Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 2.7 TDI - Manschette Antriebswelle getriebeseitig gerissen

A4 B7 2.7 TDI - Manschette Antriebswelle getriebeseitig gerissen

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 16. Juni 2021 um 22:02

Hallo,

 

bei meinem Audi A4 B7 2,7 TDI BJ. 2006 habe ich beim zurückliegenden Räderwechsel gesehen, dass auf der Fahrerseite die Antriebswellenmanschette getriebeseitig gerissen ist. Der Riss ist auf der Seite zum Rad hin, also dort wo die Manschette eng zuläuft. Allerdings ist die Manschette dort ganz eingerissen, als Ringsherum.

Ich weiß leider nicht, wie lange das schon so ist. Bisher merke ich beim Fahren nichts, möchte das Problem aber auf jeden Fall lösen.

 

Ich frage mich nun, was ich am besten mache:

-Wechsel der Manschette in der Hoffnung, dass das Gelenk noch in Ordnung ist, obwohl ich nicht weiß, wie lange das schon so ist.

- Wechsel des Gelenks

-Wechsel der gesamten Antriebswelle

 

Wenn ich die Antriebswelle tausche, dann eventuell sogar beide Seiten. Dann wären alle 4 Manschetten neu. Schließlich hat der A4 jetzt 250.000 km auf der Uhr und mir ist nicht bekannt, dass dort schonmal was gemacht worden wäre.

 

Außerdem denke ich, dass ich die Antriebswellen eventuell sogar selbst tauschen kann, hingegen traue ich mir den Wechsel der Manschette oder des Gelenks nicht unbedingt zu.

 

Was würdet ihr empfehlen?

 

Vielen Dank im Vorraus!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Kommt immer drauf an wieviel Arbeit du haben willst & was es kosten soll.

Ich habe mir über die Jahre immer mehr angewöhnt zwar Arbeiten im Verbund zu machen wenn es sinnvoll ist aber nicht mehr mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Heißt konkret- bau die defekte Seite sprich linke Welle aus , wenn die Gelenke noch io sind dann 2 neue Manschetten drüber, frisches Fett rein und gut.

Wenn die rechte Welle/Manschetten io ist dann lässt man sie drinne- ganz einfach.

Wozu evtl. mehrere Hundert Euro ausgeben für komplette Wellen bzw. beide Seiten auseinderreissen wenn nur die Manschetten durch sind- das macht kein Sinn.

Die Gelenke lassen sich bei ausgebauter Welle sehr einfach mittels gezieltem Schlag oder Schraube durch den Stumpf abtreiben & genauso einfach auch wieder aufschieben, da ist nichts kompliziertes dabei.

Für ganz Faule gibt es auch noch einen pneumatischen Manschettenspreizer:

https://www.youtube.com/watch?v=BB_NY0gAQS4

dann muss man garnichts demontieren & mit etwas Glück leiht dir den auch mal ne Werke aus.

Bei den Manschetten selber sind die org. VAG am haltbarsten, danach kommen die Silikondinger & dann der Aftermarktkram.

Themenstarteram 18. Juni 2021 um 7:36

Vielen Dank für die Antwort.

Ich denke, dann mache ich das so, wie von Dir beschrieben.

 

Noch eine Frage:

Wie kann ich am besten erkennen, ob das Gelenk noch in Ordnung ist? Prüfe ich das durch rütteln im eingebauten Zustand?

 

Viele Grüße,

Philip

Beim Fahren können Sie es feststellen!!!!!!!!!!!!!!!!!

Links rechts abbiegen gas geben, solange nichts hören > Gelenke besser wie neu.

Themenstarteram 21. Juli 2021 um 12:34

Mittlerweile habe ich eine neue Antriebswelle von SKF bestellt. Kam da so günstig ran, dass ein Austausch des einzelnen Gelenks keinen Sinn gemacht hätte.

Ich hab zuletzt versucht, irgendwo eine Hebebühne zu mieten, aber leider ohne Erfolg. Deshalb habe ich mich gestern selbst an den Austausch mit Wagenhebern in meiner Garage rangewagt. Nachdem ich die Zentralschraube problemlos lösen konnte und auch die 6 Schrauben auf der Getriebeseite weg waren, war die alte Antriebswelle lose.

Ich dachte nun, dass ich die irgendwie rausbekomme, schließlich habe ich im Internet Anleitungen gefunden, die beschreiben, dass es ohne Ausbau der Querlenker gehen sollte. Aber selbst mit Einfedern des Stoßdämpfers hatte ich nicht genug Platz, um die Welle rauszubekommen.

Kann mir da jemand helfen? Wie muss ich die Welle denn rausfädeln?

Wenn es nicht möglich ist, welche Querlenker löst man am sinnvollsten? Die oberen beiden wurden vor nicht allzulanger Zeit getauscht, so dass die böse Schraube vermutlich leicht zu lösen wäre. Oder ist es besser, die unteren Querlenker zu lösen? Muss der Bremssattel auch ab?

Bin dankbar für jeglich Ratschläge!!!

Laut Vorgabe soll die lange Schraube für die oberen Querlenker entfernt werden.

Dann lässt sich das Achsschenkelgehäuse komplett verdrehen und die Welle kann nach Aussen hin entnommen werden.

 

Wenn die lange Schraube noch nie ausgebaut war, könnte es damit aber problematisch werden.

Theoretisch geht es auch anders, indem man den Führungslenker, also den unten hinten, nach unten rausdrückt.

