ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 25 Jahre alten Zahnriemen wechseln, lohnt sich das?

25 Jahre alten Zahnriemen wechseln, lohnt sich das?

Themenstarteram 25. September 2020 um 18:29

Hallo,

ich fahre als Zweitauto zum Pendeln einen VW Golf 3 (bin der Ernstbesitzer). Das Auto hat knapp 200 TKM runter und der Zahnriemen wurde noch nie gewechselt. Öl habe ich bislang alle 60 TKM gewechselt, Luftfilter und Zündkerzen alle 10 Jahre.

Nun habe ich mir den Zahnriemen angeschaut und der ist richtig porös geworden mit Fetzen. Die Frage ist nun, ob sich ein Wechsel noch lohnt und überhaupt Sinn macht? Das Auto soll noch 2 Jahre halten (hat gerade wieder TÜV bekommen).

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 18:29:40 Uhr:

...

Öl habe ich bislang alle 60 TKM gewechselt, Luftfilter und Zündkerzen alle 10 Jahre...

Nach diesen Serviceintervallen wurde ich den erst nach 50 Jahren wechseln.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Die Intervalle beim 3er waren, wenn ich mich Recht entsinne, immer so um die 10 Jahre/120.000km.

 

Da Frage ich mich warum man an sowas spart. Mich hat der Wechsel aller Riemen in der Werkstatt keine 300€ gekostet und dann hat man wieder auf Jahre Ruhe.

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 21:44:26 Uhr:

Ja ihr habt recht, tauschen lohnt sich nicht. Das Teil hat 25 Jahre gehalten, warum sollte es ausgerechnet jetzt reißen? Vor 5 Jahren habe ich meinem Golf den Rentenstatus gegeben, d. h. keine Autobahn mehr, keine hohen Drehzahlen und keine Geschwindigkeiten über 100 km/h. Diese Maßnahmen sollten auch dem Zahnriemen zu Gute kommen.

Tod gesagte (VW) leben länger ! Was sagt "Toyotasekte" dazu ?

Nur aus Sportliche Interesse hätte ich neu Riemen gemacht, schafft er dann weiter 25 Jahren ?

Gruß. I.

 

Auf dem Weg zum Oldtimer und das mit dem ersten originalen ZR schafft auch nicht jeder, aber echte Oldtimerfans stehen ja auf Original.

Lass es sein... tu der Umwelt was gutes und fahr einfach immer weiter...

Findet man selten ein Golf im original Zustand :-D

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 18:29:40 Uhr:

..Nun habe ich mir den Zahnriemen angeschaut und der ist richtig porös geworden mit Fetzen. Die Frage ist nun, ob sich ein Wechsel noch lohnt und überhaupt Sinn macht? Das Auto soll noch 2 Jahre halten (hat gerade wieder TÜV bekommen).

Und dann behaupten wirklich welche, es gäbe keine dummen Fragen.

Warum hast du das Auto dann überhaupt zum TÜV gebracht ?

Never change a running system gilt zwar für vieles aber nicht für den zahnriemen.

Das Risiko das er reißt steigt von Tag zu Tag.

 

Wenn es dir egal ist wenn der Wagen z. B. Morgen ausfällt kannst du es natürlich riskieren, hast du nen Schutzbrief fürs abschleppen?

Wenn du den Wagen aber noch 2 Jahre fahren willst würde ich den zahnriemen wohl doch noch wechseln lassen. Kannst den Wagen wahrscheinlich dann noch verkaufen für das was dich der zahnriemen jetzt kostet.

Ein Zahnriemen hielt 240.000, auch so 20 Jahre alt. War ein 2 er Golf Diesel, wo bei 120.000 bei einer VW Werkstatt "vergessen" wurde, den Riemen zu wechseln. Hab ich den Kopf runtergenommen, 3 krumme Ventile erneuert, weiter ging die Fahrt. Muß auch nicht der reißende Zahnriemen sein, auch die Spannrolle, oder Wasserpumpe kann schon vorher ausleiern. Zahnriemen läuft schief, und spult ab.

72-spannrolle-1-8-passatmotor

Es müssen schon wieder iwo Ferien sein. Der Te reißt nen Joke und hier sind alle beschäftigt. :rolleyes: :rolleyes:

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 21:44:26 Uhr:

Ja ihr habt recht, tauschen lohnt sich nicht.

reparaturkosten übersteigen zeitwert, und bei rep kann auch was kaputt gehen. und die wahrscheinlichkeit dass zahnriemen die nächsten 20 tkm durchhält ist auch gegeben.

also ist reparatur ansichtsache + test bis zum versagen, auch andere teile kommen dann, lichtmaschine, ASU, Unfall.. usw. usw. also tauschen lohnt sich nicht, macht aber spass wenn man selber bastelt.

sollte man aber noch 100 tkm + mehr + nächster tüv fahren wollen, würde ich wechseln.

Wenn das Ding jetzt schon aussieht wie ein gerupftes Huhn, das Auto aber noch zwei Jahre halten soll erübrigt sich die Frage eigentlich, wenn man Ventilsalat vermeiden will.

1) Schauen ob Freiläufer. Wenn ja, nicht wechseln, solange du eh nur im nahen Umkreis unterwegs bist. Wenn nein, fahre fort zu 2).

2) Kannst du den Riemen selbst wechseln? Dann investiere den einstelligen Eurobetrag und die 2-3 Stunden Zeit. Rollen etc. kann man riskieren wiederzuverwenden, wenn man sparsam sein will. Wenn nein, schwierig. Wenn er schon in Fetzen hängt, wird es mit zwei Jahren Betrieb schwierig.

Die Inspektionsintervalle scheinen angemessen zu sein :D

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 21:44:26 Uhr:

Ja ihr habt recht, tauschen lohnt sich nicht. Das Teil hat 25 Jahre gehalten, warum sollte es ausgerechnet jetzt reißen? Vor 5 Jahren habe ich meinem Golf den Rentenstatus gegeben, d. h. keine Autobahn mehr, keine hohen Drehzahlen und keine Geschwindigkeiten über 100 km/h. Diese Maßnahmen sollten auch dem Zahnriemen zu Gute kommen.

Ich bin schon 95 Jahre alt, ich habe so lange gelebt, warum sollte ich jetzt sterben. ;)

Zitat:

@Gott123456 schrieb am 25. September 2020 um 18:29:40 Uhr:

Nun habe ich mir den Zahnriemen angeschaut und der ist richtig porös geworden mit Fetzen. Die Frage ist nun, ob sich ein Wechsel noch lohnt und überhaupt Sinn macht?

Auf gaaaar keinen Fall! :eek: Eine ausgediente Feinstrumpfhose Deiner Frau

(oder Geliebten) solltest Du allerdings als Notbehelf stets an Bord haben. :cool: :p

Nein, im Ernst!

Bei dem Zustand des Zahnriemens hier überhaupt so eine Frage zu stellen ... :rolleyes:

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 25 Jahre alten Zahnriemen wechseln, lohnt sich das?