ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320d erneuter Schaden - Hilfe?!

320d erneuter Schaden - Hilfe?!

BMW 3er E91
Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 7:57

Hi Leute!

Zum Fahrzeug:

Bjh 12/2009

163 PS Eff.Dyn. 320d (mit Navi Pro, Schiebedach uvm)

Gekauft vor gut 3 Jahren bei 80t km vom Händler

Gut anderthalb Jahre gewartet bei BMW

Dann blinkte "Fahrzeugcheck", was mir nichts sagte. Gute 330 Euro gelatzt, dafür dass mir BMW dann einen Reperaturvorschlag für die Gummiringe über dem Stoßdämpfer von 2800 Euro gemacht hat und für die Inspektion 1800 Euro haben wollte. Vom Fahrwerk habe ich nie auf nur einen Muks vernommen, der Wagen liegt wie eine eins auf der Straße. Das wären in Summe dann 6000 Ocken gewesen, wo ich den "Fahrzeugcheck" bezahlt habe und die Inspektion in der freien Werkstatt habe machen lassen.

Jetzt im Sommer rauschte mir die Hochdruckpumpe auf der AB ab. Bei 120 km/h ging der Motor aus und das war's. Hinzu kam Kraftstoffpumpe, Leitungen und 4 Injektoren und Filter neu plus Tank spülen. Machte knapp 5000 Euro. In der Freien. Teile Original.

Seitdem lief der Wagen top. Nun kurz vor Weihnachten dann morgens auf die AB auf dem Weg zur Arbeit. Wieder bei ca 120 km/h versagte die Gasannahme, gerade beim Vorbeirollen auf der linken an LKWs auf der rechten. Natürlich bei Schneeregen und Dunkelheit. Ich Kupplung getreten und Gas weg, Blick von der Straße genommen und aufs Display geschaut. Siehe da, die Drehzahl ging hoch ohne Gasbetätigung. Hinten Qualm. Da wollte ich noch schnell den Knopf gedrückt haben, da war der Motor auch schon wieder aus. War zum Glück einfach zwischen den LKW durchzukommen und direkt rechts auf die Abfahrt zu rollen. Abschlepper meinte: Turboschaden und wahrscheinlich mehr. Werkstatt "hat viel zu tun und meldet sich". Bisher kein Feedback.

Was sagt ihr zu dem Fehlerbild? Womit kann ich rechnen? Lohnt die Reperatur noch oder sollte ich den Wagen direkt abstoßen?

Danke für die Hilfe. Bin etwas geschockt. Dachte dass ich mir eine Wagen für die nächsten 6 Jahre geholt habe, und nicht dass ich nach knapp 3 Jahren mit nix da stehe...

Ähnliche Themen
21 Antworten

Kommt darauf an, ob es die Späne bis in den Ansaug geschafft haben, vielleicht hat er auch nur Öl gepumpt und noch keine Teile verloren, was mir als Werkstatt aber zu Risikoreich wäre.

Ist der Motor von selbst ausgegangen oder hast du ihn ausgemacht und von wie viel Drehzahl sprechen wir da?

Warum nimmst du den Gang raus, wenn du einen Laderschaden vermutest, Mutwille?

Ansonsten: LLK und Lader

Der LLK kostet knappe 350€, der Lader n guten 1000er + halbe Stunde für den LLK, ca 2h für den Lader und 1h Ladeluftstrecke prüfen.

2009 klingt mir zumindest nach einem leistungsreduziertem N47, da geht das alles sehr gut.

Warum fährst du in die Apotheke? 2800€ für die Pralldämpfer, das ist ein Stundensatz um die 700€ und Pralldämpfer für 400, das kann ich nicht glauben, genauso wie die 1800€ für eine Inspektion (die es nicht gibt).

Wenn du sicher willst, das du ein Auto für 6 Jahre hast, musst dir n Kia kaufen, geht auch kaputt wird aber gezahlt. Ansonsten kann immer was sein, insbesondere beim Premiumschrott (und VW).

2800 Euro für stoßdämpfer und 1800 Euro für eine Inspektion? Sag mal werden dort Teile aus Gold eingebaut? Das mit der Hochdruckpumpe ist ein bekanntes Problem beim n47 motor...

Wenn es nur der turbolader+Leitungen+laduluftkühler sind würde ich es reparieren lassen und weiter fahren. kommen da noch mehr Sachen dazu muss du dann wirklich überlegen ob es sich noch lohnt zu reparieren

am 28. Dezember 2017 um 10:38

Ich tippe darauf, das deine Thermostate versagt haben, die Betriebstemperatur nicht erreicht wurde, dein DPF sich ziemlich zugesetzt hat und dadurch deinen Turbolader geschrottet hat. Das ist jetzt alles gar kein Hexenwerk und jeder der ein wenig Zeit hat mitbringt und bisschen Schrauben kann, kann das in Eigenregie reparieren bzw. tauschen und reinigen. Teile ausbauen, neue einbauen und gut ist.

In der Werkstatt kann das alles leider schon etwas teuer werden. Vorallem, wenn die Werkstatt nur den Turbolader tauscht und die Ursache nicht findet. Dann ist der neue Turbolader bald auch wieder kaputt. In meinen Augen ist das größte Problem des E90, das er im KI keine Anzeige mehr für die Kühlwassertemperatur hat. Man erkennt einfach gar nicht mehr, wie schnell die Temperatur steigt und ob alles soweit in Ordnung ist. Vorallem im Winter bleiben manche bei 40-50° stehen und merken das alles gar nicht.

Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 11:42

Danke für die Antworten.

Zum Preis der Gummiringe:

Materialkosten waren keine 200 Euro aber man hatte bei 180 Euro Stundensatz und alle Stoßdämpferrunter nehmen eben viele Stunden angesetzt. Alternativwerkstatt guckte dumm als ich die Liste von BMW vorlegte...

Zum Auskuppeln:

Ich habe gar nichts vermutet. Ich bin vom Gas gegangen und habe Kupplung getreten um Last vom Motor und Getriebe zu nehmen weil ich gar nicht wusste was überhaupt passiert. Autobahn, Berufsverkehr plus Witterung und das um 05:15 Uhr. Kam für mich aus dem Nichts denn es war vorher null Auffälligkeit beim fahren.

Zum Thema:

Werkstatt sagte eben Turbolader kaputt und muss getauscht werden. Was sollen die noch kontrollieren? Sollte ich lieber zu BMW oder kennt jemand nahe Essen ne gute Werkstatt?

Zitat:

@empete schrieb am 28. Dez. 2017 um 11:42:51 Uhr:

kennt jemand nahe Essen ne gute Werkstatt

Holger Partsch und H-J Faul im Kölner Norden und Süden.

am 28. Dezember 2017 um 12:53

Bei BMW wird es nur teuer, aber nicht unbedingt besser!

Die Werkstatt soll den laduluftkühler sauber machen und neue Leitungen und dichtungen nehmen. Nach der Reparatur würde ich an deiner Stelle ganz vorsichtig den motor warm fahren und gucken ob die kühlmitteltemperatur auf 87° kommt. Wenn nicht brauchst du ein neues Thermostat und der dpf muss gereinigt werden. Danach eine Regenerationsfahrt machen

Themenstarteram 28. Dezember 2017 um 16:50

Danke nochmal an alle.

Köln ist zu weit. Müsste den da ja erst einmal hinbekommen.

"Kommt darauf an, ob es die Späne bis in den Ansaug geschafft haben, vielleicht hat er auch nur Öl gepumpt und noch keine Teile verloren, was mir als Werkstatt aber zu Risikoreich wäre.

Ist der Motor von selbst ausgegangen oder hast du ihn ausgemacht und von wie viel Drehzahl sprechen wir da?"

Dazu noch Fragen und Antworten:

Drehzahl ging hoch bis auf 4000 ca. Danach ist er, wenn ich mich recht erinnere von selbst ausgegangen. Ich bin mir jetzt nicht mehr so sicher ob es von selbst war oder ich den Knopf gedrückt habe. Warum fragst du? Bin wie gesagt fachfremd und ahnungslos.

Dann noch: wie erkennt man ob die Späne im/am Motor angekommen sind?

"Die Werkstatt soll den laduluftkühler sauber machen und neue Leitungen und dichtungen nehmen."

Ok. Noch Thermostate checken durch warmfahren. Sonst noch was.

Wenn er von alleine ausgegangen ist, könnte es etwas zu viel des Guten gewesen sein und du einen Motorschaden haben. 4000 und auch 5500 sollte er aber noch weg stecken, außer es wurden 100ml Öl auf einen einzigen Ansaugvorgang angesaugt. Also ziemlich unwahrscheinlich, sofern keine Metallteile angesaugt wurden.

Vielleicht ist auch einfach die Laderwelle gebrochen und irgendwas blockiert.

Die Späne im Ansaugkrümmer erkennt man durch Demontage und reinsehen.

Aber wenn die Werkstatt nur den Lader tauschen will, lass sie doch machen.

Ich würde mich in Bezug auf Laderschäden nicht so weit aus dem Fenster lehnen ohne jegliche Prüfarbeiten, immerhin muss ich dafür auch ein Jahr lang gerade stehen.

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 11:23

Update:

Ich habe den Wagen zu einer anderen Werkstatt schleppen lassen.

Diese andere Werkstatt baute den Turbolader aus und merkte, dass der vollkommen in Ordnung war.

Lange rede kurzer Sinn: Es stand 6 Liter zu viel Öl im Motor. Das Öl war verdünnt mit Sprit. Also wurde die Einspritzung kontrolliert und die Injektoren nach Bosch geschickt. Dort vergewisserte man sich, dass keine Späne vorhanden sein sollten, bevor man prüft: denn der Prüfstand sollte ja heile bleiben. Also hat die Werkstatt nachgeschaut und Späne entdeckt. Sieht also wieder nach einem Hochdruckpumpenschaden aus.

Sprich: genau dass, was im Sommer für gut 5.000 Euro repariert worden ist.

Warte nun auf den Bericht der "neuen" Werkstatt.

Wie sollte ich weiter vorgehen? Nummer vom Anwalt liegt parat, aber was kann ich da erwarten?

Gewährleistungsschaden! Fordere die Werkstatt die die HDP erneuert hat auf das zu reparieren.

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 13:54

Übernehmen die dann Teile + Lohn oder nur Teile? Was ist mit den gut 5.000 Euro die ich Sommer bezahlt habe?

Zitat:

@empete schrieb am 11. Januar 2018 um 13:54:30 Uhr:

Übernehmen die dann Teile + Lohn oder nur Teile? Was ist mit den gut 5.000 Euro die ich Sommer bezahlt habe?

in so einem Fall müsste das Auto in die Werkstatt, die im Sommer repariert hat.

(recht zum 3x Nachbessern)

Ansonsten musst Du alles wieder selbst bezahlen...

Der jetzige Schaden ist ja genau der, den du im Sommer reparieren hast lassen. Deshalb musst du, wenn du nicht ner anderen Werkstatt nochmal soviel löhnen willst, wieder mit dem Fzg zu der vorigen Werkstatt der du die 5000€ Reparatur machen hast lassen. Die müssen dann alles übernehmen, wenn die HDP hinüber ist und nicht auf ein Versagen eines anderen Bauteils oder falsches Tanken zurückzuführen ist.

Ich hoffe du hast immer Diesel getankt. Die ziehen evtl. ne Probe.

 

Wer böses denken will: Wenn die Werkstatt keine Lust hat das zu übernehmen, kippen die dir einfach Benzin in den Tank und sagen du hast falsch getankt. Kein Beweis mehr von dir möglich.

 

Lass dir sicherheitshalber eine Spritprobe von einer anderen Werkstatt entnehmen oder beauftrage ein Gutachten des Schadens nach Rücksprache mit einem Anwalt.

Zeig das Fahrzeug aber vorher dieser Werkstatt und versuche es auf den einfachen Weg, vielleicht sind die ja kooperativ und übernehmen die Reparatur anstandslos. Lass denen aber das Auto nicht einfach so dort stehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320d erneuter Schaden - Hilfe?!