ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 12v Batterie neu befüllen?

12v Batterie neu befüllen?

Themenstarteram 17. September 2019 um 14:30

Hallo Freunde

Habe da mal paar Fragen zur Autobatterie.

Zunächst zur Autobatterie

Das Alter der Batterie ist unbekannt.

Daten : 12v 100mah

Ich schätze 80% Speicherkapazität noch.

Meine Frage ist jetzt ob ich die Säure in der Autobatterie gegen neue Säure austauschen kann?

Hintergrund ist der da die Säure schon schwarz ist und ich sie gerne erneuern möchte damit auch der ganze Schlamm rauskommt.

ist das möglich?

Beste Antwort im Thema

Hallo und guten Tag, ich bin der Meinung dass das Thema hier viel zu sehr hoch gekocht wird. Ich arbeite selber in einer batteriefabrik und dort werden auch mit Säure Anpassungen vorgenommen. Du kannst schärfere Säure 1,36 dichte einfüllen das würde die Batterie zu einem neuen energieschub verhelfen der aber auch nicht länger als ein halbes Jahr anhält. Je nach Zustand der Batterie. zuerst sollte einmal klar sein was ist mit der Batterie passiert . ist sie sulfatiert, dass auf der plattenoberfläche eine Sulfat Schicht entstanden ist , die den ionenaustausch nicht mehr zulässt oder ist sie sogar alt , dass Paste meist aus der negativen Platte herausgefallen ist und sich unten im batteriegehäuse Boden festgesetzt hat. Dieser führt später zu einem Kurzschluss oder hat sie durch die fehlende Paste die aus den Platten herausgefallen ist, keine Leistung mehr. Dieser Schlamm ließe sich zweifelsfrei mit Säure aus der Batterie auskippen. lässt du die Säure einige Minuten stehen wird sich der bleischlamm unten absetzen und du hast oben sauber Schwefelsäure, die du theoretisch wieder einfügen könntest. Wichtig ist die säuredichte 1,28 oder höher bei geladener Batterie. Wenn du noch Fragen hast dann bitte eine PN an mich.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Nein, das vergiss ganz schnell

Themenstarteram 17. September 2019 um 14:38

Warum?

Das geht theoretisch! Lohnt nicht, da der Aufwand enorm groß ist und oftmals dir die Platten bei der Entleerung zerfallen.

 

Das Verletzungsrisiko mal ignoriert...

 

MfG

100mAh => 100Ah ?

Gesehen habe ich das schon auf Youtube, da haben die die Säure ausgekippt, mit Wasser die Batterie gespült und gereinigt und dann mit irgendeinem Sulfat wieder befüllt. Dann hast aber auch keine Bleibatterie wie sie es mal war, entsprechend sind dann auch die Voltwerte nicht mehr möglich.

Bedenke, die Flüssigkeit der Batterie ist Hochgiftig (Blei, etc.) und darf nicht in den Abfluss gekippt werden, das ist ein Heidentheater in den Klärwerken! Mach das bitte nicht. Gibt die Regoinale Entsorgung die das mitnehmen...

Habe das auch mal überlegt zu machen, aber. Altbatterie bekommt man selbst für kleinere 7,50 EUR beim Verwerter. Neue 100 Ah Batterie mit Ebay Gutscheinen und sonstigem kann man sicherlich für unter 100 EUR kaufen, dann hast auch eine echte Bleibatterie die auch ihre tatsächliche Kapazität hat, Deine reaktivierte wird vermutlich mal gerade 50% haben, falls Du auf Sulfat umsteigst halt nicht die Voltzahl die eine Autobatterie haben sollte, geht aber auch im Auto zu betreiben.

Lohnt meines Erachtens einfach nicht. Selbst das Sulfat aus dem Baumarkt kostet um die 5-7 EUR, dann Verwerter zahlt Dir für die Alte Batterie 7-10 EUR, hast schon mal 14 EUR gespart und wenn Du Dir für 40 EUR eine 63 Ah Batterie neu kaufst, hast effektiv keine 30 EUR bezahlt und sparst Dir das Risiko das bei der ganzen Batterie Verwertungsaktion was schief geht und Dir ein Spritzer Säure die Hornhaut verätzt ...

Themenstarteram 17. September 2019 um 14:46

Mal abgesehen vom Aufwand und des Risikos das die Platten zerfallen wäre es also doch möglich

 

Und müsste die Batterie voll geladen halb oder leer sein während der Operation?

Eine voll geladene Batterie kann man neu befüllen. Bei Panzerplatten von teuren Blöcken wird das auch gemacht. Normale Zellen mit Blättchen statt Platten zerfallen dabei meist.

 

Es wird zudem frische Batteriesäure eingefüllt. Die Batterie wird nicht "verändert".

 

PS: kippst du die Säure illegal in den Gulli oder Hausabfluss, zahlst du das später über höhere Abwassergebühren! Also nicht denken, du würdest da was sparen. Die Seuche in die Anlage zu spülen zahlst du also Jahrzehnte mit gestiegenen Gebühren. Das ist dann locker das zehnfache, was die Erspanis zum Neukauf wäre.

 

MfG

Themenstarteram 17. September 2019 um 14:49

Mir ist das schon bewusst dass ich die alte Säure nicht in das Waschbecken kippen kann

Die Aktion macht auch nur bei Blei/Antimon Sinn! Moderne Batterien leiden sehr unter der Aktion.

 

MfG

Themenstarteram 17. September 2019 um 14:56

Okay danke ich werde es mir noch mal durch den Kopf gehen lassen.

 

Mal me andere Frage

Warum werden die Batterien mit destilliertem Wasser und nicht mit Säure nachgefüllt?

 

Verdünnt das destillierte Wasser nicht die Säure wodurch die Batterie weniger speichert??

Es verdampft ja nicht die Säure/Blei, sondern das Wasser. Entsprechend füllt man nur das Wasser wieder auf. Falls der Säurewert gefallen ist, kann man da wohl auch mit Schwefelsäure nachjustieren - aber ich habe da gar keine Ahnung von und man sollte sich noch entsprechend einlesen.

Wie gesagt, Spielerei mit Risiko und lohnt wirtschaftlich nicht.

Themenstarteram 17. September 2019 um 15:04

Ok Danke für eure Tipps

Hallo und guten Tag, ich bin der Meinung dass das Thema hier viel zu sehr hoch gekocht wird. Ich arbeite selber in einer batteriefabrik und dort werden auch mit Säure Anpassungen vorgenommen. Du kannst schärfere Säure 1,36 dichte einfüllen das würde die Batterie zu einem neuen energieschub verhelfen der aber auch nicht länger als ein halbes Jahr anhält. Je nach Zustand der Batterie. zuerst sollte einmal klar sein was ist mit der Batterie passiert . ist sie sulfatiert, dass auf der plattenoberfläche eine Sulfat Schicht entstanden ist , die den ionenaustausch nicht mehr zulässt oder ist sie sogar alt , dass Paste meist aus der negativen Platte herausgefallen ist und sich unten im batteriegehäuse Boden festgesetzt hat. Dieser führt später zu einem Kurzschluss oder hat sie durch die fehlende Paste die aus den Platten herausgefallen ist, keine Leistung mehr. Dieser Schlamm ließe sich zweifelsfrei mit Säure aus der Batterie auskippen. lässt du die Säure einige Minuten stehen wird sich der bleischlamm unten absetzen und du hast oben sauber Schwefelsäure, die du theoretisch wieder einfügen könntest. Wichtig ist die säuredichte 1,28 oder höher bei geladener Batterie. Wenn du noch Fragen hast dann bitte eine PN an mich.

Alte Batterie neu befüllen-

Ist nicht von mir sondern aus einem alten Lehrbuch eine Batterieherstellers-

Fluid aus der Batterie kom pl.entfernen.

Batterie mit dest- Wasser befüllen und 12 Stunden laden-

Die Neubefüllung mit dest. Wasser ist 2mal zu wiederholen bis der pH Wert so um 5 liegt-

Danach mit neuem Säuregemisch befüllen-

 

Bei damaligen "Batterie Preisen und der Aufbauart war das noch sinnvoll-

So bis 1970 war eine Batterie Instandsetzung noch lohnenswert.

Der letzte Batterie Instandsetzungsbetrieb in Berlin hat 1974 seine Tätigkeit eingestellt,Berlin Reinikendorf/Provinzstr.

B 19

Dies wurde ja früher Standartmässig gemacht ,jedoch nicht um der Batterie einen neuen Schub zu verpassen sonder um die Batterie der jeweiligen Klimazone anzupassen.

,

Standart war früher 1,3 be in kalten Zonen.in Warmen 1,25 in gemässigten Zone 1,285

B 19

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 12v Batterie neu befüllen?