 

Habe vor kurzem das Gleichlaufgelenk Aussen komplett getauscht.

IMG_20210715_172951.jpg
IMG_20210714_171229.jpg
IMG-20210715-WA0039.jpeg

Wenn der Platz nicht ausreicht um die Welle zu entnehmen, muss man die oberen beiden Achslenker am Radlagergehäuse vorne ausbauen. Die Spurstange bleibt dran.

Dazu muss die Mutter abgeschraubt, die lange Sechskantschraube herausgezogen und beide Lenker nach oben herausgedrückt werden. Dann das Radlagergehäuse zur Seite schwenken. Der Ausbau gestaltet sich oft schwierig, da die lange Schraube oft bombenfest festsitzt.

Ein guter Schlagschrauber, WD 40 und etwas Hitze auf den Schraubenkopf helfen aber um die raus zu bekommen. Für die Bolzen vom Lenker benötigt man ggf. einen Kugelgelenkausdrücker, die sitzen auch oft sehr fest.

@Sportler-69

 

siehe Fotos oben

Habe Sie mir angeschaut.

Hatte genau das gleiche Problem bei 250tkm, allerdings noch rein präventiv. Audi wollte 200 für ne neue Manschette SKF-Welle komplett 120,-.

Also lag das eigentlich auf der Hand. Welle/Manschette ist eh deutlich aufwendiger und normal ziemliche Sauerei.

Man muss dazu sagen, dass beim 1,9 TDI die Welle problemlos nach lösen getriebeseite hoch genommen und zwischen den Querlenkern durchgeschoben werden konnte.

Allerdings hat es einen Grund warum die Dinger so billig sind, Lenkanschlagbegrenzer fehlen teilweise, ich hab bei Volleinschlag rechts seitdem ein mieses Knacken, 2-3mm darunter alles i.O. - hält aber seit 170tkm.

Vom Gefühl her seitdem leichte Vibrationen wie bei einer minimalen Unwucht.

Das größte Problem sind allerdings die Schellen. Bei einer Welle halten sie bis heute, auf der linken Seite hab ich jetzt schon die 3. Antriebswelle weil sich immer wieder die äußere Manschette zerlegt hat.

Nach langem Grübeln hab ich dann die Ursache in den Schellen gefunden - die sind so beschissen verpresst, dass die sich mit der Zeit oder sogar direkt etwas lösen, dadurch kommt Fett drunter und das Ding hat soviel Spiel, dass es sich früher oder später durch die Fliehkräfte verdreht und irgendwann dann reißt.

Die erste hat 3 Jahre gehalten, die zweite 3 Monate, die dritte 300km.... die konnte ich dann mit ner gescheiten Oetiker Schelle+Zange sogar mit Fettresten am Fahrzeug neu verpressen und hab jetzt endlich wieder Ruhe.

Ansonsten hält der Mist eigentlich für den Preis ganz gut.

Themenstarteram 21. Juli 2021 um 16:40

Vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich wohl heute Abend mal versuchen, die oberen Querlenker zu lösen. Wie gesagt, habe ich die vor ca. 2 Jahren neu gemacht und dabei war ja die böse Schraube auch draußen und ist durch eine neue ersetzt worden. Ich hatte damals auch recht große Schwierigkeit und habe deshalb die neue Schraube ganz leicht gefettet. Hoffentlich hilft das dabei, die jetzt gut rauszubekommen.

Ich werde berichten!

Viel Erfolg, aber ist das Getriebe so viel dicker beim 2.7, dass man die Antriebswelle nicht nach unten hin rausbekommt?

Antriebswelle komplett:

Keine Chance auf der Fahrerseite, max. 10cm Abstand.

 

Vielleicht geht's auf der Beifahrerseite... da ist 5cm mehr Platz zwischen Getriebe und Hilfsrahmen.

 

Hab mir auch Gedanken gemacht, komplette Welle tauschen oder nur das Defekte Lager.

 

Es gibt ein Video auf Youtube, da wird die Antriebswelle auf der Beifahrerseite getriebeseitig ausgefädelt.

 

Eine komplette überholte Antriebswelle beim 2.7TDI kostet um 300€.

Neue Wellen gibt es ansich nicht (mehr).

Zitat:

@A4TDI-Fahrer schrieb am 21. Juli 2021 um 17:09:10 Uhr:

Antriebswelle komplett:

Keine Chance auf der Fahrerseite, max. 10cm Abstand.

Vielleicht geht's auf der Beifahrerseite... da ist 5cm mehr Platz zwischen Getriebe und Hilfsrahmen.

Hab mir auch Gedanken gemacht, komplette Welle tauschen oder nur das Defekte Lager.

Es gibt ein Video auf Youtube, da wird die Antriebswelle auf der Beifahrerseite getriebeseitig ausgefädelt.

Eine komplette überholte Antriebswelle beim 2.7TDI kostet um 300€.

Neue Wellen gibt es ansich nicht.

Woher bekommt man denn originale überholte?

Original überholte natürlich beim Händler mit den 4 Ringen :D

 

8E0407272BQ

8E0407271BQ

 

Spidan oder Löbro

 

aber alles nur Generalüberholte.

 

Bei Audi mit Index X gekennzeichnet.

Neue Nummer: 8E0407453X

 

760€ + Altteilpfand 260€

IMG_20210721_171914.jpg
IMG_20210721_171956.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 2.7 TDI - Manschette Antriebswelle getriebeseitig gerissen