ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. A2 gedrosselte BMW 1150- Erfahrungen

A2 gedrosselte BMW 1150- Erfahrungen

BMW R 1150
Themenstarteram 29. August 2019 um 19:28

Hallo ich bin neu hier, 68 und letztes Jahr den Schein gemacht. :rolleyes:

Vorab, ich fahre zur Zeit eine Kawasaki VN 800 classic A2(48PS), offen 56PS.

Nun habe ich interesse an einer BMW R1150 (86-95 PS).

Ich möchte keinen Führerschein A mehr machen und frage deshalb hier im Forum.

Hat jemand Erfahrung über eine gedrosselte 1150er, hat sie von unten genug Bums? Höchstgeschwindigkeit ist egal, 170 geht meine auch, fährt jedoch kaum einer.

Wie ist die Leistungscharakteristik so einer gedrosseltem Maschine?

Geht sie auch mit Sozius gut?

Mir sagte ein Verkäufer, dass diese Art vom Motorräder mit Gaszugbegrenzer gedrosselt werden und bis zur Drehzahlgrenze nahezu die volle Leistung hätten.

Ich bitte um euere Erfahrungen und Meinungen.

Danke Josef

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo Josef,

der Gaszugbegrenzer ist doch die einfachste und billigste Art der Leistungsbegrenzung!

Da die R1150-Modellreihe eine Einspritzanlage hat und damit weder im Ansaugbereich, noch abgasseitig etwas verändert wird ergeben sich dadurch zumindest keine Kaltstartprobleme, oder aber Leistungslöcher mit erhöhtem Verbrauch, etc.

Hatte so etwas einst einmal selber ´gebastelt´, weil die Drosselblenden des Leistungsredutionskits an einer Kawa das an sich gute Motorrad unfahrbar machte.

Diese verengten den Querschnitt derart, dass die Maschine nicht mehr richtig lief - so kurzatmig war sie, kein Kaltlauf und dann noch dieses Verschlucken und die Leistungslöcher - Katastophe!

Von der Charakteristik ist nach dem Anschlag der Motor natürlich nicht mehr ganz so quicklebendig, verliert er doch in ausnahmslos allen Drehzahlbereichen an Leistung!

Aber wenn jemand wie Du (und ich) auch noch alle Stellungen des Gasgriffs zischen 0 und 1 kennt und gemütlich und vernünftig fährt, dann ist man sowieso auf öffentlichen Strassen fast nie am Anschlag!

Wäre natürlich schön, wenn es eine Leistungsbegrenzung nur für den oberen Drehzahlbereich gäbe, denn die besagten Motoren erreichen schon bei rund 4000Upm die 48 Ps!

Aber das ginge dann wohl nur über die Software und ist unverhältnismäßig teuer; ob es eine Eintragung gäbe ist dann auch noch fraglich!

Da ich häufig mit rund 200kg Beladung fahre kann ich also nur von der ungedrosselten R1150GS sprechen - diese lässt sich in der Regel auch mit Halbgas gut bewegen.

Bin in der Zeit, in der ich sie habe nie schneller als 160kmh gefahren, weil das einfach keinen Spass macht!

Liebe es lieber rückenschonend zu cruisen, dank der langen Federwege und aufrechten Sitzhaltung!

Ein Freund von mir hat die R1150R, diese wirkt aufgrund der eher nach vorne orientierten Sitzhaltung dynamischer.

Ähnlich dürfte da wohl die R1150RS sein, die ich einst mal als R1100RS ein paar Stunden zur Probe fuhr.

Aber das ist schon so lange her, da kann ich mich nur noch dunkel entsinnen.

Würde wieder zur GS greifen, auch wenn ich die optisch nicht so attraktiv empfinde.

Aber wahre Liebe kommt von innen...

Wünsche eine gute Fahrt - auch gedrosselt!

Hallo Josef,

ich hatte 2014 den Aufstieg von 125 ccm zu 48 PS mit einer Praktischen Prüfung gemacht, das wirst du sicher kennen mit NUR Praktische Prüfung.

Mein erstes, gedrosseltes Moped war eine BMW R1100 RT, mit Originalen 90 PS. Diese war mit dem Gaswegbegrenzer von Alpha gedrosselt.

Die Drossel macht sich nur in der Endgeschwindigkeit bemerkbar, es ging nur bis 160 km/h, was mir Persönlich genügt hatte. 2016 hatte ich noch einmal eine Praktische Prüfung gemacht und kann seit dem offen Fahren. Die Drossel hatte ich dann ausbauen lassen. ( liegt zum Verkauf bereit ) Daher meine Aussage mit der Endgeschwindigkeit. Die 1100er hab ich bis vor 3 Wochen ohne Drossel gefahren und mir jetzt eine etwas neuere R 1200 RT gegönnt.

