ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Schaltautomatik Merkwürdiges Verhalten bei Grundeinstellung

3L Schaltautomatik Merkwürdiges Verhalten bei Grundeinstellung

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 23. April 2015 um 22:41

Hi...,

gestern ist mir mittler Weile zum 2. Mal ein sehr eigenartiges Verhalten meines Lupos aufgefallen:

Zunächst fing er wieder an, manchmal in Pos. "Stop" im Rückwärtsgang zu bleiben,, manchmal hat er sich richtig im 1. Gang gelegt. Allerdings dauerte es dann bis zu 10 Sekunden, den Motor wieder zu starten. Es klang auch so, als wenn die Kupplung zu träge / langsam betätigt wurde.

Am Druckspeicher liegt es nicht, ist erst vor 2 Monaten erneuert worden.

Also Grundeinstellung vorgnommen: Kupplung auf Sollwert ( 1,85 V) eingestellt, und dann ran an die Getriebegrundeinstellung, und da ging es dann los: schaltung sprang unaufhörlich zwischen 3. und 4. Gang herum. Auch den Wählhebel auf "N" zu legen, änderte nichts daran. Einzigste fehlermeldung: Eingelegter Gang trotz Neutralstellung.

hab ihn dann ausgetrickst. Zündung aus, nach 10 sek. wieder an und in "N". Irgendwann hab ich es dann geschafft, die Grundeinstellung durch laufen zu lassen.

Etwas Ähnliches ist mir bereits Anfang des jahres passiert. Da hat die Kupplung gezickt, wollte mit AutoDia S101 die Kupplung überprüfen. Danach wieder dieses spiel: Gänge sprangen immer von 3. zum 4. Gang und umgekehrt. Meine Frau musste knapp 60 Kilometer mit meinen laptop und Diagnosekabel zu mir fahren, um den Lupo wieder flott zu kriegen.

Meine Frage: Da ich keine Fehlereinträge dazu habe, die Steckverbinder sauber und in Ordnung sind, die mechanischen Teile des Gangstellers sowie der Nehmerzylinder der Kupplung ebenfalls okay sind, was kann ein derartiges Fehlverhalten ausgelöst haben?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

MfG

Robert

Ähnliche Themen
28 Antworten

Moin Robert,

wenn "er" sich nicht einig ist, welcher Gang zu nehmen ist, könnte das m.E. am Poti zur Gangerkennung G239 (unten) liegen. Im MWB015 sollte Feld 3 im 3.Gang (Wählhebel in Tiptronic) 3,8 V und im 4. Gang 1,7 V betragen.

Wichtig ist die Differenz von 2,1 V. (Feld 4 (G240) ist in beiden Gängen 2,0 V)

Eigentlich müsste da bei groben Diskrepanzen in der Grundeinstellung aber ein RTFM!8 kommen.

Gruß

Jürgen

Themenstarteram 24. April 2015 um 8:23

Hallo Jürgen,

Ein RTFM hatte ich in keinen Fall. Das mit den Poti werde ich am WE msl checken. Seit dieser Panne vorgestern läuft alles einwandfrei, lässt sich beii Stop auch wieder starten . Stop Start auch ok. Und sonst auch keine Fehlermeldungen. Ist schon komisch...

MfG Robert.

Themenstarteram 31. Mai 2015 um 11:23

Hi...,

@ Jürgen: habe soeben den MWB 015 ausgelesen. Ergebnis: 3. Gang: 3,72 V, 4. Gang: 1,29 V

Du nanntest hier Sollwerte von 3,8V und 1,7V. Wert Feld 4 auf 2,19 V Ich vermute, der Poti ist verschlissen und sollte mal erneuert werden.

Inzwischen trat auch wieder die Störung "Stop" auf. Soll heißen, er bleibt in R, schaltet den Motor ab. Um hier Schwierigkeiten zu entgehen, setze ich den Wählhebel auf "N", ziehe die Handbremse an und schalte den Motor ab. So geht es nun schon seit gut 2 Wochen ( 1500km ).

Hab sicherheitshalber noch den Kupplungswert überprüft, stand bei 1,86 V., also auch ok. Der Fehlerspeicher hatte übrigens keine Einträge.

Seit ich den neuen Kupplungssatz September 2014 eingebaut habe, läuft der Lupi auch wesentlich ruhiger.

