ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. 1,9 TDI ASZ Zündaussetzer, Lenkung und so weiter...

1,9 TDI ASZ Zündaussetzer, Lenkung und so weiter...

Audi A3 8L
Themenstarteram 3. Juli 2013 um 14:11

Hallo zusammen,

Ich habe gleich haufenweise fragen an euch:

Erstmal vorweg, habe vor ca. 3 Wochen einen 8l 1,9 TDI ASZ (163 tkm) gekauft welcher schon beim Kauf (unter anderem) folgende Probleme aufwies:

seltsames Gefühl beim Lenken, Einschlag nach links DEUTLICH weiter möglich als nach rechts, nach Aussage des Verkäufers neues Lenkgetriebe verbaut und nicht eingestellt.

Motor läuft im Stand und im unteren Drehzahlbereich sehr unrund, wahrsch. nur auf 3 Zylindern, zieht aber sonst normal durch, (gefühlt) volle Leistung und normaler Lauf ab ca. 2000 UpM.

Egal Preis war unschlagbar und ich dachte mir Lenkung einstellen wird kein Problem und das mit dem Motor das kriegst du schon hin :D

gesagt getan so einiges neu gemacht, neue Reifen vorne drauf und ab zum Vermessen.

Nun musste ich mich erstmal wundern, beide Spurstangen sind etwa gleich weit gedreht und dennoch habe ich nach rechts etwa eineinhalb Umdrehungen bis Anschlag und nach links kann ich problemlos so weit drehen das das Rad im Radkasten schleift. Wie ist denn das bitte möglich?

Also Vermessen wurde schonmal nix, habe in der Richtung aber noch nix weiter unternommen da mir bisher Zeit und Ideen fehlten???

Das andere Problem, der unruhige Motorlauf, habe natürlich erstmal die PD-Einheiten in Verdacht, VAG-COM sagt: Zündaussetzer Zylinder 2. Jetzt will ich aber auf Nummer sicher gehen bevor ich das PD Element tausche, da dieses ja nicht ganz billig ist. Habe schon gelesen ich müsse nur die Richtigen Messwertblöcke mit VCDS oder VAG loggen und könnte dann rausfinden wie es um die PDs steht? Welche sind das denn und wie muss ich die MWBs loggen, im Stand oder in der Fahrt?

Außerdem, kann man relativ "bedenkenlos" ein gebrauchtes PD-Element kaufen, oder verursachen (funktionstüchtige) gebrauchte erfahrungsgemäß Probleme aus irgendwelchen Gründen?

Ähnliche Themen
11 Antworten

hallo, ich fahre denselben motor und hab jetzt 365tkm runter mit den ersten düsen, turbolader und so. weiß nur daß gerne der kabelbaum der pumpe düsen kaputt geht, den kann man leicht selber wechseln, dazu muss nur der ventildeckel runter.

lenkung zu jeder seite 1,5 umdrehungen ist normal, mehr nicht.

frag mal bei a3-freunde.de nach, da sind die profis. auf dieselschrauber.de kann man auch viel über die düsen nachlesen.

Wenn sich das Lenkrad in eine Richtung mehr drehen lässt, hat es vielleicht jemand um ein paar Zähne versetzt. Entweder beim Wechseln des Lenkgetriebes oder bei einer früheren Achsvermessung wurde gepfuscht.

leuchtet die abs/esp lampe? lass mal den fehlerspeicher auslesen. normalerweise geht bei mehr als 1,5 umdrehungen lenkrad drehen der lenkwinkelsensor kaputt weil der in beide richtungen auf ca. 1,5 begrenzt ist.

Themenstarteram 8. Juli 2013 um 19:22

So bin wieder zurück, sorry war krankheitsbedingt mehr als eine ganze Woche außer Gefecht :mad:

Ich habe die Tage nochmal versucht die Lenkung neu einzustellen.

nach Rechts hatte ich zu Beginn 1,75 Lenkradumdrehungen, nach Links 1,25...

Das ließ sich leider nicht durch Verstellen der Spurstangen ausgleichen.

Also Lenkrad ab und um eine Viertelumdrehung versetzt wieder auf die Lenkachse gesteckt und den Rest mit Spurstangenverstellen ausgeglichen. Natürlich fluchtet die Markierung auf der Lenknabe jetzt nicht mehr und jetzt leuchtet auch das ESP auf. Ich komme einfach nicht dahinter wo das Problem liegt... Jetzt kann ich zwar in beide Richtungen gleich weit einschlagen aber das ist doch eigentlich Pfusch den ich da gemacht habe oder?

