Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 2.0 TDI BRD - gekauft, Software entfernt und DPF wieder eingebaut, nun P0229 Leistungsverlust

A4 B7 2.0 TDI BRD - gekauft, Software entfernt und DPF wieder eingebaut, nun P0229 Leistungsverlust

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 12. Mai 2021 um 10:27

Hallo lieber Schwarm.

Ich hab mir zu dem Problem schon alle möglichen Beiträge durchgelesen , dachte aber ich versuche mal mein Glück mit einem neuen Beitrag da mein Hintergrund ein anderer ist.

Ich hab meinen A4B7 2.0 TDI (170 PS) bauhjahr Ende 2006 gebraucht mit 230000km gekauft.

Zuvor waren DPF durch eine Downpipe ersetzt und AGR per Software ausgeschaltet.

Da wir den Wagen gern rechtlich korrekt und original haben wollten , hat der Vorbesitzer sich drauf eingelassen den DPF wieder einzubauen und die Software wiederherzustellen.

Hat soweit alles geklappt.

Seither sind wir ca 1000km gefahren. Gemischtes Fahrprofil und 500km Langstrecke mit Tempo 120-200.

Jetzt plötzlich tauchten die ersten Fehler auf.

Im unteren Drehzahlbereich 1400-1900 hat er beim dahingleiten angefangen zu ruckeln und die Leistung war kurz weg.

Sobald die Drehzahl über die 2000 geht entwickelt er wieder Druck und beschleunigt recht normal.

Das Problem tauchte immer öfter innerhalb von 2 Tagen auf bis der Wagen mit der Fehlermeldung P0229

P0229 Ladedruck Saugrohr Druck zu niedrig, in den Notlauf gegangen ist.

Fehler wurde gelöscht vom freundlichen den ich dir dem Weg gefunden habe und das Gelbe spiral symbol war aus.

Die Leistungsabfälle und ruckler aus den unteren Drehzahlen blieben aber . Ich musste ihn also immer mit 2000 + Touren bewegen damit es ging.

Fehlermeldung ist bisher nicht wiedergekommen.

Im oberen Drehzahlbereich zieht er auch soweit ich das beurteilen kann gut durch , und fährt auch schneller als 140 und dreht auch freudig über 3000 Touren .

Kann mir nicht vorstellen das so plötzlich der Turbo aufgibt da er ja eigentlich arbeitet und durchzieht .

Bei Audi wurde der Wagen mit ODIS ausgelesen und laut Diagnose sei alles in Ordnung.

Es wurde erfolgreich ein Aschemasseabgleich gemacht und der stand laut Steuergerät bei 0g.

Ich habe beim untersuchen der Schläuche lediglich feststellen können das der dicke Schlauch der in die Drosselklappe geht , nicht so wirklich fest drauf sitzt und trotz der Klammer ein Bischen spiel hat.

Ansonsten kann ich keine Beschädigungen finden.

Könnte es etwas mit der Rückführung des DPF und der Reaktivierung des AGR zu tun haben ?

Mir ist aufgefallen das es ab und zu nach Abgasen riecht , und der Wagen schnell als vorher auf Betriebstemperatur kommt.

Ich werde am Wochenende einen Freund besuchen der VCDS hat und mit ihm eine Log-Fahrt durchführen um dem Fehler näher zu kommen , da ich nicht genug Geld locker habe um der Werkstatt viele teure Stunden für die ergebnislose Fehlersuche bzw Teiletauschen auf Verdacht leisten zu können.

Vll hat ja einer von euch eine Idee oder einen Hinweis wie ich als Laie das ein oder andere ausschließen kann.

Ich bin dringend auf das Auto angewiesen da ich in der 1zu1 intensiv Pflege arbeite und nicht ausfallen kann/darf .

Ich danke euch. Liebe Grüße

Kontroll Lampe
Motor
Ähnliche Themen
22 Antworten

..ohne minimal funktionierende AGR, funzt m.W. auch keine Regeneration...

Ist das Fahrzeug gechippt?

AGR ist wieder on, wie du schreibst, Aschemasse vom DPF bei 0.

Bleibt die Frage, ob der DPF beladen ist oder eben nicht?

Bei 230000 km dürfte der DPF nämlich voll sein und das sicher auch der Grund für den Ausbau und die Deaktivierung gewesen sein.

Wenn er voll ist, kann er den Ladedruck auch beim geringen Beschleunigen nicht schnell genug aufbauen, was durchaus zur Fehlermeldung führen kann.

Ladedruckstrecke abdrücken und schauen ob sie irgendwo undicht ist, kann auch nicht schaden.

Ich sehe den DPF aber als Übeltäter.

Themenstarteram 12. Mai 2021 um 16:44

Es war vorher das agr ausprogrammiert und der dpf durch eine downpipe ersetzt.

Als bei Audi mit odis ausgelesen wurde sagte der Aschemassenabgleich der dpf wäre bei 0gr.

Bin auch nicht gerade lahm gefahren und auch mal eine ganze Weile mit höherer Drehzahl geballert. Es kam aber auch keine Meldung das er voll wäre oder regenerieren müsste.

Hab Vll noch das AGR im Verdacht , aber bei meinem Motor gibt es wohl keine Unterdruck Dose wo man den Schlauch zum Testen abziehen kann

Themenstarteram 12. Mai 2021 um 18:12

Zitat:

@k.schweder schrieb am 12. Mai 2021 um 13:12:28 Uhr:

Ist das Fahrzeug gechippt?

AGR ist wieder on, wie du schreibst, Aschemasse vom DPF bei 0.

Bleibt die Frage, ob der DPF beladen ist oder eben nicht?

Bei 230000 km dürfte der DPF nämlich voll sein und das sicher auch der Grund für den Ausbau und die Deaktivierung gewesen sein.

Wenn er voll ist, kann er den Ladedruck auch beim geringen Beschleunigen nicht schnell genug aufbauen, was durchaus zur Fehlermeldung führen kann.

Ladedruckstrecke abdrücken und schauen ob sie irgendwo undicht ist, kann auch nicht schaden.

Ich sehe den DPF aber als Übeltäter.

Er war vorher Software mäßig optimiert und dpf ausprogrammiert und das agr ausgeschaltet .

Gibt es eine Möglichkeit den dpf anständig anzulernen ? Bzw würde es was bringen wenn man den per vcds zwangsregeneriert ? Meine gelesen zu haben das das mit vcds gehen soll ?

Ich bin ratlos was ich tun soll um den Fehler einzugrenzen , und weiß nickt ob ich so 400km bis zu meinem Kollegen fahren soll, der der einzige ist der mir gerade helfen kann.

Er hat vcds kennt sich aus und meinte wir machen eine logfahrt um dann in Echtzeit sehen zu können wo der Fehler liegt.

Habe nur Angst jetzt den Wagen / Turbo kaputt zu fahren

Mal angenommen, der DPF ist nicht wieder in das System integriert worden, dann hast du ein Problem. VCDS ist nicht in der Lage den DPF raus oder rein zu codieren. Du kannst aber die DPF Daten auslesen und schauen, was angezeigt wird.

Wenn ich das so höre, gehe ich mal davon aus, dass der DPF gar nicht im System integriert ist.

Die Messwertblöcke kann ich dir nicht nennen, fahre den BPW.

Bitte den DPF über VCDS aufrufen und die Screenshots bitte hier posten.

Wenn der originale DPF ohne Reinigung wieder eingebaut wurde, kann dieser der Grund sein. Ein DPF sammelt in seinem Leben ja Ruß, die bei der Regeneration zu Asche verbrannt wird. Die Asche bleibt im DPF und füllt diesen im Laufe der Zeit. Dadurch kann der DPF weniger Ruß aufnehmen und die Intervalle zwischen den Eegenerationen verkürzen sich wntsprechend. In der Anfangsphase liegen diese Intervalle bei ca. 700 km, wenn der DPF voll mit Asche ist nur noch bei 250-300 km. Klingt aber, als wüsstest du das alles schon. Jetzt wissen wir natürlich nicht, wie lange der DPF schon drin war. Aber wenn der voll ist und die Aschemasse auf 0 steht, sind die Werte der Differenzdrucksensoren für das Steuergerät "nicht plausibel".

Ladedruck Saugrohr zu niedrig kann aber auch auf ein Problem mit dem Turbolader oder mit dem AGR hindeuten. Lass mal alle wichtigen Parameter loggen (Soll- und Istwerte). Melde dich am besten bei einem User aus der VCDS-Nutzerkarte, die in meiner Signatur verlinkt ist. Frage ihn, ob er weiß, was gemacht werden muss. Die Werte kannst du dann hier hochladen. Die sind immer sehr hilfsbereit und vor allem deutlich günstiger als eine Werkstatt.

