ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. 9 Monate Erfahrungen mit meinem H1

9 Monate Erfahrungen mit meinem H1

Themenstarteram 24. Februar 2010 um 21:33

Hallo mal wieder!

Nach längerer Abstinenz möchte ich allen Interessierten mal wieder meine Erfahrungen mit meinem H1 mitteilen.

Ich bin zufrieden, soviel sei schon mal gesagt. Der Wagen hat nun ca. 9000 Km auf der Uhr, verbraucht etwas über 10 Liter Diesel im Schnitt (viel Stadtverkehr) und hat mich noch nicht hängen lassen.

Immer wieder toll ist das Platzangebot. Egal ob Urlaubsfahrt mit Kindern (... klar kommt dein Dreirad auch noch mit - große Tochter glücklich, und das Bobbycar passt auch rein - kleine Tochter glücklich, die Tasche mit den Schuhen passt hinten in den Fußraum - Frau glücklich ...) oder Verwandtenbesuche mit Schwiegereltern, noch nie musste ich etwas/jemanden das/der mitfahren sollte stehen lassen.

Obwohl ja nun schon sehr lang, bin ich von der "Handlichkeit" positiv überrascht. Der "kleine" Wendekreis ist schon beeindruckend.

Ich hatte Befürchtungen, was die Wintertauglichkeit angeht. Ich habe jahrelang nur Geländewagen mit Allrad gefahren und jetzt ein Hecktriebler!? Meine Sorgen waren unbegründet. Egal ob Schnee oder Nässe, ich habe nie feuchte Hände bekommen. Die Hankook Winterreifen in Seriengröße sind aber auch ganz brauchbar. Man muss schon provokativen Unsinn betreiben um das ESP zu wecken, welches aber dann sehr restriktiv durchgreift und die Motorleistung total begrenzt. Die Anfahrhilfe habe ich öfter gespürt. Auch sie nimmt die Motorleistung stark zurück - dies ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Man will "mal schnell weg", tritt auf´s Gas und es passiert nicht viel.

Auch nach tief frostiger Nacht (-13°C) sprang er willig an.

Die mangelnde Variabilität habe ich noch nicht verflucht. Der Kofferraum ist groß und wenn der nicht reicht, hänge ich meinen Anhänger an. Ich würde, auch wenn es ginge, keine Sperrgüter in den Wagen laden und mir damit womöglich noch einiges verkratzen. Außerdem könnte man sie auch nicht vernünftig sichern, denn Spannösen habe ich nirgendswo entdeckt.

Wer jetzt einen H1 kauft, der kann sich über den mittlerweile serienmäßigen Heckscheibenwischer freuen. Ich habe mich bereits damit abgefunden keinen zu haben. Die Scheibe verschmutzt seltsamerweise nicht so stark wie bei einem VW T4, den ich beruflich fahre.

Die Liste der positiven Eigenschaften ist lang, darüber ist aber auch schon viel geschrieben worden. Wir Deutschen neigen ja immer dazu, uns zu beschweren (Jammern auf hohem Niveau) und diesem Klischee möchte ich natürlich entsprechen ... ;-)

1. Die Türen quietschen bei mir auch! Diverse Versuche sie ruhig zu stellen, waren nicht von dauerhaftem Erfolg gekrönt.

2. Die Anhängersteckdose wies starke Korrosion auf, was zu einer Störung der Blinkanlage führte und das Steuergerät schrottete.

3. Der mittlere Gurt der zweiten Sitzreihe rollt nicht vollständig auf.

4. Der Zuheizer läuft bei niedrigen Temperaturen immer mit, auch auf langen Autobahnetappen, wo der Motor vollständig durchgewärmt ist und man die Heizung längst herunter gestellt hat. Dies erhöht den Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehr um ca. 3 Liter pro 100 Km - indiskutabel!

5. Auch bei mir spinnt die Zentralverriegelung gelegentlich und schließt die Schiebetüren nicht zuverlässig ab.

6. Diverse Spaltmaße sind nicht in Ordnung.

Manche Sachen sind aber auch einfach nur nervig - dies liegt aber nicht am Auto sondern eher an Hyundai oder an der Missachtung des Modells durch viele Zubehörlieferanten.

1. Warum gibt es keinen vollständigen Gummimattensatz von vorne bis hinten?

2. Warum hat der Wagen 80 Kg Dachlast, wenn ich sie nur mit einer Nachrüstreling, die dazu auch noch hässlich ist (weil sie erst auf Höhe Mitte Schiebetür beginnt und nicht vorne) ausgenutzt werden kann und das bei einem Transporter (!!!)? Es gibt eine Träger von Thule (keine Reling nötig), der angeblich 75 Kg Dachlast ermöglicht. Wenn man in die Montageanleitung blickt, sind aber nur 60 Kg zugelassen abzüglich der 7 Kg, die der Träger wiegt. 53 Kg mögen ja für ein paar Ski oder ein Surfbrett reichen, meine beiden Kajaks wiegen aber 58 Kg (zusammen) plus zwei Paddel ...! Die beiden Barren haben auch nur 70 cm Abstand voneinander (da hat man bald 4 m Dachlänge ...) und dies ist für den Kajaktransport (über 4 m lang) alles andere als ideal.

3. Warum gibt es keine schönen Alufelgen in 18 oder 19 Zoll - oder habe ich sie trotz aufwändiger Suche nur noch nicht entdeckt? (die von CW finde ich sehr klobig)

Bin mal gespannt ab sich auch andere mal berufen fühlen, ihre Erfahrungen zu schildern ...

