ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. 200D (60PS) - Frankfurt-Berlin-Frankfurt

200D (60PS) - Frankfurt-Berlin-Frankfurt

Mercedes W114/115 W114/W115
Themenstarteram 16. September 2018 um 19:04

So Leute,

letzten Freitag um 19Uhr nach Berlin gestartet, angekommen nach 566KM in 5,5Stunden bei einem Verbrauch von ermittelten 9,93L. Die letzten 200KM wollte der Wagen wie der Fahrer ankommen. Die Kiste lief nach Tacho 150.

Heute ging es zurück. Hier gab es doch zahlreiche Steigungen, die es in der anderen Richtung nicht gab. Manchmal waren nicht mehr als 100 drin. Verbrauch heute: 8,84L.

Alles ist prima. Aber es ist laut:-) Und: Die Leute lassen einen überleben. Und: Der 4. Gang ist wirklich elastisch.

Ich bin begeistert:-)

Beste Antwort im Thema

Moin Moin !

nein , das geht problemlos.

Die 150 sind natürlich eine starke Tachoübertreibung , echt sind so 135 drin. Aber man sollte nicht erwrten , dass der Motor mehr als 100 tkm macht.

und einen Schnitt von 100 km /h auf der AB ist nachts kein Problem , die alten Diesel werden sowieso Tacho 110-120 gefahren , dann geht nichts kaputt , Verbrauch und Verschleiss bleiben noch niedrig , Tempo eines schnellen Reisebusses halten und gut ists. Und du glaubst nicht , wieviele Fzge dich überholen , an denen du 2 Stunden später vorbei fährst, weil die gerade für teuer Geld auf der AB tanken.

Mfg Volker

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 km/h sollten es weder beim w115 noch beim w123 mehr als 7,5 L/100km sein, da stimmt was nicht. Zumal auch der w123 nicht schneller als 130 km/h fährt.

Ich fahre einen 3L, der verbraucht 8,9 bis 9,5 bei der genannten Geschwindigkeit und dessen Kompression taugt nichts mehr.

mein w123 200d 60ps läuft bei vollpulle 135 klamotten berg hoch wenn ich a9 abfahrt schleiz fahre komme ich am berg scheitelpunkt mit 95kmh an. verbrauch keine Ahnung. aber das interessiert ja auch nicht wirklich. mein 240D automatik läuft vollegranate 160 kmh. berg fahrten hatte er noch nie machen müssen.

Themenstarteram 16. September 2018 um 19:32

7,5L bei Vollgas?? Wenn das tatsächlich machbar wäre..... Ich hätte nichts dagegen. Die Kiste hat aber nur 4 Gänge. Liegt es vielleicht daran?

Ich habe die Tage einen Test der AMS gelesen. Da soll der 300D bei 140 Km/h 13-14Liter verbraucht haben. Der 200D mit nur 55Ps bei 10 Liter.

Themenstarteram 16. September 2018 um 19:41

Zitat:

@Dream_Daimler schrieb am 16. September 2018 um 19:31:56 Uhr:

mein w123 200d 60ps läuft bei vollpulle 135 klamotten berg hoch wenn ich a9 abfahrt schleiz fahre komme ich am berg scheitelpunkt mit 95kmh an. verbrauch keine Ahnung. aber das interessiert ja auch nicht wirklich. mein 240D automatik läuft vollegranate 160 kmh. berg fahrten hatte er noch nie machen müssen.

Bei den Steigungen kann ich mir echt nicht vorstellen, dass mehr drin ist bei 60PS und 1.400KG. Ich bin früher mehrere Golf mit 55 bzw. 60PS gefahren. Da ging es auch nicht besser.

Harry260E,

ist der w115 240D3.0. Wenn ich einen 100er-Schnitt fahre, fahre ich höchstens 120. Vier Gänge, 1390 kg. Der fährt übrigens lt. Tacho knapp über 160, lt. ZBS 148.

Vorher jahrelang Monatspendler Augsburg - Oldenburg ca 750 km gut 7 - knapp 8 h mit einem w115 200d der unter 0°C nur mit zweitem Akku ansprang: immer unter 7,7l.

Allerdings fast ohne Vollgasphasen.

Davor w123 200d Taxi zu 80% Stadtverkehr (500m fahren, Ampel, 500m fahren usw., also nur 3 der 4 Gänge benutzt) gut 8l lt. Tankbuch, der Grund, warum ich mir den /8 gekauft habe.

w115 240 3.0 läuft 160 lt. tacho? da kannste noch mal 15 abziehen... die dinger laufen vor. hat jemand mal ein 3.0? dann würde ich das gern mal über gps messen....

Dream_Daimler!

Um die Tachovoreile ging es mir gerade. Aus den Tachowerten kann man nur vage Rückschlüsse auf die tatsächliche Geschwindigkeit ziehen. Sollte aber eigentlich jedem bekannt sein.

Bei innerörtlichen Radargeschwindigkeitsmessungen sind Tacho-60 bei mir kostenfrei.

Andererseits geht Tacho-40 im 4. Gang (dann bin tatsächlich langsam), was die Tachowerte wohl eher zu Meinungsäußerungen als zu Messwerten macht.

durchaus, bei mein 240D sind 65kmh drin bei 66 löst der starrkasten aus bei den 200D kommt schon bei 55kmh das vögelchen. das erste halbe jahr wurde ich 5 mal abgelichtet.

Themenstarteram 18. September 2018 um 15:55

Meiner scheint nicht zu viel abzuweichen. Die Strecke nach Berlin betrug 566KM, der Tageszähler stimmte damit schon mal überein.

Bei verkehrsberuhigten Zonen vor Schulen etwa, wo auch Geschwindigkeitsmessungen mit Anzeige vorgenommen werden, ist mir aufgefallen, dass mein Tacho 40 anzeigte, das Schild aber nur 28.

Ansonsten: Bei einem Tempolimit von 120 auf der BAB bin ich weiterhin 130 nach Tacho gefahren. Die anderen Verkehrsteilnehmer waren langsamer. Bei Tacho 120 war ich identisch schnell. Es scheint schon zu passen. Und bei Tacho 150 war ich wirklich schnell. Das nächste Mal werde ich das Tempo per GPS messen.

Aber es ging hier ja um den Verbrauch. 7,5 bei Vmax?? Es gibt ja die Tolle W123-Seite. Dort findet man fast alle Tests. Da habe ich mich mal eingelesen. Und wenn man an den guten Paul Frere aus Telemotor denkt, er hat mal den 300T D getestet.

https://www.youtube.com/watch?v=LmIUoipsWl4

Moin Moin !

Zitat:

Die Kiste lief nach Tacho 150.

Warum kauft man einen alten Diesel ,wenn man dessen Sinn und Technik nicht versteht?

Haben die Tester von ams + Co auch damals übrigens auch nie verstanden.

MfG Volker

566 Km in 5,5 Stunden und Tacho 150 KMH mit einem 200 Diesel sind für mich Wunschgedanken oder Grimms Märchen.

Bopp19

Moin Moin !

nein , das geht problemlos.

Die 150 sind natürlich eine starke Tachoübertreibung , echt sind so 135 drin. Aber man sollte nicht erwrten , dass der Motor mehr als 100 tkm macht.

und einen Schnitt von 100 km /h auf der AB ist nachts kein Problem , die alten Diesel werden sowieso Tacho 110-120 gefahren , dann geht nichts kaputt , Verbrauch und Verschleiss bleiben noch niedrig , Tempo eines schnellen Reisebusses halten und gut ists. Und du glaubst nicht , wieviele Fzge dich überholen , an denen du 2 Stunden später vorbei fährst, weil die gerade für teuer Geld auf der AB tanken.

Mfg Volker

Themenstarteram 19. September 2018 um 20:44

Danke Volker.

Und ja, man sollte nicht permanent Vollgas fahren.

Moin Moin !

Zitat:

Und ja, man sollte nicht permanent Vollgas fahren.

Gar nicht ! Schon beim Beschleunigen oder leichten Steigungen fährt man Vollgas , das reicht schon völlig aus , den Motor an seine Grenzen zu bringen. Diese Motor sind nicht vollgasfest ! Als Stationärmotore oder im Unimog daher auch auf max. 32 PS gedrosselt. Bei starker Belastung bekommen sie die Temperaturen nicht abgeführt und die Köpfe reissen, weil die sich ausdehnenden Vorkammern die GG-Köpfe regelrecht aufsprengen. Erst wird nur die Kompression schlecht und die Motore springen bei niedrigen Temperaturen schlecht oder gar nicht an , dann gehen die Risse entweder in den Ventilsitz , womit die Kompression völlig weg ist oder in Wasserkanäle.

mfG Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. 200D (60PS) - Frankfurt-Berlin-Frankfurt