ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. 7G - Hinweis bei Ölwechsel/Überholung

7G - Hinweis bei Ölwechsel/Überholung

Mercedes ML W164
Themenstarteram 3. Mai 2020 um 12:56

Moin

hatte ja einige Probleme mit meinen W164 320CDI Bj 05 (295tKm) (Ruckeln bei Bergfahrten im zwischen 1t und 2t rpm)

Grund hierfür war die WÜK - also Wandler neu

in diesem Zuge wurde das ganze Getriebe auseinander genommen und die Lamellenkuplungen überprüft (sieht trotzt der Laufleistung wie neu aus ;) ) anschliesend alles wieder zusammengebaut und wieder mit öl befüllt (neuer Filter usw)

danach - Fzg schaltet super - bis auf 2 Probleme - zügiges anfahren unter Last - Fzg verschaltet sich - und wenn man das Fzg ausrollen lässt und dann wieder im niedrigen Drehzahlbereich weiter fahren will - Fzg verschaltet sich (schaltet brutal runter)

also Getriebe wieder raus (schade um das öl...)

wieder komplett zerlegt... keinerlei Beschädigung feststellbar... elektronik-fehler konnte relativ ausgeschlossen werden da (Gang rutscht als Fehler kein Drehzahlfeher)

keine mechanischen Fehler oder Beschädigungen....

dann doch die EHS auseinandergenommen... und siehe da... unter den elektrischen Ventilen sind Leitungsfilter... und dort war es dann - Filtermaterial(!) das die Leitung blockiert hat....

wo das Material letztendlich her kam... keine Ahnung weil nur original Mercedes Filter genommen wurden... allerdings.... der erste der dann bei Mercedes geholt wurde hatte auch wieder jede Menge Restmaterial drin (konnte man rausschütteln und wurde an Mercedes zurück gegeben... (evtl Produktionsansatz??) beim 2. dann war nix drin....

also bitte kontrolliert wenn ihr den Ölfilter vom ATG tauscht ob irgendwas drin ist... (find es immernoch unglaublich....)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. Mai 2020 um 12:56

Moin

hatte ja einige Probleme mit meinen W164 320CDI Bj 05 (295tKm) (Ruckeln bei Bergfahrten im zwischen 1t und 2t rpm)

Grund hierfür war die WÜK - also Wandler neu

in diesem Zuge wurde das ganze Getriebe auseinander genommen und die Lamellenkuplungen überprüft (sieht trotzt der Laufleistung wie neu aus ;) ) anschliesend alles wieder zusammengebaut und wieder mit öl befüllt (neuer Filter usw)

danach - Fzg schaltet super - bis auf 2 Probleme - zügiges anfahren unter Last - Fzg verschaltet sich - und wenn man das Fzg ausrollen lässt und dann wieder im niedrigen Drehzahlbereich weiter fahren will - Fzg verschaltet sich (schaltet brutal runter)

also Getriebe wieder raus (schade um das öl...)

wieder komplett zerlegt... keinerlei Beschädigung feststellbar... elektronik-fehler konnte relativ ausgeschlossen werden da (Gang rutscht als Fehler kein Drehzahlfeher)

keine mechanischen Fehler oder Beschädigungen....

dann doch die EHS auseinandergenommen... und siehe da... unter den elektrischen Ventilen sind Leitungsfilter... und dort war es dann - Filtermaterial(!) das die Leitung blockiert hat....

wo das Material letztendlich her kam... keine Ahnung weil nur original Mercedes Filter genommen wurden... allerdings.... der erste der dann bei Mercedes geholt wurde hatte auch wieder jede Menge Restmaterial drin (konnte man rausschütteln und wurde an Mercedes zurück gegeben... (evtl Produktionsansatz??) beim 2. dann war nix drin....

also bitte kontrolliert wenn ihr den Ölfilter vom ATG tauscht ob irgendwas drin ist... (find es immernoch unglaublich....)

