ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. ACC / Abstandseinstellung

ACC / Abstandseinstellung

VW Passat B8 Alltrack, VW Passat B8
Themenstarteram 18. März 2016 um 12:33

Hallo zusammen.

Da es mit meiner Neuwagenbestellung bei internetauto24.de leider nichts gegeben hat, hole ich nun morgen meinen Jahreswagen in Hamburg ab. Leider wird es am Samstag dort nur eine kurze Übergabe geben und ich werde sicherlich nicht all meine Fragen los. Das war aber so vereinbart und ist auch ok so.

Nun aber zu meiner Frage. Nachdem ich die BDA studiert habe, stellte ich fest, dass dort von unterschiedlichen Abständen gesprochen wird, welche einzustellen sind und dann zum vorausfahrenden Fzg. eingehalten werden. Die BDA spricht aber von zeitlichen Abständen. Die rede ist von sehr klein, klein, mittel, groß, sehr groß. Ich ging bislang davon aus, dass das ACC doch eigentlich je nach Geschwindigkeit den erforderlichen Mindestabstand zum vorausfahrenden Fzg. einhalten müsste. Bei welcher Einstellung hält denn nun dass ACC den erforderlichen Mindestabstand ein? Logisch wäre, dass dieser doch eigentlich schon bei der Einstellung "sehr klein" eingehalten werden müsste und alle anderen Einstellung allenfalls das Sicherheitsgefühl erhöhen. Liege ich da richtig?

Beste Antwort im Thema

Die Einstellung "sehr klein" ist - habe es vor 2-3 Jahren mal nachgelesen - im Bussgeldbereich, aber noch gerade vor den Punkten. Die mittlere Einstellung entspricht etwa dem empfohlenen "halben Tacho", die nutze ich auch eigentlich immer. Am Anfang hab ich mich noch drüber aufgeregt wenn immer mal wieder einer rein fährt, aber das ACC-Fahren entspannt auch ein wenig wie ich feststellen durfte. Und man kann ja immer noch selbst im Zweifel das Gaspedal mal schnell durchdrücken ;-) Mir fällt immer wieder auf wie oft man doch wieder zu nahe auffährt ohne ACC.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Der einstellbare Mindestabstand ist kleiner als der gesetzlich geforderte. Dieser müsste in etwa der mittleren Einstellung entsprechen. Soviel Abstand hält in der Praxis allerdings niemand.

Die Einstellung "sehr klein" ist - habe es vor 2-3 Jahren mal nachgelesen - im Bussgeldbereich, aber noch gerade vor den Punkten. Die mittlere Einstellung entspricht etwa dem empfohlenen "halben Tacho", die nutze ich auch eigentlich immer. Am Anfang hab ich mich noch drüber aufgeregt wenn immer mal wieder einer rein fährt, aber das ACC-Fahren entspannt auch ein wenig wie ich feststellen durfte. Und man kann ja immer noch selbst im Zweifel das Gaspedal mal schnell durchdrücken ;-) Mir fällt immer wieder auf wie oft man doch wieder zu nahe auffährt ohne ACC.

Themenstarteram 18. März 2016 um 12:51

Danke schon mal für die schnellen Antworten.

Damit habe ich aber ehrlich nicht gerechnet. Von daher war es doppelt gut, euch gefragt zu haben.

Es ist natürlich schon wichtig zu wissen, bei welcher Einstellung man sich auf das System verlassen kann. Die Blitzer werden ja leider Gottes auf unseren Autobahnen nicht weniger sondern mehr. Ich werde es dann mal mit der Einstellung "mittel" antesten und hoffen, dass es nicht blitzt.

"Mittel" war mir zu weit. Das hat auf einer Landsstrasse mit 70 dazu geführt, dass ich mehrfach überholt wurde. Ich bin jetzt auf der zweiten Stufe "klein" und das klappt super. Aber auch "sehr klein" ist gerade für die Stadt noch ok. Auf der Autobahn ist der Abstand dann zwar größer, aber mir noch nicht groß genug.

Gruss

Stefan

Ist ja auch sehr schnell umgestellt, kurzer Druck auf die Taste und dann mit + oder - oder mehrfach auf die Taste am Lenkrad. Habe in der Systemeinstellung fest mittleren Abstand eingestellt nach Neustart und nicht zuletzt verwendeten, so bin ich dann immer wieder auf der sicheren Seite ;-)

Themenstarteram 18. März 2016 um 13:15

An dieser Stelle noch eine Frage. Wenn das ACC auf z.B. 150 eingestellt ist und die aktivierte Verkehrszeichenerkennung erkennt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von z.B. 80, regelt dann dass ACC die Geschwindigkeit auf 80 runter? Oder wird mir lediglich das erkannte VZ angezeigt und ich muss selber runter regeln.

Derzeit bei VW noch keine Verküpfung zwischen Verkehrszeichenerkennung und Tempomat/ACC. Das einzige was möglich ist, ist eine Warnung (optisch und akustisch) bei 5, 10, 15 oder 20 KM/H Überscheitung der erkannten Geschwindigkeit.

Zitat:

@Meteor542 schrieb am 18. März 2016 um 12:33:00 Uhr:

Hallo zusammen.

Da es mit meiner Neuwagenbestellung bei internetauto24.de leider nichts gegeben hat,...

Darf man Fragen, warum es nicht geklappt hat ?

Hintergrund ist, dass ich dort auch meinen VW in Januar bestellt habe (Lieferdatum ca. Juni) und natürlich auch etwas verunsichert bin, weil ich schon öfters von Problemen gelesen habe.