Grüße ins Forum!

Beste Antwort im Thema
am 27. Februar 2010 um 10:38

Schön das hier alle so zufrieden sind.

Ich freue mich auch schon auf meinen H1 :D .

Zur Wintertauglichkeit:

Ich hatte auch schon etliche Hecktriebler. Da ich selbst Schneepflug fahre, kann ich also nachts wenn ich raus muss nicht mit geräumten Strassen rechnen.

Bei den Hecktrieblern habe ich mir dann wie folgt beholfen:

gute Winterreifen (eignetlich Grundvorraussetzung),

ca. 200 kg Zusatzgewicht im Kofferraum (ich benutze die schwarzen Dinger die als Standfuß von Baustellenschildern stehen)

vorsichtiger Umgang mit dem Gasfuß und für alle Fälle ein Satz Schneeketten.

So hatte ich im Winter noch nie Probleme mit Hecktrieblern und bin somit auch zuversichtlich was den H1 angeht.

Mal noch ein kleiner Vergleich:

mein Schneepflug verfügt über Zuschaltallrad, sperrbare Achsen und Schleuderketten.

Wenn ich losfahre und der Streubehälter ist mit ca. 10 Tonnen voll geladen, brauche ich auch an größeren Steigungen keinen Allrad zuschalten. Aber wehe der Streuer ist fast leer, dann heißt es alle Register ziehen um nicht stehen zubleiben.

Gruß Heiko

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten
am 14. März 2010 um 21:06

hat beides gewinde :);)

aufm dach (oder der antennenfuß) ist dann ein gewindestab und die antennenpeitsche hat ´n gewindeloch.

Zitat:

Original geschrieben von dreipunkt

hat beides gewinde :);)

aufm dach (oder der antennenfuß) ist dann ein gewindestab und die antennenpeitsche hat ´n gewindeloch.

Dem ist nichts hinzuzufügen(NDRs)

Norbert

mir ist vorgestern die zweite antenne auch wieder kaputt gegangen aaahhhhhh jetzt soll sich die werkstatt mal nen plan machen ....

Zitat:

Original geschrieben von ich82

mir ist vorgestern die zweite antenne auch wieder kaputt gegangen aaahhhhhh jetzt soll sich die werkstatt mal nen plan machen ....

Scheibenantenne, wo ist das Problem?

ja das ist richtig aber dann soll die werkstatt für aufkommen....

Hallöchen an Euch beide,

Wie kann die Antenne kaputt gehen ? Die ist doch am Sockel verschraubt .... und der Sockel auf dem Dach .... Verstehe ich nicht ???

MFG

Stephan

hallo um ganz genau zu sein geht der sockel kaputt beim ersten mal ist er komplett auseinander gebrochen jetzt beim zweiten mal ist das gewinde an der antenne geblieben und nicht im sockel wo es sein sollte der antennensockel ist aus einem sehr dünnen plastik meiner meinung nach viel zu dünn

mfg

 

stefan

Zitat:

Original geschrieben von ich82

hallo um ganz genau zu sein geht der sockel kaputt beim ersten mal ist er komplett auseinander gebrochen jetzt beim zweiten mal ist das gewinde an der antenne geblieben und nicht im sockel wo es sein sollte der antennensockel ist aus einem sehr dünnen plastik meiner meinung nach viel zu dünn

mfg

 

stefan

mmmhh, ich hatte mir gleich wegen Platzmangel nach oben in meiner Garage eine Stummelantenne im Baumarkt für 8€ besorgt.

Die ist Vollständig aus Alu und hat bisher alle Waschstrassen überlebt. Auch am Antennenfuss ist noch nichts zu sehen.

Das hält jetzt schon seit 10 Monaten.

Noch Frohe Ostern und schönes Eiersuchen

Themenstarteram 8. April 2010 um 19:45

Hallo!

So, habe meinen H1 nach den fälligen Garantiearbeiten gerade von meinem (neuen) Hyundaipartner abgeholt.

Die Türen quietschen nur noch ganz wenig und rappeln nicht mehr.

Der Gurt, der sich nicht mehr aufrollte wurde ersetzt.

Die Spaltmaße an Türen und vorderem Stoßfänger wurden justiert.

Der Zuheizer soll laut Hyundai nur solange mitlaufen, bis der Motor warm ist - also nicht wie bei mir. Eine Überprüfung ist allerdings nur bei kalten Temperaturen möglich und daher auf den nächsten Winter verschoben.

Ob die Zentralverriegelung nun die Schiebetüren stets abschließt, wird sich noch zeigen. Die Kontakte wurden nachjustiert.

Das Herunterschalten vom 2. in den 1. Gang (im Stand) ist bei kalten Temperaturen kurz nach dem Start nur mit viel Krafteinsatz möglich. Eine Überprüfung ist auf den nächsten Winter verschoben.

Grüße, Jörg

Themenstarteram 20. April 2010 um 22:07

Hallo!

Es gibt Neuigkeiten für alle, die auch Probleme mit der Zentralverriegelung an ihrem H1 haben!

Ich bekam heute einen Anruf von meinem Hyundai-Partner, dass es da wohl eine Aktion gäbe, bei der etwas nachgebessert wird - also fragt ggf. mal bei eurem Händler nach.

Wenn ich mehr weiß, melde ich mich.

Grüße, Jörg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. 9 Monate Erfahrungen mit meinem H1