ForumEos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. 2. TDI oder 2.0 FSI ??

2. TDI oder 2.0 FSI ??

Themenstarteram 3. Oktober 2007 um 19:50

Hallo zusammen, ich hatte gestern einen wirklich freundlichen :D, welcher mir für den Feiertag heute einen EOS zu Fahrvergnügung gestellt hat. Dabei war es vom Motor her ein 2.0 TDI mit 140 PS, welcher sich wirklich die 150 km ganz toll fahren oder schaltfaul dahingleiten lassen hat. Wir haben jetzt auch einen TDI im Touran mit 170 PS, das ist nun noch ein kleines Quentchen mehr. Macht aber der ....sorry....."Rückschritt";) auf den EOS mit 140 bestimmt nichts, wir fanden die 140 Pferde echt gut ausreichend. Fahren tun wir um 15 bis 20 Tausend km im Jahr.

Nun soll es also ein EOS werden, allerdings "schreckt" uns der über 2000,- TDI Preiszuschlag doch etwas gegenüber dem FSI mit 150 PS. Kann mir bitte jemand vom Benziner mit 150 PS mal seine reellen Fahreindrücke - und vor allem den Spritverbrauch für unsere Entscheidungsfindung mitteilen. Den TDI heute haben wir, gut......gemächlichst in der Sonne offen gefahren....mit Durchschnitt 5,7 l/ 100 km lt. BC abgespult, sowas wird wohl kaum mit dem FSI zu erreichen sein. Viele raten ab.....der FSi wäre lahm und durstig....??????????? Hier in meiner Gegend gibt es noch keine so vielen EOS Besitzer zum fragen geschweige zum "Probefahren" und wenn......dann haben alle den TDI .

Danke

so soll er dann sein: 2.0 ( TDI / FSI ???? ) samoarot ( ich ) oder silber ( sie ) aber kriegen wir noch hin :D Paket Solitude, Leder red, Xenon, aAHK, RNS 300, MFL, Licht & Sicht, Parkpilot, GRA, Windschott, Climatronic, MAL

Ähnliche Themen
73 Antworten

Ich habe den 150 PS Benziner gefahren und war stark enttäuscht.  Er hatte mir zu wenig Drehmomnet.

 

Daher verglich ich dann die beiden 140PS Diesel und 200 PS Turbo Benziner miteinander. Die passen vom Preis her in der Schweiz austattungsbereinigt auch eher zueinander.

 

Für mich dann die klare Wahl für den 200PS Benziner!

 

Das Auto mit diesem Motor harmoniert meiner Meinung nach sehr gut!

 

Hofieos

 

PS: wenn das Dacht nur dicht wäre....

...kann ich nur bestätigen, hatte den 150 PS zur Probefahrt...

War zu dem Zeitpunkt 2,0 TDI im A3 mit Chip gewohnt. Selbst meine bessere Hälfte sagte das da ja wohl nix an Drehmoment ist.. Waren da wohl schon zu Diesel verwöhnt.

Der Benziner hat natürlich an der Ampel mehr Laufkultur. Bei hoher KM Leistung lässt sich son Diesel besser verkaufen. Und ich finde aus dem Diesel kann man mehr rauskitzeln. Qualmen beim Beschleunigen sollten die Diesel ja mit Filter nicht mehr, oder hat jemand andere Erfahrungen?

Ich kann mit den Motorgeräuschen des TDI leben, dafür passiert mehr im Durchzug. Vermute mal das der FSI etwas mehr Top Speed macht. Übrigens mein A3 2.0 TDI hat derzeit über 170 TKM gelaufen davon 150 TKM mit "Spezialchip" :-))

Gruß an die EOS Gemeinde

Hallo

ich konnte bisher nur einen TDI DSG gegen unseren FSI 150PS fahren.

Allein das DSG macht ja schon einen heiden Spass...

Aber mal zu deiner Frage, den FSI kann man über Land auch mit relativ humanen Trinksitten bewegen.

