Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 406 Break zieht sowohl auf LPG und Benzin nicht.....Mögliche Ursachen?

406 Break zieht sowohl auf LPG und Benzin nicht.....Mögliche Ursachen?

Peugeot
Themenstarteram 6. März 2013 um 17:16

Hi Leute,

mein 2-Liter 406 Break (Bj. 11/1997) mit LPG-Anlage zieht sowohl auf LPG als auch auf Benzin nicht. ich habe das Übel erst der LPG-Anlage zuschreiben wollen (die öfter schon muckte) bis ich aber auf Benzin auch eine Verschlimmerung nun feststellen konnte (beim ersten Mal umschalten war mir das so nicht aufgefallen) Nun ist aber deutlich, dass er mit beiden Systemen nicht gut läuft.

Der Break hat leider noch keinen OBD-Anschluss! Shit!

was könnten Ursachen sein?

Lambdasonde?

Nockenwellensensor

Kann man das ZÜndmodul irgendwie überprüfen?

Die Kerzen sind recht neu und keine 3.000 KM alt.

Brauche dringend Ideen?

Mal eben so´n Zündmodul zu reinen "Testzwecken" kaufen ist auch ziemlich blöd, da das Teil weit über EUR 100 kostet. Und auch die Lampdasonde schlägt mit EUR 117 zu Buche.

Wer weiß rat, wie ich dem Übel am besten auf die Spur komme?

Danke vorab!

Gruss

imo

Ähnliche Themen
21 Antworten

Der hat 100% einen OBD Anschluss...

Warum immer erzaehlt wird, alte haetten keinen, kann ick auch nicht sagen, ist aber kompletter Unsinn.

Was vermutlich nicht gehen wird, das freie Werkstaetten den auslesen koennen (mangels Adapter), bei Peugeot koennen die den aber ganz sicher auslesen.

Zuendmodul hat der keins, das haben nur Modelle mit Verteiler.

Zuendspule koennte defekt sein...

Ventile koennten theoretisch auch verbrannt sein.

Von Ferne ist sowas nicht zu klaeren, ohne Fehlerauslese schongleich garnicht...

Themenstarteram 6. März 2013 um 19:12

hi,

also mir sagte schon mal einer, dass der keine OBD hat. Ich sehe auch nirgends eine. wo sollte die sein?

und zündspule?? der hat nur so´n modul, welches man mit dem ganzen deckel abnimmt, der auf den kerzen sitzt. auf die kerzen gehen dann so ne stäbe, die das innere von zündkabelsteckern haben. also für mich ist das ein "zündmodul" und eben keine klassische zündspule von der zündkabel weggehen.

bei sehr hohen drehzahlen verringert sich das problem. also für mich fühlt sich das nicht nach defekten ventilen an, der er will immer mal wieder ein wenig "kommen". man hat so das gefühl das er eigentlich (vernünftig laufen) will, aber nicht kann (wenn du verstehst was ich meine).

es ist also nicht absolut konstant dieser fehler, sondern variert leicht. bei ventilschaden ist es sehr konstant schlecht - so meine erfahrung....

was meinst Du?

gruss

imo

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

also mir sagte schon mal einer, dass der keine OBD hat.

Dein Auto hat doch eine MIL, wozu sollte die wohl da sein, wenn man keine OBD haette?

Auf solche Leute solltest du einfach nicht hoeren. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

Ich sehe auch nirgends eine. wo sollte die sein?

Ick meine Fahrerseitig hinter der linken unteren Verkeidung, die man aufschrauben kann (SerieII waere hinter einer kleinen schwarzen Plasteblende)...

Dein Diagnosestecker sollte eigentlich IPC30 heissen.

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

und zündspule?? der hat nur so´n modul, welches man mit dem ganzen deckel abnimmt, der auf den kerzen sitzt. auf die kerzen gehen dann so ne stäbe, die das innere von zündkabelsteckern haben.

Genau.

Das ganze nennt sich 'Zuendspuleneinheit'.

Zuendmodul ist so ein kleines Modul, welches an den Verteiler drangeschraubt wird...

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

bei sehr hohen drehzahlen verringert sich das problem. also für mich fühlt sich das nicht nach defekten ventilen an, der er will immer mal wieder ein wenig "kommen". man hat so das gefühl das er eigentlich (vernünftig laufen) will, aber nicht kann (wenn du verstehst was ich meine).

Normal waere das bei einer defekten Zuendspule eher andersrum.

Meist reichen die Aufladzeiten bei niedriger Drehzahl gerade noch, so dass die meist im Leerlauf halbwegs laufen, mit mehr Drehzahl dann nicht mehr ud dann kommen die Aussetzer.

