ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Achsmanschetten wechseln

Achsmanschetten wechseln

Opel Astra F
Themenstarteram 3. November 2006 um 20:51

Hallo Jungs,

habe meine Winterreifen aufgezogen und leider dabei festestellen müssen, das eine Achsmanschette voll im A**** ist. Jetzt will ich die wechseln, weiß aber nicht so wirklich wie.

Also, Querlenker muß runter, weiß ich. Danach einfach die Kronmutter lösen und ich kann das Federbein wegklappen oder gehts irgendwie anders???

Ähnliche Themen
18 Antworten

kauf dir nen Reparaturbuch für 10€, da steht alles drin... Allein schon wie du das hier schreibst, wirst du das nicht allein hinbekommen.

wenn du den querlenker runter nimmst kannste beim wieder draufmachen gleich zur achsvermessung farhn.

Themenstarteram 4. November 2006 um 4:57

So nen Buch habe ich. Ne, den Querlenker tue ich ja nur am Federbei aushebeln. Den Spezialausheber dafür habe ich. Wollte nur wissen, ob die Achse dann nur mit der Kronmutter befestigt ist, un d ob ich ich die da einfach so rauskriege, weil in dem Duch beschreiben die das mit nem Speziellen ausdrückwerkzeug.

am 4. November 2006 um 6:24

normal is die antriebswelle bloß ins getriebe gesteckt, also einfach kronenmutter lösen, federbein leicht wegziehen und dann kräftig an der welle ziehn. kann sein dass sie nicht rausgeht...

dann musst du den getriebedeckel abschrauben (da läuft aber das ganze öl aus!) und die welle dann mit nem geeigneten eisen rausdrücken...

steht aber eigentlich auch so im buch...

Man kann das auch, auch wenn fummelig ohne Achse aus dem Getriebe zu holen machen...

Am besten ist, Kugelkopf am Dreieckslenker ab und noch die Spurstange (muss nicht, aber leichter). Dann die Welle raus... Mit Welle draussen, lässt sich natürlich besser nach dem Ring suchen... :)

es gibt auch Klebermanschetten im Fachhantel geht schneller eine saubere Sache

Wie willst Du denn eine Klebemanschette ordentlich verkleben, wenn Du innen alles voll fett geschmiert hast? Entweder kommt was dran oder das Fett quillt raus....

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man da so 100% dichte Ergebnisse bekommt...

moin,

kann man das äußere gelenk runtertreiben, wie zb bei vw/audi oder ist da noch etwas zu beachten? wieviel nm bekommt die äußere mutter? fzg ist ein astra f bj 92 1.4l 60ps!

mfg

Sicherungsring vorher aufmachen!

Guck mal auf kaoscrew.de unter downloads, da ist nen Workshop mit Bildern.

so habe ich mir das vorgestellt!:D aber da steht keine nm.angabe! hat die einer für mich?

mfg

Themenstarteram 6. November 2006 um 16:48

Kronmutter mit 130Nm festziehen, wieder lösen und mit 20 Nm erneut festziehen. Anschließend nochmal 90 ° nachziehen.

Das sind Angaben laut Reparaturanleitung

danke!

mfg

so, manschette ist drin! 12,70euro! keine probleme oder schwierigkeiten!

mfg

Zitat:

Original geschrieben von anonymer_opel

normal is die antriebswelle bloß ins getriebe gesteckt, also einfach kronenmutter lösen, federbein leicht wegziehen und dann kräftig an der welle ziehn. kann sein dass sie nicht rausgeht...

dann musst du den getriebedeckel abschrauben (da läuft aber das ganze öl aus!) und die welle dann mit nem geeigneten eisen rausdrücken...

steht aber eigentlich auch so im buch...

hallo,bei mir ist die innere manschette auf der beifahrerseite kaputt. Da sie nur im getriebe steckt ,wird sie wohl durch einen simmering abgedichtet denk ich. Wird der beim rausziehen nicht beschädigt und wieviel öl läuft denn da raus? welches getriebeöl muß man den nachfüllen(bezeichnung)? Reicht das mit der kronenmutter lösen,lässt sich das genug weit wegziehen,oder muß der querlenker auf einer seite mit dem spurstrangenkopf runter? danke vorerst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen