ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 7G-Tronic Ölwechsel schnell und einfach selbst gemacht! 7-Gang Automatikgetriebe Mercedes

7G-Tronic Ölwechsel schnell und einfach selbst gemacht! 7-Gang Automatikgetriebe Mercedes

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 18:30

Hallo,

falls es vielleicht dem einen oder anderen weiterheilft - haben heute mal das Öl meines 7G-Automatikgetriebe gewechselt. Waren zwar zuerst etwas skeptisch, wie es mit dem befüllen von unten sein wird, aber im Endeffekt war das ein Kinderspiel.

Mein W204 hatte mit EZ 06/2009 eine Ablasschraube am Wandler. Hier muss man es einfach prüfen.

Letztendlich habe ich im Internet 20 Liter Fuchs Öl zum günstigsten Kurs (idealo.de) eingekauft.

Ölfilter, Steigrörchen und Dichtring für Ölablasschraube, sowie Ölwannendichtung bei MB.

Im kurzen:

Auto auf die Bühne, Ölauffangwanne drunter stellen (besser ist, wenn Sie jemand oben hält), Ölablasschraube auf --> erster Schwung kommt raus.

Danach mit einem längeren Schraubenzieher Vorsichtig das Steigröhren nach oben wegdrücken oder so ähnlich, paar mal mit dem Schraubenzieher reinstochern --> nächster Schwung.

Dann Ablasschraube schließen und Ölwanne abschrauben.Hier befinden sich noch 1-2 Liter (!).

Danach Wander am Zahnkranz einfach mit einem Schraubenzieher durchdrehen und Schraube suchen (falls vorhanden, muss man einfach schauen). Wir haben Schraube rausgedreht, aber das Öl kam so unruhig raus, haben einen dünnen Schlauch einfach reingesteckt und es durch den Schlauch ablaufen lassen. Dauert bissl, ist noch guter Schwung drin.

Ölfilter noch abnehmen --> Noch etwas Suppe.

Ölwanne sauber gemacht, neue Dichtung drauf, neues Steigröhrchen drauf, neuen Filter drauf und alles zusammenschrauben.

Zum Befüllen:

Wolfcraft 1 Pumpe (1300l/h) oder ein ähnliches Modell.

Bohrmaschine.

Schläuche.

Der Ansaugschlauch kommt einfach ins 4 Liter Kanister, da muss man schauen - braucht man wohl ca. Gartenschlauchdurchmesser.

Auf der anderen Seite hatte ich ein Aquariumschlauch, der hat genau ins Ende der Pumpe reingepasst (mit Klebeband einfach fixiert), anderes Ende haben wir ein gutes Stück ins Getriebe geschoben und unten mit Klebeband eine Verdickung gemacht, damits nicht rausläuft. Bohrmaschine anschmeissen, 6-7 Liter reinpumpen.

Auto starten, Gänge durchschalten, auf 40° bringen (abgeschrägt Ölwanne, weisses. o. grünes Steigrohr, 90° bei gerader Ölwanne oder schwarzem Steigrohr. Auto laufen lassen. Ölschraube aufschrauben - bei uns kam nix raus, also Schlauch rein und noch ca. 1-2 Liter reinpumpen, Schlauch ruckartig raus, dicker Strahl rauslaufen lassen, dann sofort Schraube zu, sobald der abreist, Ölschraube entsprechend anziehen, fertig.

Da wir den Wandler aufmachen konnten, haben wir beschlossen das Getriebe nicht zu spühlen. Wobei der Spühlvorgang ist eben der Ölwechsel, nur paar Mal wiederholt, bis man die Suppe aus dem Wandler bekommt.

Mein Auto hat fast seine 140 tkm Marke erreicht, bei ca 70 tkm wurde bereits ein Ölwechsel durchgeführt. Das Öl hatte aber schon Abrieb drin, leichter schwarzer Schleim. Ich hatte auch ein Ruckeln bei ca. 1500 rpm gehabt, ist nun weg, das Getriebe schaltet etwas sanfter und freudiger.

Habe etwa 8 Liter Öl verbraucht - muss nun zusehen wie ich die restlichen 12 Liter weg kriege ;)

Kostenpunkt: Filter ca 30€, Dichtung 10€, Steigröhren und Dichtring...1-2 €, Öl ca. 6,50€L

Summe: 95€, Pumpe kostet ca 10€, hatte ich aber vorrätig.

