ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 98er Cadillac Deville Kaufberatung

98er Cadillac Deville Kaufberatung

Chevrolet Corvette C6
Themenstarteram 29. Oktober 2015 um 9:38

Hallo zusammen,

suchen gerade nach einem Ersatz für unseren Daily Driver Saab 93 Cabrio, da uns dieser als Familienauto zu klein ist.

Ursprünglich sollte ist ein Cadillac aus den sechziger oder siebziger Jahren sein (damals war die Verarbeitung noch wirklich sehr sehr gut), aber nun haben wir uns für einen Cadillac aus den neunziger Jahren entschieden - unter anderem auch wegen dem deutlich besseren Verbrauch.

Im Sucher haben wir einen 1998 Deville. Wir sind dieses Fahrzeug bereits Probe gefahren, es kamen aber ein paar Fragen auf:

1) die knapp 300 PS waren kaum fühlbar. Ist das normal? (Unser Saab mit 180 PS scheint mehr Beschleunigung zu haben, als dieses Fahrzeug)

2) kann mir jemand eine Werkstatt im Raum Alzey Mainz empfehlen, die sich dieses Auto vielleicht einmal anschaut?

3) da das Auto im sehr strengen Österreich zugelassen werden soll, das Auto aber rote eingetragene hintere Blinker besitzt - no go in AT - gibt es umrüst- Kits?

Besten Dank -

Durstige Grüße

Ulli

Ähnliche Themen
13 Antworten

Auf die typischen Probleme (ab 1998 besonders schlimm bis anfang 2000!) mit dem Northstar Motor achten.....wurde schon genug dazu gesagt.

Alles andere ist wie immer bei einem fast 20 Jahre alten Auto Glückssache und vom Vorbesitzer abhängig.

Die 300 PS sollten schon einigermaßen fühlbar sein, aber es ist halt kein Rennauto.

Kann mir kaum vorstellen das der Northstar lahmer sein soll als die 180 PS Luftpumpe im Saab. 7,3 Sekunden sollte der Seville ab Werk ungefähr brauchen. Für die Werte brauchst du beim Saab schon die stärkeren Versionen mit 200 PS aufwärts. Entweder stimmt bei dem von dir gefahrenen Exemplar irgendetwas nicht oder du hast den Motor nicht richtig ausgefahren. Der Northstar ist ein moderner Motor der auch schon ein bisschen Drehzahl haben will für die vollen 300 PS ;)

Das ist völlig normal, dass man das nicht spürt - ist ein Cadillac :)

Aber sei versichert, wenn alles im grünen Bereich ist mit Motor und Getriebe, dann geht der ganz ordentlich - die Stoppuhr hilft das zu beurteilen - 0-100 sollte in unter 8s drin sein.

Wie schon gesagt, es ist ein Cadillac, kein Sportcoupé.

Es gab zwei Antriebseinheiten im Deville:

Erstens den auf Drehmoment getunten LD8-Northstar mit 3.11:1-Achse (im Standard-Deville) und zweitens den auf Leistung im oberen Drehzahlbereich getunten L37-Northstar mit kurzer 3.73:1-Achse (im Deville Concours).

Die 300PS wird du eher im L37 direkt spüren, dafür ist der LD8 IMHO die souveränere, ami-typischere Motorisierung, insbesondere im niedrigen Drehzahlbereich und generell für die Art und Weise, wie man einen Deville (normalerweise) bewegt. Und dank der langen Achse ist er dazu auch noch sparsamer auf der Autobahn.

Dazu hatte der STS (ja, dieses mal rede ich von der Ausstattungsvariante des Seville) doch so ne Art Autobahnpaket in der Autobahnversion wenn ich mich recht entsinne. Das hatte der SLS nicht.

Hat dich das soo getroffen :)

Das "Autobahnpaket" hatte auch der US-Seville.

