Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 1er BMW mit Vorderradantrieb ?

1er BMW mit Vorderradantrieb ?

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 6. April 2015 um 13:35

Habe gehört, dass in absehbarer Zeit die 1er-Serie nur noch mit Vorderradantrieb angeboten wird.

Wer weiß mehr darüber?

Beste Antwort im Thema

Thread hier zumachen und 2017 wieder öffnen. Wer aktuell wissen will wie sich ein BMW mit Frontantrieb fährt sollte sich ne Probefahrt im Mini f56 oder im 2er Active Tourer gönnen. Ansonsten erfreuen wir uns am Heckantrieb im F20/F21

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Die nächste Generation 1er soll auf dem Baukasten aufgebaut werden, auf der auch der Mini steht.

Allrad soll es aber auch geben.

Thread hier zumachen und 2017 wieder öffnen. Wer aktuell wissen will wie sich ein BMW mit Frontantrieb fährt sollte sich ne Probefahrt im Mini f56 oder im 2er Active Tourer gönnen. Ansonsten erfreuen wir uns am Heckantrieb im F20/F21

am 9. April 2015 um 15:30

Zitat:

@Docter schrieb am 6. April 2015 um 13:37:49 Uhr:

Die nächste Generation 1er soll auf dem Baukasten aufgebaut werden, auf der auch der Mini steht.

Allrad soll es aber auch geben.

... nur dass der Allrad über Lamellenkupplung realisiert sein wird und damit trotzdem nicht an das Fahrverhalten eines Heckantriebs / derzeitigen xDrive heranreichen kann.

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 15:30:33 Uhr:

Zitat:

@Docter schrieb am 6. April 2015 um 13:37:49 Uhr:

Die nächste Generation 1er soll auf dem Baukasten aufgebaut werden, auf der auch der Mini steht.

Allrad soll es aber auch geben.

... nur dass der Allrad über Lamellenkupplung realisiert sein wird und damit trotzdem nicht an das Fahrverhalten eines Heckantriebs / derzeitigen xDrive heranreichen kann.

Bei xDrive zum Hinterradantrieb kommt je nach Traktion mehr oder weniger Leistung an den Vorderrädern an, bei xDrive zum Vorderradantrieb ist es wohl umgekehrt.

am 9. April 2015 um 15:51

"Mehr oder weniger Leistung" ist relativ. Realistisch gesehen ist xDrive ein Heckantrieb, bei dem im Falle durchdrehender Hinterräder die Vorderachse über eine schleifende Halldexkupplung dazugeschaltet wird. Alles andere ist Marketing Bla Bla von BMW. Das Problem: Das xDrive System arbeitet nicht präventiv, sondern nur reagierend auf einen bereits eingetretenen Traktionssverlust der Hinterräder. Bei den Frontgetriebenen BMWs ist das umgekehrt, allerdings werden die üblichen Nachteile des Fronttrieblers damit nicht wirklich ausgemerzt. Es bleibt ein leichter Vorteil hinsichtlich Steigungen auf Schnee und Eis.

Z.B. Audi verwendet bei den meisten Quattros einen echten permanenten Allradantrieb über Mittendifferenzial (ab A4 aufwärts). Das eliminiert dann die typischen Frontantrieb-Nachteile, bedeutet aber auch mehr zusätzliches Gewicht als das xDrive System.

das ist nicht richtig... Warum wird sowas behauptet?

die Kraft ist auch im Normalbetrieb 40:60 verteilt:

"Anders als beim Audi S4, dessen Mittendifferenzial rein mechanisch auf Drehzahlunterschiede reagiert, wird die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse beim BMW x-Drive-System von einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung zugewiesen. Die Kupplungseinheit sitzt dabei hinter der Automatik, der Antrieb der Vorderräder erfolgt über eine Nebenwelle, die seitlich vom Getriebe nach vorn verläuft.