Meiner Meinung nach solltest du die Klasse A Prüfung machen (ca 450 € ) dann kannst du die von dir gewünschte 1150er offen Fahren und musst irgendwann nicht nach einer Gedrosselten suchen. Immerhin kostet eine Drossel mit ein/ausbau und TÜV ein und austragen auch locker 250 €

Gruß Sigi

Themenstarteram 30. August 2019 um 9:43

Hallo Schönwetter, hallo Omega_y22xe,

ich danke für euere schnellen und informativen Antworten.

Wenn ich das richtig verstanden habe ist die Drosselung über Gaszug die bessere, weil die Leistung bis ca. 4000-4500 Upm ähnlich der offenen ist und halt bei ca. 160 kmh Ende der Stange ist.

Ich weiß nicht ob ich nächstes Jahr die nächste Prüfung mache, kommt auf die Gesundheit an.

Mich interessiert noch die Sache mit dem ABS, das soll bei der 1150er sehr oft horrende Kosten verursachen(1800 € - 2000 €).

Hattet ihr mal damit zu tun?

 

P.S. Ich bin mit meiner Kawasaki Chopper eigentlich zufrieden, aber wenn ich in die Berge fahre ist das Pass fahren mit Serpentinen kaum möglich.(Dampfer).

Deshalb die Idee mit der BMW.

 

Liebe Grüße an alle

Moin Josef,

ich fahre jetzt schon seit geraumer Zeit ein 1100RS, die auf 48 PS gedrosselt ist (Früher auch wegen A2. Habe inzwischen A gemacht, könte also offen fahren.) Die Leistung meiner alten Damen (BJ 1993) finde ich beachtlich. Bis 170 km/h ist kaum ein Unterschied zu merken. Sie zieht richtig gut an, beschleunigt auch von unter heraus sehr gut. Klar kann ich sie nicht bis zum roten bereich hochdrehen, aber da kommt sowieso kaum noch Leistung. Also was soll's? Ich gehe einmal davon aus, dass die 1150er sich nicht anders verhalten wird und du damit viel Spaß haben kannst und das auch zu zweit!.

Nur eines: Achte auf die PS bei der nichtgedrosselten Maschine, da es sonst Probleme geben könnte. (https://t.ly/5E7Ab) Bei Touren ins benachtbarte Ausland gelten u.U. schärfere Regeln so dass du zwar in D legal fährst, aber in einem anderen EU-Land vielleicht nicht mehr, da die andere Obergrenzen für die Drosselung haben. Ist vielleicht doch ein Grund noch den "Aufstieg" auf die Klasse A zu machen. Mit rund 400,-€ ist das durchaus machbar und dann hast du deutlich mehr Auswahl und ganz sicher keine Probleme mehr mit der Drosselung. ;-)

LHzG

Hagber

[

Dem kann ich nur Voll zustimmen !

Wenn du vorhast die Pässe in den Alpen usw. zu fahren ist der Aufstieg zur Klasse A sicher das beste, wie Hagber schon geschrieben hat. Es geht ja nicht um die Höchstgeschwindigkeit, die BMW ist schon ein geiles Moped mit ausreichend Kraft zum fahren mit deiner Liebsten! ;-)

Das Problem mit dem ABS ist auch bei meiner R 1100 RT (Bj 2000), meine Kupplung fängt jetzt auch an sich zu melden bei 117000 KM, das war mit ein Grund für was neueres. Ich hatte dieses Jahr neue Stahlflex Bremsleitungen eingebaut, dabei hab ich festgestellt das sich die alten Gummileitungen schon langsam auflösen und kleine Partikel vor den Entlüfter Ventilen zu finden waren, also achte darauf das bei deiner 1150er schon Stahlflex verbaut ist, wichtig beim ABS ist auch der Wechsel von der Bremsflüssigkeit, alle 2 Jahre sollte das mindestens gemacht werden, so gibt es weniger Probleme am ABS

Gruß Sigi

Die Sache mit dem ABS ist eigentlich ganz einfach: Das System mit dem BKV (Bremskraftverstärker) meiden!

Dieses ist reparaturanfälliger, wartungsintensiver und lebensgefährlich bei Ausfall - weil schlagartig nahezu 0,0 Bremsleistung!

Das schränkt die Auswahl wiederum ein...

Klar, mit einem Finger zu bremsen und Reifen zum pfeifen zu bringen ist schon klasse - auch verkürzt sich der Bremsweg nochmals um 1-2m; aber ehrlich...-wer fährt denn schon stets am Limit?

Habe das ABS hier nur beim Kauf mal kurz getestet - funktioniert - gut!

