ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A6 2,5tdi Bj 99 Motorprobleme ( Leistung )

A6 2,5tdi Bj 99 Motorprobleme ( Leistung )

Themenstarteram 10. Januar 2006 um 9:48

Hallo,

bin auf meiner Suche bei googel auf dieses Forum gekommen. Leider habe ich auch ein Problem mit meinem Audi A6 2,5 Tdi . Er hat jetzt 253.000 KM runter.

Was ich aber dazu sagen muss, es wurde letztes Jahr ein neuer Motor eingebaut mit Turbo und dieses Jahr eine neue Einspritzpumpe.

Vor 4 Wochen war die Ventildeckeldichtung dran. Nur der Motor hat jetzt 102.000 KM gelaufen.

So habe ich den Wagen vor kurzen gekauft, von Privat.

Hatte ihn bei der Dekra Untersuchen lassen und die sag5ten mir das er in einem guten Zustand ist.

 

Seit ein paar Tagen kommt ab und zu mal ein Leistungsabfall. Das sieht so aus, ich fahre auf der Autobahn und plötzlich hat er keine Leistung mehr, ich drücke aufs Gaspedal aber ´nichts, das dauert so 10 Sekunden und dann ist wieder alles okay.

Audi teilte mir mit das es wohl der Luftmassenmesser ist und das die Reparatur ca. 200.-Euro kostet.

Gibt es das nicht auch wo anders günstiger, bin leider Recht pleite nach dem Kauf. Muss es unbedingt Audi sein für die Reparatur ?

Dann habe ich noch ein Problem, der Wagen sollte laut Anleitung 216 KM fahren an Höchstgeschwindigkeit, mit sehr viel Mühe schafft er es aber eher nur so 200 oder 210 KM/h.

Noch eine Frage, ich komme aus dem Stuttgarter Raum und wollte mit meiner Familie am Freitag nach Hamburg fahren, kann ich mit dem Problem des Luftmassenmesser noch weiter fahren oder lieber schnell reparieren ?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß

Maretzky

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo,

Bei mir steht auch 216 drauf und packt auch höchstens 210 was kann sein??

Leistungsverlust hab ich nicht er zieht durch aber dann ab 200 tut er sich schwer wieso?

gruß

Kann auch am LMM liegen...oder ner klemmenden Verstellung des Laders.

Den LLM gibts eigentlich im tausch und der kostet um die 90 Euro, wenn die dir 110 euro montage abrechnen wollen dann bau den selbst ein....das dauert vieleicht 15min, vieleicht 20, aber miehr auch nicht !

Leider hast du keine angaben zu Leistung Bj. oder am besten Motorkennbuchstaben gemacht, als das man mal genauer schauen könnte.

Fahren kannst du damit schon, selbst wenn er komplett ausfällt, was ich bei der noch vorhandenen leistung nicht glaube, kannste noch fahren, zwar im Notlauf (so 80-100km/h) aber fahren geht immer !

Liegenbleiben wegen LMM ist schwer....nicht unmöglich, aber sehr schwer ;)

Mein LMM ist neu und vor knapp ein jahr wurde mein lader erneuert!!

Ich versteh des auch nicht mehr

gruß

LMM auf dem freien Markt gibt es für 60 bis 70 €, Einbau easy. Alten behalten, für Notfälle, damit läuft er allemal besser als im Notprogramm.

Ladergestänge kann man leicht auf Gängigkeit prüfen, ggf. Helfer nötig.

re

Themenstarteram 18. Januar 2006 um 9:36

Hi,

also bevor ich nach Hamburg gefahren bin habe ich mir doch noch einen neuen LMM gekönnt. Die Fa. ATU in Sindelfingen hat ihn mir eingebaut, im ganzen hat es 97.-Euro gekostet.

Der Meister meinte aber das mein LLM nicht defekt wäre, er ihn aber sicherheitshalber trotzdem ausgebaut hat. Ich könnte mich ja melden wenn es nicht daran gelegen hat.

Leider hat es auch nicht daran gelegen, das Problem ist trotzdem aufgetaucht.

Er meine er kann mir dann auch wieder den alten einbauen, soll ich das machen ??

Bei Audi sagte man mir es kann dann nur noch etwas am Turbo sein, da könnten sie ein Ventil austuschen, kostet aber auch wieder 280.-Euro !! Sicher könnten sie nichts sagen, einfach nur versuchen Fehler ausschliessen !! Was aber alles mit einer Menge Geld verbunden ist.

Toll.

Gruß

Thorsten

P.S. nachtrag: ist der 2,5 tdi mit 150PS

Sieht nach Notlauf aus wegen hängender Turboladerverstellung oder dem besagten Ventil. Such mal bei dieselschrauber.de nach vtg in den Fachartikeln.

hi,

ich kenne diesen vorgang. vollgas beschleunigung, plötzlich ein leistungsverlust und leichtes ruckeln, nach ein paar sekunden wieder leistung --> nockenwellen !!! ein typisches problem vom 2,5 tdi

gruß

mike

Hallo,

ich schließe mich dem Verdacht meines Vorredners auf Nockenwellenverschleiß an. Wurde hier schon sehr oft diskutiert.

Eine Frage an den Fahrer des Fahrzeugs: Nach welchen Laufzeiten und bei welchem Kilometerstand wurden die Ölwechsel durchgeführt (zB nach 1. Jahr 22000, 2. Jahr 38000, 4. Jahr 61000 ...)?

MfG

hallo,

jede ca. 30.000 - 33.000 km, ist ja ein longlife-öl.

heute habe ich die entgültige aussage von audi erhalten :

4 nockenwellen + zylinderkopf + alles was dazugehört, insgesamt 4.490,-- euro + MwSt - in meinen augen ein reiner betrug am kunden.

gut das mein neues fahrzeug schon da ist, jetzt muß ich mir nur überlegen, was ich mit diesem wrack mache. definitiv weiß ich eins, NIE WIEDER AUDI !!! ( 3 Audis gehabt, erster top, zweiter "werkstattwagen", dritter n wrack )

gruß

ml

Alle "30.000 - 33.000 km" na da wundert mich nix mehr ... Schwachstelle gesucht und gefunden: das Longlife-Öl

Aber das hilft euch jetzt leider auch nicht weiter, nur denen die noch immer mit diesen Motoren unterwegs sind: Wechselintervall verkürzen und ggf auf "normalen" 15000-Intervall umstellen, jedenfalls meine Meinung und zukünftige Vorgehensweise.

Gruß aus Thüringen

hi,

das kommt halt davon, dass man auf die vorgaben des herstellers hört, der sich hinterher aus der verantwortung zieht.

schade, aber wieder audi - nein danke ! ( obwohl mir der Q7 sehr gefällt und es ev. mein nächster wagen gewesen wäre, aber so werde ich ab märz mercedes fahren !!! )

gruß

mike

Ohne gehässig zu klingen : Mal schauen wann du wieder wechselst.

hallo vagtuning,

ich kann deine aussage verstehen, man hört sehr vieles über mercedes. momentan fährt meine frau einen E 220 cdi limousine, bj 07/2002, das aktuelle modell, km stand 103.000 km. kann nur sagen ein top auto. verarbeitung und zuverlässigkeit top, trotz automatik und viel landstrasse und stadt ca. 6,5 - 7 L verbrauch, trotz nur 4 zylinder viel ruhiger im innenraum als der A6

gruß

mike

Themenstarteram 18. Febuar 2006 um 9:58

Hallo,

also ich wechsel alle 10.000KM das Öl mit Filter !! Das Auto hat jetzt 256.000KM und seit 103.000 eine Austauschmaschine mit neue Turbo und Einspritzpumpe.

Der Zahnriehmen steht also an. Laut Audi ca. 1900.-Euro.

Jetzt habe ich durch einen Freund eine VW/ Audi Werkstatt gefunden, die mir das für 600.-Euro inkl. Teile macht. Ist kein kleiner Betrieb und macht einen guten Eindruck.

Meine Frage dazu, was sollte jetzt alles gewechselt werden, wenn schon der Motor "offen" ist ?? ( Nockenwelle

Der Leistungsverlust den ich hatte, ist seit einer längern Fahrt ( so 2000KM ) nicht einmal mehr vorgekommen. Sonst hatte ich es einmal am Tag und jetzt seit ein paar Wochen gar nicht mehr.

Hoffe ihr könnt mir helfen:)

Gruß,

Maretzky

P.S. Habe eben mal nachgefragt, der Meister erklärte mir das folgende Teile wechselt:

Zahnriemen, Spannrolle, Umlenkrolle, Keilrippenriemen, Kraftstofffilter und Wasserpumpe !

An Teile macht das 320.-Euro und 300.-Euro für den Einbau.

Denke das ist ein guter Preis.

Ich hatte ihn noch gefragt ob nicht gleich die Nockenwelle mit getauscht werden sollte, er sagte nur das die Nockenwelle einen guten Eindruck macht und ich sollte sie nicht tauschen.

Was denkt ihr ? Ich habe einfach das Gefühl wenn schon der halbe Motor auf ist, oder ist die Nockenwelle viel schwieriger einzubauen. Ich habe da leider so gar keine Ahnung !!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A6 2,5tdi Bj 99 Motorprobleme ( Leistung )