Im normalen Fahrbetrieb erfolgt die Aufteilung ebenfalls leicht hecklastig im Verhältnis 40:60 Prozent, je nach Bedarf lassen sich jedoch bis zu 100 Prozent der Antriebsmomente in eine Richtung verschieben. Die Steuerung der Kupplung ist mit der Fahrstabilitätsregelung vernetzt, in der sämtliche Daten wie Gaspedalstellung, Gierrate (Drehbewegung um die Hochachse) oder Raddrehzahlen zusammenlaufen. Dadurch kann Über- und Untersteuerungstendenzen frühzeitig entgegengewirkt werden. "

am 9. April 2015 um 17:53

Zitat:

@Docter schrieb am 9. April 2015 um 16:38:44 Uhr:

das ist nicht richtig... Warum wird sowas behauptet?

die Kraft ist auch im Normalbetrieb 40:60 verteilt:

"Anders als beim Audi S4, dessen Mittendifferenzial rein mechanisch auf Drehzahlunterschiede reagiert, wird die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse beim BMW x-Drive-System von einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung zugewiesen. Die Kupplungseinheit sitzt dabei hinter der Automatik, der Antrieb der Vorderräder erfolgt über eine Nebenwelle, die seitlich vom Getriebe nach vorn verläuft.

Im normalen Fahrbetrieb erfolgt die Aufteilung ebenfalls leicht hecklastig im Verhältnis 40:60 Prozent, je nach Bedarf lassen sich jedoch bis zu 100 Prozent der Antriebsmomente in eine Richtung verschieben. Die Steuerung der Kupplung ist mit der Fahrstabilitätsregelung vernetzt, in der sämtliche Daten wie Gaspedalstellung, Gierrate (Drehbewegung um die Hochachse) oder Raddrehzahlen zusammenlaufen. Dadurch kann Über- und Untersteuerungstendenzen frühzeitig entgegengewirkt werden. "

Genau das meine ich mit "Marketing Bla Bla". Schon mal überlegt, was mit einer Lamellenkupplung passiert, die permanent schleift? Drehzahlunterschiede zwischen den Achsen müssen ausgeglichen werden. Das mit der "permanenten Kraftverteilung" ist daher Quatsch. xDrive lässt bei Beschleunigungsvorgängen die Kupplung für begrenzte Zeit schleifen, um ein Differenzial einigermaßen zu simulieren. Das geht aber nicht permanent, sonst würde die Kupplung nach kurzer Zeit in Rauch aufgehen.

Allrad ist "in", und jeder Hersteller versucht, auf den Zug aufzuspringen. Dass xDrive bis auf wenige Ausnahmefälle im Vergleich zum Heckantrieb mehr Nachteile als Vorteile hat, spielt dabei keine Rolle. Die Leute wollen es, und kaufen es. Und BMW wäre dumm, hier nicht mitzumachen.

Wer schon mal xDrive und Quattro im Winter gefahren ist, weiß wovon ich spreche. Zur Klarstellung: ich bin kein Fan vom Quattro, weil das sehr viel höhere Gewicht ebenfalls viele Nachteile hat. Aber auf Schnee, Eis und im echten Gelände ist xDrive im Vergleich zum Quattro wirklich nur Spielzeug.

BTW, hier ist eine ganz passable Erklärung:

http://www.heise.de/.../...icht-gefuehlsecht-sein-koennen-1768723.html

nun, worüber reden wir genau...

die Definition von permanentem Allrad ist nicht mehr so einfach wie früher, klar.

Es ist aber nicht so, das einfach nur plump die VA zugeschaltet wird, das geschiet vielleicht bei 4motion.

"- Beim Anfahren unter normalen Bedingungen ist die Lamellenkupplung bis zum Erreichen einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h geschlossen. Damit wird im Anfahrbereich eine maximale Traktion sichergestellt. Danach verteilt das System die Antriebskraft variabel zwischen Hinter- und Vorderachse je nach Fahrzustand und Fahrbahnbeschaffenheit. "

Somit wäre es aus meiner Sicht, und das merkt man auch beim Fahren, in erster Linie permanent. Das es nicht 100% nach vorne leiten kann, who cares? Das es bei 200km/h auf der BAB nicht aktiv ist, halte ich für irrelevant.

Und Gelände interessiert mich mit dem 1er auch nicht. Aus meiner Sicht hat das System viele Vorteile gegenüber dem echten Quattro. Ich kenne beides, und ja auch Schnee ist der Audi sicherer aber träger und untersteuernd, der X-Drive aber spaßiger, leicht zu beherrschen im Grenzbereich und kaum langsamer.

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 17:53:37 Uhr:

Zitat:

@Docter schrieb am 9. April 2015 um 16:38:44 Uhr:

das ist nicht richtig... Warum wird sowas behauptet?

die Kraft ist auch im Normalbetrieb 40:60 verteilt:

"Anders als beim Audi S4, dessen Mittendifferenzial rein mechanisch auf Drehzahlunterschiede reagiert, wird die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse beim BMW x-Drive-System von einer elektronisch geregelten Lamellenkupplung zugewiesen. Die Kupplungseinheit sitzt dabei hinter der Automatik, der Antrieb der Vorderräder erfolgt über eine Nebenwelle, die seitlich vom Getriebe nach vorn verläuft.

