für einen Fehler bezahlen, den Daimler zu verschulden hat.

Korrekt wäre eine Rückrufaktion, oder so gewesen...

Da hast du echt gar kein Bock mehr...

Aufgrund lnagjähriger Erfahrung gibt es immer wiede rmal Fälle von Motorschäden die auf gewisse Dinge zurückzuführen sind . Das kann von Materialfehlern über Fahrerproblematik bis hin zu problematischem Kraftstoff sein. Aber ungeachtet dieser Gründe und der hier aktuell beschriebenen Fehlerquelle ist Daimler im Hinblick auf diese Kundendienstmotoren sehr kulant und bei Kunden die auch regelmäßig Kontakt mit einer Vertragswerkstatt oder Niederlassung haben besonders partnerschaftlich . Immerhin sind 520.000 km ja schon eine Hausnummer .

Die Daimler Motoren nenne ich "DEUTSCHEN Kernschrott".

Cat 3406C aufgedreht bis zum ende. Bei 1,1 Million Miles das erste mal uberhohlt. In Frame. Buchsen Lager Kopfe uberhohlt.

Mein 5,7l Chevy Tahoe hat 316.000 Miles runter. NIE geoffnet worden. Auch das Getriebe ist das erste. Uberlege mal was du schreibst, das 520.000KM schon eine Hausnummer ist. Bei etwas uber 300.000 Miles ist der motor richtig frei. Garantie bei Cat 500.000 Miles, 7 Jahre.

Was bietet Daimler???? Schlaue Spruche.

Fahrzeuge die normal gewartet werden, gewartet nicht zusammengeflickt, sollten alle ohne probleme 1 Million KM halten.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von CAC Maastricht

Aufgrund lnagjähriger Erfahrung gibt es immer wiede rmal Fälle von Motorschäden die auf gewisse Dinge zurückzuführen sind . Das kann von Materialfehlern über Fahrerproblematik bis hin zu problematischem Kraftstoff sein. Aber ungeachtet dieser Gründe und der hier aktuell beschriebenen Fehlerquelle ist Daimler im Hinblick auf diese Kundendienstmotoren sehr kulant und bei Kunden die auch regelmäßig Kontakt mit einer Vertragswerkstatt oder Niederlassung haben besonders partnerschaftlich . Immerhin sind 520.000 km ja schon eine Hausnummer .

Themenstarteram 16. Febuar 2013 um 8:38

Naja, das mit den Kolben hab ich auch nur gehört... obs jetzt stimmt...?

Am Ende wird man eh nicht Erfahren, wodurch jetzt genau das Loch kommt...

Unsere Daimler Werkstatt ist auch sehr partnerschaftlich und Kulant... bei allem... Ich kann diese Werkstatt echt mit ruhigen Gewissen super weiter empfehlen.

Aber die Werkstatt kann ja nichts dafür, was die im Werk verbauen...

@ CAC Maastricht:

Sehr Kulant? Die haben´s ja auch verbockt!

Wie lange halten die LKW´s bei euch, wenn du sagst, 520.000km wäre ne Hausnummer?

Hast du überhaupt welche und weißt, was es bedeutet, bei der Laufleistung einen Motorschaden zu haben?

Mit diesen km Millionären:

Mein Opa hat glaub ich 6, oder 7 dieser Nadeln...

Mein Vater hat 3...

Werden die eigentlich jetzt noch her gestellt?

Ich mein, die Lkw´s halten ja eh nicht mehr so lange... Mein pers. Eindruck...

Lg

Hallo,

also das Fehlerhafte Kolben verbaut wurden ist mir neu!

Soweit isch weiß sind die E-Düsen die Probleme, da gab es mal noch einen weiteren Hersteller wo sehr viele Probleme auftraten.

Gruß

Chris

Wir dachten auch, bis vor ca. 5Monaten, dass die Düsen daran Schuld wären.

Unsere Meinung änderte sich dann dadurch dass auch die reparierten im Nachhinein mit dem selben Schadensbild liegen blieben obwohl vorsorglich alle Düsen erneuert wurden.

Fakt ist dass die Kolben selbst daran Schuld sind.

Mittlerweile gibt es bei uns im Betrieb eine (interne) Präventive Rückholaktion wo wir vorsorglich alle Kolben inkl. Büchsen und Pleuel tauschen.

Guten Morgen,

Es ist schon interessant, was hier für Behauptungen über fehlerhafte Kolben und Einspritzdüsen aufgestellt werden. Ich wäre da an Eurer Stelle sehr vorsichtig, solche Aussagen in einem öffentlichen Forum zu posten, denn es ist unwahr und wer weiß, wer hier alles so mitließt...

Original geschrieben von chrisss240

Hallo,

also das Fehlerhafte Kolben verbaut wurden ist mir neu!

Soweit isch weiß sind die E-Düsen die Probleme, da gab es mal noch einen weiteren Hersteller wo sehr viele Probleme auftraten.

Gruß

Chris

Ja wenn Ihr weiter so etwas behauptet dann steigt der liebe Gottlieb selber aus seinem Grab in Bad Cannstatt und verhaut euch alle.;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros 1846 MPII Motorschaden...