MfG

Robert

Zitat:

habe soeben den MWB015 ausgelesen. Ergebnis: 3. Gang: 3,72 V, 4. Gang: 1,29 V

Zitat:

Du nanntest hier Sollwerte von 3,8V und 1,7V. Wert Feld 4 auf 2,19 V Ich vermute, der Poti ist verschlissen und sollte mal erneuert werden.

Ich nehme an, Du meinst den Poti G239, der im 4. Gang nur 1,29 V statt ca. 1,7 V anzeigt.

Der Wert in Feld 4 ist ja mit 2,19 statt 2,0 V noch im Toleranzbereich. Steht denn in Feld 4 ca. 2,19 V im 3. und 4. Gang ? Das wäre ja ok.

Hier nochmal die von mir "gesammelten" Werte zu MWB015:

Feld 3/4:

3 = Werte: Ist-Spannung des Potentiometers zur Gangerkennung G239(der untere Potentiometer am Gangsteller)

4 = Werte: Ist-Spannung des Potentiometers zur Gangerkennung G240 (der Obere)

Sollwertbereich: 0,4...4,7 V,abhängig von der Wählhebelposition

___________________________________ Feld 3 _______________ Feld 4

Wählhebel in "R" : .................................... Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 3,6 V +/- 0,2 V

Wählhebel in Tiptronic 1.Gang angewählt: Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 2,8 V +/- 0,2 V

Wählhebel in Tiptronic 2.Gang angewählt: Anzeige 1,7 V +/- 0,2 V Anzeige 2,8 V +/- 0,2 V

Wählhebel in Tiptronic 3.Gang angewählt: Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 2,0 V +/- 0,2 V

Wählhebel in Tiptronic 4.Gang angewählt: Anzeige 1,7 V +/- 0,2 V Anzeige 2,0 V +/- 0,2 V

Wählhebel in Tiptronic 5.Gang angewählt: Anzeige 3,8 V +/- 0,2 V Anzeige 1,2 V +/- 0,2 V

Die Spannungswerte der einzelnen Gänge können um +/- 0,2 Volt abweichen, jedoch nicht die Differenz zwischen den Gängen. Sie muß immer 2,1 Volt bzw. 0,8 Volt betragen.

 

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 6:26

Aha... was sagt dies aus? Vermutlich der Poti für die Gangerkennung verschlissen. Na toll, allerdings verhält sich der Lupo normal, bis auf die tatsache, dass man ihn wieder mal nicht über "Stop" abstellen kann.

Da ich die Tage mal zum Freundlichen muss, auch wegen den Druckgeber G270, frage ich mal nach, ob man die Potis auch bekommt.

Kann ja mal morgen die Steckverbindung ein paar Mal lösen und wieder verbinden. So was hilft manchmal. Bei dieser Gelegenheit kontrolliere ich auch die Schraubverbindung an der Schaltwelle. Vielleicht ist diese nicht ganz fest, sodass hier Spiel besteht, was ich jedoch nicht glaube.

Nun, danke für die Tipps.

Themenstarteram 3. Juni 2015 um 14:48

Update:

So wie es aussieht, scheint der Poti für Gangerkennung G239 gut verschlissen zu sein.

War heute beim Freundlichen und hab erstmal den Drucksensor G270 bestellt. Kann ich morgen früh ab 9 Uhr abholen. Kosten: 115 Euro ( pfff....! ) Am WE einbauen, dann sollte das auch wieder funzen.

Poti G239 ( und G240 auch gleich ) kosten je um die 70 Euronen und wird auch demnächst geordert.

Ist nicht gerade preiswert, aber was solls...? Ist halt der 3L, mit dem ich sonst wirklich zufrieden bin.

Teile hier bitte unbedingt die ET-Nummer vom G270 und auch gleich die vom Poti zum G239 u. G240 mit.

Falls am Drucksensor die kompletten Kabel mit Stecker dran sind, bin ich gespannt, ob Du die vom alten aus dem Kompaktstecker raus bekommst. Mir ist es neulich selbst mit diesem Spezialwerkzeug jedenfalls nicht gelungen.

Themenstarteram 4. Juni 2015 um 7:15

Moin Jürgen,

Laut Rechnung lautet die Teilenummer vom G270 = 6N0 907 597. Ob ich das mit dem Stecker hin bekomme, hoffe ich doch sehr. Habe dieses Anlegewerkzeug nicht, soll aber mit ner Nadel auch gehen. Soll allerdings eine Fummelei sein.

