ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 12 Volt Stecker – wo sind die Lötstellen?

12 Volt Stecker – wo sind die Lötstellen?

Hallo Forum,

Für meinen kleinen Kompressor brauchte ich einen neuen Stecker für den Zigarettenanzünder. Gefallen hatte mir ein Stecker zum Löten bei eBay. Jetzt ist der da und ich habe keine Ahnung wo die Lötstellen sind!!

Ich vermute bei „1“ die Stelle für Masse und bei „2“ den Anschluss für 12Volt, alternativ auch bei „3“. Kann mir das jemand bestätigen?

Vielen Dank.

Gruß

Mathias

12 Volt Stecker
Ähnliche Themen
16 Antworten

Die beiden Federkontakte links und rechts sind die Masse , bei größeren Lasten am besten beide Verwenden, wegen Kontaktsicherheit. Die Kugelschreiberfeder ist +12V und die 3 dient nur der Spannungsversorgung der LED.

Wenn möglich würde ich die LED und den Widerstand nochmal auslöten und Schrumpfschlauch über die freien Beinchen machen, nicht das es mal zu nen Kurzen kommt.

Wenn das verzinnte Büchsenblech das Lötzinn nicht annehmen will ( gerade bei den Bleifrei Müll den man heute nur noch bekommt) hilft etwas Löthonig (oder in Spiritus gelöstes Kolophonium)

Die Kugelschreiberfeder ist +12V und die 3 dient nur der Spannungsversorgung der LED......

Und nach der Feder kommt noch eine Sicherung, ein Pin und eine Überwurfmutter.

MfG kheinz

Das ist ja ein "ganz besonders hochwertiges" Modell. Ich glaube, das würde selbst der Chinese nicht in seinem Fahrzeug verwenden. Die blanken Drähte der LED + Widerstand schreien förmlich nach einem Kurzschluss. Du solltest dir lieber ein besseres Modell aussuchen. Wenn du dir die Fummelei antun möchtest, solltest du am besten LED + Widerstand ausbauen. Der + Anschluss ist dann bei "2", Masse bei "1" und am Bügel gegenüber.

Wegschmeißen wäre aber meine erste Wahl.

Hallo,

ich danke euch für eure Hilfe. Das dieses Teil nicht besonders hochwertig ist, habe ich mir schon gedacht nachdem ich ratlos davorstand. Eine neutrale Bewertung bei eBay habe ich gerade abgegeben.

Aber über die Feiertage habe ich eh nicht so viel vor und ich denke, ich werde es mit der Isolierung probieren.

Gruß

Mathias

Dann rate ich vorsichtshalber nochmal dringend dazu, die Ratschläge von @Chemnitzsurfer und @Ferruwerkstatt zu beherzigen...und so sicher zu stellen, daß Du nicht alle Nasen lang die Sicherung in dem Teil wechseln mußt.

Entsorgen wäre auch m.M.n. die Sicherste (und Vernünftigste) Variante.

Zitat:

@Mathe schrieb am 27. Dezember 2021 um 13:58:21 Uhr:

..und ich denke, ich werde es mit der Isolierung probieren.

Und beweise somit meine Beratungsresistenz.

Keine Bange, das Lehrgeld kommt bereits. Vor allem wenn er versucht an diese "Kontakte" was sauber anzulöten.

Okay, wenn man eine Frage stellt, dann muss man damit rechnen, dass einem die Antworten nicht gefallen.

Ich entsorge das Teil. Besser ist das.

Damit komme ich zu meiner nächsten Frage: Welchen Stecker würdet ihr empfehlen?

Wie ganz oben schon geschrieben, handelt es sich um einen kleinen Kompressor zum Aufpumpen der Reifen nach dem Reifenwechsel.

Gruß

Mathias

Zudem wirste die Leitung sogar mit Gabel-Kabelschuhen anschliessen können. Was man sich auch überlegen kann - fertig konfektionierte Stecker nebst Kabel und dann den Verbraucher z.B. über einen SAE Stecker anklemmen. Oder die "Unimog-Stecker". Oder.... so viele Möglichkeiten.

Statt zwei Tage zu debattieren, hätte ich schon längst an dem ebay-Stecker den Widerstand und die LED abgeknippst und das Kabel vom Kompressor angelötet.

Ich denke der TE hat die Anregungen und Meinungen in diesem Forum zur Kenntnis genommen und wird entsprechend handeln.

Wenn man online einkauft greift man halt hin und wieder in eine braune Masse. :) Man weiß nie was man kriegt. Der Stecker von Conrad sieht gut aus, daher haben die auch verschiedene Bilder drin und machen ausführliche technische Angaben. Sie haben nichts zu verbergen.

Was mich im allgemeinen immer wundert ist, dass es in China jede Menge Hersteller gibt, die Dinge produzieren, die völlig unbrauchbar sind. Manche auch noch gefährlich. Müssten die Marktmechanismen nicht dafür sorgen, dass diese Anbieter schnell vom Markt verschwinden?

Wollte ich nur mal loswerden.

Zitat:

@Ferruwerkstatt schrieb am 29. Dezember 2021 um 11:08:56 Uhr:

……..

Was mich im allgemeinen immer wundert ist, dass es in China jede Menge Hersteller gibt, die Dinge produzieren, die völlig unbrauchbar sind. Manche auch noch gefährlich. Müssten die Marktmechanismen nicht dafür sorgen, dass diese Anbieter schnell vom Markt verschwinden?

Wollte ich nur mal loswerden.

Tja…da kommt immer mal wieder “Geiz ist Geil“ ins Spiel. Da wird dann immer mal wieder mal was ausgeblendet.

 

Zitat:

„Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas Geld zurück legen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

John Ruskin 1819 – 1900

Was damals galt, gilt auch noch heute. :)

Wobei du den "Conrad" Stecker nach meinem Kenntnisstand online für etwa die Hälfte bekommst. Kommt vermutlich vom selben Band. Ist bei Achsteilen das selbe. Du hast "Original" in sauteuer, das gleiche direkt vom OEM für die Hälfte und dann kommt für nochmal die Hälfte sowas wie Büchsenblech mit Presspappelagern aus China.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 12 Volt Stecker – wo sind die Lötstellen?