Kann nun aber auch mal andersrum sein...

Persoenlich wuerd ick erstmal ne Fehlerabfrage machen und dann weiter sehen.

Sind nur Fehler gespeichert wie 'Zuendaussetzer', dann wuerd ick die Zuendspule wechseln.

Ist das billigste (wenn kein anderer Fehler vorhanden ist), wenns nicht besser wird, Kompressionstest machen...

Themenstarteram 8. März 2013 um 17:57

Hi,

was ist denn bitte schön eine MIL?

Also ich hatte jetzt noch von anderen Experten den Verdacht auf KWS (Kurbelwellensensor).

sag mal, wenn der also eine "Fehler-Auslesebuchse" hat, kann ich da denn mein OBD-Gerät anschließen? Das wäre das einzige, was ich selbst habe und womit ich meinen Vorgängerwagen immer auf Fehler ausgelesen habe.

odr brauchts da eine anderes Gerät zu?

grüße

imo

Themenstarteram 8. März 2013 um 18:00

....sag(t) mal, wie kann es eigentlich sein, dass es variiert in der Art wie schlimm sich der Fehler äußert??

also will sagen, mal ist es schlimmer, mal weniger schlimm. Das macht doch (für mich) keinen Sinn!

Gestern lief er z.B. kalt morgens die ersten 30 KM gut und dann wurde es im Verlauf der weiteren 200 KM immer schlechter. Heute fing er gleich schlecht an, berappelte sich zwischenzeitlich wieder und war am Ende meiner Tour wieder ganz schlecht zu fahren....

grüsse

imo

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

was ist denn bitte schön eine MIL?

MIL

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

sag mal, wenn der also eine "Fehler-Auslesebuchse" hat, kann ich da denn mein OBD-Gerät anschließen?

Hast du denn den passenden Adapter?

Ob allerdings die Software deines Autos, mit dem deines Lesegeraetes kompatibelist, kann ick nicht sagen.

Wie gesagt, einfach zu Peugeot fahren und gut ist...

Themenstarteram 9. März 2013 um 19:15

...na "einfach zu Peugeot fahren und gut is". so ist es leider nicht. Bin just extrem knapp bei Kasse.....

hast Du ggf. ne (kurz umrissene) "Ausbauanleitung für den Kurbelwellensensor" für mich??

Gruss

imo

Luftfiltergehaeuse komplett raus und dann ziemlich genau oben zwischen Motor und Getriebe die M6 (SW10, oder TORX30) Schraube raus und den Sensor nach oben rausziehen und den Stecker ab.

Sehen kann man den ziemlich schwer, eigentlih mehr nur fuehlen....

Du willst den auf Verdacht wechseln?

Einfacher (und billiger) waers, erstmal den Fehlerspeicher auslesen zu lassen, sonst tauscht man u.U. sinnlos teure Teile....

Themenstarteram 11. März 2013 um 9:52

Hallo,

danke für den Ausbautipp.

Du meinst es wäre billiger zu Peugeot zu fahren und den fehler auslesen zu lassen?

Woran lesen die denn da was aus?

Und mal ganz ehrlich: kostet mich der Handschlag da nicht schon mehr als die EUR 25, die mich der Sensor nun gekostet hat?

Ich wurde von meinem ortsanssässigen Peugeot-Händler zuletzt abgeschreckt, als ich da als NEU-Kunde auf den Hof kam, ein Problem hatte und die Erstauassage war "naja, da kommen ja schnell mal 2-3 Hundert Euro zusammen". So als ersten Satz fand ich das sehr abeschreckend.

Die Lösung des Problems war dann auch eine, die ich in Eigenregie lösen konnte und ich wette, hätte ich den Wagen dagelassen, dann wäre ich die paar hundert Euro garantoert losgeworden. Egal was es dann auch an tatsächlichem Aufwand gewesen wäre....

grüße

imo

P.S.: welche "Idee" für ne Ursache hast Du denn noch so parat?

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

Du meinst es wäre billiger zu Peugeot zu fahren und den fehler auslesen zu lassen?

Ja sicher.

Die Chance, dass das der OT Geber ist, sind eher gering.

Das ist ein Induktivgeber, der ist halt entweder ganz, oder kaputt.

Wenn der kaputt ist, laeuft fas Auto eben nicht.

Wobei der natuerlich schon auch kaputt sein koennte, nur waere das extrem selten (weil unmoeglich so ein grosses Wort ist)...

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

Woran lesen die denn da was aus?