Themenstarteram 13. Mai 2021 um 6:38

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 12. Mai 2021 um 20:46:04 Uhr:

Wenn der originale DPF ohne Reinigung wieder eingebaut wurde, kann dieser der Grund sein. Ein DPF sammelt in seinem Leben ja Ruß, die bei der Regeneration zu Asche verbrannt wird. Die Asche bleibt im DPF und füllt diesen im Laufe der Zeit. Dadurch kann der DPF weniger Ruß aufnehmen und die Intervalle zwischen den Eegenerationen verkürzen sich wntsprechend. In der Anfangsphase liegen diese Intervalle bei ca. 700 km, wenn der DPF voll mit Asche ist nur noch bei 250-300 km. Klingt aber, als wüsstest du das alles schon. Jetzt wissen wir natürlich nicht, wie lange der DPF schon drin war. Aber wenn der voll ist und die Aschemasse auf 0 steht, sind die Werte der Differenzdrucksensoren für das Steuergerät "nicht plausibel".

Ladedruck Saugrohr zu niedrig kann aber auch auf ein Problem mit dem Turbolader oder mit dem AGR hindeuten. Lass mal alle wichtigen Parameter loggen (Soll- und Istwerte). Melde dich am besten bei einem User aus der VCDS-Nutzerkarte, die in meiner Signatur verlinkt ist. Frage ihn, ob er weiß, was gemacht werden muss. Die Werte kannst du dann hier hochladen. Die sind immer sehr hilfsbereit und vor allem deutlich günstiger als eine Werkstatt.

Alles klar. So ähnlich war mein Gedankengang nachdem ich mich durch tausend Beiträge gelesen habe auch.

Das der Aschemassenabgleich nicht stimmen kann und deswegen der Fehler aufgetaucht ist nach den ersten 500-700km. Das würde vom Kilometer Zeitraum ja passen.

Werde am Wochenende eine logfahrt machen und Die Daten dann hier posten.

Kann man denn einen beladenen DPF irgendwie wieder richtig anlernen / programmieren ?

Oder muss zwangsläufig dann ein ganz neuer rein ?

Du kannst die Aschemasse im Steuergerät anpassen, sodass die Werte plausibel sind. Nach 180t km ist beim 2.0 TDI der DPF voll, das sind im Steuergerät 60 Gramm Aschemasse. Dieser Wert ist errechnet und tritt immer bei 180t km ein, egal ob der DPF nun wirklich voll ist oder nicht. Für das Steuergerät ist der dann voll. Trotzdem rechnet das Steuergerät weiter die Aschemasse drauf, die dazu kommt, wenn du weiter fährst. Du hättest bei 230t km jetzt also vermutlich über 70 Gramm Asche drin. Einfach über den Dreisatz gerechnet wären es knapp 77 Gramm.

Trotzdem solltest du den DPF reinigen lassen. Wenn der Abgasstaudruck zu groß wird, leidet irgendwann der Turbolader. Es gibt Firmen, die sich darauf spezialisiert haben. Das ist deutlich günstiger, als einen neuen zu kaufen. Das AGR kann man reinigen. Falls es daran liegt, sollte es danach dann auch wieder problemlos funktionieren. Es sei denn, der Stellmotor wäre kaputt, das kommt aber eher selten vor.

Das sind so typische Arbeiten, die bei jedem Diesel irgendwann kommen.

Themenstarteram 13. Mai 2021 um 8:58

Ich danke dir erstmal für die Hilfe. Jetzt bin ich deutlich schlauer.

 

Weißt du ob man das mit VCDS anpassen kann oder muss man dazu zu einem Tuner / Programmierer ?

 

Habe bei AUTODOC Filter von 280-700€ gefunden , aber ich mach mich mal schlau was eine Reinigung kostet.

 

Habe mal über deinen link mit der nutzerkarte 2 Leute in der Nähe angeschrieben. Vll hat da ja jemand Zeit und Lust mir zu helfen.

Und dass das AGR "ausprogrammiert" wurde (die meisten flanschen das zugleich blind, dazu reicht der Deckel einer Fischkonserve) kann auch den Grund haben, dass dieses einfach kaputt ist. Weil wenn das AGR nicht sauber schließt, dann verliert der Motor durch das undichte AGR Frischluft in den Abgasstrang sobald der Turbo etwas drückt.

0g beim DPF heißt "der wurde zurückgesetzt".

Ich wette, das "Chip plus Downpipe plus AGR OFF" war schlicht ein "ich bin zu geizig, die Karre reparieren zu lassen" Tuning. Gratuliere. Nicht.

PS: Reinigung ca 300€ oder so, ich halte einen "billigen" CHINAfilter für weniger geeignet wie einen alten zu regenerieren. Regeneration geht aber nicht ewig. Jeder DPF hat zugleich einen Oxikat eingebaut, der NO zu NO2 oxidiert und erst dieses NO2 und hohe Temperaturen fressen den gebundenen Ruß auf. Ist dieser Oxikat kaputt, dann kannste regenerieren und "freibrennen lassen" wie du willst, es bringt nichts mehr. Die Edelmetalle im Oxikat sind teuer, je biliiger ein Austauschteil desto weniger ist davon in der Regel drin.

