ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. 320CDI böses erwachen nach Gebrauchtkauf und 1000km..?

320CDI böses erwachen nach Gebrauchtkauf und 1000km..?

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 25. Februar 2019 um 16:50

Heyho liebe Gemeinde,

mal kurz ein paar Daten zum Wagen um den es geht.

Ich habe mir vor knapp 10 Tagen einen gebrauchten S203 320 CDI 7G-tronic mit 250tkm aus erster Hand in ziemlich überzeugendem Zustand gekauft.

Alle verschleißteile, inklu Fahrwerk neu gemacht. Ab 200.000 nicht mehr bei MB gewartet, sondern XY Meisterbetrieb.

Da wurden vor 40.000km die Glühkerzen gemacht.

Bei MB wurde bei 180.000 das Diff abgedichtet.

Ansonsten immer nur service.

Der Motor sah, bis auf den Turbo, wo es leicht schwitzte trocken aus. (Turbodichtung am Hirschgeweih)

Das die Dichtung am Turbo undsicht wird und die Teile ölen, wusste ich vor dem kauf. Und habe mir beim Kauf gedacht, "haste drüber gelesen, ist die Dichtung, im schlimmsten fall EKAS tauschen".

Habe den Preis mit Dieselverbot blabla, und "der nächste der kommt ist ein Importeur der die 1700 gibt" von 4500 auf 3100 gedrückt und war glücklich.

Ich habe den Wagen vor ein paar Tagen 650km über AB und Landstraße bewegt, ohne Rasen.. eher 130 mit Tempomat und zwischendurch mal bis 200 wenns frei war, einfach aus Spaß an meinem neuen V6..

Seit dem ist der Motor von Oben Schwarz.

Am Trubo drückt es an der ansaugseite Öl raus und irwas klingt für mich nicht in ordnung. Habe das Gefühl, dass er auf der rechten Bank son bischen nagelt.

Den Turbo guckt ihr euch am besten mal selber an und hört mal rein... Das Öl in der Ansaugseite vom Turbo habe ich weggewischt, seit 50km hat sich nur ein leichter film angesammelt.. Also es steht nicht immer so viel Öl im Turbo.. :confused:

Von den geräuschen nimmt man im Fahrbetrieb von innen nichts wahr..

https://www.youtube.com/watch?v=w8S1r6k3fyY

 

Über den Fehlerspeicher kann ich leider noch nichts sagen. Habe mir son 25€ auslesegerät bestellt und muss warten bis es da ist.

Der Bordcomputer zeigt nur "Kennzeichenbeleuchtung hinten links", hat kontaktprobleme, leuchtet nur wenn man gegen drückt.

Ich kann zwar schrauben und bin auch in der Lage mit meinen reparaturanleitungen und meiner Hobbywerkstatt den Ölkühler zu tauschen, aber Lagerschäden etc sind mir zu viel. Keine Bühne, nicht genug werkzeug.

Ich frage mich nur, bekomme ich den Stehend in der Gerage per Hand fürn paar hunderter wieder hin, oder hab ich super gau.?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Moin,

also bei dem KM-Stand kannst schon mal den Turbo komplett wechseln.

Ich bin zwar seit knapp 3 Wochen erst selber C320 CDI Fahrer nach 15 Jahren VW/Audi und muss mich mit dem Benz erstmal befassen aber die Garrett Turbolader machen früher oder später Ärger.

MfG

Ich hatte auch letztes Jahr so ein „Schnäppchen“ gemacht. 3.500€ für einen späten 2006er. Sehr gut ausgestattet aber ohne TÜV. 314.000Km auf der Uhr und Scheckheft bis 300.000Km. In 2012 bei 220.000Km Turbo + Krümmer neu bei MB. Rechnung dabei über 3.300€. Getriebe im gleichen Jahr für 2450€ rep. In 2017 nochmal Getriebe für 1800€. Ich dachte, jetzt kann ja nicht mehr viel kommen....

Aber ich habe in einem Jahr (10.000km) jetzt sage und schreibe gute 5000€ noch investiert. U.a. In Wärmetauscher 1.100€, Standheizung im Austausch 700.-, neue Federn, Klima inst.,.... z.Zt. Steht er wieder in der Werkstatt. Motorlager links def. und geht permanent in Notlauf. Da kürzlich ein Ladeluftschlauch wohl schon länger defekt war, vermute ich, daß nun der Partikelfilter zu ist. Eine heute durchgeführte Regenerationsfahrt nach dem einleiten mit dem Tester blieb ohne Erfolg. Ich rechne mal mit weiteren 800€-1000€ für Motorlager ern. und externes reinigen des DPF. Mir ist bewusst, dass ich für das Auto auch höchstens 3500-4000€ beim Verkauf erzielen würde, egal wieviel ich investiere. Aber eins ist auch klar, wenn der Wagen läuft, ist es ein phantastisches Gefühl. Ich hoffe, dass die großen Reparaturen bald beendet sind, und dann werde ich das Auto gerne noch mindestens 100.000km fahren. Weil was anderes bleibt gar nicht übrig, wenn es halbwegs wirtschaftlich werden soll. Spaß kostet eben und wenn man sich so ein Fahrzeug kauft, sollte man noch genug „Spielgeld“ in Reserve haben. Dagegen ist mein W210 E430 völlig Anspruchslos. Da geht nichts kaputt. Das gleicht es dann auch irgendwie wieder ein bisschen aus. Aber wenn ich es gewusst hätte, dass die Kosten beim S203 320CDI so aus dem Ruder laufen, hätte ich ihn sicher nicht gekauft.

Themenstarteram 26. Februar 2019 um 8:29

Das macht ja Mut:(

Aber bei den 5000€ die du investiert hast, sind vermutlich einige Arbeitswerte bei.

Turbos bei Mercedes sind verdammt Teuer.. Nur das Ersatzteil kostet im Versand 2500€

bei Chrysler gibt es den Lader für 1090€. :):cool: 1:1 der selbe Lader..

Ein überholter liegt wohl bei 350-450€

 

die Erfahrungen mit erneuerten Ladern sind gespalten.. Der eine sagt, sein überholter Turbo hält seit 100.000km, der andere sagt, die sind Schrott, kann man vergessen.. manche geben auf die Teile 1 Jahr garantie..

Ich werde die Post und mein Diagnose gerät abwarten müssen.

Ich hoffe einfach, dass es nur Anbauteile sind und es dem Herz wenigstens gut geht.. (Lager, Laufbahnen, Kolbenringe, Kolben, Kurbelwelle, etc.

Dann bekomme ich das alles selber wieder fit.

Mal so nebenbei.. Leute gebt nicht so viel Geld für einfache Reperaturen aus.

Jeder der an seinem Mofa geschraubt hat, ist in der Lage beim 320 cdi den Lader zu tauschen.

Es gibt Mercedes Reparaturanleitungen, mit denen man es auch schafft den Motor bis auf den Ölkühler zu zerlegen und die gesamte Ansaugseite von Luftfilter bis Zylindereinlass, inklusive aller Anbauteile am Motor zu tauschen und zu revidieren

Was anderes tun die Werkstätten doch heute auch kaum.. Wo wird denn noch was Repariert und instand gesetzt?

Teile Tauschen? dafür braucht man keine Ausbildung. Anzungsdrehmomente stehen in den Werkstattanweisungen des Herstellers, nicht in der KFZ Ausbildung.

Ich weis dass der job eines KFZ-Mechatronikers aus weit mehr besteht, als schrauben drehen.. Aber manchmal ist es halt viel viel einfacher, als es sich der Leihe vorstellt

Ich wollte mir damals auch einen 320CDI kaufen, aber mein Meister v. Merc. sagte mir

kaufe einen S203 - 270CDI Automatik 5 Gang ab Bj. 2003 der macht keinen Ärger.

Ich muss sagen er hatte Recht, noch nie Motorproblehme gehabt, alles wie am 1. Tag

Der läuft super ruhig, braucht fast kein Oel max. 1/2 Ltr auf 10.000 Km wenn man ihn

hart ran nimmt. Ist immer noch schneller als Werksangaben. Er sagte mir auch alle 10.000 Km

Oelwechsel und der Turbo und das AGR dankt es dir. Auch da hatte er Recht, bei mir läuft

wirklich alles super gut. Und sparsam im Verbrauch ist er auch, bei ruhiger Fahrweise in

der Stadt 6,5 Ltr. Auf BAB 7,1 Ltr. bei 140 Km/h Einfach ein super Auto.

Zitat:

@W2o3 schrieb am 25. Februar 2019 um 16:50:58 Uhr:

Heyho liebe Gemeinde,

mal kurz ein paar Daten zum Wagen um den es geht.

 

Seit dem ist der Motor von Oben Schwarz.

Am Trubo drückt es an der ansaugseite Öl raus und irwas klingt für mich nicht in ordnung. Habe das Gefühl, dass er auf der rechten Bank son bischen nagelt.

Den Turbo guckt ihr euch am besten mal selber an und hört mal rein... Das Öl in der Ansaugseite vom Turbo habe ich weggewischt, seit 50km hat sich nur ein leichter film angesammelt.. Also es steht nicht immer so viel Öl im Turbo.. :confused:

Von den geräuschen nimmt man im Fahrbetrieb von innen nichts wahr..

https://www.youtube.com/watch?v=w8S1r6k3fyY

Was ist denn genau das Problem, passen die Abgaswerte nicht, nur die Ölsauerei, Leistungsverlust oder lediglich der subjektive Eindruck, das etwas nicht in Ordnung ist?

Ich besitze ja auch solch Teil und höre inzwischen ebenfalls die "Flöhe" husten, so z.B. ein leises Pfeifen beim Anfahren und werde demnächst mal ein geschultes Ohr lauschen lassen und dann solange weiter fahren bis sich der Zwang ein stellt reparieren zu müssen, bzw. das Geräusch nicht mehr zu ertragen ist oder der Tüv die Plakette verweigert.

Der Motor ist gemessen an heutigen Dieselaggregaten schon ein rauer Bursche und wird erst im Fahrbetrieb leiser... aber niemals unauffällig.

 

Turbolader ersetzen ist aufwändiger als gedacht, nicht einfach alter Turbo raus

und neuer Turbo rein, so geht das nicht.

https://www.turbolader-werkstatt.de/einbauanleitung/

Moin,

Wo das Thema Turbolader wechseln gerade kurz angesprochen wird.

Ich hab es wohl bald vor mir.

Wie bekommt man die unterste von den 3 Aussentorxschrauben E12 am Abgasrohr hinterm Turbo los??

Die obersten 2 gehen ja aber die unterm Rohr.

Man hat null Platz und Hebel mit einer 3/8 Knarre.

Danke im vorraus

Die muss meine ich nur gelöst werden, da ist ein Schlitz drin.

 

...nur gelöst! In diesem Fall leichter gesagt als getan.

3/8" Knarre mit Gelenk und E12 Torx drauf. Abgasrohr und Hitzeschutz lassen einfach keinen Hebel zum lösen zu.

Besorg mir die Tage noch eine 3/8" Knarre die kürzer ist.

Kann sein die Schrauber bei Benz haben dafür spezielle Nuss oder ähnliches..

Themenstarteram 26. Februar 2019 um 18:03

Zitat:

@JensLemm schrieb am 26. Februar 2019 um 12:27:30 Uhr:

Moin,

Wo das Thema Turbolader wechseln gerade kurz angesprochen wird.

Ich hab es wohl bald vor mir.

Wie bekommt man die unterste von den 3 Aussentorxschrauben E12 am Abgasrohr hinterm Turbo los??

Die obersten 2 gehen ja aber die unterm Rohr.

Man hat null Platz und Hebel mit einer 3/8 Knarre.

Danke im vorraus

Das soll wohl mit einer ca 6 cm langen nuss klappen. Aus Youtube gibt's ein Video. Bin leider zu blöd vom Handy aus links einzufügen. Such einfach nach "Mercedes Om 642 oilcooler and EKAS repair" das Video geht ca eine Stunde und zwanzig Minuten und ist trotz des Titels auf deutsch. Der Typ beschreibt ganz gut wie er den turbo raus bekommt. Ansonsten bin ich die Tage zu Hause und kann dir was aus der Reparaturanleitung raus schrieben.

...kann sein meine Knarre hat ein zu dicken Hals.

Gelenk + Nuss bin ich bei knapp über 7cm. Vernüftig auf die Torx aufstecken ist schon eine kleine Geduldsprobe und dann war es das schon eigentlich..

Zitat:

@Maik270CDI schrieb am 26. Februar 2019 um 09:35:43 Uhr:

Ich wollte mir damals auch einen 320CDI kaufen, aber mein Meister v. Merc. sagte mir

kaufe einen S203 - 270CDI Automatik 5 Gang ab Bj. 2003 der macht keinen Ärger.

Ich muss sagen er hatte Recht, noch nie Motorproblehme gehabt, alles wie am 1. Tag

Der läuft super ruhig, braucht fast kein Oel max. 1/2 Ltr auf 10.000 Km wenn man ihn

hart ran nimmt. Ist immer noch schneller als Werksangaben. Er sagte mir auch alle 10.000 Km

Oelwechsel und der Turbo und das AGR dankt es dir. Auch da hatte er Recht, bei mir läuft

wirklich alles super gut. Und sparsam im Verbrauch ist er auch, bei ruhiger Fahrweise in

der Stadt 6,5 Ltr. Auf BAB 7,1 Ltr. bei 140 Km/h Einfach ein super Auto.

Ich muss jetzt aber mal eine Lanze für den CDI 320 brechen.

Klar hat das Teil Fehler wie Abgaskrümmer die sich auflösen und den Turbo mit diesen Partikeln beschießen. Wenn das aber gemacht wurde, hält der Turbo so zumindest bei mir jetzt schon 180.000 km. Ansonsten die Inkontinent zum Turbo mit einem Silicon Stück auf dem Geweih trockenlegen und das Problem ist auch Geschichte. Das größte Problem der ölhaltigen Kurbelwellengase die in das Geweih eingeleitet werden sollte man unbedingt mit einem zusätzlichen Abscheider entölen, da das die Drallklappenverstellung am Leben hält. Letztlich noch der dusselige Öl/Wasser Wärmetauscher der nach gut 200.000 km anfängt zu ölen. 8 Stunden Arbeit eigentlich nur um eine neue Dichtung zu verbauen. Wenn man eine Garage hat wo man die Plöden liegen lassen kann alle selber machbar.

Wenn das alles gemacht ist, sollte neben den üblichen Verschleißteilen 400.000 km und mehr gut und locker erreichbar sein.

Klauskram, sehe ich genau so.

Ich habe jetzt 255tkm runter und der Motor läuft wie am ersten Tag. Habe aber auch seit kauf des Autos vor ca 5 Jahren einen ölabscheider und das besagte Silikon t-Stück am Turbo verbaut. Und der ölkühler ist auch noch furztrocken. Wenn man will, kann man auch noch das agr ausprogrammieren lassen, ist auch sehr viel besser für den Motor.

 

Jan

...fahre meinen C320 CDI jetzt gut 3 Wochen und bereue den Kauf nicht.

Der V6 OM642 ist einfach eine Wucht.

Dank meines Vorbesitzers wurde der Ölkühler vor kurzem schon gewechselt und das AGR spielt nicht mehr mit.

Aber den Turbo werde ich demnächst überholen lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. 320CDI böses erwachen nach Gebrauchtkauf und 1000km..?