Schrieb ick das nicht schonmal?

Die lesen ueber deinen Diagnosestecker, mittels eines Diagnosegeraetes deine Steuerteile aus.

Da der Fehler vermutlich mit der Einspritzung zu tun hat, wird da ein/mehrere Fehler hinterlegt sein.

Sollte da kein Fehler hinterlegt sein, dann ist das irgenden mechanisches Problem.

Das ist dann entweder nur mit Glueck, oder nach langer suche zu finden.

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

Und mal ganz ehrlich: kostet mich der Handschlag da nicht schon mehr als die EUR 25, die mich der Sensor nun gekostet hat?

Fehlerabfrage kostet (so rund) ne halbe Stunde.

Arbeit kostet nunmal und muss auch bezahlt werden.

Mitunter machen die das auch mal fuer Umme, aber mal ganz ehrlich, wer kanns sich heut noch leisten, fuer umsonst zu arbeiten?

Und wenns der OT Geber jetzt nicht ist?

25 EUR verschenkt...

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

Ich wurde von meinem ortsanssässigen Peugeot-Händler zuletzt abgeschreckt, als ich da als NEU-Kunde auf den Hof kam, ein Problem hatte und die Erstauassage war "naja, da kommen ja schnell mal 2-3 Hundert Euro zusammen". So als ersten Satz fand ich das sehr abeschreckend.

Ist doch ehrlich?

Was sol er dir erzaehlen?

Dass sie dir als Neukunden das Auto umsonst pruefen und reparieren?

Und immerhin besser, als nachher eine grosse Rechung zu praesentieren...

Zitat:

Original geschrieben von imhotep911

P.S.: welche "Idee" für ne Ursache hast Du denn noch so parat?

Das koennen 123 Dinge sein.

Vermutlich eher was mit der Zuendung, oder halt ein mechanisches Problem.

Da das bei Gas- und Benzinbetrieb auftritt, kanns durchaus etwas ziemlich teures sein, vielleicht ist es ja aber auch nach deinem OT Geber Tausch auch wieder gut...

Vielleicht ist es die zuendspule, wer weiss...

Themenstarteram 11. März 2013 um 19:02

...hi,

also den OT-geber habe ich just getauscht.

Probefahrt ergab dass es sich auf benzin wieder recht normal anfühlt (ganz schwer zu sagen, ob es das optimum ist, was er so leisten sollte). jedenfalls kein zuckeln und ruckeln im benzinbetrieb. im LPG-betrieb ist es aber nachwievor grottenschlecht.

wenn es nun vorher nicht in beiden systen schlecht war, würde ich nun sagen, es kommt aus dem bereich LPG.

kann aber so ja nicht, da es ja vorher in BEIDEN system schlecht war.

Große Ratlosigkeit.

an den ganz großen fehler (Motorschaden) glaube ich einfach nicht. dazu fährt er jetzt einfach auch zu gut mit benzin. sonst wäre da auch gewaltig der wurm drin.....

brauch noch weitere ideen.

wir äußert sich ein defekter nockenwelllensensor? hat der überhaupt einen (hat jeder wagen einen???)

grüße

imo

Ick meine der hatte keinen Nockenwellensensor...

Das der OT GEber jetzt nach dem wechsel mit Benzin gut, mit Gas weiter schlecht laufen soll, laesst sich nicht erklaeren.

Der misst die Position der Kurbelwelle.

Warum der das ploetzlich bei Benzinbetrieb machen soll, aber nicht bei Gas ist ein Mirakel...

Themenstarteram 12. März 2013 um 18:03

Zitat:

Original geschrieben von MacBundy

Ick meine der hatte keinen Nockenwellensensor...

Das der OT GEber jetzt nach dem wechsel mit Benzin gut, mit Gas weiter schlecht laufen soll, laesst sich nicht erklaeren.

Der misst die Position der Kurbelwelle.

Warum der das ploetzlich bei Benzinbetrieb machen soll, aber nicht bei Gas ist ein Mirakel...

Themenstarteram 12. März 2013 um 18:06

...welche anderen ursachen fielen dir denn noch zu der symptomatik ein?

könnte es eine zundspüle sein, die schlechend defekt ist und nur so ein klein wenig defekt ist, dass man es im benzinbetrieb kaum aber auf LPG sehr deutlich merkt??

auf LPG sind ja alle fehler (besonders wohl die, die aus dem zündbereich kommen) deutlich stärker zu merken.

grüße

imo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. 406 Break zieht sowohl auf LPG und Benzin nicht.....Mögliche Ursachen?