Ölwechsel bei MB 450€, Spühlung 650€...Vogel?

Also - keine Angst das selbst zu machen, nur Pfuschen sollte man nicht :)

Bei Fragen, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 18:30

Hallo,

falls es vielleicht dem einen oder anderen weiterheilft - haben heute mal das Öl meines 7G-Automatikgetriebe gewechselt. Waren zwar zuerst etwas skeptisch, wie es mit dem befüllen von unten sein wird, aber im Endeffekt war das ein Kinderspiel.

Mein W204 hatte mit EZ 06/2009 eine Ablasschraube am Wandler. Hier muss man es einfach prüfen.

Letztendlich habe ich im Internet 20 Liter Fuchs Öl zum günstigsten Kurs (idealo.de) eingekauft.

Ölfilter, Steigrörchen und Dichtring für Ölablasschraube, sowie Ölwannendichtung bei MB.

Im kurzen:

Auto auf die Bühne, Ölauffangwanne drunter stellen (besser ist, wenn Sie jemand oben hält), Ölablasschraube auf --> erster Schwung kommt raus.

Danach mit einem längeren Schraubenzieher Vorsichtig das Steigröhren nach oben wegdrücken oder so ähnlich, paar mal mit dem Schraubenzieher reinstochern --> nächster Schwung.

Dann Ablasschraube schließen und Ölwanne abschrauben.Hier befinden sich noch 1-2 Liter (!).

Danach Wander am Zahnkranz einfach mit einem Schraubenzieher durchdrehen und Schraube suchen (falls vorhanden, muss man einfach schauen). Wir haben Schraube rausgedreht, aber das Öl kam so unruhig raus, haben einen dünnen Schlauch einfach reingesteckt und es durch den Schlauch ablaufen lassen. Dauert bissl, ist noch guter Schwung drin.

Ölfilter noch abnehmen --> Noch etwas Suppe.

Ölwanne sauber gemacht, neue Dichtung drauf, neues Steigröhrchen drauf, neuen Filter drauf und alles zusammenschrauben.

Zum Befüllen:

Wolfcraft 1 Pumpe (1300l/h) oder ein ähnliches Modell.

Bohrmaschine.

Schläuche.

Der Ansaugschlauch kommt einfach ins 4 Liter Kanister, da muss man schauen - braucht man wohl ca. Gartenschlauchdurchmesser.

Auf der anderen Seite hatte ich ein Aquariumschlauch, der hat genau ins Ende der Pumpe reingepasst (mit Klebeband einfach fixiert), anderes Ende haben wir ein gutes Stück ins Getriebe geschoben und unten mit Klebeband eine Verdickung gemacht, damits nicht rausläuft. Bohrmaschine anschmeissen, 6-7 Liter reinpumpen.

Auto starten, Gänge durchschalten, auf 40° bringen (abgeschrägt Ölwanne, weisses. o. grünes Steigrohr, 90° bei gerader Ölwanne oder schwarzem Steigrohr. Auto laufen lassen. Ölschraube aufschrauben - bei uns kam nix raus, also Schlauch rein und noch ca. 1-2 Liter reinpumpen, Schlauch ruckartig raus, dicker Strahl rauslaufen lassen, dann sofort Schraube zu, sobald der abreist, Ölschraube entsprechend anziehen, fertig.

Da wir den Wandler aufmachen konnten, haben wir beschlossen das Getriebe nicht zu spühlen. Wobei der Spühlvorgang ist eben der Ölwechsel, nur paar Mal wiederholt, bis man die Suppe aus dem Wandler bekommt.

Mein Auto hat fast seine 140 tkm Marke erreicht, bei ca 70 tkm wurde bereits ein Ölwechsel durchgeführt. Das Öl hatte aber schon Abrieb drin, leichter schwarzer Schleim. Ich hatte auch ein Ruckeln bei ca. 1500 rpm gehabt, ist nun weg, das Getriebe schaltet etwas sanfter und freudiger.

Habe etwa 8 Liter Öl verbraucht - muss nun zusehen wie ich die restlichen 12 Liter weg kriege ;)

Kostenpunkt: Filter ca 30€, Dichtung 10€, Steigröhren und Dichtring...1-2 €, Öl ca. 6,50€L

Summe: 95€, Pumpe kostet ca 10€, hatte ich aber vorrätig.

Ölwechsel bei MB 450€, Spühlung 650€...Vogel?

