ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Womit Hohlraum Konservierung erneuern bei 15 J altem Auto?

Womit Hohlraum Konservierung erneuern bei 15 J altem Auto?

Themenstarteram 11. August 2012 um 17:48

Hallo Kollegen,

meinem Galaxy BJ 1997 möchte ich nochmal etwas Gutes für die Hohlräume und Türfalze antun. Ich habe nur die Behandlung ab Werk und dann aber immer wieder mit Ballistol Öl auf Verdacht nachgesprüht. Durchgerostet ist noch nichts - und das soll es auch nicht.

Was empfehlt Ihr? Vor allem weil alles sicher ein bischen ölig ist.

Danke schon jetzt für die Antworten!

Beste Antwort im Thema

Mit Ballistol nachsprühen ist nicht der Bringer: dieses setzt den Schmelzpunkt des Hohlraumwachses herab und dieses läuft dann bei hoher Außentemperatur ab.

Grundsätzlich mit Schutzfluiden auf Petrolfettbasis nacharbeiten (Vaseline, Sanders, Würth, Baumarkt, .....) die sind alle bis auf leichte Unterschiede im Schmelzpunkt und der Farbe identisch.

Vaseline hochgereinigt hat den Vorteil farblos zu sein, deshalb für Türen, Hauben und Kofferaumdeckel besser geeignet.

 

Gruß SRAM

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Der Hohlraumschutz von Mike Sanders ist unübertroffen.

Guckst du hier

Viktor

Habe Würth Hohlraum Wax verwendet, etwa 15€ der Liter.

Dann brauchst du noch eine Spezielle Druckluft Pistole zum auftragen, kostet

aber bei Ebay nur 10€:D.

Habe von einem bekannten MIPA Wax empfohlen bekommen, aber noch nicht verwendet, ist vor allem billiger.

Ich würde mal sagen kommt drauf an, wie lange du den Wagen noch behalten möchtest.

Wenn der noch so lange wie möglich bei dir bleiben soll, lohnt sich Mike Sanders. Das ist zwar Schweineteuer, aber auch das beste.

Wenn der nicht mehr so lange da bleiben soll, tuts sicher auch was günstigeres.

Jepp, z.B. die bekannte Hohlraumversiegelung in der praktischen Spraydose ausm Baumarkt. Kann man dann noch mit Fluid-Film verfeinern - das verfüllt die tieferen Spalten, Falze, Risse etc.

Mit Ballistol nachsprühen ist nicht der Bringer: dieses setzt den Schmelzpunkt des Hohlraumwachses herab und dieses läuft dann bei hoher Außentemperatur ab.

Grundsätzlich mit Schutzfluiden auf Petrolfettbasis nacharbeiten (Vaseline, Sanders, Würth, Baumarkt, .....) die sind alle bis auf leichte Unterschiede im Schmelzpunkt und der Farbe identisch.

Vaseline hochgereinigt hat den Vorteil farblos zu sein, deshalb für Türen, Hauben und Kofferaumdeckel besser geeignet.

 

Gruß SRAM

Mike Sanders ist sicher erste Wahl, aber umständlich zu verarbeiten, da man es warm machen muß. Ohne Kompressor und entsprechende Ausstattung wird man auch nicht auskommen. Wer das nicht hat, kann zb. Fluid Film mit einer billigen Airlesspistole verarbeiten.

P.S. auf Baumarktzeugs gebe ich nicht so viel und Würth verkauft ja nur an Gewerbetreibende.

Themenstarteram 13. August 2012 um 20:36

Liebe Kollegen,

zunächst vielen Dank für die kompetenten Antworten! Aber eine zusätzliche Frage liegt mir noch am Herzen: Wenn bereits Korrosion eingesetzt hat, dann wäre es gut, einen Rostumwandler in der Hohlraumkonservierung zu haben und nicht nur mit Öl oder Wachs zu versiegeln. Kennt sich da jemand aus?

Nebenbei: Früher habe ich beim Unterboden an Rostschutzfarbe und Unterbodenschutz geglaubt. Das Zeug ist immer wieder abgegangen und war mühsam auszubessern. Jetzt mache ich es mir einfacher: Ich bearbeite meine Autos mehrmals im Jahr mit ölhaltigen Mitteln wie Ballistol, Kettenfett und Lithiumseifenfett. Mit nachhaltigem Erfolg.

Wenn Korrosion eingesetzt hat, liegt das Metall (oder besser: der Rost) blank.

Deshalb macht es jetzt Sinn, zuerst einen Rostumwandler (am besten einen Komplexbildner, keine Säuren !) auf Wasserbasis aufzusprühen und abzuwarten bis das getrocknet ist (hohe Temperaturen wie im Sommer in der Sonne unterstützen die Komplexbildung wie auch die Trocknung. Eine Woche reicht (stopfen draussen lassen !)).

Danach wie oben beschrieben vorgehen. Abwaschen ist bei Komplexbildnern unnötig.

 

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von webworker.bi

Liebe Kollegen,

zunächst vielen Dank für die kompetenten Antworten! Aber eine zusätzliche Frage liegt mir noch am Herzen: Wenn bereits Korrosion eingesetzt hat, dann wäre es gut, einen Rostumwandler in der Hohlraumkonservierung zu haben und nicht nur mit Öl oder Wachs zu versiegeln. Kennt sich da jemand aus?

Servus

soweit ich weiß rostet es nur weiter wenn sauerstoff dazu kommt also wenn du alles richtig in den hohlräumen flutest

kommt kein sauerstoff an den rost und dann ist ruhe

gruß sony8v

edit : wo man hinkommt natürlich erst mit rostumwandler behandeln so wie sram schreibt

Ist Ballistol mit Graphitöl vergleichbar? Wie sinnvoll ist sowas?

Ballistol ist Weissöl. Sozusagen Vaseline mit kürzerer Kettenlänge ;)

 

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von webworker.bi

Liebe Kollegen,

zunächst vielen Dank für die kompetenten Antworten! Aber eine zusätzliche Frage liegt mir noch am Herzen: Wenn bereits Korrosion eingesetzt hat, dann wäre es gut, einen Rostumwandler in der Hohlraumkonservierung zu haben und nicht nur mit Öl oder Wachs zu versiegeln. Kennt sich da jemand aus?

Nebenbei: Früher habe ich beim Unterboden an Rostschutzfarbe und Unterbodenschutz geglaubt. Das Zeug ist immer wieder abgegangen und war mühsam auszubessern. Jetzt mache ich es mir einfacher: Ich bearbeite meine Autos mehrmals im Jahr mit ölhaltigen Mitteln wie Ballistol, Kettenfett und Lithiumseifenfett. Mit nachhaltigem Erfolg.

Da bist du mit dem Schmierenzeug wohl schon auf dem richtigen Weg.

Ja den Roststopper hatte ich vergessen. Die Baumarktersiegelung durchdringt meist keine vorhandene Rostschicht und es bricht bald wieder durch - die Erfahrung habe ich gemacht. Wenn die Falze noch blank sind, ist es schon fast perfekt.

Joa also die Hohlräume erstmal mit einem Roststopper vorbehandeln, der bis zum Metall auch dickere Roststellen durchdringt, die in alten Hohlräumen zu erwarten sind. Da könnte man auch Fluid-Film nehmen aber darauf hält nicht jede Deckversiegelung.

Rostumwandlung funktioniert in der Praxis nicht, schon gar nicht in Hohlräumen - das wurde in den Oldtimerforen schon zur Genüge durchgekaut aber der Glaube daran wird wohl nie sterben. Es klingt einfach zu gut. :)

Krown ist hier der Marktführer, wobei es ziemlich wenig Filialen in Deutschland gibt, auch deren Produkte kann mann nicht überall kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von Kung Fu

Rostumwandlung funktioniert in der Praxis nicht, schon gar nicht in Hohlräumen

Funktioniert schon, nur der Irrglaube draufsprühen und schwupps wird aus Rost wieder Blech passt nicht so ganz ;)

Das MikeSanders Zeugs oder ähnliches ist schon gut. Das Warmmachen ist ja der "Gag" dabei, durch die Temperatur wird es ziemlich dünnflüssig und kriecht in jede Ritze. Kühlt es wieder ab wird es fester und bleibt da wo es hinsoll. Einziger Nachteil, wenn man so ein Auto im Hochsommer in die pralle Sonne stellt kann es schon mal den ein oder anderen Fettflecken darunter geben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Womit Hohlraum Konservierung erneuern bei 15 J altem Auto?