ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 Autos bis ~20T€ und ~50Tkm/a (kombiniert)

2 Autos bis ~20T€ und ~50Tkm/a (kombiniert)

Themenstarteram 30. September 2016 um 0:23

Hallo zusammen,

suche eine gute Kombination aus 2 Autos, welche die folgenden Randbedingungen erfüllen:

  • ein Familienauto (2 Kinder) (ab Golf Variant Klasse)
  • ein Kleinwagen (4 Türer)
  • Laufleistung: 40Tkm (200km/d auf Arbeit pendeln) + 10Tkm alles andere
  • Budget: kombiniert 20T€ (weniger ist immer besser)

Bisher musste ich nicht pendeln und habe meine 10Tkm/a in mehreren Golf Variants und einem Caddy im Leasing bewältigt (Diesel, 90% Autobahn bei 140-150km/h). Dabei habe ich mich an folgende Komfortaustattung gewöhnt:

  • Automatik (DSG)
  • Abstandstempomat (ACC)
  • Klimaautomatik
  • Freisprechanlage

Aktuell bin ich noch am sondieren, welche Fahrzeugkombination für uns am geeignetsten ist. Dabei war mein erster Gedanke:

  • großes Auto mit obiger Komfortausstattung für Pendeln und Urlaub (für ~15T€)
  • kleines Auto ohne alles für die Frau (nutzt eh keine Assistenzsysteme) (für ~5T€)

Macht die Kombination sinn und bekomme ich ein (zuverlässiges) Auto mit der Komfortausstattung für 15T€ (ACC scheint hier der Engpass zu sein, lieber nur Tempomat?)? Cool wäre, wenn das Pendelauto 5 Jahre schafft (sind Handschalter langlebiger?). Oder macht es sinn hier mehr Geld in die Hand zu nehmen (neu würde meine Golf Variant Wunschkonfig 25T€ kosten)?

Oder doch lieber andersherum, um ggf. den Unterhalt zu reduzieren:

  • kleines Auto mit obiger Komfortausstattung für Pendeln (für ~10T€)
  • großes Auto mit obiger Komfortausstattung für Urlaub und alles andere (für ~10T€)

Kraftstoffart zum Pendeln: Diesel, LPG (hier schreckt mich die geringe Reichweite ab, 15min Zeitverlust fürs tägl. Tanken) oder doch Benziner (dann halt 120km/h)?

Die Leasingfahrzeuge bin ich für ~5000€/a gefahren (inkl. Steuern und Versicherung, welche in der Rate enthalten waren), bekomme ich das mit dem Pendlerauto auch hin (ohne Sprit)?

Grundsätzlich bin ich ein (eher) entspannter Fahrer der sich freut, wenn das Auto weitestgehend alleine fährt ;) Jedoch hoffe ich die Fahrzeit halbwegs mit Telefonaten überbrücken zu können, weshalb mir ACC ganz lieb wäre um im Autobahnverkehr einfach mitschwimmen zu können.

Wie gesagt, gesucht werden entweder konkrete Vorschläge für eine Autokombi oder Erfahrungen welcher Auto-Splitt für euch am besten geeignet ist.

Was spricht gegen meine Komfortwünsche bzw. was kosten diese mich am Ende mehr?

Danke und Gruß,

Schrotti

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 10. Oktober 2016 um 20:29:07 Uhr:

"Bremsen" bestehen nicht nur aus Reibbelägen und Belagträger, die in deiner Vorstellung als Verschleissmaterial anzusehen sind.

Für mich sind Beläge und Scheiben definitiv Verschleißteile.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Für das Pendeln würde ich einen Hyundai i 30 empfehlen, als Tageszulassung evt. für 15 k zu bekommen, lange Garantie ohne Kilometerbegrenzung glaube ich. Dies würde wohl gegen deinen ACC - Wünsch sprechen, weil Tageszulassungen meister nur günstig sind mit nahezu Basisausstattung.

i30 als für Papa:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

i20 für Mama:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mit Verhandeln dürfte das Paket für 20 k zu haben sein.

Tja, das wird nicht einfach. Da deine Frau ja wohl mit den Kindern fährt, würde ich ihr keinen Kleinwagen zumuten wollen. Und bei deiner Pendelei verbrennst du beim teureren Kombi viel Geld. Daher spricht m. E. mehr für die zweite Variante.

Andererseits ist das Pendeln über 40.000 km/a mit einem Kleinwagen auch nicht sonderlich prickelnd. Deutsche Bahn ist nicht möglich?

Als Familienfahrzeug reicht ja die Kompaktklasse als Benziner (Sofern die Kinder noch nicht zu groß sind). Wenn deine Frau keinen Wert auf die Assistenzsysteme legt, würde ich auf ACC und Automatik verzichten. Für die Urlaubsfahrt muss dann ein Tempomat reichen. Für 10 bis 12 T€ sollte sich ein klassicher Kombi wie Ford Focus, Opel Astra, Renault Megane o. ä. mit einer guten Ausstattung finden lassen.

Für die Pendelfahrten würde ich aus Komfortgründen auch auf die Kompaktklasse setzen. Bei viel Autobahn ist Automatik entbehrlich, sofern nicht ständig Staus auftreten. Wenn du dich auf 120 km/h beschränken kannst, tut es auch ein Benziner. Die werden bei höherer Laufleistung auch günstiger zu unterhalten sein. Sonst einfach ein Diesel um die 100 PS. Vielleicht gibt es im Restbudget z. B. Kia Ceed oder Hyundai i30 mit langer Restgarantie.

Themenstarteram 30. September 2016 um 9:44

Bahn wäre ~2,5h eine Richtung. Auto ~1h. :/

Etwas überarbeitete Überlegung:

- Besseres Familienauto, was quasi geschont wird: Benziner mit Komfortausstattung, Nutzung 8 Jahre plus für ~15T€ (Urlaub und kleinere familienbezogene Fahrten)

- "olle Möhre" zum Pendeln, welche alle 2-3a verschlissen ist für ~5€ und villt. hat man in 3 Jahren wieder etwas mehr Budget für ein Upgrade

Easy, Focus Kombi zum Pendeln und Urlaub, Fiesta für die bessere Hälfte.

z. B.: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=232196306

Bei 40.000km/ Jahr würde ich zum Pendeln einen modernen Kleinwagen mit Diesel empfehlen. Peugeot/ Citroen mit dem 1.6L HDi 90/ 100.

Also entweder Peugeot 208:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder Citroen C3:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Vorteil bei dem Motor ist, das der Zahnriemen erst nach 240.000km gewechselt werden muss. Außerdem fahren beide Modelle ganz ordentlich und der Motor ist sehr flott und sparsam.

Als Familientransporter würde ich mir dann sowas holen:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ein preiswertes Langstreckenauto mit Diesel + robuster Automatik und guten Sitzen ist der Opel Astra J.

Hmm, schwierige Frage.

Ich würde zum Pendeln ein Auto nehmen, dass bequem und sparsam ist. Mir würde da ein fast neuer Citren C4 Cactus einfallen. Der ist leicht, flott, sehr komfortabel gefedert und hat langstreckentaugliche Sitze. Mit ihm lassen sich auch ausser der Pendelei Fahrten zu viert erledigen.

http://ww3.autoscout24.de/classified/295818146

Und für Urlaubsfahrten einee langstreckentauglichen gut ausgestatteten Kombi-Benziner. Große Benziner sind gebraucht meist günstig zu bekommen. Mondeo Turnier oder Laguna Grandtour würden mir da einfallen.

z.b.

http://ww3.autoscout24.de/classified/290869710

http://ww3.autoscout24.de/classified/291280972

http://ww3.autoscout24.de/classified/296938126

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 21:59

Danke soweit für die Vorschläge. Mittlerweile tendiere ich etwas mehr dazu, ein eher preiswertes (kleines) Auto zum pendeln zu nutzen und für Frau + Urlaub den gut ausgestatteten Kombi-Benziener.

 

Daher:

Wie sieht es eigtl. Mit einem Gasauto aus? Hab da jetzt z.B. den BiFuel Polo ins Auge gefasst.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Taugt der für die tägliche Pendelei? Soll wohl auch 700km + 700km Reichweite haben, was mich nur 1x die Woche an die Tanke zwingen würde.

Guckst du die Tagesschau?

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 9:24

Wenn du auf den explodierten Turan anspielst, ja. Aber das ist CNG und nicht Autogas (flüssig). Wobei ich mir noch nicht sicher bin, welches System besser für mich geeignet ist.

Grundsätzlich keine schlechte Idee.

Wobei gebrauchte LPG-Autos von mir immer etwas kritisch angesehen werden. Wenn man ein Auto umgerüstet hat, zufrieden ist, warum dann verkaufen? Vor allem, wenn es voraussichtlich noch lange gute Dienste machen sollte. Entweder ist der Preis dann sehr hoch oder man ist nicht zufrieden (mit dem Auto oder der Umrüstung).

Andere Gründe gibt es sicher auch (Auto zu klein, Geldbedarf, Todesfall etc.), aber das ist eher selten.

Besser vielleicht ein Auto mit wenig km kaufen und selbst umrüsten lassen.

LPG-Tankstellen ohne Umwege sind auf Deinem Weg vorhanden?

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 14:27

Den Polo gibt es aber auch von Werk aus als BiFuel

Zitat:

@Schrottbike schrieb am 2. Oktober 2016 um 14:27:13 Uhr:

Den Polo gibt es aber auch von Werk aus als BiFuel

Gab es, bis 2014. Da Du an VW zu hängen scheinst, wäre der Polo sicher einen Versuch wert. Gottseidank gab es die nicht mit dem 7-Gang DSG. Der 1.4L wurde nicht lange verwendet, hat unter Gas auch etwas weniger Leistung, ab 2011 wurde ein 1.6L verbaut, wohl auch mit günstigerem Drehmomentverlauf und ohne Leistungsverlust bei Gasbetrieb.

Sollte das verlinkte Angebot beispielhaft sein oder suchst Du tatsächlich in Italien?

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 17:06

War beispielhaft... Und Marke ist eigtl auch egal. Bin also für Vorschläge offen :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 Autos bis ~20T€ und ~50Tkm/a (kombiniert)