ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 2000 Euro von VW bei Neukauf - JA oder NEIN?

2000 Euro von VW bei Neukauf - JA oder NEIN?

Themenstarteram 9. April 2009 um 13:56

Hallo Leute,

gibt es aktuell für den neuen Polo eine zusätzliche Prämie von Volkswagen analog wie beim neuen Golf VI (2500 Euro) ?

Man liest immer wieder was anderes. Zuletzt stand bei Spiegel Online in einem Artikel das es 2000 Euro gibt. Stimmt das nun oder nicht? Vielleicht kann ja mal jemand eine klare Ansage machen der die Tage einen neuen Polo bestellt hat.

Nochmal, ich meine weder Abwrackprämie noch den "normalen" Rabatt den man individuell im Autohaus aushandeln kann. Sondern eben diese ich glaube VW nennt das "Umweltprämie Plus" wo es z.b. auch günstige Finanzierungsangebote u.s.w. gibt und eben für den Golf VI 2500 Euro.

Also gibt es das auch für den Polo wenn ich hingehe einen bestelle und ihn bar bezahle (also keine Finanzierung, Inzahlungnahme oder so Zeugs)?

DANKE :-)

Beste Antwort im Thema

Die Liste bei Spiegel Online ist vom ADAC übernommen. Und diese ist völlig veraltet und unvollständig!

VW gewährt beim Kauf des neuen Polos (6r) eine Prämie von 500 € (Volkswagen Umweltprämie Plus).

Ich habe an VW deswegen auch mal eine email geschickt: Antwort war Folgende:

Zitat:

Orginal geschrieben von Dialogcenter@volkswagen.de

Die Volkswagen Umwelt-Praemie ist fuer den neuen Polo verfuegbar. Die Betreuung im Bereich der Umwelt-Praemie haben wir in die

Haende der Volkswagen Haendler gelegt.

Bitte wenden Sie sich diesbezueglich an einen Volkswagen Haendler Ihrer Wahl. Die Mitarbeiter im Autohaus informieren Sie gerne

ueber alle Einzelheiten und erstellen Ihnen auf Wunsch ein individuelles Angebot.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

...bei den Vermittlern gibt es die üblichen ~15% Rabatt und 500 EUR VW Umweltprämie (auf der VW-Homepage steht davon z.Zt. noch nix...)

Die Liste bei Spiegel Online ist vom ADAC übernommen. Und diese ist völlig veraltet und unvollständig!

VW gewährt beim Kauf des neuen Polos (6r) eine Prämie von 500 € (Volkswagen Umweltprämie Plus).

Ich habe an VW deswegen auch mal eine email geschickt: Antwort war Folgende:

Zitat:

Orginal geschrieben von Dialogcenter@volkswagen.de

Die Volkswagen Umwelt-Praemie ist fuer den neuen Polo verfuegbar. Die Betreuung im Bereich der Umwelt-Praemie haben wir in die

Haende der Volkswagen Haendler gelegt.

Bitte wenden Sie sich diesbezueglich an einen Volkswagen Haendler Ihrer Wahl. Die Mitarbeiter im Autohaus informieren Sie gerne

ueber alle Einzelheiten und erstellen Ihnen auf Wunsch ein individuelles Angebot.

Zitat:

Original geschrieben von arcomig

gibt es aktuell für den neuen Polo eine zusätzliche Prämie von Volkswagen analog wie beim neuen Golf VI (2500 Euro) ?

Man liest immer wieder was anderes.

also, ich kann nur immer wieder berichten, daß ich meinen Händler gefragt habe und der sagte mir, es gibt 500 Euro von VW. Insofer wäre die Antwort auf Deine Frage ein NEIN

(aber Du kannst ja einfach mal Deinen örtlichen VW-Händler interviewen. Sollte der Dir was anderes anbieten als meiner mir, dann lass es mich wissen)

Zitat:

Original geschrieben von arcomig

Zuletzt stand bei Spiegel Online in einem Artikel das es 2000 Euro gibt. Stimmt das nun oder nicht?

Quelle ?

(Edit: sorry - hätte Thread erst ganz lesen und dann antworten sollen)

am 9. April 2009 um 18:26

Schwabmobile hat auch grad telefonisch 500 E VW UP+ zugesagt.

Die gibts überall, und das hat sich der Vermittler APL ders schon seit Wochen drin hat sich nicht ausgedacht.

Die 500 E gibts jetzt bei jedem :D.

Sonst ist er kein :D.

 

am 10. April 2009 um 8:37

Bevor ihr jetzt diesen paar Euros hinterherlauft, würde ich mal folgendes Gedankenspiel durchgehen.

Kauft euch euren Polo 2010 - also nach Ablauf der Abwrackprämie. Das könnte erheblich billiger werden.

Die 2500 Euro staatlicher Wahnsinn sind dann zwar nicht mehr verfügbar, dafür könnt ihr einen Altwagen immer noch bei den Händler zurückgeben. Es muss kaum erwähnt werden, dass dann halb Afrika jubelt. Umgekehrt wird die Nachfrage nach Kleinwagen in Deutschland zusammenbrechen, da jetzt Käufe vorgezogen werden. Ich glaube fest, dass dann die Preise vor allem für Polos regelrecht kollabieren werden.

am 10. April 2009 um 8:55

Meines Wissens gibts für den Polo wirklich nur 500 Öcken. Finde ich vergleichsweise witzig. So kann der Händler dem Kunden wenigstens sagen, dass Kunde eine Prämie bekommt. Die Höhe ist so manchem Kunden doch egal. Achtet ja auch keiner auf Rabatt vom Händler. Am wichtigsten sind wohl Prämien.

Wegen den 500 Euro und ohne Abwrackvorteil (weil Altauto eben nah an 2500 Euro wert ist, würde ich auch empfehlen, nach dem "Krieg" abzuwarten und dann auf Schnäppchensuche gehen.

Leider ist die Masse der Leute dem Herdentrieb verfallen und es werden nur wenige sein, die so denken (können).

Für meinen Golf 6 ist der akt. Abwrackvorteil 3.000 €. (Das sind die 2x 2.500 Prämien, abzüglich von 750 € Restwert Altwagen und abzüglich der 1.250 € Inzahlungsnahme-Prämie von VW die es ja schon länger gibt und wahrscheinlich auch länger geben wird.)

Nun hatte ich ein Angebot von apl24 und hätte statt komplett 18.200 Euro nur 10.400 Euro aufbringen müssen (Einbuße des Altwagens inkl. wäre der Aufwand 11.150 €)

Das sind 15,77 Prozent Rabatt (2.800 Euro). Der Örtliche hatte nur 1.800 € Rabatt angeboten. Auf Nachfrage gab er mir zu verstehen, dass der die von mir geforderten 15 % nicht gänzlich ablehnt, aber eine genaue Rabattzahl bekomme ich erst, wenn ich zur Unterschrift bereit bin. Auf keinen Fall unterschreibe ich, wenn die 15 % nicht erreicht werden.

Je geringer der Abwrackvorteil wird - je mehr Zeit kann ich mir lassen und auch noch in den nächsten Jahren kaufen!!!

das sind doch Binsenweisheiten, die vergessen, daß es eben Leute wie mich gibt, deren Karre dies Jahr 18 Jahre alt wird und die zum TÜV muß und mindestens mal nen Zahnriemen neu braucht (plus: diverse Wartungsarbeiten, nehm ich an).

Rechnen muß jeder selbst, richtig

manche Leute kaufen zur Zeit Rabatte, keine Autos, auch richtig...

für die allermeisten Neuwagen ist der Wertverlust im ersten Jahr schon größer als die 2.500 Euro staatlicher Spende zur Förderung der notleidenden Autoindustrie, auch klar

aber diese Debatte brauchen wir doch nun nicht in jedem Thread zum Thema "Umweltprämie" wieder aufrollen :rolleyes:

Themenstarteram 12. April 2009 um 18:29

Ja ich habe mir das natürlich gut überlegt. Also ich habe jetzt einen alten Polo (Bj. 1992) mit über 200t km. Also er ist wirklich bald am "Ende". Er stand auch immer Draußen, also die Kiste rostet mir auch bald weg. Fazit, das Ding ist nix mehr wert. Und wenn ich jetzt hergehe und die 2500 Euro bekomme plus 500 Euro von VW plus ca. 10% Rabatt (1400) sind das 4300 Euro die ich vom Listenpreis der bei ca. 14000 Euro für meinen liegt abziehen. Sind nicht ganz 10 TEUR.