Geht alles mit VCDS. ;)

Themenstarteram 13. Mai 2021 um 14:57

Zitat:

@GaryK schrieb am 13. Mai 2021 um 10:07:06 Uhr:

Und dass das AGR "ausprogrammiert" wurde (die meisten flanschen das zugleich blind, dazu reicht der Deckel einer Fischkonserve) kann auch den Grund haben, dass dieses einfach kaputt ist. Weil wenn das AGR nicht sauber schließt, dann verliert der Motor durch das undichte AGR Frischluft in den Abgasstrang sobald der Turbo etwas drückt.

0g beim DPF heißt "der wurde zurückgesetzt".

Ich wette, das "Chip plus Downpipe plus AGR OFF" war schlicht ein "ich bin zu geizig, die Karre reparieren zu lassen" Tuning. Gratuliere. Nicht.

PS: Reinigung ca 300€ oder so, ich halte einen "billigen" CHINAfilter für weniger geeignet wie einen alten zu regenerieren. Regeneration geht aber nicht ewig. Jeder DPF hat zugleich einen Oxikat eingebaut, der NO zu NO2 oxidiert und erst dieses NO2 und hohe Temperaturen fressen den gebundenen Ruß auf. Ist dieser Oxikat kaputt, dann kannste regenerieren und "freibrennen lassen" wie du willst, es bringt nichts mehr. Die Edelmetalle im Oxikat sind teuer, je biliiger ein Austauschteil desto weniger ist davon in der Regel drin.

Danke für die detaillierte Info.

Je mehr Antworten auf dieses Problem kommen , desto mehr scheinen mir AGR und DPF das Problem zu sein.

 

Dann werd ich mal schauen ob ich das AGR am Wochenende ausgebaut und gereinigt bekomme , und werd mich wohl um einen neuen Partikel Filter kümmern müssen.

 

Hoffe es ist nicht noch mehr im Argen .....

 

Danke dir

Themenstarteram 13. Mai 2021 um 15:00

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 13. Mai 2021 um 11:42:50 Uhr:

Geht alles mit VCDS. ;)

Dann hoffe ich mal das mein Kollege das hinbekommt.

Werden dann mal das agr ausbauen und checken und trotz allem die Log-Fahrt machen um auszuschließen das noch mehr kaputt ist.

Vll noch eine zwangsregeneration mit Reiniger durchführen , damit er erstmal läuft bis ich mich um einen Filter kümmern ubd ihn einbauen (lassen) kann .

Hab ein Bischen sorge das der Turbo dann jetzt Vll auch noch einen Weg hat .

 

Richtiges Sorgenkind , so war das nicht gedacht als ich ihn gekauft habe und dachte ihn auf original zurückrüsten zu lassen sei eine gute Idee ....

Patrick, noch nicht den Kopf hängen lassen. Sieht noch nicht wirklich nach einem Sorgenkind aus. Auch finde ich es gut dass Du den wieder auf den legalen Originalzustand hast zurückändern lassen.

Das AGR und wenn Du schon dabei bist, die Drosselklappe zu Reinigen ist eine echte Kleinigkeit. Kostet nix, nur ein wenig Arbeitszeit und geht ganz unproblematisch von Oben. AGR sitzt meist nur ein wenig fest im Kühler. Ein bisschen Klopfen, wackeln, drücken und dann kommt das schon.

Den DPF tauschen lassen solltest Du nur wenn es denn wirklich sein muss. Ist nämlich leider keine Kleinigkeit.

Wenn für den DPF unplausible Werte im MSG drinnen stehen, dann kann jeder der ein VCDS hat da sinnvolle Werte reinschreiben.

Die Frage ist nur, was sind für Deine Kiste denn bitte sinnvolle Werte. Die 0 welche bei Dir eingetragen ist, gilt nur für einen nagelneuen DPF.

Bringe doch bitte mal vom Vorbesitzer in Erfahrung, bei welchem Km Stand der DPF raus kam und ob er ihn jetzt vor dem Einbau hat reinigen lassen oder nicht. Dann lass bei Deiner VCDS Messfahrt auch mal den Differenzdruck vom DPF im Leerlauf und bei Last bei warmem Motor messen und poste den hier (MBW 67&68 Partikelfilter Abgaswerte). Unsere Cracks können dann mit hoher Treffsicherheit sagen was für ein Aschewert da hineingehört.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 2.0 TDI BRD - gekauft, Software entfernt und DPF wieder eingebaut, nun P0229 Leistungsverlust