ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318Ci N42 hat Leerlaufschwankungen und geht aus

318Ci N42 hat Leerlaufschwankungen und geht aus

BMW
Themenstarteram 1. Juli 2020 um 0:33

Hallo zusammen.

Ich habe ein Problem mit dem Wagen meiner Frau.

Es ist ein wunderschöner 318Ci Cabrio von 2003 mit 180.000km auf der Uhr, der leider nicht mehr laufen mag.

Den Wagen haben wir vor kurzem aus erster Hand gekauft. Wurde regelmäßig Scheckheft gepflegt bei BMW und machte auch sonst einen super Eindruck. Bei der der Heimfahrt über die Autobahn ist mir aufgefallen das der Leistungsverlauf nicht ganz harmonisch ist. Da ich selbst schon viele Jahre schraube und mich sehr für KfZ-Technik interessiere, habe ich etwas recherchiert über den Motor. Da der TüV fällig war habe ich in diesem Zug gleich alle TüV relevanten Mängel beheben lassen und einen gr. Kundendienst machen lassen, der fällig war. Für den TüV wurde folgendes getauscht:

- Federn hinten

- Kupplung

- Hardyscheibe

- Wischwasserpumpe

- alle Filter und Öle

- Ventildeckeldichtung

- Dichtung am Ölfiltergehäuse

- Kettenspanner (neue Ausführung)

Jetzt zum Problem:

Der Wagen fing an im Leerlauf mit der Drehzahl zu schwanken und ging ab und zu auch aus. Da ich nicht gleich danach schauen konnte fuhr meine Frau 2-3 Tage mit diesen sporadischen Sympthomen weiter, bis dann die Motorleuchte an ging und der Motor aus. Sprang auch nicht mehr an. Ein klicken hinter dem Beifahrerairbag und der Drosselklappe war zu hören, dieses hörte auch nicht auf, bis man die Batterie abklemmte. Danach sprang er wieder an und fuhr auch jedoch parkten wir den Wagen sicherheitshalber in der Garage und bewegten diesen nicht mehr.

Das obligatorische Fehler auslesen spuckte einen Fehler an der Drosselklappe aus. Also tauschte ich die Drosselklappe gegen eine gebrauchte aus - ohne Erfolg. Der Fehler blieb. Auto springt kurz an geht dann gleich aus und lässt sich nicht mehr starten und wieder dieses klicken von der Drosselklappe.

Als nächstes hatte ich den KW-Sensor im Visir. Gesagt gestan, tauschte ich den KW-Sensor und in gleichem Zuge die KGH-Entlüftung und die Magnetventile der Valvetronic, da sowieso schon alles runter war. Fehler immer noch der gleiche. :(

Ich dachte mir das die gebrauchte Drosselklappe vllt. auch defekt ist und bestellt eine neue von VDO. Ich habe die Drosselklappe heute eingebaut aber der Fehler ist immer noch der gleiche.

Leute ich bin am verzweifeln! Er springt an. Läuft sauber für ein paar sec. und geht daraufhin mit Motorwarnlampe aus und lässt sich nicht mehr starten. Wenn man kurz wartet kann man das ganze dann wiederholen. Steuergerätedaten zurück gesetzt. Endanschlag der Magnetventile angelernt. Ich weiß nicht mehr weiter.

Was könnte das Problem sein?

Ich habe jetzt soviel Geld in das Auto gesteckt um meiner Liebsten den Traum von einem zuverlässiges schönes Cabrio zu erfüllen.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hey,

 

wie hast du denn den Fehlerspeicher ausgelesen ? Mit Inpa oder Ista kommt man da häufiger schon weiter als mit irgendwelchen Handy-Apps.

 

Ich denke beim N42 und in Verbindung mit der Drosselklappe als erstes an die Valvetronic. Eventuell ist diese verschlissen und kann nicht mehr korrekt regeln. Eventuell ist auch nur der Sensor (Exzenterwellensensor) hinüber. Aber so oder so müsste der Motor eigentlich im Notlauf über die Drosselklappe laufen ... Nur so, quasi laut gedacht.

 

Ich würde erstmal mit anständiger Software die Fehler auslesen.

 

Grüße

Hallo

 

Ich tippe auch auf die Valvtronik......

