ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abwrackprämie, wieviele PKW eigentlich berechtigt??

Abwrackprämie, wieviele PKW eigentlich berechtigt??

Themenstarteram 1. April 2009 um 18:09

Hab mal nee frage aufgrund der verlängerung ,und das baldige ereichen der Millionsten Prämie.

Wieviele Fahrzeuge sind jetzt noch berechtigt?

hatte mal was von 1,6 mille gehört , dann aber auch wieder mal 10 Mille..

weiß jemand die genaue Zahl?

mfg

Ähnliche Themen
40 Antworten

Tja, im Nachhinein ist man immer schlauer. Denn es gilt nach wie vor:

Voraussagen sind schwierig, insbesondere wenn es sich um die Zukunft handelt :D

Natürlich gibt es immer Leute, die anschließend sagen "Habe ich doch gewusst". Die 9 Jahre sind gewählt worden, weil der darniederliegenden Autoindustrie etwas Gutes getan werden sollte. 600.000 Autos wollte man fördern, jetzt ist kein Ende absehbar...Die Leute verschrotten was das Zeug hält.

Dass das den Initiatoren nun zu viel und vor allem zu teuer wird, ist so ungefähr wie mit den Geistern die man rief... :D

Ich frage mich, was man mit dem ganzen Stahlschrott machen will. Diese Schwemme fällt gerade in einen Markt mit stark sinkendem Absatz....

Das ist ganz normale Marktwirtschaft: Ist die Nachfrage hoch, das Angebot knapp, steigen die Preise (so war es bis vor ca. 1 Jahr). Jetzt ist es zur Abwechslung mal umgekehrt. Die Schrotthändler mieten momentan zusätzliche Lagerkapazitäten an, um den ganzen Schrott (stimmt ja hier nun wirklich :)) unterzukriegen bzw. zu lagern.

Wenn einer die finanzielle Puste und die Lagerkapazität hat, dann macht er in einem Jahr vielleicht ein schönes Schnäppchen (s. oben).

Zitat:

Original geschrieben von Renrew18

Wer unter den ersten 600.000 war und reserviert hat, der bekommt die Prämie auf jeden Fall.

 

Voraussetzung ist, dass Zulassung und Abwracken bis 31.12.09 erfolgen.

Dann ist da aber immer noch die Rede von den 6 Monaten, die die Reservierung überhaupt nur gültig ist. Das wäre dann ja der 30.09 oder der 16.10, je nachdem ab wann die Frist läuft.

Und was passiert danach? :confused: Angenommen die Lieferung erfolgt erst Ende Oktober oder später, verfällt dann die Reservierung und es ruscht der nächste auf der Reservierungsliste nach?

 

Der Nachrücker dürfte dann aber ein bischen auf seine Prämie warten ;) bis die 6 Monatsfrist verstrichen ist und es sich überhaupt erst rausstellt, das er ein halbes Jahr verspätet doch noch zu den glücklichen Gewinnern der Abwracklotterie gehört (natürlich unter der Voraussetzung die Prämie wird nicht aufgestockt, bzw. nicht mehr in gleicher Höhe gezahlt)

Themenstarteram 3. April 2009 um 19:39

man das ist ja echt eine gaudi jetzt weiß ich wieder nicht ob ich bestellen soll, da denkt man jetzt ist alles geregelt , nein geht die ungewissheit schon wieder los, ich glaube denen is ganz schön der bammel gegangen wie bei der bafa die reservierungen diese woche in die höhe explodiert sind , aber das wird sich auch wieder legen, heut warens ja nur 20000 mehr, viele haben abgewartet

und diese woche erst bestellt, ich denke schon das es jetzt einwenig nachläst, wenn aber die frist bis Juni geht geht natürlich die torschußpanik wieder los..

Wenn die Verantwortlichen in Berlin noch einem Gewinn der Wahl im Herbst interessiert sind, dann wird die Aktion auch über den Juni hinaus verlängert....

Zitat:

Wenn die Verantwortlichen in Berlin noch einem Gewinn der Wahl im Herbst interessiert sind, dann wird die Aktion auch über den Juni hinaus verlängert....

Wie kommst Du darauf? In meinem Umfeld sind inzwische die Meisten verärgert-ich auch! Gebrauchtwagen sind plötzlich unverkäuflich, die Abwracker bekommen das das Geld in den Popes geschoben und Handeln kann man auch kaum.

Ich hasse normalerweise die Grünen, aber zur Zeit würde ich die auch wählen, nur damit der Spuk ein ende hat. Die Mehrheit hat nix zum Abwracken (was für ein Wort) und verspürt bei einem so tollen "Wahlgeschenk" nur bitteren Hass und Neid;-). So kann man also keine Stimmen fangen........

MfG René

Zitat:

Original geschrieben von Tig09

Es sind theoretisch ca. 16 Mio. PKW Prämienberechtigtwww.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,615435,00.html  Schau mal die Fragen ganz unten !:o

Tig09

na, da lag ich ja "knapp" daneben. :D

Zitat:

Original geschrieben von turbomat

Zitat:

Wenn die Verantwortlichen in Berlin noch einem Gewinn der Wahl im Herbst interessiert sind, dann wird die Aktion auch über den Juni hinaus verlängert....

Wie kommst Du darauf? In meinem Umfeld sind inzwische die Meisten verärgert-ich auch! Gebrauchtwagen sind plötzlich unverkäuflich, die Abwracker bekommen das das Geld in den Popes geschoben und Handeln kann man auch kaum. Die Mehrheit hat nix zum Abwracken (was für ein Wort) und verspürt bei einem so tollen "Wahlgeschenk" nur bitteren Hass und Neid;-). So kann man also keine Stimmen fangen........

MfG René

In der Tat, die Mehrheit hat nix zum Abwracken und darum sollte man doch auch mal dieses angebliche Wahlgeschenk genauer betrachten.

Eines sollte doch klar sein, die Abwrackprämie ist kein Geschenk von Frau Merkel ………wer verschenkt hier was?

Von einem Geschenk kann nicht die Rede sein, man kann sagen, die Abwrackprämie ist das asoziale Umverteilen von Steuergeldern.

Selbst wenn man unterstellt, dass hier etwas Gutes getan werden wollte, so erstaunt doch einerseits die unglaubliche Kurzsichtigkeit der Politik in Verbindung mit der unfassbaren Naivität des Wählers.

Angenommen es wollten etwa 50%, also 8 Mio. Autobesitzer von möglichen 16 Mio. die 2.500 € abkassieren.

Nach Adam Riese entspräche das 20.000.000.000 €. Folglich kommt - grob gerechnet - auf jeden der 40 Mio Arbeitnehmer eine Mehrbelastung durch diese Subventionierung aus dem Steuertopf, von 500 € zu, und das nur weil Frau Merkel so tut, als habe sie Geld zu verschenken.

Die Wahrheit ist, jeder Steuerzahler, auch derjenige der nicht mal ein Fahrzeug besitzt, bezahlt gezwungenermaßen die Abwrackprämie mit, nicht die Frau Merkel.

Wer sein Auto abwracken lässt, ist im Prinzip also vorsätzlich asozial, so er den Merkel-Trick durchschaut oder andernfalls ein einfältiger Wähler mit einem vermeintlichen Wahlgeschenk in der Tasche, man kann es sich aussuchen.

MfG CrossOpa

Zitat:

Original geschrieben von CrossOpa

Die Wahrheit ist, jeder Steuerzahler, auch derjenige der nicht mal ein Fahrzeug besitzt, bezahlt gezwungenermaßen die Abwrackprämie mit, nicht die Frau Merkel.

Wer sein Auto abwracken lässt, ist im Prinzip also vorsätzlich asozial, so er den Merkel-Trick durchschaut oder andernfalls ein einfältiger Wähler mit einem vermeintlichen Wahlgeschenk in der Tasche, man kann es sich aussuchen.

Richtig. Und diesen Aspekt hatte ich noch nicht einmal in die Beobachtung genommen, als ich bemerkte, daß diese "Prämie" asozial ist.

Das ist nämlich auch deswegen asozial, weil damit einigen Leuten im Gebrauchtwagenhandel die wirtschaftliche Existenzgrundlage (zumindest teilweise) entzogen wird.

Außerdem ist das asozial, weil viele günstige Gebrauchte vom Markt verschwinden und einige Leute kein Auto mehr finden, das sie sich leisten können.

Zuschlechterletzt führt diese bekloppte Prämie dazu, daß man kaum noch anständige Preise mehr beim Kauf von neuen Kleinwagen bekommt.

Nicht zuletzt deswegen haben wir beschlossen, den Austausch unseres 16jägrigen Fiat Panda (wird im Januar 2010 die HU bestehen) gegen einen Neuwagen auf nächstes Jahr vertagt habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Abwrackprämie, wieviele PKW eigentlich berechtigt??