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Und jetzt läuft der?

Themenstarteram 3. Mai 2020 um 17:12

@db-fuchs ja ohne Probleme!

Danke für den Hinweis!

Zitat:

@Fernando07 schrieb am 3. Mai 2020 um 12:56:18 Uhr:

Moin

hatte ja einige Probleme mit meinen W164 320CDI Bj 05 (295tKm) (Ruckeln bei Bergfahrten im zwischen 1t und 2t rpm)

Grund hierfür war die WÜK - also Wandler neu

in diesem Zuge wurde das ganze Getriebe auseinander genommen und die Lamellenkuplungen überprüft (sieht trotzt der Laufleistung wie neu aus ;) ) anschliesend alles wieder zusammengebaut und wieder mit öl befüllt (neuer Filter usw)

danach - Fzg schaltet super - bis auf 2 Probleme - zügiges anfahren unter Last - Fzg verschaltet sich - und wenn man das Fzg ausrollen lässt und dann wieder im niedrigen Drehzahlbereich weiter fahren will - Fzg verschaltet sich (schaltet brutal runter)

also Getriebe wieder raus (schade um das öl...)

wieder komplett zerlegt... keinerlei Beschädigung feststellbar... elektronik-fehler konnte relativ ausgeschlossen werden da (Gang rutscht als Fehler kein Drehzahlfeher)

keine mechanischen Fehler oder Beschädigungen....

dann doch die EHS auseinandergenommen... und siehe da... unter den elektrischen Ventilen sind Leitungsfilter... und dort war es dann - Filtermaterial(!) das die Leitung blockiert hat....

wo das Material letztendlich her kam... keine Ahnung weil nur original Mercedes Filter genommen wurden... allerdings.... der erste der dann bei Mercedes geholt wurde hatte auch wieder jede Menge Restmaterial drin (konnte man rausschütteln und wurde an Mercedes zurück gegeben... (evtl Produktionsansatz??) beim 2. dann war nix drin....

also bitte kontrolliert wenn ihr den Ölfilter vom ATG tauscht ob irgendwas drin ist... (find es immernoch unglaublich....)

Moin

Einfach unglaublich, wer hat die ganze Sch ... den jetzt bezahlt? Mercedes ja wohl nicht oder? Ich habe meinen Filter und zubehöhr Dichtung und Schrauben vor der Spülung auch Original bei Mercedes gekauft,Rechnung habe ich noch, bis jetzt läuft alles (ca 2000 Km) wann ist das denn aufgetreten nach dem Filterwechsel?

Mfg Leo

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 12:48

@0816-leo bezahlt hab den ganzen Mist ich selber bzw hab mich mit der Werkstatt auf ne vernünftige, faire Lösung geeinigt...

aufgetreten sind die Fehler nach ca 250km... also relativ schnell (und bin da jetzt schon wieder rüber ohne Probleme)

am nächsten Wochenende bekommt er wieder ordentlich Belastung - bin gespannt aber denke das jetzt alles ok ist...

werde berichten ;)

Zitat:

@Fernando07 schrieb am 4. Mai 2020 um 12:48:43 Uhr:

@0816-leo bezahlt hab den ganzen Mist ich selber bzw hab mich mit der Werkstatt auf ne vernünftige, faire Lösung geeinigt...

aufgetreten sind die Fehler nach ca 250km... also relativ schnell (und bin da jetzt schon wieder rüber ohne Probleme)

am nächsten Wochenende bekommt er wieder ordentlich Belastung - bin gespannt aber denke das jetzt alles ok ist...

werde berichten ;)

Moin

Ja hatte ich mir schon gedacht das es so läuft, ich habe natürlich den Filter nicht vorher geschüttelt oder geklopft, na ja mein anderer Problemfall VTG liegt noch in Einzelteilen im Schuppen (Lager sind noch nicht da) bin froh das ich mich zur Generalüberholung entschlossen habe denn beim Großen Lager zum Getriebe hin war de Kugelkäfig schon gebrochen und in Auflösung begriffen.