Der STS hatte einen Automatikgetriebekühler, sowie einen grösseren Kühler sowie geänderte Nockenwellen und Software und auch ein geändertes Fahrwerk (Stoßdämpfer&Gummilager)

Nee, wollte nur vermeiden das ich von dir wieder eins auf den Deckel kriege :D

Meines Wissens gab es dieses "Autobahnpaket" (hieß das eigentlich wirklich so?!) nur beim STS, egal ob US oder Euroversion. Bei der Euroversion wars wohl im Gegensatz zur US Version halt Serie wenn ich das richtig gelesen habe. Das stand alles mal in irgendeinem uralten Test zum STS von irgendeiner deutschen Tageszeitung.

So war das nicht gedacht und auch nicht gemeint, aber wenn nach 5 Jahren wieder eine diese Leiche rauszieht, weil er sich grad einen Seville angelacht hat, fängt man wieder bei Adam und Eva an.

Darum stell ich das immer gerne klar dar.

Was du meinst ist diese Trailer Option, die für die USA eine Option war, für Deutschland wegen der höheren Autobahnbelastung Standard war.

Ah, also Towing Package wie bei den B-Bodys? Die haben das in der Zeitung tatsächlich als Autobahnpaket betitelt und mit "endlich sind Amis vollgasfest" kommentiert.

Was absoluter Quatsch war und ist, denn die Wasserpumpe beim N* ist per schlichtem Riemen angetrieben und der rutscht bei voller Drehzahl schon mal gerne durch.

Nur wo kannst du einen V8 schon bei voller Drehzahl über einen längeren Zeitraum fahren ausser bei uns auf der A-Bahn?

Vollgasfest war er somit nicht wirklich, aber selbst bei uns fährt man kaum schneller als 200 über einen längeren Zeitraum und dafür wurde er zwar nicht gebaut, hält es aber einigermassen aus.

Ich würde das nicht machen wollen. Macht in dem Fahrzeug auch keinen Spaß.

Zitat:

@blueeyes0710 schrieb am 29. Oktober 2015 um 09:38:20 Uhr:

 

2) kann mir jemand eine Werkstatt im Raum Alzey Mainz empfehlen, die sich dieses Auto vielleicht einmal anschaut?

Ja, drüben in Rüsselsheim. Kann dir da Heavy Duty's empfehlen. Hauptsächlich macht er US GM-Getriebe und Motoren, aber auch alles andere mögliche. Sehr netter und kompetenter Mann. :)

Zitat:

@Dynamix schrieb am 30. Oktober 2015 um 13:05:46 Uhr:

Ah, also Towing Package wie bei den B-Bodys? Die haben das in der Zeitung tatsächlich als Autobahnpaket betitelt und mit "endlich sind Amis vollgasfest" kommentiert.

Jaja, die Zeitungen :D Laut denen können unsere Fahrzeuge ja so einiges... Letztens gerade in einer gelesen, dass die Karosserie des P71 schusssicher sein soll (wenn dann höchstens die Türen die es als Option mit Balistikeinlagen gab) :D :D

Die haben halt eher schlecht übersetzt...

Gute Konstruktionen nennt der Amerikaner bulletproof

Themenstarteram 2. November 2015 um 9:36

Hi Leute,

vielen Dank für eure Antworten!

Uns interessiert ohnehin nur die Drehmoment- Variante genau aus dem Grund weil es ja kein Sportwagen ist und der schwächere auf Autobahnfahrten weniger verbraucht.

 

Nun gut, dann werden wir beim nächsten Mal mit der Stoppuhr die Null auf 100 Zeit stoppen.

 

vielen Dank auch für den Tipp der Werkstatt in Rüsselsheim-das hört sich sehr sehr gut an.

 

was noch offen bleibt, ist die Frage nach den möglichen Umbauten, auf gelbe Blinker.

 

kennt da jemand eine Anlaufstelle?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 98er Cadillac Deville Kaufberatung