ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. 20i stark genug?

20i stark genug?

BMW X3 G01
Themenstarteram 4. März 2018 um 9:55

Wir haben einen X3 mit 20i-Motor bestellt, können ihn aber nicht testen. Also bezweifle, ob es stark genug ist. Wie sind die Meinungen dazu? Ist der 20i stark genug, oder ist der 30i wirklich minimal um flüssig zu fahren?

Beste Antwort im Thema

Leute! Die X3 als 20i oder 20d sind gut motorisierte Fahrzeuge!! Lasst mal die Kirche im Dorf. Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele mit ihrem X3 jeden Tag auf der Strasse Rennen fahren wollen.

Und nein, die schwimmen nicht nur im Verkehr mit. Die können ebenfalls sportlich bewegt werden! Und an alle die Bedenken haben oder hatten. Nein, es ist nicht schlimm einen 20d/20i zu fahren. Im Gegenteil das sind sportliche Autos! 8 Sek. von 0 - 100 sind m. E. sportliche Werte!

Habt Spaß an euren X3!

 

 

 

 

 

 

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten

Der neue 20i sollte von unten raus etwas besser gehen und damit in dieser Eigenschaft dem Diesel eigentlich etwas näher kommen. Stimmen die Angaben auf Wikipedia, so sei das allerdings nicht der Fall. Vielleicht weiß hier jemand mehr?

 

Grundsätzlich sollte Dein Fahrprofil aber mit beiden Motoren gut machbar sein. Eine Frage wäre vielleicht noch, ob Du häufig voll beladen und ggf. auch mit Anhänger unterwegs bist. Das könnte dann noch einen Unterschied machen.

 

Beste Grüße

Jan

Danke für Deine Antwort.

Anhänger habe ich keinen.

Meine Rechnung über 3 Jahre ergibt, dass der 20d schon bei dem Fahrprofil von 15.000 km p.a. ca. 1450,- günstiger ist.

Denke das erleichtert mein Entscheidung.

Zitat:

@E90F31G31 schrieb am 24. Juli 2021 um 12:03:23 Uhr:

Danke für Deine Antwort.

Anhänger habe ich keinen.

Meine Rechnung über 3 Jahre ergibt, dass der 20d schon bei dem Fahrprofil von 15.000 km p.a. ca. 1450,- günstiger ist.

Denke das erleichtert mein Entscheidung.

Ich persönlich bin ja auch Diesel-Fan und rechne mir das auch gerne schön ;). Aber wie kommst Du auf eine derart hohe Ersparnis? Der 20d ist ja schon mal ca. 2.500€ teurer in der Anschaffung, kostet ca. 100€ mehr Steuern und die Versicherung ist meist auch teurer. Würde mich wundern, wenn da bei 15.000km p.a. wirklich eine Ersparnis raus kommt. Ich würde mal davon ausgehen, dass das ein Nullsummenspiel ist. Bisher war der Diesel im Wiederverkauf meist wertstabieler. Ob das in 3-4 Jahren noch so ist, kann heute niemand wissen. Ich persönlich fahre Diesel, weil mir die Charakteristik besser gefällt und der Diesel mMn besser zu einem SUV passt. Sparen wird man da nicht viel, außer man fährt viel mit Anhänger - da ist der Mehrverbrauch beim Diesel signifikant niedriger.

Die Rechnung basiert auf 3-Jahres Leasing, entsprechend sind bspw. die Anschaffungskosten nur teilweise zu tragen. Auf 3 Jahre gesehen kostet der 20d somit nur mehr ca. 950,- mehr.

Bei einem Verbrauch von ca. 7,5l beim Diesel und ca. 10,5l beim Benziner komme ich auf eine Ersparnis von ca. 2700,- falls die Differenz im Preis zwischen Diesel/Benzin weiterhin 20 Ct. beträgt. Bei steigenden Spritpreisen und gleichbleibender Differenz erhöht sich die Ersparnis sogar weiter.

2700,- Ersparnis beim Verbrauch

- 950,- Anschaffung

- 300,- Steuern

= 1450,-

Bei dem Fahrprofil wirst Du mit dem 20i locker unter 10L kommen. Eher so 9L mit dem Mildhybrid.

Beim Diesel kommen dann noch ein paar € für AdBlue dazu.

Ich bin immer noch sehr zufrieden mit dem 20i und durch Corona und Home-Office haben sich meine Jahreskilometer mit 6000km statt sonst 12000km p. A. deutlich verringert, da hätte ich mit einem 20d deutlich draufgezahlt.

Zitat:

@Ravenous666 schrieb am 24. Juli 2021 um 16:10:30 Uhr:

Beim Diesel kommen dann noch ein paar € für AdBlue dazu.

Auf 10.000 km brauch ich so 15 l AdBlue, das sind dann ca. 12,- Euro (wenn man nicht den freundlichen auffüllen lässt ,-). D.h. im Jahr ca. 42,- Euro.

Das kann man getrost vernachlässigen.

Bei meinem 20i liegt der Verbrauch bei ca. 8,5 L/100 Km beim Profil mit 80% Stadtfahrten. Im Eco Pro Modus etwas weniger

Sind grade auf Europarundreise mit dem X3 20i aus 2019, vollbeladen, 2 Erw., 2 Kinder. Bis auf zu wenig Platz im Kofferraum ;-) hab ich nichts zu meckern. Er ist wirklich spritzig genug und verleitet nicht zum Rasen. Komme von einigen Mercedesmodellen mit jeweils um die 300 PS. Hatte auch nicht damit gerechnet, dass er sich so stimmig anfühlt. Durchschnittlich dürften wir zwischen 9-10,5 l / 100 km über die letzten 4000km liegen. BMW hat einen guten Job gemacht.

Ab 160 kann man von so einem Fahrzeug nicht mehr viel erwarten, wenns darum geht lieber was flaches mit 6 Zylinder nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen