ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A3, S4 oder A6? Genaue Vorstellung dieses verrückten Vergleichs inkl.!

A3, S4 oder A6? Genaue Vorstellung dieses verrückten Vergleichs inkl.!

Audi
Themenstarteram 20. September 2015 um 6:46

Guten Morgen,

ich verzweifel schier, da ich nicht den richtigen Wagen für mich finde.

Meine Suche gestaltet sich eher pragmatisch.

Ich suche einen Wagen, der mir optisch gefällt und bei dem die Performance stimmt (Verbrauch, Leistung).

Für jeden Typ habe ich entsprechende Prioritäten, da zur Zeit die Hauptnutzung 30km/Tag Arbeitsweg sein werden.

Daher lege ich meinen Augenmerk besonders auf den Verbrauch (Diesel ist ein no-go, da ich zu wenig KM zusammen bekomme).

Angefangen habe ich mit einem A4 1.8t. Der hat mich von der Performance überzeugt.

Jedoch habe ich mich nach einer Bedenkzeit wegen des Turbos und dem für diese Größe zu kleinem Kofferraum dagegen entschieden.

Ich muss dazu sagen, dass ich den Kombi eher wegen der Optik haben möchte. Jedoch sollte für den Fall der Fälle halt genug Platz drin sein.

Daher der 2. Anlauf: Kombi muss es sein. Nur mit ordentlichen Kofferraum.

Also bin ich einen A6 2.4 mit Gas gefahren. Die Performance hat mich überzeugt. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob er nicht auf Dauer zu groß ist und ich mir etwas kleineres wünsche.

Heute Nachmittag fahre icb erneut einen A6, um mir einen zweiten Eindruck zu verschaffen.

3. Anlauf: A3 Sportback (in dem Fall ein 1.9 TDI einzig wegen des Handlings im Vergleich zu den anderen).

Der A3 wäre das vernünftigste. Jedoch habe ich gerade in dem Segment wenig Auswahl (Sportback, min. Bj. 2005, Benziner, kein Turbo).

Demnach bliebe nur der 1.6er (ohne FSI) oder der 3.2 (kommt aber nicht in Frage). Ich bezweifel aber, dass mich der 1.6er überzeugen wird (da ich gerne mal heize).

Ich werde noch eine Probefahrt damit machen.

Optisch musste ich mich erst an die kompakte Bauweise gewöhnen. Da der Sportback ja nicht so kurz ist, wie die meisten Kompakten, war die Gewöhnung relativ leicht.

Zu guter Letzt auf meiner Suche nach einem Sauger, der relativ sparsam daher kommt:

S4 mit Vialla LPI.

Natürlich säuft der 4.2 erheblich mehr. Da ich jedoch hauptsächlich über Gas fahre, relativiert es sich.

Da die Sportlichkeit in diesem Fall im Vordergrund steht, würde ich den kleineren Kofferraum verschmerzen können.

Bei zwei Versicherungen habe ich mir schon erste Kalkulationen eingeholt. Demnach kostet der A3 nur geringfügig weniger als der A6. Jedoch liegt der S4 mit 70€ extra natürlich deutlich darüber.

Für mich stehen gewisse Dinge im Vordergrund, welche ich gerne in meiner Anschaffung vereinen möchte:

- Zufriedenheit mit dem Wagen und der Performance

- Verbrauch

- Robuster Motor, der wenige Serien-Probleme aufweist (damit ich eine Weile meine Ruhe habe)

Ich weiß, dass meine Auswahl sehr wild ist. Aber vielleicht kann man durch meinen Beitrag meine Situation, zumindest ansatzweise, nachvollziehen.

Habt einen angenehmen Sonntag!

Viele Grüße,

Julian

Ähnliche Themen
7 Antworten

Ich hab das beim Frühstück zwar nur überflogen, aber ist irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch. Es wirft irgendwie nur Fragen auf, anstatt welche zu beantworten.

1. Wenn dir der A6 auf Dauer evtl. zu groß ist, warum probierst du einen zweiten...erst recht, wenn du manchmal heizt?

2. Du möchtest den Turbo beim A4 nicht, aber fährst nen TDI Probe, der erstens wegen Lader und zweitens wegen Diesel nicht für dich in Frage kommt?

3. Beim S4 steht für dich die Sportlichkeit im Vordergrund. Warum am Ende plötzlich nicht mehr?

4. Ist der Kofferraum beim A3 Sportback wirklich soviel größer?

Ich fahre persönlich schon den dritten 1.8T und kann mich nicht beschweren. Sicherlich ist beim A4 der Kofferraum für diese Klasse etwas klein, aber vom Motor her fahre ich mit deutlich unter 10 Liter Verbrauch. Von der Haltbarkeit...ich steuer auf die 170tkm zu und es ist immernoch der erste Lader (soweit ich weiß). Ein paar kleinere Probleme hat sicherlich jeder Wagen. Aber bei Audi erwarte ich da nicht mehr viele.

Themenstarteram 20. September 2015 um 12:44

- Eigentlich fühlte ich mich mit der Größe des A6 wohl.

Jedoch ist das reine Fahren übers Land und das Rangieren in der Stadt zwei Paar Schuhe.

Daher hoffe ich, dass ich heute die Dimensionen besser beurteilen kann.

- Ich bin den A3 als TDI gefahren, da mir in erster Linie die Abmessungen wichtig waren.

Zudem befand er sich 1km weit entfernt von mir.

- Okay. Die Sportlichkeit habe ich wohl zu robuster Motor gezählt.

- Der Kofferraum vom Sportback ist etwa 100l kleiner als der des A4. Und der des A6 ist nochmal 100l größer.

Ich finde, dass das Raumvolumen des A4 als Kombi zu gering ist, der des A3 Sportback als Kompakter, angemessen ist.

Für die 100l legt man ca. 300kg.

Bei dem A6 sind es nicht mal 100kg Mehrgewicht bei 100l größerem Kofferraum Volumen.

Wenn A6, dann bitte den 177PS 2.4er. Der ist sowohl gastauglich (ca 10-12l) als auch ein sehr haltbarer Motor. Der 170PS 2.4er im A4 ist eine Katastrophe, motorisch etwa 15 Jahre älter als der 177PS.

Der S4 ist in der Wartung ziemlich "anspruchsvoll", zudem hat der ein Thema mit der Steuerkette. Wenn diese fällig ist (nicht ob, sondern wann), dann biste etwa 3500-4000€ fällig. Zudem nicht wirklich unter 15l LPG zu fahren.

Wenn du einen "guten" 1.8T bekommst - verpasst dem einen größeren (neuen) Turbo, neue Gummischläuche des Ansaugbereichs und ein nettes Tuning - dann gehen 250-300PS leidlich standfest. Oder lass den bei 190PS, verpass dem ne "Vialle" für etwa 3000€ und freu dich über einen sparsamen Turbo mit praktisch ausreichend Druck. Ein paar Extrapferde über Chip geht auch mit LPG, nur wirst du für 250++ PS Umbauten UND LPG zugleich kein Abgasgutachten bekommen.

Themenstarteram 21. September 2015 um 20:08

Für diesen Beitrag hast Du Dir ein Danke verdient!

Du hast meine Entscheidung gestärkt, die goldene Mitte zwischen S4 und A3 zu wählen: A6 2.4 LPG.

Ist noch ausreichend sparsam und mit ausreichend Leistung (für mich).

DANKE nochmal!

Der 177PS 2.4 V6 hat genau wie der ältere 3.0V6 Schaltsaugrohr und Nockenwellenverstellung, aber deutlich weniger Hub und sehr zahme Kolbengeschwindigkeiten von gerade mal 15 m/s bei Nennleistung statt fast 20 m/s wie der alte 3.0i. Das Getriebe passt auch besser zum Fahrzeug und ist nicht so kurz übersetzt wie im A4.