Also - keine Angst das selbst zu machen, nur Pfuschen sollte man nicht :)

Bei Fragen, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

"paar mal mit dem Schraubenzieher reinstochern" klar doch, wenn mir Morgen langweilig ist oder der Wagen eh Totalschaden hat, werde ich mal ein wenig in meinem Getriebe "rumstochern" :-)

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 19:05

Zitat:

@KlausGSE schrieb am 17. Oktober 2015 um 18:57:03 Uhr:

"paar mal mit dem Schraubenzieher reinstochern" klar doch, wenn mir Morgen langweilig ist oder der Wagen eh Totalschaden hat, werde ich mal ein wenig in meinem Getriebe "rumstochern" :-)

Ja, man hat keine andere Wahl, wenn das Steigrohr immer stört. Arbeitest du in einer KFZ-Werkstatt?

Hatte 350,- bei Mercedes bezahlt. Solche Dinge sollten fachmännisch gemacht werden.

Wenn man die Ablassschraube am Wandler hat, ist es wirklich keine große Sache das Öl selber zu wechseln.

Bei mir ist leider keine Schraube vorhanden, sodass ich über den Kühlkreislauf nach Tim Eckhard den Ölwechsel durchführen lasse.

Was die Sache mit dem Steigrohr angeht, würde ich keinesfalls mit einem Gegenstand das Steigrohr in eingebautem Zustand aus seinem Sitz kippen um den Rest Öl abzulassen.

Es geht genauso gut wenn man alle Schrauben bis auf 2 entfernt, um dann vorsichtig die gefüllte Wanne abzunehmen um das Öl zu entsorgen.

Wenn man nicht aufpasst besteht noch die Gefahr beim füllen mittels Schlauch das Steigrohr zu kippen.

Im Ergebnis hätte man so im schlimmsten Fall zu wenig Öl im System.

Besser geht es mit einem Füllanschluss den man in die Öffnung der Ablassschraube dreht.

Zitat:

@trethupe310 schrieb am 17. Oktober 2015 um 19:05:35 Uhr:

Arbeitest du in einer KFZ-Werkstatt?

Nein, ich mache so etwas wie die Leute hier im Hintergrund, die man nicht sieht und hört, die aber dafür sorgen das dieses Forum so vorzüglich läuft.

Hallo, weiß vielleicht jemand wo man den Füllanschluß für das nag3 Getriebe herbekommt? Bei mir steht demnächst auch ein Ölwechsel an...

Zitat:

@benzdriver24 schrieb am 18. Oktober 2015 um 10:49:11 Uhr:

Hallo, weiß vielleicht jemand wo man den Füllanschluß für das nag3 Getriebe herbekommt? Bei mir steht demnächst auch ein Ölwechsel an...

Da hast du aber ein schönes 9G Getriebe!:)

Zu dem Ölwechsel hat man hier aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, da es meines Wissens hier möglich ist das gesamte Öl aus dem System zu bekommen.

Da dieses Getriebe zwar schon länger existiert, aber noch nicht so häufig im Umlauf ist, gibt es leider noch nicht diese großen Beiträge zu dem Teil.

Ich würde falls bei MB eine Horror Summe für den wechsel aufgerufen wird, einfach mal bei Hakan Sönmez in Oberhausen anrufen (+49 208 669818) was er dafür haben möchte. Ich habe 350€ in diesem Jahr bezahlt für die Spülung mit neuem Öl ohne Reiniger. Dafür hätte ich hier beim freundlichen nicht mal den einfachen Wechsel bekommen mit weiterhin ¾ altem Öl im System.

Zitat:

@klausram schrieb am 18. Oktober 2015 um 11:19:41 Uhr:

 

Ich würde falls bei MB eine Horror Summe für den wechsel aufgerufen wird, einfach mal bei Hakan Sönmez in Oberhausen anrufen (+49 208 669818) was er dafür haben möchte. Ich habe 350€ in diesem Jahr bezahlt für die Spülung mit neuem Öl ohne Reiniger. Dafür hätte ich hier beim freundlichen nicht mal den einfachen Wechsel bekommen mit weiterhin ¾ altem Öl im System.

Hallo!

Bei meinem MB Händler (große Kette im Ruhrgebiet) kostet die Spülung für 5G 399,-, und für 7G 439,- Festpreis.

Wenn man dieses Angebot von deren website nicht kennt, sagen die einem einen viel teureren Preis...

VG

Wooky

Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht.