Ist doch in Ordnung oder? Ich meine wenn ich nächstes Jahr einen kaufen möchte der vielleicht ein halbes Jahr oder ein Jahr alt ist werde ich doch nicht dramatisch weniger dafür hinlegen müssen oder?

Na ja und dann kommt ja noch hinzu das mein altes Auto echt am Ende ist und TÜV auch Ende des Jahres neu gemacht werden müsste. Ich denke in meinem Fall lohnt sich die ganze Sache wirklich. Aber vielleicht rede ich mir das auch nur ein :-)

zwar führt das diesen Thread jetzt ins offTopic aber ich frag mich das auch... da aber keiner weiß, wie sich die Neuwagenpreise nach der Abwrack-Hysterie entwickeln, kann man nur spekulieren.

Außerdem gehts Dir ja wie mir: Deine Karre machts ohne Investitionen auch nicht mehr wirklich viel länger, so daß sich die Frage im Grunde nicht stellt.

Mir geht es genau gleich wie Euch beiden:

Altwagen ist 13 Jahre alt und hat bald ne viertel Million KM auf der Uhr. Er fängt ganz langsam aber sicher an allen Stellen zu rosten an. (Für 13 Jahre dennoch erstaunlich wenig Rost) Außerdem hat er so langsam einen großen Wartungsstau:

- Fahrwerk, große Inspektion, Zahnriemen, Bremsen, etc...

Habe noch TÜV bis zum Sommer und ohne größere Reperaturen am Fahrwerk komme ich da eh nicht mehr durch.

Die Abwrackprämie kommt mir also gerade recht! Wenn es noch brauchbare Jahreswägen im Polo-Format gäbe würde ich da zuschlagen. Jetzt wird es halt ein Neuwagen. Aber das ist auch gerade Recht! Polos gelten sowieso als sehr Wertstabil.

am 12. April 2009 um 19:42

@arcomig

Nimm doch nen Vermittler mit 15-18%.

Also beim Händler solltest du schon 12% bekommen.

Und überleg dir ob du auf den 1.2 l 105PS 6Gang TSI wartest der ab Sept. bestellbar ist.

Verbraucht soviel wie der 60PS BasisBenziner und geht bestimmt fast so gut ab wie die altbekannten 105 PS-TDI die man seit einem dutzend Jahren kennt.

Und das ist doch schonmal was.

Ideal währe der 85PS 1.0 l TSI wie er im Lupo 2011 kommen soll.

Allerdings gehen Hochrechnungen davon aus dass bei gleichbleibendem ReservierungsEingang schon wieder am 1. Juni schluss ist.

Aber ich denke es wird abebben.

Und wenn zB 5-10% falsche, also gefakte Res.Anrträge dabei sind die nicht wieder kommen, reicht es noch für 1-2 Hunterttausend mehr.

Die BIFI wird es also vieleicht unter vorbehalt überbuchen.

Oder die nehmen die VerwaltungsKosten aus den % der falschen Anträge. :confused:

Heise.de hat füher mal (2.März) berichtet: "Zum Start wird der Polo mit sieben Motorisierungen angeboten".

Als ob der TSI gleich kommt.

Aber dank AWP wirds wohl nix da die lieber 122PS TSI für den GolVI bauen (später sog. 1.2 l 86PS und 105PS, ev. sogar bevor die im Polo bestellbar sind.)

 

in einem späteren HeiseArtikel

vom 6. März wird aber nur über die bisher im VW-Konfigurator stehenden Motoren berichtet und:

"Später sollen weitere TSI- und TDI-Motoren hinzukommen"

Zitat:

Original geschrieben von WinNutZ

Und überleg dir ob du auf den 1.2 l 105PS 6Gang TSI wartest der ab Sept. bestellbar ist.

wenn man jetzt will, bleibt wohl nur der 1,4 Liter mit 85 PS ?

(für den würd ich mich jedenfalls entscheiden, wenn ich nix erfahre, was dagegen spricht)

am 12. April 2009 um 20:38

spricht nicht viel gegen.