Dazu ist zu sagen, dass Kassel relativ Bergig ist und wir hier zu Hause ganz andere Verbrauchswerte haben wie zB im Urlaub an der See ...

In der Stadt fahren wir den Diesel mit etwas über 10 Liter, über Land um die 8 Liter. Zum Vergleich im Urlaub auf Usedom ging es auch mit 6,9.

Auf der Autobahn im Schnitt 120 kommt man mit 8Liter hin, bis 160 geht es noch mit dem Verbrauch. Bei 180 rechne mal mit 12 Litern, bei 200 zwei Liter mehr und bei Vollgass und 220 schau besser nicht mehr hin ...

Interessanterweise berichten Besitzer von neueren EOSsen, dass die Verbrauchswerte niedriger sind. Siehe Bericht von Marion, die Ihren EOS gewandelt hat und 1:1 das neue Auto wieder bestellt hat. Sie verbraucht bis zum einem halben Liter weniger.

Zur Konfiguration:

so soll er dann sein: 2.0 ( TDI / FSI ???? ) samoarot ( ich ) oder silber ( sie ) aber kriegen wir noch hin :D Paket Solitude, Leder red, Xenon, aAHK, RNS 300, MFL, Licht & Sicht, Parkpilot, GRA, Windschott, Climatronic, MAL

Schonmal islandgrau mit Rot gesehen ? Samoarot ist eine sehr schöne Farbe, aber eben auch Waschintensiv .... Silber mit rot innen fahren hier in Kassel 50% rum ... Sehr zu überlegen ist allerdings die RNS 300, denn hier kosten alle Karten einenen heiden Geld - nur D inkl. man zahlt 300 Euro mehr gegenüber dem RCD500 MP3 - hat jedoch keinen Wechsler mehr und nur eine rudimentäre Navi. Wir haben uns für das RCD500 MP3 entschieden und eine Stand Alone Navi entschieden. Auf den Treffen sehe ich diese Lösung sehr häufig (es sei denn man hat die große Navi oder inzwsichen die RNS510 nagerüstet). Und bei allem nicht vergessen die Multifunktionsanzeige zu bestellen ....

ciao

Axel

Hallo,

Ich fahre den 170PS Passat Diesel und den 150PS FSI EOS.

Spritziger und beschleunigungswilliger ist der Benziner allemal.

Mich erstaunen die Aussagen, das der FSI lahm sein soll immer wieder.

Der Durchschnittsverbrauch unseres FSI ligt bei ca. 8,5L

 

Gruß Michael

Hallo,

Diesel oder Benziner ist teilweise eine "Glaubensfrage". Das Drehmoment eines Diesel ist schon hoch, aber unter ca. 1800-2000 Upm ist der Benziner im allgemeinen stärker als ein Diesel.

Weil für mich niedrige Drehzahlen definitionsgemäß unter 2000 Upm liegen, finde ich Benziner besser zum cruisen; Kavalierstarts o.ä. interessieren mich nicht. Es gibt Tage, da geht die Drehzahlmesser-Nadel nicht über 2000 Upm.

Zum Verbrauch meines 2.0 FSI (EZ Aug. 2006, MJ2007): bei 1/3 Stadt und 2/3 Land und Kurzstrecken um ca. 8km liegt er bei ziemlich genau 8,0 l. Bei einem Tagesausflug (Langstrecke) und Landstraßenfahrt gehts bei mir mit 6,7 l. Minimalster Verbrauch nach MFA war bei mir mal 5,9 l, aber das ist für den Alltag unrealistisch. Was mir aufgefallen ist: Immer wenn ich morgens beim Bäcker anhalte, brauche ich auf meiner Kurzstrecke nach MFA 0,2 l mehr als sonst.

Hier mal meine provokative Meinung: Diesel bedeutet Fahren zweiter Klasse, Benziner bedeutet Fahren erster Klasse und daher auch im Unterhalt etwas teurer. Aber Meinungen können sehr unterschiedlich sein...

@Poeschko... war bestimmt nen Schreibfehler das Euer Diesel in der Stadt 10 Liter braucht und bei hohen Geschwindigkeiten weit über 10 Liter kommst. (Sicher meinst du Benziner oder?) Ich fahre meinen 2.0 TDI mit max. 7,2 L in der Stadt und 6,2 L auf der Bahn. Bei Vollast bin ich noch nie über 9 L gekommen.

Interessant war das mein Auto mit Chip ca. 0,5-0,8 L weniger brauchte. Das ein 150 PS Motor spritziger im unteren Drehzahlbereich sein soll als dein 170 PS Diesel kann ich mir schwer vorstellen, meine Erfahrungen sahen da ehr anders aus, Fuß aufm Gas und warten das was passiert :-), vielleicht war er auch einfach nur zu leise und ich habe das nicht richtig wahr genommen. Den 50 Euro Schein auf dem Armaturenbrett wäre ich auf alle Fälle los gewesen :D

Aber noch mal, will hier nicht die Benziner schlecht reden, die Benziner haben einfach mehr Laufkultur und gibts derzeit natürlich mit wesentlich mehr PS für den EOS. Wenn ich nicht so viele KM fahren müsste würde ich mir evt. auch einen 200 PS Benziner gönnen, der 150 PS Benziner käme für mich nicht in Frage.

MfG

Die Entscheidung Diesel oder Benziner kann ich Dir nicht abnehmen. Bei 15 bis 20.000km im Jahr ist das kostentechnisch wahrscheinlich Wurscht.

Ich fahre den TFSI und muss sagen, dass ich, was den Verbrauch angeht angenehm überrascht bin. Im Urlaub in Ungarn lag der Verbrauch unter 7,5 Liter, da darf man zwischendurch aber schon auch mal auf´s Gas gehen. Meine Durschschnittsverbrauchsanzeige ist momentan bei 8,5 Liter und dass obwohl er von meiner Frau nur Kurzstrecke bewegt wird.

Also rein Wirtschafftlich wird sich diese Frage nicht beantworten lassen (oder warte mal, die PRO-Diesel Fraktion hat da bestimmt was in Petto :D )

Fahrt beide Probe, den TFSI und den Diesel und entscheide dann. Der FSI mit 150PS kam für mich nicht in Frage, der Preisvorteil war zu gering!

Es ist tatsächlich eine Glaubensfrage.

Ich fahre den TDI und bin sehr zufrieden. Ich denke auch, dass ich den Diesel trotz Motoraufpreis später einmal besser verkaufen kann als einen Benziner.

Die Käufer aktzeptieren eher einen Diesel mit hohen Laufleistungen als einen Bentiner.

Ebenso ist zu beachten, dass nicht nur der Verbrauch geringer als beim Benziner ist, es sind auch noch die Kraftstoffkosten günstiger.

Viel Spass bei Deiner Entscheidung

Themenstarteram 4. Oktober 2007 um 15:12

Hallo und danke erstmal, ich fahre ja bisher auch Diesel - 90 PS TDI im Golf IV, dann 110 PS - dann mal ne Benziner-Ausnahme : Golf IV Variant 1.8 T - dann Touran 136 PS TDi und jetzt den Touran mit 170 PS und den bisher ohne jedes Problem. Kenne also den "Dieselbumms" ganz gut.

Uns schrecken wirklich nur die über 2000,- TDI aufpreis zum 150 er FSI. Ich war heute beim EOS :( erstmalabgeben nochmal beim :D für ein längeres Gespräch. Es ist hier nur 1 FSI zugelassen worden und der Besitzer ist weggezogen, Probefahrt auch nach längeren Telefonaten im Umkreis - leider damit nicht möglich.

Jetzt die gute Nachricht, wenn ich mich bereit erkläre, den neuen dann nach WOB Abholung mal für 14 Tage in die Ausstellung zu tun ( ohne damit herumzufahren aber halt schon zugelassen ) dann reduziert er den Dieselzuschlag nochmal um die Hälfte. Mit einem tausender Aufpreis kann ich leben. Es wird also ein TDI, ansonsten wie beschrieben, Farbe - heute abend Kampf ;) - nur das RNS 300 lasse ich weg, dafür das RCD 300 mit 8 LSP. hatten wir im ersten Touri auch, reicht uns . Wir hören eh meist zu 90 % nur Radio beim fahren. Das RNS 300 hat uns zwar im Touran bisher gut überall hin und heim gebracht aber : a ) nur SW Deutschland und b ) wir wollen uns sowieso ein mobiles Navi kaufen - wegen Motorrad- & Radfahren usw.

Zitat:

Original geschrieben von EOS123

...kann ich nur bestätigen, hatte den 150 PS zur Probefahrt...

War zu dem Zeitpunkt 2,0 TDI im A3 mit Chip gewohnt. Selbst meine bessere Hälfte sagte das da ja wohl nix an Drehmoment ist.. Waren da wohl schon zu Diesel verwöhnt.

Lustig... das ist "meiner" auch aufgefallen, obwohl sie nicht weiß, wie Drehmoment

überhaupt geschrieben wird. Aber das ist halt das "Problem" mit uns TDI-Fahrern: wir bilden uns das offensichtlich alles ein.

Bin den EOS als FSI gefahren, der ist eindeutig ausgeschieden. Der TFSI ist ein Hammer, preislich identisch mit dem TDI - aber mir im Unterhalt leider zu teuer. Da muss ich mich dann mit dem TDI begnügen, kann aber im Gegenzug eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit bei deutlich reduzierten Kosten erreichen. Für Vielfahrer das KO-Argument. Da kann ich damit leben, daß das Teil eine gewisse Anfahrschwäche hat und man genau auf den Drehzahlmesser schauen muss, wenn man flott unterwegs sein will. Schaltet man zu früh, hat man keinen Ladedruck im nächsten Gang, schaltet man zu spät, ist man schon über den Drehmoment-Peak hinausgeschossen. Diese Probleme kenn der FSI so nicht. Aber wie gesagt, rein subjektiv fühlt er sich deutlich schwächer an. Immerhin sind 150 PS bei dem Gewicht ja auch nicht wirklich sportlich. Und das Drehmomentdefizit gg. den TDI kann man einfach nicht wegdiskutieren.

Viel Spaß beim überlegen... ;)

Gruß,

McE

 

 

Gruß,

McE

Zitat:

Original geschrieben von McErnie

Zitat:

Original geschrieben von EOS123

 

...kann ich nur bestätigen, hatte den 150 PS zur Probefahrt...

War zu dem Zeitpunkt 2,0 TDI im A3 mit Chip gewohnt. Selbst meine bessere Hälfte sagte das da ja wohl nix an Drehmoment ist.. Waren da wohl schon zu Diesel verwöhnt.

 

Lustig... das ist "meiner" auch aufgefallen, obwohl sie nicht weiß, wie Drehmoment

überhaupt geschrieben wird. Aber das ist halt das "Problem" mit uns TDI-Fahrern: wir bilden uns das offensichtlich alles ein.

 

Bin den EOS als FSI gefahren, der ist eindeutig ausgeschieden. Der TFSI ist ein Hammer, preislich identisch mit dem TDI - aber mir im Unterhalt leider zu teuer. Da muss ich mich dann mit dem TDI begnügen, kann aber im Gegenzug eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit bei deutlich reduzierten Kosten erreichen. Für Vielfahrer das KO-Argument. Da kann ich damit leben, daß das Teil eine gewisse Anfahrschwäche hat und man genau auf den Drehzahlmesser schauen muss, wenn man flott unterwegs sein will. Schaltet man zu früh, hat man keinen Ladedruck im nächsten Gang, schaltet man zu spät, ist man schon über den Drehmoment-Peak hinausgeschossen. Diese Probleme kenn der FSI so nicht. Aber wie gesagt, rein subjektiv fühlt er sich deutlich schwächer an. Immerhin sind 150 PS bei dem Gewicht ja auch nicht wirklich sportlich. Und das Drehmomentdefizit gg. den TDI kann man einfach nicht wegdiskutieren.