Der elektrische Stellmotor der Exenterwelle macht gerne mal Probleme. Gestartet wird über Drosselklappe, dazu muß aber die Exenterwelle auf Vollhub stehen, sonst säuft der Motor gleich wieder ab.

Messe mal die beiden Pins am Anschluss vom Stellmotor, die sollten so 6-7Ohm untereinander haben, aber kein Durchgang zur Masse.

 

Gruß Stormy

Alternativ kannst du bei laufendem Motor auch mal die Valvetronic ansteuern mit INPA/ISTA ...

Leerlaufschwankungen könnte wirklich die Valvetronic/exzenterwelle sein. Als ich den DK fehler hatte wars das Steuergerät.

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 12:26

Nochmal ausgelesen mit WOW.

zu den Fehlern im Bild bringt er noch:

P1631

P1637

 

Hab heute alle Stecker inkl. Steuergerät mit Kontaktspray bearbeitet.

Das auslesen mit der BMW Diagnose ist gerade etwas schwierig, da das Auto in der Tiefgarage steht. Müsste mich mal umhören ob jemand vorbei kommen könnte.

 

Danke für den Tipp. Ich werde mal den Wiederstand messen morgen.

20200701_101350.jpg
Screenshot_20200701-101013_Samsung Internet.jpg
Themenstarteram 1. Juli 2020 um 12:30

Zitat:

@Schmitt76 schrieb am 1. Juli 2020 um 10:16:23 Uhr:

Alternativ kannst du bei laufendem Motor auch mal die Valvetronic ansteuern mit INPA/ISTA ...

Mit laufendem Motor ist schwierig, da er nicht läuft. Er läuft nur ganz kurz sauber an und geht dann gleich aus.

Der Fehler steht doch da: P1637 .

Somit kein Wunder. Die Tankpumpe ist verdreckt, hängt und zieht zuviel Strom. Dadurch sperrt das Steuergerät für die Pumpe und bricht der Spritdruck vom Tank zusammen.

Tankpumpe ausbauen und reinigen.

Oder Du wechselst die Frau, dann ist das Problem auch erledigt. ;-)))

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 12:43

Ok. Dem werde ich nachgehen.

Vielen Dank für den Tipp.

Zitat:

@C36 BOY schrieb am 1. Juli 2020 um 12:43:47 Uhr:

Ok. Dem werde ich nachgehen.

Vielen Dank für den Tipp.

Mit der Frau?

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 13:10

Hehehhe,....

...nein mit der Spritpumpe ;)

Von welcher Laufleistung sprechen wir denn hier überhaupt ? Also meine Exzenterwelle hat nach 150tkm erste Anzeichen von Verschleiß gegeben ...

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 14:01

Hab es ganz oben geschrieben. 180.000km

Zitat:

@C36 BOY schrieb am 1. Juli 2020 um 14:01:24 Uhr:

Hab es ganz oben geschrieben. 180.000km

Ui, habe ich übersehen, sorry! Bei der Laufleistung ist eine muckende Valvetronic nichts ungewöhnliches leider ...

Themenstarteram 3. Juli 2020 um 14:04

Hallo.

Heute habe ich alles rund um die Kraftstoffpumpe kontrolliert. Passt alles. Baut Druck auf und das Relais schaltet. Leitung am Motor abgezogen und gestartet. Sprit kommt mit Druck vorne raus.

Alles wieder zusammengebaut und einen Startversuch gemacht und siehe da: Läuft.

...jedoch nicht sauber. Die Drezahl schwankt und so richtig mag er nicht. Bin gefahren mit Diagnose und Flightrecorder. Was mir aufgefallen ist? Der Ventilhub wird nicht verstellt und der Wagen hat keine Leistung. Also nicht die volle.

Ganz am Anfang habe ich die Ohmmessung am Stellmotor durchgeführt, die übringens auf 0 war.

Es verhärtet sich der Verdacht, dass wie schon weiter oben geschrieben, der Stellmotor für die Valvetronic defekt ist. Ihr habt ja geschrieben das die Syptome darauf hinweisen.

Ich werde die Tage mal einen anderen einbauen und berichte nochmal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318Ci N42 hat Leerlaufschwankungen und geht aus