Die beiden Potis G239 und G240 werde ich erst nächsten Monat bestellen, da ich noch ein paar andere Sachen für den Lupi bestellt habe. Die linke Antriebswelle sowie beide Spurstangenköpfe sind fälligi

Zitat:

Ob ich das mit dem Stecker hin bekomme, hoffe ich doch sehr.

Moin Robert,

ich drück die Daumen, vor allem auch, dass die Investition nicht vergeblich war.

Miss doch bitte vor und nach dem Austausch zum Vergleich mal den Wert 4 im MWB 020 (bei wieviel Volt die Pumpe anläuft und wieder stoppt. (Den Druckabfall kannst Du ja durch Bremse treten erreichen.) Außerdem würde mich interessieren, ob der Wert nach dem Stoppen, wie bei meinem, relativ zügig wieder um einige 100stel Volt fällt.

Themenstarteram 4. Juni 2015 um 10:24

Das müsste eigentlich klappen, denn derzeit fällt der Vorratsdruck so weitt, dass dieser nicht mal zum Auskuppeln reicht. Kann somit nur der Druckgeber falsche Werte liefern. Am Samstag werde ich es wissen.

Themenstarteram 5. Juni 2015 um 6:27

Moin Jürgen,

hab gestern früh den Druckgeber abgeholt. Einbauen werde ich ihn morgen vormittag, bevor es so irre heiß wird...! Sollen hier morgen über 30 Grad Celsius werden.

Über den Druckvergleich per MWB 020 hab ich nochmal nachgedacht und finde, dass dies kaum Sinn macht. Denn der Druckgeber ist der Einzigste im Hydrauliksystem, und da er für das Steuergerät die "richtigen" Werte angibt, tatsächlich aber kaum Vorratsdruck vorhanden ist, wäre ein Manometer sinnvoller. Hab es gestern erneut zu spüren bekommen, dass er speziell beim Geschwindigkeit drosseln fast zu spät auskuppelt und runter schaltet, weil kein ausreichender Druck vorhanden ist. Scheint so ein Problem bei VW zu sein, denn ich hatte schon mehrfach mit fehlerhaften Temperatur- und Drucksensoren beim Polo 86c zu tun gehabt.

Werde hier wieder berichten, wenn der neue Sensor verbaut ist.

Ach so: Das merkwürdige Verhalten bzgl. Grundeinstellung kann auch nur im Zusammenhang mit dem Potentiometer G239 stehen, da hier die Sollwerte zu stark abweichen. Dieser kommt in den nächsten Wochen dran.

MfG

Robert

Themenstarteram 5. Juni 2015 um 20:48

Update: Habe den neuen Druckgeber eingebaut. Und, wie ich vermutete, liegt jetzt auch anständig Arbeitsdruck an. Das Durchschalten ging vom 1. Gang bis in den 5. Gang und zurück. Erst beim 2. Gang lief die Pumpe an. Also hat sich mein Verdacht bestätigt und der Druckgeber falsche Werte geliefert.

Demnächst folgt der Poti G238, dann sollte erstmal wieder Ruhe herrschen.

Super !!!! Da bin ich ja fast geneigt, mir auch so'n neues Teil zu gönnen. Vorher poste bitte aber unbedingt noch die jetzigen Werte vom Feld 4 im MWB 020, d.h. dann ja wohl die Spannungen bei jeweils echten 39 und 55 bar.

P.S.

Und wie ging's mit den Kabeln im Stecker ? Hast Du sie heil raus bekommen ?

Themenstarteram 6. Juni 2015 um 19:22

Hi...,

also, jetzt ist wieder alles bestens. Heute vormittag blieb die Pumpe auch ruhig, als ich die Tür öffnete.

Was die Stecker anbelangt: Nach ca. 1 1/2 Stunden hatte ich die Faxen dicke und den alten Druckgeber einfach abgeknipst. Die neuen Kabel hab ich an die alten dran gepappt ( mit Stromdiebe, siehe Bild ) , die nicht benötigten Stecker ebenfalls abgeknipst. Damit das Ganze da nicht so blöd rum schlabbert, einfach mit nem Kabelbinder am Kupplungsgeber angestrapst. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich diese verlöten und mit Schrumpfschlauch versehen. Sollte erstmal ne Weile halten.

Die neuen Werte im MWB 020 (Druck) und MWB 015 ( Gangsteller ) werde ich Dir so in 1-2 Wochen schicken, wenn ich den Poti erneuert habe.

MfG

Robert

Druckgeber
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Schaltautomatik Merkwürdiges Verhalten bei Grundeinstellung