ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. 95 vs 98 vs 100 vs 102 Oktan - Höhere Oktanzahl bringt nachweislich mehr Leistung!

95 vs 98 vs 100 vs 102 Oktan - Höhere Oktanzahl bringt nachweislich mehr Leistung!

Themenstarteram 10. August 2018 um 11:48

Ein Youtuber hat meines Wissens nach den ersten wirklichen Beweis erbracht, dass sich eine höhere Oktanzahl eindeutig auf die Leistung des Fahrzeugs auswirkt:

Messung 100 Oktan

Messung 95 Oktan

Fahrzeug ist ein C63 S AMG.

Klar, empfohlen wird bei dem Fahrzeug mind 98 Oktan, deswegen bin ich gespannt, wen er 98 Oktan misst, ob das einen grossen Unterschied zu 100 Oktan aufweist.

102 Oktan werden ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt getankt.

Wen jemand sein Fahrzeug ganz normal im Alltag bewegt, wird warhscheinlich keinen Unterschied merken.

Jedoch sollten Leute, die ihr Fahrzeug tunen oder generell schneller unterwegs sind, mindestens 98 tanken! Der Motor wirds ihnen danken!

Was haltet ihr davon?

PS: Ich tanke immer 98 Oktan, da bei mir in der Nähe 100 Oktan nicht vorhanden ist. Aber falls ich mal in Deutschland bin, kommt bei mir immer 102 rein :)

Beste Antwort im Thema

MrBerni hat recht: Der Energieinhalt der Kraftstoffe ist nahezu identisch. Mehr Leistung kommt nur zustande, wenn der Motor Klopfregelung hat und so ausgelegt wurde, dass er bei hohen Drehzahlen mit höherer Oktanzahl tatsächlich deutlich frühere Zündwinkel und ggf. höheren Ladedruck fahren kann. Eine Auslegung auf über 100 Oktan wird man bei Serienmotoren nicht finden, da >100 Oktan weltweit einfach zu wenig verfügbar ist. Die Rollenleistungsmessungen in den Videos zeigen, dass der C63AMG eben auf 100 Oktan ausgelegt ist und alles andere zu Leistungsverlust führt. Die schlechten Kühlungsverhältnisse auf so einer Leistungsrolle dürften die Oktanzahlempfindlichkeit überzeichnen, das müsste das Datalogging der Motorwerte zeigen. Dass mit ROZ 95 nahezu das gleiche Drehmoment gemessen wird wie mit 100 Oktan, dürfte daran liegen, dass AMG vermutlich bei niedrigen und mittleren Drehzahlen einfach mit höherem Ladedruck den Verlust durch spätere Zündung ausgleicht. Bei hohen Drehzahlen geht das nicht mehr, deswegen sieht man da erst Unterschiede.

 

Normalerweise bringt das Tanken von Kraftstoff, der mehr Oktan als der Auslegungskraftstoff des Motors hat, nichts. Um im Fahrbetrieb was zu spüren, müssten die Einbußen/Gewinne deutlich über 5% sein, alles darunter kann das menschliche Popometer nicht auflösen. Als einzige Ausnahme würde ich Hängerbetrieb am Berg bei hoher Außentemperatur durchgehen lassen, da entfernt sich der Motorbetrieb soweit vom Auslegungszustand, dass Super plus statt ROZ 95 mehr Zugkraft bringen kann, sofern die Motorisierung etwas knapp ist.

Die meisten Super plus Markenkraftstoffe enthalten mehr Reinigungsadditive als die billigeren Sorten. Das ist ein Argument, ab und zu den teuren Sprit zu tanken, um Ablagerungen im Motor abzubauen bzw. zu vermeiden. Das gilt dann auch für Motoren, die auf ROZ 95 oder weniger ausgelegt sind.

Man muss sich auch mal klarmachen, dass bestimmt 70% jeder Tankfüllung in Motorbetriebsbereichen verbrannt werden, wo die Oktanzahl überhaupt keine Rolle spielt. Für so einen C63AMG ist selbst 250 km/h Konstantfahrt ein entspannter Teillastzustand ohne Klopfprobleme, die Motor-Höchstleistung kann -außer auf der Rennstrecke- immer nur für Sekunden gefahren werden. Also Leute, spart euch das Geld für unsinnige Oktanzahlen!

332 weitere Antworten
Ähnliche Themen
332 Antworten
am 12. Januar 2019 um 23:44

Zitat:

@Schnapsfahrer schrieb am 12. Januar 2019 um 22:39:20 Uhr:

Zitat:

@307CC-User schrieb am 12. Januar 2019 um 22:25:01 Uhr:

Du tankst E85 in einem nicht dafür umgebauten Motor?

Warum nicht?

Bis ca. 50% Ethanolanteil machen die meisten Motoren ohne Murren mit.

Bei einem alten Sauger kann noch nicht mal viel kaputt gehen.

Ok das war mir nicht ganz klar. Dachte für höheren Ethanol Anteil müssten die Dichtungen anders sein.

Zitat:

@307CC-User schrieb am 12. Januar 2019 um 22:25:01 Uhr:

Du tankst E85 in einem nicht dafür umgebauten Motor?

Ach klar...es ist ja für diesen Motor nicht explizit untersagt. Zudem schraube ich seit knapp 20Jahren alles selbst,belese mich reichlich und sehe keine Gefahr für das Motörchen. Er sprang auch bei Temperatur knapp unter dem Gefrierpunkt sauber an,lief ruckfrei...kein Unterschied auszumachen (auch nicht ob der nun ca. 100Oktan statt der üblich getanktrn 95Oktan) Laut BC gleicht jedoch der Mehrverbrauch die Einsparung an der Zapfsäule komplett wieder auf. Aber abwarten - abgerechnet wird beim nächsten Volltanken. :-)

@DiaboloMk

Ich kann bezüglich E10 nur mein Empfinden wiedergeben. Die Verbrennung scheint geringfügig verändert und der Motor läuft rauer. Bei E05 ist das nicht so.

 

Super Plus ermöglicht ein Ausnutzen der Klopffähigkeit. Die Klopfsensoren reagieren später, was eine spätere Rückregelung des Ladedrucks und auch der elektronischen Vorzündung ermöglicht. Dementsprechend wird die gleiche Leistung mit weniger Gas erreicht. Daraus resultiert die geringe Ersparnis.

Das ist eigentlich bekannt ...

Und wann klopft es? Im Alltag nicht. Also keine Verstellung der Zündung, somit keine Ersparnis

am 13. Januar 2019 um 19:51

Heute war also nun mein Benz mit M271 ( C200 Kompressor ) dran. Nahezu leer gefahren, Tanknadel fast auf den untersten Strich. Habe dann 20L Aral Super 95 eingefüllt. Hat der vorher noch nie bekommen, bis auf eine Ausnahme ( siehe unten ), bis Dato sonst nur E10 und letzter Tank war Super von Total. Hab also ganz bewusst heute mal Aral eingefüllt ohne großartige Durchmischung mit Fremdsprit.

Das Ergebniss ließ nicht lange auf sich warten. Eigentlich kann ich selbst nicht wirklich glauben.

Der Verbrauch ging innerhalb weniger Testkilometer zurück, heißt der Durchschnitt sank um ca 1L!

Auch der Durchzug war besser. Und ehrlich, ich hatte eigentlich nix erwartet und kann einen Placeboeffekt ausschließen. Der Verbrauch war schon die letzten 3 Monate ständig hoch und der Durchzug eher mäßig, selbst für den rel. schwachen M271 mit 163PS. Bei der ersten Fahrt von München nach Hamburg war das noch deutlich anders, trotz vollem Laderaum mit 4 Winterrädern, war die Fahrt mit Klima und über 30° für den Motor kein leichtes. Hatte trotzdem die ganze Strecke mit einem! Tank geschafft. Hatte damals bei Aral getank, genau mit Super. ;)

Seitdem eigentlich nicht mehr, nur noch E10. Dabei auch E10 von Shell, relativ häufig sogar und auch wochenlang, eine Aha Effekt blieb aber aus.

Also ich kann heute sagen, das Aral Super 95 tatsächlich ein kleiner Wundertrank ist für den Motor. Mein BMW mit M54B22 scheint davon nicht so sehr zu profitieren.

307 CC-User: Danke für Deinen Bericht. Interessant, dies zu lesen. Von dem Aral-Kraftstoff habe

ich gelesen, dass hier ziemlich genau 5% ETH im Super 95 enthalten sein soll.

Interessant ist ferner,dass Dein BMW keine Verbesserung erfahren hat.

Ich werde aufgrund Deiner Erfahrung ebenfalls mal den von Dir angeführten Kraftstoff des

Branchenführers testen. Schauen wir doch mal, wie es sich in meinem Motor macht..

Gruß dudel

Themenstarteram 14. Januar 2019 um 2:16

https://youtu.be/hn_y8aU7qaM

Für die, die es nicht schauen wollen:

8.5s bei 98 Oktan

8.2s bei 100 Oktan

7.9s bei 102 Oktan

100-200kmh Zeiten.

Der größte Teil der MT-Kundschaft hier wird Fahrzeuge haben, welche gar nicht in den Bereich von 200 km/h kommen können. ;)

Wenn die nackten Zahlen sprechen sollen: 0,6 Sekunden im Sprint für einen Literpreisunterschied von 19 Cent (E5 zu VPower Racing) bei einem Verbrauch vom Testfahrzeug von jenseits von 12 Liter auf 100 km und mit etwas über den sonst üblichen 74-100 kW (mutmaßlich übliches MT Fahrzeug). ;)

Grüße, Martin

Das ist schon wichtig im Alltag als man als erster oder doch nur Dritter an der roten Ampel steht :-P

Wahrscheinlich nicht, aber die Beschleunigungswerte sollten eigentlich nur beweisen,

das mehr Oktan auch mehr Leistung bringen kann.

Abhängig von der Motorsteuerung natürlich.