Eine schriftl. Bestätigung habe ich auch noch nicht.

Themenstarteram 18. März 2016 um 16:25

Zitat:

@Vectra-edition schrieb am 18. März 2016 um 14:47:20 Uhr:

Zitat:

@Meteor542 schrieb am 18. März 2016 um 12:33:00 Uhr:

Hallo zusammen.

Da es mit meiner Neuwagenbestellung bei internetauto24.de leider nichts gegeben hat,...

Darf man Fragen, warum es nicht geklappt hat ?

Hintergrund ist, dass ich dort auch meinen VW in Januar bestellt habe (Lieferdatum ca. Juni) und natürlich auch etwas verunsichert bin, weil ich schon öfters von Problemen gelesen habe.

Eine schriftl. Bestätigung habe ich auch noch nicht.

Hier mal kurz und knapp zusammengefasst, warum es nicht geklappt hat:

Der durch ia24 zunächst in der verbindlichen Bestellung benannte, unverbindliche Liefertermin von 6 Monate wurde mir gegenüber durch ia24 nicht innerhalb von 4 Wochen durch eine schriftliche Auftragsbestätigung bestätigt. Ich habe in der 4. Woche nachgefragt, ob denn die Auftragsbestätigung noch pünktlich bei mir eintreffen wird. Daraufhin wurde mir mitgeteilt, dass der Geschäftspartner in Dänemark mitgeteilt hat, dass derzeit durch VW für den Passat mit 240 PS Motor keine Lieferzeiten benannt werden. Ia24 teilte mir dann mit, dass bei diesem Wortlaut von VW davon auszugehen ist, dass die Lieferzeit mind. 1 Jahr beträgt. Die Wartezeit war mir dann zu lang und vor allem waren die Gründe für mich nicht nachvollziehbar. Aus diesem Grund habe ich den Vertrag storniert.

am 18. März 2016 um 17:38

Nach diesem kleinen OT-Ausflug njn zurück zur Ursprungsfrage...

 

Grundsätzlich sind die verfügbaren Abstände des ACC geschwindigkeitsabhängig. Das bedeutet, dass in der gleichen Abstandsstufe bei geringerer Geschwindigkeit ein kürzerer Abstand zum Vordermann gehalten wird als bei höherer Geschwindigkeit. Des weiteren ist die gefühlte "Geschmeidigkeit" der Regelung von der gewählten Abstandsstufe abhängig. Audi empfiehlt z. B. bei seinen Systemen die Einstellung von mindestens Stufe 3 für ein optimales Regelungsverhalten. Man braucht sich also nicht zu wundern, wenn es bei der kürzesten Abstandsstufe vergleichsweise ruppig zur Sache geht. Was dabei natürlich auch noch eine Rolle spielt ist die Einstellung des ACC-Profils. In der Einstellung 'Sport' wird z. B. später gebremst und stärker beschleunigt - was sich natürlich auch auf Fahrgefühl auswirkt.

 

Alles in allem gibt es m. E. wirklich viele Anpassungsmöglichkeiten, damit jeder seine persönliche Einstellung für die jeweilige Fahrsituation finden kann.

... ruppig und mutig muss man sein, wenn man dem ACC in Stufe 1 wirklich traut. Da denkt man schon ab und zu .... bremst der irgendwann ..... macht er ... dann halt ruppig. Deshalb Stufe 2 oder 3 ist dann entspanntes fahren und einfach nicht aufregen, wenn sich mal einer reinmogelt.

Ach ja ... kleiner Hinweis noch. Auch wenn Du die VZE und das ACC hast .... bei roten Ampeln hält das Auto nicht an ... wir hatten schon jemand hier im Forum, der dann seinen neuen Passat erstmal wieder vier Wochen nur putzen konnte ;-)))

Ich fahre im Touran immer mit Abstand in Stufe 3 und Regelverhalten "normal" Im Verbund mit der Kamera des DLA/LA regelt das ACC recht homogen. Einzig beim Nachbeschleunigen ist es mir zu zaghaft und wird ggf. mit dem rechten Pedal überstimmt. Negativ sind tw. manche Autos, die einem gnadenlos in den Sicherheitsabstand reinziehen, das kommt aber auch bei deutlicher Unterschreitung (ohne ACC) dessen vor.

Zitat:

@thomas.klee schrieb am 18. März 2016 um 18:43:47 Uhr:

... ruppig und mutig muss man sein, wenn man dem ACC in Stufe 1 wirklich traut. Da denkt man schon ab und zu .... bremst der irgendwann ..... macht er ... dann halt ruppig. Deshalb Stufe 2 oder 3 ist dann entspanntes fahren und einfach nicht aufregen, wenn sich mal einer reinmogelt.

Ach ja ... kleiner Hinweis noch. Auch wenn Du die VZE und das ACC hast .... bei roten Ampeln hält das Auto nicht an ... wir hatten schon jemand hier im Forum, der dann seinen neuen Passat erstmal wieder vier Wochen nur putzen konnte ;-)))

Dann vielleicht auch den Hinweis das das ACC stehende Autos / Stauenden ebenfalls nicht erkennt.

Zitat:

@Rengel75 schrieb am 18. März 2016 um 19:03:58 Uhr:

Dann vielleicht auch den Hinweis das das ACC stehende Autos / Stauenden ebenfalls nicht erkennt.

Doch, das macht er. Da geht der schonmal gut in die Eisen, wenn man auf eine Ampel mit einem stehenden Auto zufährt. Das habe ich einmal gewagt nicht selber zu bremsen, aber auf Dauer werde ich das wohl machen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen