ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 2,7T LPG Springt schlecht an

2,7T LPG Springt schlecht an

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 8:43

Hallo Community,

Ich habe einen A6 2,7Bi Turbo Bj 03 den ich vor einem halben Jahr auf Autogas LPG umrüsten lassen habe.

Das Problem ist seit ein Paar Wochen springt das Auto wenn es vor dem Abstellen mit Gas betrieben wurde sehr schlecht an.

Letztes Wochenende habe ich die Batterie getauscht. Danach ist es zweimal besser angesprungen danach war alles wieder wie vorher.

Eine Batterie nachladung hat auch nichts gebracht. Wenn man vor dem Abstellen auf Benzin umstellt springt er besser, fast normal an.

Bitte helft mir!

Danke schonmal für die Antworten!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo Bastl1234,

während Du auf Gas fährst, entweicht langsam das Benzin aus den Einspritzdüsen der Einspritzanlage. Stellst Du ihn so ab, braucht er beim Starten etwas länger, um Leitungen und Düsen wieder zu füllen. Das Problem haben viele "Gaser". Ich weiß nicht, ob neue Einspritzdüsen helfen. Für meinen Teil habe ich mich damit abgefunden, dass er zum Anspringen 3-4 Umdrehungen benötigt.

Gruß

Also normal ist das nicht. Meiner springt immer gleich gut an. Egal wie er abgestellt wurde. Sonst würde er ja auch aus gehen wenn man von Gas auf Benzin umschaltet. Vielleicht ist da nen Ventil kaputt und das Benzin läuft langsam zurück.

Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 13:51

Danke schonmal für die Antworten!!

wenn Ich Ihn während der fahrt von Gas auf Benzin umschalte bemerkt man nur einen kleinen Ruck (fast nicht zu spüren) müsste er dann nicht stottern wenn die Düsen leer währen??

Wie kann ich denn überprüfen ob die Düsen noch dicht sind??

Ich würde eher sagen das gassteuergerät ist nicht mehr optimal auf das motorsteuergerät abgestimmt. D.h. die Einspritzzeiten von Benzin und gas sind erheblich unterschiedlich für lambda= 1. Der Beweis wäre ,wenn Du längere Zeit ca 100km nur mit Benzin fährst, und alles wieder normal wäre (auf Benzin). Es könnten auch die falschen Gasinjektoren verbaut sein, zu groß oder zu klein. Das weiß nur der Umrüster, also hin da und nicht abwimmeln lassen. (Auch ein defektes, verstopftes oder verschlissenes Gasrail könnte das verursachen.)

Viel glück

Mein 2.7T braucht gelegntlich auch 3-4 Umdrehungen bis der Motor Anspringt wenn ich ihn auf LPG abstelle. Mein Vater hat das selbe Problem mit seinem Mercedes E320. Komischerweise springt der Zafira meiner Mutter immer anstandslos an wenn er auf LPG abgestellt wird.

Themenstarteram 17. Oktober 2012 um 12:12

@Audifan25tdi

Danke für deinen Tipp!

Es ist so wenn ich ihn ca. 500m vorm Abstellen auf Benzin umschalte dann springt er super an ohne irgentwelche Probleme.

Ich war auch schon des öfteren beim Umrüster und er hat jedesmal die Anlage noch etwas verändert. Die Gas Einspritzung steht jetzt auf 117% im Vergleich zu Benzin. Ich hatte nämlich anfangs das Problem das die Abgasmeldeleuchte immer an gegangen ist. Der aus zu lesende Fehler war hier "Gemisch zu Mager Zylinder Bank 1". Mitlerweile läuft er ja im Gas- und im Benzinbetrieb super es is nur das Anspringen.

kann es sein das sich da was verstellt?

Was haben die GASinjektoren mit dem Anspringen im Benzinbetrieb zu tun?

Ich werde da nochmal einen Termin machen und Ihn mal "Dumm" fragen ob das nicht auch an den Injektoren liegen könnte.

:-)

Das problem ist, dass das Motorsteuergerät die 117% übernimmt beim Gas-Fahren. Wenn Du den Wagen kalt startest, wird kein Lambdawert zur Gemischaufbereitung herangezogen und das Motorsteuergerät macht dann die 117 zu 100% (überfettet). Abhilfe wäre größere Injektoren zu verbauen, das annähernd 100% auch im Gassteuergerät eingestellt sind. Aber nur wenn der Fehler seit der letzten Einstellung war. Wenn es schleichend kam, dann würde ich eher auf verstopfte Injektoren tippen (Parafin). Hängt natürlich von der Einbauposition der Injektoren ab. Diese sollten relativ senkrecht verbaut sein, weil sich sonst das Parafin in den Injektoren auf Dauer sammelt. Wieviel km bist Du schon auf Gas gefahren?

Gruß aus dem Norden

Themenstarteram 18. Oktober 2012 um 7:18

@Audifan25tdi

Achso ist das, das klingt sehr logisch, heist aber auch das ich damit leben muss wenn die Düsen nicht verstopft sind.

Das Problem ist mit der Zeit schlechter geworden, aber eigentlich seit Anfang an da. der Wert war vor der letzten Justage auf 116% dieses eine Prozent kann man aber glaube ich nicht spüren. oder? Ich bin seit dem Einbau 6200Km gefahren. Der Umrüster hat aber einen extra großen Gasfilter verbaut der soweit ich das richtig verstanden habe das Parafin herrausfiltern soll, kann das sein?

Schöne Grüße

Parafin kann der Filter nicht 100% evakuieren! Der Umrüster soll 1. die richtigen Rails verbauen (eine Nummer größer) und 2. die Injektorauslässe nach unten montieren,damit das Parafin ablaufen kann und 3. sollten die Schläuche zwischen Rails und Ansaugtrackt so kurz wie möglich und alle gleich lang sein! Nach 6500km sollte der Parafinfilter noch OK sein bzw. wenn Metallfilter dann mal auswaschen(kann nicht schaden.)

Mach doch mal ein Foto von der Gasanlage mit Schläuchen und Rails.

Wie ist das Verbrauchsverhältnis Benzin-Gas?

Leben solltest Du damit auf keinen Fall, denn wenn die Injektoren nicht mehr richtig arbeiten, kann das Gasluftgemisch entweder überfetten und dir verglühen die Kats oder aber zu sehr abmagern und Deine Ventilsitze verbrennen, was zu erhöhten Motorverschleiß bzw. Motorschaden führen kann.

Sollte Dein Umrüster sich quer stellen such Dir einen Boschdienst mit Autogaserfahrung nimm ein paar € in die Hand und lass den Audi auf Einbaufehler überprüfen und dokumentieren. Dann nochmal zum Umrüster oder vor Gericht. (hatte ich auch schon mal hinter mir.)

So wurde ich mal von Autogas geheilt, es hängt leider alles vom Umrüster ab. :-(

Viel Glück.

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 20:41

Also hier sind endlich die Bilder.

Der Verbrauch im Benzinbetrieb ist von 12,5 bis 16l, im Gas Betrieb ca. 18l

Der Gasfilter ist aus Kunststoff also nicht auswaschbar, oder???

was genau sind denn eigentlich die Rails? Sind das die beiden Rohre die die Gas Ventile verbinden (der Verteiler)?

Ich hoffe du kannst auf den Bildern etwas erkennen ich sehe da nur Schlauch gewirr! Man sieht eigentlich nichts so ist der zugebaut.

Ok also fahre ich nächste Woche nochmal zum Umrüster und warte mal ab was er dazu sagt.

Injektion Module 6 Cylinder
Gas Steuergerät
Einbauort Steruergeräte
+7

bis zu 16l Benzin und 18l Gas? Das kommt mir recht viel vor. Fährst du viel Innerstädtisch? Mein 2.7T braucht "nur" 15l Gas bzw. ~12l Benzin und ich fahre ihn nicht übermäßig spritsparend.

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 23:20

Also ich fahre 25KM einfach auf die Arbeit.

Es gibt zwei wege 1. Autobahn dort mache ich bei 120Km/h den Tempomat rein das sind ca. 80% die restlichen 20% sind Landstraße die aber recht eben ist und auch mit Tempomat 100Km/h gefahren wird. Das macht wenig spaß!! so komme ich auf einen Verbauch von 12,5l. wenn ich komplett Landstraße fahre schnellt der Verbrauch auf locker 14 - 15l hoch. Die Angaben sind vom Bordcomputer also in Benzin. Ich habe auch Im Forum von Verbräuchen unter 10l gelesen aber an die komme ich niemals ran selbst wenn ich längere Strecken auf der Autobahn mit Tempomat fahre komme ich nicht unter die 12l.

Ich bin auch am überlegen ob das Auto wirklich 250PS hat, wenn ich bei uns den Berg Hochfahre komme ich dort mit meiner Frau ihrem A3 101Ps Diesel locker im 5ten Gang hoch und Beschleunige noch einigermaßen. Wenn ich den selben Berg mit dem A6 im fünften hochfahre schaltet die Automatik immer runter weil sonst ein Beschleunigen nicht möglich ist. Das ist sehr seltsam war aber seit ich das Auto habe immer so.

Ich will die ganzen tipps im Forum mal durch checken habt ihr ein paar Blogs als tip für mich?

Einerseits muss man sagen der fünfte Gang ist wirklich sehr lang übersetzt. Das bedeutet dass man auf einer Landstraße recht schnell in den Drehzahlkeller kommt aus dem sich der Motor nur noch schlecht befreien kann. Andererseits hat meiner bis zur Getriebeinstandsetzung keinerlei Probleme an Bergen gehabt, allerdings war die Wandlerüberbrückungskupplung defekt was den Effekt hatte, dass der Wandler immer etwas Schlupf hatte und die Drehzahl um ca. 300 U/min höher liegt als normal beim beschleunigen. Dadurch kam das Auto leichter aus seinem Turboloch. Dennoch frage ich mich immer noch ob da nicht noch mehr dahintersteckt, da ich auch der Meinung bin mit deutlich über 200PS müsste man Berge ohne herunterschalten schaffen solange die Drehzahl nicht zu weit absackt. Obenrum läuft er problemlos, nur im niedrigen Drehzahlbereich (<2000) kommt er mir arg schwach vor.

Normal gefahrene Verbräuche von unter 10L halte ich mit einem 2.7T für nahezu unmöglich. Da muss man schon mit 100km/h und Tempomat fahren. Bei 120km/h und Tempomat bin ich schon über 10L.

Das niedrigste was ich jemals hatte waren 8,8L aber da bin ich ca. 50km lang mit 80km/h und im Windschatten eines LKWs über die Autobahn gefahren und mein Ziel lag auch noch ca. 300 Höhenmeter Tiefer als mein Ausgangspunkt, ging also auch stellenweise bergab und man konnte rollen lassen. Das fällt für mich nicht mehr in die Kategorie "normales" fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. 2,7T LPG Springt schlecht an