ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 B9 Avant 3.0TDI 200kW

A4 B9 Avant 3.0TDI 200kW

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 24. Juli 2020 um 2:27

gegründet, weil diese spezielle Motorisierung auch einen Thread verdient hat.

 

Allgemeine Fragen, Erfahrungen und Antworten rund um den kraftvollen Diesel

Beste Antwort im Thema

Also ich würde damit keinen Meter mehr fahren! Evtl ist dein Lager von pneul kaputt. Und wenn du weiter fährst, machst du nur mehr kaputt bis zum Totalschaden.. ich würde dir dringend anraten nicht mehr damit zu fahren!

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Zitat:

@Guybrush73 schrieb am 31. Juli 2020 um 00:40:31 Uhr:

Das Gefühl/Geräusch/Klopfen hört sich an wie eine Nähmaschine. Das Auto vibriert ab ca. 50km/h wie als ob man mit eckigen Rädern fährt..

Ich würde ihn abschleppen lassen, hast ja Mobilitätsgarantie.

Wenn du das Auto weiter fährst, obwohl es einen Schaden hat, ist das Vorsatz.

 

Tippe auf Lagerschaden, da laufen 1-2 Zylinder nicht oder gar eine ganze Bank nicht?

 

Garantie ist bis maxinal 100.000km. Kulanz könnte drin sein

 

Lukas hat vollkommen Recht. Wie ich auch schon sagte ich würde damit keinen Meter mehr fahren..

Aber was soll ich sagen, musst du selber wissen.

Fakt ist, wenn du das machst und es geht mehr kaputt, könnte es sein das Audi gewisse teile der Garantie verweigert... Falls du noch welche hast

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 7:14

Werkstatt. Habe richtig Schiss in der Buxe!

Zitat:

Das Gefühl/Geräusch/Klopfen hört sich an wie eine Nähmaschine. Das Auto vibriert ab ca. 50km/h wie als ob man mit eckigen Rädern fährt..

Kannst schon mal einen Schrottplatz in der Nähe suchen. ;)

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 8:18

Okay, die Diagnose ist da. Nach der Probefahrt mit dem Meister ging der Wagen in die Werkstatt. Der Meister hat natürlich auch sofort die Vibrationen wahrgenommen. Eine Erklärung hatte er im ersten Moment auch nicht.

 

Auf dem Wagen sind 245/35 ZR19 Sportcontact 6 montiert. Seit vielleicht 3 Wochen fahre ich diese mit 3.0 bar anstatt wie bis dato mit 2.6 bar.

 

Er kam zurück aus der Werkstatt, lenkte ein und siehe da. Das Malheur wurde sichtbar.

 

Der rechte Vorderreifen hat an der Innenseite der Reifenflanke direkt an Lauffläche angrenzend eine Beule von ca. 10cm Länge und einer Höhe von 2-3cm. Die komplette Karkasse ist beschädigt. Die Reifen waren eh dicht an der Verschleißgrenze, ca. noch 1mm vorne. Es kommen jetzt im Laufe des Tages zwei neue Reifen drauf. Mit Lieferung und Montage 508€, was ich von Audi als fair empfinde.

 

Bin bin wirklich nirgends drüber gefahren, was der Meister mir nicht glaubt. Auch hatte ich die Reifen geprüft. Außenseite und Lauffläche soweit man das sieht. Innenseite habe ich nicht geprüft. Ich war mir ja keiner Schuld bewusst. Da ich nirgends drüber gefahren bin. Aber da war ja der Knall auf der Autobahn. Allerdings nur einmal und die Strecke war feucht mit Gischt. Wahrgenommen habe ich nichts auf der Fahrbahn. Und hinten kann ich nicht drüber gefahren sein. Es hatte ja nur einmal geknallt.

 

Ich bin erstmal froh das nichts am Motor ist. Das mit dem Reifen ist natürlich etwas peinlich für mich, aber ich schreibe es wahrheitsgemäß.

 

Motormäßig bin ich nämlich ein gebranntes Kind. Hatte den 2.0TDI Baujahr 2007, Stichwort Ölpumpe. Das war äußerst schade für das Auto. Es war ein gutes Auto, gegflegt und gewartet. Bei 168.000km kam dann der Supergau!!!

 

 

So nun seit ihr informiert.

Zitat:

@Guybrush73 schrieb am 31. Juli 2020 um 07:14:54 Uhr:

Werkstatt. Habe richtig Schiss in der Buxe!

Kann ich verstehen, jedoch hilft jetzt nur ruhig bleiben. In der Regel ist Audi sehr kulant.

Na das war ja Glück im Unglück. Sch... auf den Reifen und genies den Tag :)

Zitat:

@Guybrush73 schrieb am 30. Juli 2020 um 14:22:08 Uhr:

... Im Stand ist ein leichtes Ziepen wie von einer Grille zu hören...

Das kann aber nur schwer von einem defekten Reifen kommen ...

Was mich wundert, ist, dass die Werkstatt nur 2 Reifen tauschen will und nicht alle 4.

Der Unterschied von Verschleißgrenze zu Neureifen sollte bei Quattro eigentlich nicht sein.

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 9:57

Beim Quattro nutzen sich die Vorderreifen doch auch stärker ab, ist das Verhältnis nicht ungefähr 60:40?

 

Die leichten Ziep Geräusche waren schon vorher da. Dann kombiniert man halt viele Dinge zusammen. Manchmal zum Glück auch falsch. Der Meister hat am laufenden Motor kein außergewöhnliches Geräusch gehört. War auch nicht zu hören. Der berühmte Vorführeffekt.

Ich hätte keinen Spaß an so einem Auto (Motor) in dem die Angst vor einem kapitalen Motorschaden auf jeder Fahrt mitfährt.

Wieviele der 3.0 TDI bleiben noch mal mit kapitalem Motorschaden liegen? 50%?

Nein - müssen deutlich mehr sein - Duck und wech mit meinem 3l TDI ! ;-))

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 14:23

Niveau kennt wieder mal keine Grenzen. So sind wir Menschen halt, einfach blöd!

 

Danke für die unterstützenden und sinnvollen Nachrichten.

 

Der Rest geht am besten wieder in den Buddelkasten@

Bzgl unterschiedliches Profil vorne zu hinten: Der Luftdruck ist ebenfalls nicht gleich, die Last auch nicht, d.h. die Achsdrehzahlen sind eh nicht exakt gleich. Das kann der Quattro ab bzw. muss er abkönnen. Selbst unterschiedliche Reifenfabrikate sind kein Problem. Nur Mischbereifung, also z.B. vorne 18 Zoll und hinten 19 Zoll, das soll man lassen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. A4 B9 Avant 3.0TDI 200kW