Hat Eu5, verbraucht nen halben Liter weniger als im Fabia (und wohl auch Polo IV, kenn den nicht so da unattraktiv) und ist ausgereift und KANN nicht so schnell kaputt wie ein TSI es gehen KANN (bei unbedarfter Benutzung und starker Beanspruchung).

Wer halt genug Geld, und kein Problem damit hat dass der TSI nach 100.000 km mehr Probleme bereiten dürfte als der 86PS hat halt mehr Spass (oder Sicherheit beim Überholen) bei gleichem Verbrauch.

Ist ja immerhin ein fünftel-Lieter weniger HubRaum und trotzdem 20PS mehr.

Denke dass der wirklich nicht mehr verbraucht WENN MAN genau gleich fährt.

Ansonsten hat man halt mehr Spass oder Sicherheit beim Überholen.

UND der WiederverkaufsWert ist bestimmt überproportional höher.

Also meine ich dass man den Mehrpreis ev. voll wieder hereinbekommt nach 3 Jahren, und zB in den 3 Jahren nur höhere VersicherungsKosten hat.

Normalerweise verliert man ja von jeden 1000 E die man reinsteckt min. ein Drittel im ersten Jahr. zB wenn man jetzt den 1000 E teureren 102PS Benziner nehmen würde der nochmal mehr als der 86er verbraucht.

So wie wenn man beim Golf statt dem 80er den 102er nimmt.

Während man zB bestimmt den vollen Aufpreis beim Verkauf wieder einholen würde wenn man den 122er TSI statt dem 102er NormalBenziner nimmt, gäbe es nicht später so unglaublich viele GolVIs aus geplatzten Finanzierungen usw. dank AWP.

Also nur theoretisch gesehen beim Golf.

Beim PoloV wirds ja aber nicht so eine Schwemme geben, da machts schon Sinn wenn man wie mein Vater der bald in Rente geht (3 Jahre) ihn in naher Zukunft wieder loswerden will.

...genau diese Gedanken habe ich auch: Jetzt Polo V 85 PS (oder evtl. Golf VI TSI), oder noch auf die Bestellbarkeit des 1.2 TSI warten...

 

Zitat:

Original geschrieben von WinNutZ

spricht nicht viel gegen.

Hat Eu5, verbraucht nen halben Liter weniger als im Fabia (und wohl auch Polo IV, kenn den nicht so da unattraktiv) und ist ausgereift und KANN nicht so schnell kaputt wie ein TSI es gehen KANN (bei unbedarfter Benutzung und starker Beanspruchung).

Wer halt genug Geld, und kein Problem damit hat dass der TSI nach 100.000 km mehr Probleme bereiten dürfte als der 86PS hat halt mehr Spass (oder Sicherheit beim Überholen) bei gleichem Verbrauch.

Ist ja immerhin ein fünftel-Lieter weniger HubRaum und trotzdem 20PS mehr.

Denke dass der wirklich nicht mehr verbraucht WENN MAN genau gleich fährt.

Ansonsten hat man halt mehr Spass oder Sicherheit beim Überholen.

UND der WiederverkaufsWert ist bestimmt überproportional höher.

Also meine ich dass man den Mehrpreis ev. voll wieder hereinbekommt nach 3 Jahren, und zB in den 3 Jahren nur höhere VersicherungsKosten hat.

Normalerweise verliert man ja von jeden 1000 E die man reinsteckt min. ein Drittel im ersten Jahr. zB wenn man jetzt einen 1000 E teureren 100PS Benziner nehmen würde der nochmal mehr als der 86er verbraucht.

So wie wenn man beim Golf statt dem 80er den 102er nimmt.

Während man zB bestimmt den vollen Aufpreis beim Verkauf wieder einholen würde wenn man den 122er TSI statt dem 102er NormalBenziner nimmt, gäbe es nicht später so unglaublich viele GolVIs aus geplatzten Finanzierungen usw. dank AWP.

Also nur theoretisch gesehen beim Golf.

Beim PoloV wirds ja aber nicht so eine Schwemme geben, da machts schon Sinn wenn man wie mein Vater der bald in Rente geht (3 Jahre) ihn in naher Zukunft wieder loswerden will.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. 2000 Euro von VW bei Neukauf - JA oder NEIN?