ForumAbarth
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Abarth
  6. Abarth 500 2017er > Automatisiertes Getriebe empfehlenswert ?

Abarth 500 2017er > Automatisiertes Getriebe empfehlenswert ?

Fiat Abarth 500
Themenstarteram 18. April 2017 um 3:33

Hallo Leute,

wollte mal fragen, ob man bei einem 500er Abarth ( neues Modell 2017er ) mit 145PS das automatisiertes Getriebe empfehlen kann ?

Verbrauch von so einem Abarth mit Automatik Getriebe zu erfahren wäre auch noch interessant :D

Wir hatten bis jetzt ( meine Tochter ist damit nur gefahren ) einen Fiat 500 S 1.2 mit 69PS und jetzt soll ein neuer / schneller Abarth her damit Papa auch mal damit fahren kann :D

Das Auto wird zu 80% @ Stadt benutzt > rest Autobahn ( sehr zügig ) ( im Jahr ca 10-15tkm )

Grüße&Danke

Ähnliche Themen
17 Antworten

unbedingt vorher Probe fahren. Das MTA ist das "aufgewärmte" Selespeed, F1, SMG, Combicorsa, Duoselect, ... von Magnet Marelli. Prinzip identisch und eigentlich nicht so kompliziert. Allerdings ist die Auslegung selten dämlich im Abarth.

Wenn alles richtig eingestellt ist, bei Vollgasstellung und hoher Drehzahl kommt die Schaltung nicht unter 350ms (bei ALFA GTA Selespeed kommt man unter 100ms). Das heißt es ist "ruckelig" im Vergleich zu Doppelkupplern und Wandlern. In den anderen Varianten ist es auch etwas rucckelig aber es schaltet zu mindest schneller als die DKG und Wandler und spart 80kg Gewicht.

Aber im Abarth ist es sehr materialschonend ausgelegt, auch wenn es sich anders anfühlt. Durch die Auslegung ist es im Vergleich zu den Markenschwestern und Brüdern mit einer deutlichen Anfahrschwäche versehen. Durch eine gewisse "Anfahrschwäche" und die Schaltzeiten verliert die MTA Variante auch locker 0,5 Sek auf 100 zu den Handschaltern. Man muss diese Getriebe auch fahren können (wenn alles richtig eingestellt ist), sonst bist du Dauergast zum Kupplungswechsel. Man "spürt" das vollständige einkuppeln. Langsames Stop and Go und rangieren ist nicht seine Stärke. Vor allem beim Kupplungsverschleiß.

Die Grundidee des sequentiellen Getriebes liegt im Rennsport und nicht im Stadtverkehr. Alle Hersteller setzen sequentielle Systeme im Rennsport ein und keine Doppelkuppler oder Wandler (Ferrari, Porsche, Audi, Corvette, Lamborgini, Honda, ...). Doppelkuppler komfortabler aber wiegen auch mehr. Dem Normalanwender gefällt das.

Manche können beim "normalen" Fahren das rucken beseitigen indem sie etwas mit dem Gas lupfen. Dann fühlt es sich ruckfrei an aber es schadet mehr als es nützt. Das System lernt mit und passt sich der Fahrweise an. Wer so fährt verstellt das System in Richtung noch lahmer und verwirrt das Steuergerät. Deshalb beim schalten genauso auf dem Gas bleiben wie vor dem Schalten. Für die Getriebe gilt daher.

1. 1x pro Jahr neu kalibrieren (wichtig für Kupplung und löschen der eigenen Fahrgewohnheiten)

2. 1x pro Jahr das Hydrauliköl wechseln (das Öl kostet 10€ der Liter)

3. beim Schalten wie vorher am Gas bleiben

4. regelmäßig die Gänge ausfahren und bei Vollgas schalten

5. niemals den fuß auf die Bremse legen und immer voll einkuppeln lassen. Die Kupplung wird es dir danken.

Das wichtigste Überhaupt. Wenn man nicht selber schrauben kann, dann braucht man eine Werkstatt die hier Ahnung hat. Leider haben 80% der Werkstätten hier keine Ahnung und können nur komplette Getriebe und die komplette Hydraulik tauschen aber es gibt alle Teile auch einzeln. Selbst beim kalibrieren sind die zu blöd um die 3 wichtigsten Bedingungen einzuhalten. Das kann man aber mit einem LapTop, Fiat ECU Scan innerhalb von 3 Minuten selbst durchführen und man benötig dazu kein Werkzeug und keine KFZ Ausbildung.

Vor Kauf unbedingt Probe fahren ob man das mag. Schlechter als das DSG von VW ist es nicht (vom Kostenfaktor und Komplexität). Aber in meinen Augen ist es für einen "Sportwagen" zu langsam ausgelegt und bei Abarth würde ich das MTA beim 595 Custom streichen und einen 595 Turismo mit Handschaltung fürs gleiche Geld nehmen.

Die Kupplung wird je nach Fahrgewohnheiten zwischen 20.000km und 200.000 km halten. Wobei Knallgas die Haltbarkeit eher fördert.

Ich liebe das MTA und bekomme im Mai meinen 4. A500 mit diesem Getriebe. Ich will es einfach nicht mehr missen. Dazu muß ich aber auch festhalten, für mich ist MT ein Ding aus der Vergangenheit.

Das MTA und Co sind am normalen Fahrzeugmarkt fast ausgestorben, der Marktanteil liegt im Promillbereich. In den USA habe sie es auf Grund der Wartungsproblematik gestrichen und ein Automatikgetriebe im Abarth verbaut, dass mehr als doppelt so schnell schaltet und das ruckfrei. In meinen Augen verkauft man altes Zeug dass man noch kastriert hat obwohl man im Laden das KnowHow hat und MTA mit unter 100ms Schaltzeit möglich ist.