Dann der TÜV-Prüfer; ansonsten nie gebraucht!

Themenstarteram 30. August 2019 um 17:26

Danke VW,

das habe ich gemeint. Aber nächste Frage, welche Typen haben einen BKV?

1100er hat keinen, 1150er denke ich haben alle einen, oder? Kommt es auf Bj. an?

Themenstarteram 30. August 2019 um 17:29

Hagber danke,

ich weiß dass es max. 70 KW(95 PS) sein dürfen um auch im Ausland fahren zu dürfen.

Zitat:

@JosefSicker schrieb am 30. August 2019 um 17:29:42 Uhr:

Hagber danke,

ich weiß dass es max. 70 KW(95 PS) sein dürfen um auch im Ausland fahren zu dürfen.

???????

Das ist mir absolut NEU!!!

Seit wann darf man denn im Ausland nicht mehr als 70kw fahren?

Da ich früher sehr viel mit dem Motorrad Kreuz und Quer durch durch Europa gereist bin - und ich und einige Kollegen durchaus vor 25 Jahren bereits Maschinen mit 110KW fuhren.

Gerade in Italien und Spanien waren Wir damit aber sehr oft "untermotorisiert", wenn man die Einheimischen an Uns vorbei brettern gesehen hat...

Gruß Udo BMW R1100rs

Zitat:

@JosefSicker schrieb am 30. August 2019 um 17:26:54 Uhr:

Danke VW,

das habe ich gemeint. Aber nächste Frage, welche Typen haben einen BKV?

1100er hat keinen, 1150er denke ich haben alle einen, oder? Kommt es auf Bj. an?

Ab MJ2002 o.s.ä. - einfach mal selber das Internet bemühen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Integral-ABS

Zitat:

@UdosBmwr1100rs schrieb am 30. August 2019 um 18:32:32 Uhr:

Zitat:

@JosefSicker schrieb am 30. August 2019 um 17:29:42 Uhr:

Hagber danke,

ich weiß dass es max. 70 KW(95 PS) sein dürfen um auch im Ausland fahren zu dürfen.

???????

Das ist mir absolut NEU!!!

Seit wann darf man denn im Ausland nicht mehr als 70kw fahren?

Da ich früher sehr viel mit dem Motorrad Kreuz und Quer durch durch Europa gereist bin - und ich und einige Kollegen durchaus vor 25 Jahren bereits Maschinen mit 110KW fuhren.

Es geht um das Drosseln.

Fahrzeuge der Klasse L3e dürfen eben dann nicht gedrosselt werden, wenn die ungedrosselte Leistung > 70kW beträgt.

(Fahrerlaubnisrechtlich gilt das nicht für zwischen 19.01.2013 und 27.12.2016 erteilte Fahrerlaubnisse)

Für alte Fahrzeugklassen, so wie es die R1150R ist, spielt das sowieso keine Rolle.

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 30. August 2019 um 21:16:18 Uhr:

Zitat:

Es geht um das Drosseln.

Fahrzeuge der Klasse L3e dürfen eben dann nicht gedrosselt werden, wenn die ungedrosselte Leistung > 70kW beträgt.

(Fahrerlaubnisrechtlich gilt das nicht für zwischen 19.01.2013 und 27.12.2016 erteilte Fahrerlaubnisse)

Für alte Fahrzeugklassen, so wie es die R1150R ist, spielt das sowieso keine Rolle.

Danke.

Aber diese Regelung ist doch auch abhängig vom Gewicht des Motorrades.

Die Begrenzung gilt doch nur bei Bikes bis 175KG..

Wenn das Teil schwerer ist als diese besagten 175 KG - und da gehe ich bei der BMW von aus, kann die ruhig (z.B) 150 KW haben - und auf 35 Kw gedrosselt werden!

Ob das Sinn macht steht auf einem anderen Blatt...

Gruß Udo BMW R1100rs

Das untere Leistungsgewicht von 0,2kW/kg hat damit nichts zu tun, und gilt weiterhin.

Die Regelung ist zusätzlich. So steht es in der VO(EU) 168/2013. Da darf die ungedrosselte Version max. die doppelte Leistung haben.

Aber wir schweifen ab.

Es gilt aufgrund der fehlenden Leistung und des alten BJ bei der R1150R nicht.

Eine R850R wäre doch auch ok. Warum die R1150R, wenn Du eh drosseln musst?

Eher würde ich mir eine GS kaufen. Die R100GS z.B. hat offen nur 60PS. Die läuft auch gedrosselt ganz gut.

R80GS mit 50PS ab Werk wäre auch ok, aber die ist schon recht teuer, da begehrt. (Wie fast alles mittlerweile...)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. A2 gedrosselte BMW 1150- Erfahrungen