 

Viel Spaß beim überlegen... ;)

 

Gruß,

McE

 

 

 

 

Gruß,

McE

 Hallo zusammen,

 

das mit dem Drehmoment beim FSI ist klar, fehlt ihm doch der Turbo. Dieses "in den Sitz gedrückt" Gefühl fehlt natürlich beim FSI, das kann im vergleichbaren Leistungsbereich nur der TDI.

Nur bis es den TDI Fahrer denn in den Sitz drückt, ist der FSI weg, gefühlt Lahm fährt er immer vor dem TDI her.

Das liegt an seinem deutlich größeren Drehzahlbereich.

Und da Leistung = Drehmoment * Drehzahl² ist, reicht das kleiner Drehmoment doch völlig aus. 

Das vom Michael, der gerne Leistung fährt und nicht nur Drehmoment.

 

Aber am besten fand ich hier den Kollegen, der mit seinem Diesel auch unter Volllast nicht über 8,5L kommt. Wahnsinn, das Auto sollte sofort zur Untersuchung zu VW.

Ich fahre nun über 10 Jahre mehre A6 mit 1.9TDI und aktuell den Passat 2.0TDI mit 170PS, und wenn ich da Volllast fahre, das heist mit Bleifuss über 200km/h,

geht da nichts unter 15L.

 

Wenn ich das hier teilweise lese, frage ich mich, was mir beim Dieseln eigentlich fehlt.

 

Gruß Michael  

Themenstarteram 6. Oktober 2007 um 20:31

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

 

.........aktuell den Passat 2.0TDI mit 170PS, und wenn ich da Volllast fahre, das heist mit Bleifuss über 200km/h,

geht da nichts unter 15L.

 

 

Gruß Michael  

Also hallo, ich fahre den sicher ähnlich wie den Passat gewichteten Touran mit 170 PS TDI und den seit nunmehr 1,5 Jahren.

Nix für ungut - ich denke jedoch, Dein Passat muss dringend zu VW zur Untersuchung. Ich bin mit allergrößter Sicherheit kein "ichfahreeinendieselundmusssparen - Fahrer" und 80 % meiner km verbringe ich am Wochenende auf freien BAB`s , wie z.B. der A71 vor meiner Haustür. Aber 15 Liter !!!!! das geht nicht, selbst bei absolutem Bleifuss - über max. 11 Liter / 100 km geht es einfach nicht, dann habe ich aber 10 km zur BAB - dann nur volle Pulle - und wieder nur 10 km heim. Mein tatsächlicher Verbrauchs-Durchschnitt liegt im Mix zwischen 7,5 und 8,5.

Ich lade Dich gerne zu einer entsprechenden "Verbrauchsfahrt" ein.

Hallo Hohi,

 

ich glaube nicht das mein Wagen in die Werkstatt muss.

Schalt mal deine Verbrauchsanzeige um, und fahr mal in den frühen Morgenstunden mit durchgetretenem Gaspedal ne Stunde durch.

 

Gruß Michael

Themenstarteram 6. Oktober 2007 um 21:24

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Hallo Hohi,

 

ich glaube nicht das mein Wagen in die Werkstatt muss.

Schalt mal deine Verbrauchsanzeige um, und fahr mal in den frühen Morgenstunden mit durchgetretenem Gaspedal ne Stunde durch.

 

Gruß Michael

von Michael zu Michael ;) ich habe eine Abweichung von tatsächlichem zu im BC gezeigtem Verbrauch von - nachträglich in Werkstatt kalibriertem - Verbrauch von 0,3 litern und alle Varianten des Fahrens durch. Mehr als 10,8 habe ich echt noch niemals geschafft.

Und das hatte ich nachts zwischen 00 und 3 Uhr - nach dem Genesis

- konzert, als ich - zugegeben wie ne Wildsau - nur noch von München nach Hause in mein 368 km entferntes Bett wollte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. 2. TDI oder 2.0 FSI ??