Ohne Klopfsensorregelung wid es wahrscheinlich wenig bis gar nix nutzen.

Bei älteren Modellen, noch ohne optimale Brennraumgestaltung,

könnte es aber auch was bringen.

Meine älteren hochverdichteten Motorräder liefen mit

hochoktanigerem Sprit auch immer besser.

am 14. Januar 2019 um 18:11

Zitat:

@dudel27749 schrieb am 13. Januar 2019 um 22:48:57 Uhr:

307 CC-User: Danke für Deinen Bericht. Interessant, dies zu lesen. Von dem Aral-Kraftstoff habe

ich gelesen, dass hier ziemlich genau 5% ETH im Super 95 enthalten sein soll.

Interessant ist ferner,dass Dein BMW keine Verbesserung erfahren hat.

Ich werde aufgrund Deiner Erfahrung ebenfalls mal den von Dir angeführten Kraftstoff des

Branchenführers testen. Schauen wir doch mal, wie es sich in meinem Motor macht..

Gruß dudel

Heute zehrte sich das Bild wieder etwas, der Verbrauch war wieder leicht erhöht. Könnte aber auch daran liegen da sich gestern testweise mal die alte org. 100Ah Varta Batt eingebaut habe. Hatte sie wirklich ewig geladen immer wieder aber sie ist schon jetzt beim Motorstart sehr fertig, muss also die Tage wieder raus bevor die Kälte kommt. Könnte sein das deshalb der Motor etwas schwerer dreht durch die erhöhten Widerstand der LiMa ( mehr Ladestrom ). Hatte diesen Effekt schon mal vor Jahren mit einer frischen Batterie an einem anderen Wagen. Also die nächsten Tage kommt wieder meine kleine 62Ah Batt rein und dann mal schauen. Falls der Durchschnittswert dann wieder runter gehen sollte weiß man woran es lag. Ach ja Klima lief heute auch mit, normalerweise aus. Aber aus irgend einem Grund beschlagen die Scheiben die letzten Tage etwas mehr. Hatte gestern deshalb mal die Klima mit an zum trocken des Innenraum. Also etwas ungleiche Testbedingen.

am 20. Januar 2019 um 15:08

Heute mal wieder etwas BAB und konnte den Benz mal etwas die Sporen geben. Ergebnis ist recht zufriedenstellend, der Wagen zieht jetzt im seinen optimalen Bereich ( 3-4000Umin ) wieder sehr gut, spürbar besserer Durchzug, Popometer lügt nicht. ;)

Mit normalem E10 wurde der Motor relativ träge. Ich habe mir zwar nicht die Mühe gemacht mit Super der Budget Tanken zu experimentieren, weil die ja keinen Reinigungszustaz im Sprit haben. Zudem gibt es ja das Gerücht ( wahr oder nicht? ) das Aral 98Roz als Super verkauft, da sie für ihr Super plus das 102Roz führen.

Man könnte sicher dann auch SuperPlus der Budget Tanken benutzen, jedoch ist das Mitunter wieder teurer als Super von Aral. ;)

Höhere Oktanzahl bringt bei manchen Motoren schon ein paar Pferdchen mehr; vor allem, wenn die angegebene Leistung unter Verwendung von Super Plus erreicht wird (weiß ich beim AMG nicht, kann aber hier gut so sein...). Meist liefern aufgeladene Motoren tatsächlich mehr Leistung durch besseren Sprit. Aber eine 7% bessere Beschleunigung von 100-200 km/h - wie in dem YT-Video gezeigt - ist kaum vorstellbar.

Für eine derartige Verbesserung der Beschleunigungszeiten (noch dazu in dieser Leistungsregion) braucht man aber erhebliche Mehrleistung. Das wird man niemals durch eine andere Spritsorte erreichen, selbst wenn der Motor ursprünglich auf 100 Oktan ausgelegt ist.

Themenstarteram 20. Januar 2019 um 17:57

@38special

Er hats ja gemessen. Warum sollte es nicht möglich sein?

Weil das ungefähr der Unterschied 100-200 zwischen AMG C63 (476PS) und AMG C63 S (510PS) ist. Ich denke nicht, dass ein bissl anderes Benzin die gleiche Beschleunigungssteigerung erreicht wie 34PS mehr Leistung. Sonst wär es relativ einfach, sich den C63S zu sparen, wenn man in den 8000 EUR billigeren C63 nur Ultimate reinkippen muss um genau so schnell zu sein?!

Und diese "Messreihe" ist jetzt nicht wirklich unter gleichen Bedingungen und mit geeichten Messinstrumenten vorgenommen worden. Die diversen Messungen vom ADAC haben zwischen normalem Super und Ultimate bei 4 verschiedenen Fahrzeugmodellen Leistungsunterschiede von -0,4% bis +1,7% ergeben. Sollen's im Extremfall mal 3% sein, aber damit wären diese Unterschiede in der Beschleunigung bei diesem AMG noch seeehr lange nicht erklärt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. 95 vs 98 vs 100 vs 102 Oktan - Höhere Oktanzahl bringt nachweislich mehr Leistung!