Preislich nehmen die sich nichts, guck dir auf jeden Fall das Fahrwerk an und ob der Zahnriemen gemacht worden ist. Nach 6-7 Jahre/120 tkm sind die fällig.

Themenstarteram 23. September 2015 um 3:11

Steuerkette hat der 2.4er doch auch. Eigentlich soll diese ja unproblematischer sein, da sie lange hält. Aber dem scheint doch nicht so zu sein.

Ich habe die meiste Zeit nach den optimalsten Motoren der einzelnen Modellen gesucht.

S4 war nur ein fixer Gedanke, der sich schnell erledigt hat.

Im A4 wäre es der 1.8t. Da ich jedoch keinen Turbo will, der A6 geräumiger und nur minimal schwerer ist (90kg) und ich eh auf Quattro verzichte, was mir Gewicht einspart (80kg?), habe ich mit dem 2.4er gut bedient (mit Augenmerk auf Sorglosigkeit und Komfort).

Ich hab mich damals zurückgehalten, hier was zu posten, aber auch wenn Du ne offenbar ne Allergie gegen Diesel hast, guck Dir den A4 mal als Avant 3.0 TDI an, im besten Fall mit Sportfahrwerk und bissel S-Line Ausstattung. Sicher kostet er mehr Steuern, aber sieh das mal im Gesamtkontext, was Dich ein S4 mit allen Kosten über 3 Jahre kostet.

Mein Traum damals war auch ein S4, aber ich habe es sein lassen, weil das ein Auto ist, wo man IMO das nötige Kleingeld haben muss um den Unterhalt zu finanzieren und da rede ich jetzt nicht nur vom Benzin und Versicherung. Ich kannte einige Leute, die einen S4 hatten und den auch wegen den Kosten abgegeben haben, die fahren jetzt wie ich auch einen A4 als 3.0er mit einer optimierten Motor-Software und sind von den Fahrleistungen hell auf begeistert.

Warum das? Ganz einfach, weil bei dem A4 als 3.0er TDI das Gesamtpaket stimmt, Du hast einen knackigen Quattro (Sicherheitsaspekt!) mit seidigem Motorlauf und ordentlich Drehmoment, der bringt Dir auch häufiger mal ein Grinsen ins Gesicht und die bekommst auch was transportiert. Zumal ist das 3 Liter Aggregat so ziemlich mit das beste und stabilste ist, was es im VAG Konzern gibt (mit Ausnahme von den ersten 224PS mit ihren Injektoren).

Zum Thema A6 und Größe, da gehe ich voll mit Dir mit, ich wollte mir auch, weil es eine Art Lebenstraum war den dicken 4G als 313PS BiTurbo kaufen, aber ich habe es nicht gemacht, weil man die Emotionen da bremsen muss und Realist sein muss, so irre geil wie das Auto auch ist.

Ich habe einige Probefahrten gemacht und den häufiger als Mietwagen gehabt, in Großstädten muss man meiner persönlichen Meinung nach sehr viel Geduld mitbringen bei so einem Containerschiff, dass merkt man schon wenn man den A4 als B8 fährt, wie häufig es Parklücken in Parkhäusern gibt, da fährt man rein und es ist nicht vorgesehen, dass man die Türen öffnet (die Parkplatzbegrenzung ist minimal breiter wie die Achse des A4 von Rad zu Rad), enge Zufahrten. In dicht besiedelten Wohnvierteln in Städten mit Parkplatznot es ist nur nervend mit so einem wohlgemerkt tollen Auto, so geil wie es sich fährt (besonders als quattro, mit S-Line Fahrwerk und nem dicken Diesel), so bequem es auch ist, irgendwann sind die Abmaße ein Nachteil.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A3, S4 oder A6? Genaue Vorstellung dieses verrückten Vergleichs inkl.!