Im normalen Fahrbetrieb erfolgt die Aufteilung ebenfalls leicht hecklastig im Verhältnis 40:60 Prozent, je nach Bedarf lassen sich jedoch bis zu 100 Prozent der Antriebsmomente in eine Richtung verschieben. Die Steuerung der Kupplung ist mit der Fahrstabilitätsregelung vernetzt, in der sämtliche Daten wie Gaspedalstellung, Gierrate (Drehbewegung um die Hochachse) oder Raddrehzahlen zusammenlaufen. Dadurch kann Über- und Untersteuerungstendenzen frühzeitig entgegengewirkt werden. "

...

Allrad ist "in", und jeder Hersteller versucht, auf den Zug aufzuspringen. Dass xDrive bis auf wenige Ausnahmefälle im Vergleich zum Heckantrieb mehr Nachteile als Vorteile hat, spielt dabei keine Rolle. Die Leute wollen es, und kaufen es. Und BMW wäre dumm, hier nicht mitzumachen.

Wer schon mal xDrive und Quattro im Winter gefahren ist, weiß wovon ich spreche. Zur Klarstellung: ich bin kein Fan vom Quattro, weil das sehr viel höhere Gewicht ebenfalls viele Nachteile hat. Aber auf Schnee, Eis und im echten Gelände ist xDrive im Vergleich zum Quattro wirklich nur Spielzeug.

..

Wo hast Du denn Deine Weisheiten her?

Zitat:

Dass xDrive bis auf wenige Ausnahmefälle im Vergleich zum Heckantrieb mehr Nachteile als Vorteile hat...

Und das mit Deinem "Spielzeug" stimmt auch nicht.

Zitat:

@Docter schrieb am 9. April 2015 um 18:51:59 Uhr:

nun, worüber reden wir genau...

die Definition von permanentem Allrad ist nicht mehr so einfach wie früher, klar.

Es ist aber nicht so, das einfach nur plump die VA zugeschaltet wird, das geschiet vielleicht bei 4motion.

...

Falsch. Bei 4-motion wird die HA zugeschalten. Mittlerweile in der aktuellen Haldex5 Generation sogar präventiv bevor Schlupf entsteht.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/triebwerk/allrad/haldex.htm

Sorry, klar die HA...

am 11. April 2015 um 1:25

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 17:53:37 Uhr:

Wer schon mal xDrive und Quattro im Winter gefahren ist, weiß wovon ich spreche.

Quattro ist nicht gleich Quattro. Den echten Quattro (also permanenter Allradantrieb) gibt´s nur mit längs eingebautem Motor. Bei Audi also ab dem A4.

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 15:51:55 Uhr:

"Mehr oder weniger Leistung" ist relativ. Realistisch gesehen ist xDrive ein Heckantrieb, bei dem im Falle durchdrehender Hinterräder die Vorderachse über eine schleifende Halldexkupplung dazugeschaltet wird. Alles andere ist Marketing Bla Bla von BMW.

Wenn schon klugscheißen, dann richtig. :D

https://de.wikipedia.org/wiki/Heckantrieb

https://de.wikipedia.org/wiki/Hinterradantrieb

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 17:53:37 Uhr:

BTW, hier ist eine ganz passable Erklärung:

http://www.heise.de/.../...icht-gefuehlsecht-sein-koennen-1768723.html

Vielen Dank für diesen Link, jetzt habe auch ich endlich die Unterschiede der versch. 4-Rad-Antriebe verstanden, ist echt eingänglich beschrieben!

Zitat:

@knüppel74 schrieb am 11. April 2015 um 09:27:52 Uhr:

Zitat:

@Düsenpumpe schrieb am 9. April 2015 um 17:53:37 Uhr:

BTW, hier ist eine ganz passable Erklärung:

http://www.heise.de/.../...icht-gefuehlsecht-sein-koennen-1768723.html

Vielen Dank für diesen Link, jetzt habe auch ich endlich die Unterschiede der versch. 4-Rad-Antriebe verstanden, ist echt eingänglich beschrieben!

Beim BMW Allrad kommt gut das Heck, also alles wie es sein sollte ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 1er BMW mit Vorderradantrieb ?