Deshalb war ich das erste mal bei Auto Anft um die Spülung meines 7G machen zu lassen, in diesem Jahr dann bei Hakan, weil der günstiger als Anft war.

Die Werkstätten von MB umhüllen das ganze immer mit einem nebulösem Hokuspokus von da müssen wir mal bla bla bla und das kann dann Kosten von Hopsasa bis Tralla, nee das brauch ich nicht, zumal eine Spülung von Mercedes ohnehin nicht angeboten wird in Soest!

Also dahin wo man eine klare Aussage bekommt. Die Qualität der Arbeit kann ich für beide empfehlen.

Der bzw. die Freundlichen bei euch in der Gegend scheinen ja recht dubios zu sein......

Mein Freundlicher hier vor Ort (hat auch mehrere Niederlassungen) ist da komplett anders aufgestellt.

Bietet proaktiv das Spülen nach TE an und das kostet dort auch "nur" € 365,- (wenn ich mich jetzt recht entsinne-nagelt mich da nicht auf +/- ein paar Euro fest :) ). Für die Annahmemeister scheint das die normalste Sache der Welt zu sein - so geht es also auch.

Meinte natürlich nag2 :)

Hat schonmal jemand so einen Füllanschluß irgendwo bestellt?

Zitat:

@c280mungojerry schrieb am 18. Oktober 2015 um 13:29:36 Uhr:

Der bzw. die Freundlichen bei euch in der Gegend scheinen ja recht dubios zu sein......

Mein Freundlicher hier vor Ort (hat auch mehrere Niederlassungen) ist da komplett anders aufgestellt.

Bietet proaktiv das Spülen nach TE an und das kostet dort auch "nur" € 365,- (wenn ich mich jetzt recht entsinne-nagelt mich da nicht auf +/- ein paar Euro fest :) ). Für die Annahmemeister scheint das die normalste Sache der Welt zu sein - so geht es also auch.

Ich finde es Super, dass der Hochmut bei MB noch nicht alle erreicht hat!

Auch das nach TE gespült wird, obwohl diese Prozedur ja nicht in den eigenen Ideenschmieden ersonnen wurde.

Von welcher Niederlassung sprichst du hier in deinem Beitrag?

Themenstarteram 18. Oktober 2015 um 15:50

@Benzdriver - die kann man klar bestellen, aber ob mans wirklich braucht?...so einfach wie das Befüllen geht ist das Geldverschwendung...

Ansonsten gerne per PN :)

Zitat:

@klausram schrieb am 18. Oktober 2015 um 15:44:55 Uhr:

Zitat:

@c280mungojerry schrieb am 18. Oktober 2015 um 13:29:36 Uhr:

Der bzw. die Freundlichen bei euch in der Gegend scheinen ja recht dubios zu sein......

Mein Freundlicher hier vor Ort (hat auch mehrere Niederlassungen) ist da komplett anders aufgestellt.

Bietet proaktiv das Spülen nach TE an und das kostet dort auch "nur" € 365,- (wenn ich mich jetzt recht entsinne-nagelt mich da nicht auf +/- ein paar Euro fest :) ). Für die Annahmemeister scheint das die normalste Sache der Welt zu sein - so geht es also auch.

Ich finde es Super, dass der Hochmut bei MB noch nicht alle erreicht hat!

Auch das nach TE gespült wird, obwohl diese Prozedur ja nicht in den eigenen Ideenschmieden ersonnen wurde.

Von welcher Niederlassung sprichst du hier in deinem Beitrag?

Hier bei uns in den Landkreisen STD/WL ist das Mercedes Tesmer.

Die sind zwar nicht billig (nach meiner Meinung aber günstig), was Markenwerkstätten aber ja eigentlich nie sind, aber soweit ich einschätzen kann kompetent und gut.

Zumindest ich habe bisher sehr gute Erfahrung mit denen gemacht.

 

Edit: Noch als kleines Schmankerl nebenbei: Der/die Verkäufer war irritiert und " not amused", als ich mit meinem aktuellen das erste Mal dort war.....sagte mir, der ist ja gar nicht von uns......ich darauf, nö, ist von Mercedes München :)

Hab ihm aber versichert, dass er sich gern um mich bemühen darf ( als Autkäufer), man weiß ja nie....

:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 7G-Tronic Ölwechsel schnell und einfach selbst gemacht! 7-Gang Automatikgetriebe Mercedes