ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Ab wann 2.0 TDI Generation II: 4,6 L/100 km (Variant)

Ab wann 2.0 TDI Generation II: 4,6 L/100 km (Variant)

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 28. Juli 2014 um 19:51

Soweit ich weiß wurde im B7 anfangs noch eine andere 2.0 TDI Generation verbaut, die etwas mehr verbraucht hat.

Ab wann gibt es den 2.0 TDI BlueMotion Technology der im Variant den Normverbrauch 4,6 l/100 km hat?

Kenne ich als Mietwagen. Super angenehmes Auto, super sparsam.

Robuster Motor? Irgendwelche Probleme?

Überlege einen 2011er mit um die 150.000 km gebraucht zu kaufen.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo

Also ich lese viel Berichte über Modelle . Ich bin manchmal erstaunt über den ANGEBLICHEN Spritverbrauch. Ich möchte mein 1.8 INSIGNIA 140 PS tauschen gegen so ein CC Diesel 2.0 mit 140 PS. Denn das was mein INSIGNIA in der Stadt verbraucht an BENZIN SUPER ist nicht normal.Was ist Wahrheit und was Fiktion??????????????????

am 28. Juli 2014 um 20:16

Alfred, ganz ruhig. Rege dich nicht so auf. Denk an dein Herz.

Auch wenn es nichts mit der Fragestellung des TE zu tun hat, 15-25 % über dem Normverbrauch sollte man einkalkulieren. Das war schon immer so und wird vermutlich zukünftig noch weiter nach oben differieren.

Verlässliche Angaben liefert auch Spritmonitor, wobei hier nicht vergessen werden darf, dass die User mitunter auch extremst sparsam fahren und ggf. auch die Werte "schönen". Ich selbst liege 15 % über dem Normverbrauch, fahre aber größtenteils "entspannt". 25 % Abweichung wären auch bei mir drin.

Ich hab so ein BMT und liege im Schnitt bei 6 Litern. Beim letzten Tanken waren es sogar 6,2 L. Alles errechnet. Allerdings findet keine artgerechte Haltung meines Autos statt. Der BC steht auf 6,5L. Mich würde es sehr interessieren, welchen Verbrauch ich mit einem Schalter hätte. Ob die niedrigen Drehzahlen mit DSG immer so spritspatend sind, bezweifle ich. Mein alter Sharan hat auch nicht mehr verbraucht.

Zitat:

Original geschrieben von Halb-Marathon-Man

Alfred, ganz ruhig. Rege dich nicht so auf. Denk an dein Herz.

Auch wenn es nichts mit der Fragestellung des TE zu tun hat, 15-25 % über dem Normverbrauch sollte man einkalkulieren. Das war schon immer so und wird vermutlich zukünftig noch weiter nach oben differieren.

Verlässliche Angaben liefert auch Spritmonitor, wobei hier nicht vergessen werden darf, dass die User mitunter auch extremst sparsam fahren und ggf. auch die Werte "schönen". Ich selbst liege 15 % über dem Normverbrauch, fahre aber größtenteils "entspannt". 25 % Abweichung wären auch bei mir drin.

Das stimmt schon. nur bedenken sie. Der OPEL INSIGNIA 1.8 Liter und 140 PS . Auf Autobahn bei Tempo 120 6 Liter ok! auf der Landstraße 6.5 Liter ok! in der Stadt 11-14 Liter OK?????. Dann hole ich den URAL 375 D aus der Garage und habe bei extremer guter Fahrweise 30 Liter. Und das ist ein LKW!!!ein Freund hat ein Ford Mustang V 8 mit 412 PS!!!! und in der Stadt kommt er wenn er sehr sparsam fährt auf 12 !!!!!!!Liter und der hat fast 3 mal soviel PS!!Komisch. Aber laut OPEL sind das vorgeschrieben Werte ´von der (EU)damit der Motor schneller auf Betriebstemperatur kommen soll und somit die UMWELT schont. einen größeren Unsinn habe ich noch nie gehört. Na morgen machen wir Nägel mit Köpfen.

Fazit. Ich will kein Spritsparwunder aber zumindest ein Modell wo ich nicht aller 10 Sekunden zur Verbraucheranzeige schielen muß und somit das Autofahren absolut kein Spaß mehr macht!!Wenn er in der Stadt 8 Liter verbrauchen würde , würde ich ihn nie weggeben.

Man muss differenzieren was den Stadtverkehr angeht: Faehrt man immer nur 5 Minuten, so dass der Karren kaum warm wird oder faehrt man stundenlang im Stop and Go (ohne Start-Stopp) und hat die Klima auf volle Pulle laufen? In solchen Extremfaellen kommt kein Benziner unter 10 Liter und auch der Diesel nicht unter 8. Wenn man in der Stadt laengere Strecken mit 50 - 60 kmh zuruecklegen kann, siehts schon wieder ganz anders aus. Deswegen bringt so ein Vergleich nur dann was, wenn Du verschiedene Wagen mit Deinem speziellen Fahrprofil und moeglichst identischen Bedingungen testest, was andere (angeblich) verbrauchen nutzt Dir gar nix.

Der Normverbrauch ist uebrigens mit jedem Auto annaehernd erreichbar, sofern man sich an die "genormte" Fahrweise haelt: Absolut vorausschauend und gleichmaessig fahren, so wenig wie moeglich bremsen, nie schneller als 120, schmale Reifen mit hohem Luftdruck. Besonders das vorausschauende Fahren erfordert eine fahrerische Intelligenz, die die wenigsten Fahrer zu besitzen scheinen: "Vorausschauend" endet in der Realtitaet meistens 5 - 10 m vorm eigenen Auto (an der Stossstange des Vordermanns). Ich bin immer wieder platt, wie oft im dichten Autobahn-Berufsverkehr voellig sinn- und hirnlos gebremst und wieder beschleunigt wird.

Stefan

Ich glaube nicht dass beim B7 am Anfang der Modelljahre eine andere TDI-Generation verbaut wurde. Der CBAB mit 140PS hat sich nicht geändert. Alleine der CFGB mit 170 PS wurde zum CFGC mit 177 PS überarbeitet.

Angeblich aber sind sogar letztere fast baugleich - Normverbrauch ist jedenfalls identisch. Die Mehrleistung wird offenbar lediglich über neue Motorsteuerung und höheren Ladedruck erreicht.

eventuel seit dem es beim 2.0 statt 140 PS 150 PS gibt?

den 150 PS gibt es im Passat B7 nicht. Da wird nach wie vor der 140 PS TDI verbaut - der neue Motor kommt wie beim Golf erst mit dem neuen Passat.

Jetz nochmal auf die eigentliche Frage zurück:

Meiner ist aus 05/2011, verbaut ist der 2.0TDI mit 140PS (CFFB) und der ist mit 4,6l angegeben. Das ist kein echter Bluemotion, sonder nur BMT.

Wär mir neu, dass es vorher im B7 noch einen anderen 140er Diesel gab. Der Commonrail wurde doch schon im B6 eingeführt?

Davon ab, liege ich auch 45% über der Herstellerangabe.

Gruß

Nic

am 29. Juli 2014 um 16:35

Zitat:

Der Normverbrauch ist uebrigens mit jedem Auto annaehernd erreichbar, sofern man sich an die "genormte" Fahrweise haelt: Absolut vorausschauend und gleichmaessig fahren, so wenig wie moeglich bremsen, nie schneller als 120, schmale Reifen mit hohem Luftdruck.

Stefan

Ich behaupte Nein. Bei deiner Aussage vergleichst du nicht dieselben Fahrprofile. Der Normverbrauch meines B7 liegt bei 9,3 Liter. Wenn ich auf Arbeit fahre nutze ich ausschließlich Landstraße (max. 100 kmh) und Autobahn (max. 120 kmh) Stadtverkehr macht nur 1% aus. Am Ende stehen 8,5 Liter im KI, also unter dem von VW angegebenen Wert. Fahre ich jetzt aber entsprechend des NEFZ Zyklus schaffe ich nicht die von VW angegebenen 9,3 Liter, weil es einfach an den Laborbedingungen fehlt. Da hilft auch kein hoher Luftdruck oder schmale Reifen. Der Normverbrauch ist in der Realität nicht zu erreichen, er ermöglicht es einem aber, zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen zu vergleichen, wenn mir bewusst ist, dass am Ende gut 15 % dazu kommen.

Letztes Wochenende stand ein Testbericht eines BMW Diesel in der Zeitung. Statt der vom Hersteller angegebenen 4,6 Liter waren es am Ende 8,5 Liter. Nur mal so als Gedankenanstoss.

Hallo,gerne bringe ich meine Erfahrungen zu Thema Verbrauch mit ein. Momentan habe ich 96tkm auf meinen Tachometer und habe einen durchschnittlichen Verbrauch auf die o.g. Fahrstrecke von 5,27 Liter. Diesel wird pedantisch in einer Exel-Liste notiert und durch die gefahrenen Kilometer geteilt. Sicherlich ist auch ein Verbrauch von 3,9 Liter kurzfristig möglich, aber niemals wie von Vw mit 4,6 Liter angeben dauerhaft zu erreichen. Werde aber weiterhin daran arbeiten diesen Fabel-wert näher zu kommen.

Macht das Fahren dann überhaupt noch Spaß?

Tja das frage ich mich auch, wenn man immer zur Tankanzeige schielen muß. Manche hier haben nicht so sehr das Problem weil sie evtl Finanziell besser da stehen. Aber unsereins mit sehr geringen Einkommen guckt da schon mehr hin. Nun ja. Autofahren soll für jeden da sein und nicht nur für Reiche. Oder wie sagte mal jemand :Deutschland!!Bald nur noch ein Staat für Reiche!!??

So dann wolln wir mal. War gerade beim VW Onkel der den CC da hat. 2.0 Liter 140 PS. Schlüssel und ab geht er. Bremsen sind vom stehen noch etwas knarsch, Beschleunigung super( mein INSIGNIA ist ein Wohnzimmer)BC Check 14.4 Liter / 100 km. So. Dann durch Leipzig Innenstadt dann auf A 38 Ri. Göttingen. 2 Abfahrt runter(120-180km/h).Dann weiter den Ring Innenstadt wieder zum Autohaus. Runter bis auf 6.6 Liter/ km. Nun das sagt eigentlich nicht viel. Aber ich werde die Kiste schon runterdrücken vorausgesetzt ich bekomme guten neue Daten von der HUK. Was muss ich Steuern zahlen, Vollkasko( 9 Monate altes Auto) Wieviel Versicherung usw. Bin ja gespannt. Wenns klappt eins kann ich versichern. Der Abschied wird mir trotz des Mangel sehr schwer fallen. Ich fahre seit 1991 OMEGA A und OMEGA B und jetzt den INSIGNIA.So haben sie mich immer zuverlässig ans Ziel gebracht. Und das zweite ist . Was kosten die ET???Bei OPEL bekomme ich ALLE TEILE zum EK!!!!!!!!!Aber vielleicht tut auch mal ein Markenwechsel gut???.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Ab wann 2.0 TDI Generation II: 4,6 L/100 km (Variant)