Mfg Leo

VTG
Lager

Danke für die Info. Bei mir steht auch ein Getriebeölwechsel/Spülung an. Mein 320cdi hat vermutlich noch das erste Öl drin und ähnliche Symptome wie bei dir. Hoffe das es sich mit der Spülung erledigt hat.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 17:32

Zitat:

@Whitewarrior85 schrieb am 5. Mai 2020 um 17:15:10 Uhr:

Danke für die Info. Bei mir steht auch ein Getriebeölwechsel/Spülung an. Mein 320cdi hat vermutlich noch das erste Öl drin und ähnliche Symptome wie bei dir. Hoffe das es sich mit der Spülung erledigt hat.

Gut möglich - oft ist aber auch einfach der Wandler bzw die WÜK hinüber... Da hilft und Spülung...

Gibt es aber mittlerweile wieder bei Sachs für knapp 500 (oder bei Daimler für 950) wobei es der Gleiche ist ....

Moin, hab auch gerade das Öl gewechselt samt Filter..... bin gespannt.....

Themenstarteram 10. Mai 2020 um 8:50

So wie versprochen eine kurze Rückmeldung - nach 1300km mit 3,3t dran und mehreren ordentlichen Bergen kann ich behaupten das an dem Getriebe alles ok ist - kein verschalten, kein ruckeln - so macht das Fahren wieder richtig Spaß :)

Jetzt ist mir wieder bewusst warum ich DAS Auto wollte hehe

Zitat:

@Fernando07 schrieb am 10. Mai 2020 um 08:50:13 Uhr:

So wie versprochen eine kurze Rückmeldung - nach 1300km mit 3,3t dran und mehreren ordentlichen Bergen kann ich behaupten das an dem Getriebe alles ok ist - kein verschalten, kein ruckeln - so macht das Fahren wieder richtig Spaß :)

Jetzt ist mir wieder bewusst warum ich DAS Auto wollte hehe

Moin

Bei Dir muss das Auto ja richtig ran, anders als bei meinem 500ter, der hat ein verhältnismäßig ruhiges Leben zum Hänger ziehen habe ich ein Arbeitstier, nicht den Dicken.

Hab jetzt Donnerstag die Lager bekommen fürs VTG, gleich zusammengebaut und seit Freitag 18 Uhr läuft er wieder, eine himmlische Ruhe.

Übrigens werde ich wohl bei meinem Filterkauf Glück gehabt haben den alles läuft normal, hab mal mit der Werkstatt geredet die die Spülung gemacht haben dieser Hinweis war dehnen auch neu.

Mfg Leo

Themenstarteram 10. Mai 2020 um 21:15

 

Moin

Bei Dir muss das Auto ja richtig ran, anders als bei meinem 500ter, der hat ein verhältnismäßig ruhiges Leben zum Hänger ziehen habe ich ein Arbeitstier, nicht den Dicken.

Hab jetzt Donnerstag die Lager bekommen fürs VTG, gleich zusammengebaut und seit Freitag 18 Uhr läuft er wieder, eine himmlische Ruhe.

Übrigens werde ich wohl bei meinem Filterkauf Glück gehabt haben den alles läuft normal, hab mal mit der Werkstatt geredet die die Spülung gemacht haben dieser Hinweis war dehnen auch neu.

Mfg Leo

nunja - 3,3t darf man nun mal an den Sprinter nicht dranhängen.... (versteht einmal diese Vorschriften...)

ja kann ich mir gut vorstellen das es noch nicht viele hatten - ja ein Grund warum ich den Hinweis reingestellt hab ;)

sehr gut das dein VTG jetzt wieder macht was es soll ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. 7G - Hinweis bei Ölwechsel/Überholung