Fahre seit 4 Jahren und fast 50.000km damit ohne Probleme und besondere Behandlung. Also ganz normal.

Am Besten selber ausprobieren. Mir gefällt es. Entweder Automatik ohne Sport gemütlich durch die Stadt oder Sport mit Schaltwippen... so schnell schalten wenige Autofahrer die ich kenne manuell...

Habe auch keine Probleme beim rangieren oder anfahren.

Es ist mal neu kalibriert worden als es etwas geruckelt hat. Seit dem wieder alles in Ordnung.

Themenstarteram 21. April 2017 um 1:14

Danke sehr für die Antworten.

Hat der neue 595 eigentlich ein 5G oder 6G Aut. Getriebe ?

Und was meint, ihr lohnt sich der Aufpreis von über 4K für den 20ps stärkeren Turismo ? Oder reichen die 145PS

Grüße

Der Abarth hat in Europa 5 Gang (egal ob manuel oder Automat). Beide sind auch identisch, nur die sequentielle Ansteuerung ist von MM. In USA gibt es einen 6 Gang Automaten Aisin.

Der "normale" 595 Abarth mit 145 PS hat den IHI Lader und geht unten rum etwas besser aber oben raus geht ihm schnell die Puste aus.

Der 595 Pista mit 160PS hat auch den IHI Lader und hier wurde das "alte" Super Sport Paket "aufgewärmt". Aber er bietet Serie einige Gadgets wie Record Monza, Telemetrieapp, 7Zoll Navi, 17 Zoll SuperSport Felgen, Eibach, Koni ....

Der 595 Turismo (ab Serie 4 mit 165PS) hat den Garett Lader. Im Vergleich zum IHI ist er der bessere und haltbare Lader. Motor und Lader sind zum Comp. und BiPosto identisch. Er wird im turismo nur mit weniger Ladedruck gefahren. Aber tendenziell streuen die Modell mit Garett eher nach oben. Der Turismo bietet natürlich einige Extras mehr wie Leder, 17 Zoll, etc.

Der 595 Comp. (ab Serie 3 mit 180PS) hat den Garett Lader. Dazu kommt noch ein Koni Fahrwerk, 305er Brembo gelocht, Record Monza, Stoff Sabelt, ...

Muss man sich ausrechnen. Was man alles haben will. Der Garettlader fährt sich in meinen Augen mit mehr Charakter und souveräner. Ein Chiptuning macht er auch eher mit. Wer weniger will und Comp Feeling haben will nimmt den Pista. Der Turismo ist mit den Serienledersitzen der "entspannteste". aber wenn man noch eine Record Monza will, dann liegt man preislich nur noch 1500€ unter dem Comp.

Einfach mal konfigurueren mit den Gadgets die man haben muss oder will. Der 595 mit 145 ist am Ende nur günstig wenn man ihn relativ "nackt" lässt. Willst du Leder, 17 Zoll usw., dann kann der Turismo, Pista oder Comp die bessere Wahl sein.

cancelled. Der Vorredner kam mir zuvor;)

Themenstarteram 22. April 2017 um 22:44

@redtshirt danke für die super Infos.

Haben heute ein Angebot erhalten von "meinauto.de" ( sind wohl EU Neufahrzeuge)

Abarth 595

Automatisiertes 5-Gang-Schaltgetriebe Abarth Competizione

Pista Grau Uni

Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Scheinwerferreinigungsanlage

Parksensoren hinten

Würde knapp 18,100€ inkl. Überführung kosten. Was haltet ihr von dem Angebot ?

Der Preis ist top. Da bei Abarth Neubestellungen nicht viel drin ist und man diese Ausstattung will fährt man so wohl am günstigsten. Zu beachten ist, dass es ein EU wagen ist. Kulanz außerhalb der Garantie ist da bei Abarthhändlern in Deutschland schwierig und die Anschlussgarantie ist glaube auch nicht möglich. Wenn man das "akzeptieren" kann ist der Preis für einen neuen Abarth top.

Themenstarteram 23. April 2017 um 16:33

Meinst du da, fehlt noch was also ausstattungstechnisch ? Leder wäre zwar nicht schlecht kostet aber 1,2K Aufpreis

Wie siehts eig mit nem kleinen Chiptuning aus lohnt sich das? Bei G-Tech ( aus 145ps > 165ps ) würde man knapp 850.- inkl. Einbau zahlen

Im Hinblick auf Garantieansprüche tät ich in dieser Zeit dies unterlassen. Und es wär besser, du suchst dir dann einen mit dem Garrettlader aus (ab 165PS). Da stimmen dann Spitzenleistung und Drehmoment.

wenn der IHI reicht und etwas mehr Leistung mit SuperSound ist der Pista perfekt. Sonst würde ich ggf. nach einem Vorführer Turismo mit MTA suchen, mit dem Garett Lader verträgt der auch mehr Ladedruck. Dazu kann man ja noch Anschlussgarantie raus handeln. Der "normale" 595 lohnt nur wenn er relativ nackt bleibt.

Themenstarteram 24. April 2017 um 18:56

Schwere Entscheidung der Pista würde knapp 21K kosten ( mit der gleichen Ausstattung ) somit genau 3K mehr.

Worin unterscheiden sich der Pista vs den normalen 595 und ist dat den Aufpreis Wert ?

160PS, Record Monza, Telemetrieapp, 7Zoll Navi, 17 Zoll SuperSport Felgen, Eibach, Koni, ... Da kommt was zusammen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Abarth
  6. Abarth 500 2017er > Automatisiertes Getriebe empfehlenswert ?