Zu den MWB finde ich leider nichts konkretes und anmelden kann ich mich bei den Dieselschraubern nicht?

wenn das lenkrad beim gradeaus fahren auch grade steht ist es schon mal gut. hättest nur aufpassen müssen daß du beim lenkrad versetzten den schleifring der sich beim lenken mitdreht auch nicht verdrehst und am lenkrad richtig einrastet.

übrigens ist den airbag ausbauen verboten und kann tödlich enden.

Themenstarteram 8. Juli 2013 um 20:30

Das steht gerade beim Geradeausfahren, den Schleifring habe ich vorschriftsmäßig behandelt, keine Ahnung wieso jetzt das ESP aufleuchtet, muss es eine neue Mittenstellung bekommen oder so ähnlich?

Was den Airbag betrifft, nur keine Sorge ich schraube immer in Gegenwart eines Bekannten der ist KFZti und solche heiklen Sachen übernimmt er dann.

hattet ihr die batterie abgeklemmt? wenn ja mal ne runde fahren, wenn du glück hast geht die lampe dann aus. wenn die batterie dran war und ihr den stecker vom schleifring abgezogen habt muss dieser in der werkstatt neu angelernt werden.

im fehlerspeicher sollte aber drin stehen ob er defekt ist oder nur angelernt werden muss. denke du musst ja eh nochmal in die werkstatt spur neu einstellen lassen falls die räder jetzt bei vollem lenkeinschlag auch nicht mehr im kotflügel schleifen.

Themenstarteram 9. Juli 2013 um 15:56

Räder schleifen jetzt nicht mehr, ja neu vermessen muss ich wohl.

Batterie war abgeklemmt als wir am Schleifring hantiert haben, Lampe geht leider nicht mehr von alleine aus. Kann ich das Ding nicht selbst mit VAG oder VCDS anlernen?

Und wie gesagt diese Markierung auf der Lenkachse muss ja normalerweise senkrecht nach oben stehen, tut sie aber jetzt ja nicht mehr, da ich das Lenkrad um eine Viertelumdrehung versetzt habe. Ist das auch kein Problem?

Zitat:

Original geschrieben von fraggi88

Was den Airbag betrifft, nur keine Sorge ich schraube immer in Gegenwart eines Bekannten der ist KFZti und solche heiklen Sachen übernimmt er dann.

Das ist ebenfalls nicht zulässig, und zwar aus folgendem Grund:

Jede Arbeit an einem Airbag- oder Gurtstraffersystem, sowie der Handel damit ist für Privatpersonen verboten.

Grundlage hierfür ist das Dritte Gesetz zur Änderung des Sprengstoffgesetzes (3. SprengÄndG) und anderer Vorschriften vom 15.06.2005.

Sofern es sich bei den Airbags und Gurtstraffereinheiten um Produkte der Unterklasse T1 handelt, ist gemäß § 4 Abs. 3 1. SprengV verbindlich der gewerbliche Umgang und die Notwendigkeit der Fachkunde vorgeschrieben. Andernfalls, d.h. bei privatem Umgang mit diesen Teilen, liegt ggf. ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vor.

Hieran ändert es auch nichts, wenn einzelne Personen im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit, den Fachkundenachweis erbringen können, denn die Erlaubnis beschränkt sich auf den gewerblichen Umgang.

Sofern einzelne Hersteller eine ABE haben, so kann und wird diese den Zusatz der Fachkunde enthalten und schliesst somit den Umbau durch Privatpersonen ebenfalls aus.

Das Staatliche Amt für Arbeitsschutz Essen hat ein Merkblatt herausgegeben. Darin heißt es: Die "Zulassungen von Airbag- und Gurtstraffereinheiten sind an die Bedingung geknüpft, dass der Umgang nur im gewerblichen Bereich und nur durch geschultes Personal erlaubt ist". Das StAfA sagt weiter, dass insbesondere die Prüf-, Montage- und Reparaturarbeit damit gemeint ist. Wird das nicht beachtet, erlischt die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung erteilte Zulassung für Airbags- und Gurtstraffer. Hierüber, muss im Betrieb ein gültiger Schulungsnachweis für den Mitarbeiter vorhanden sein.

Ich habe in dem o.g. Text mal die Passagen, auf die es speziell ankommt, fett markiert.

das mit der markierung der lenkachs ist kein problem solange alle gradeaus läuft und grade steht. musste meins auch mal versetzen. nee selber bekommst das nicht angelernt, kannst höchstens mal versuchen den messwertblock dafür zu finden dann siehst du ja was für lenkwinkel angezeigt werden und ob die stimmen. wenn gar nix da steht muss neu angelernt werden.

dann lass doch gleich alles zusammen machen, erst spur einstellen und danach lenkwinkelsensor.

Themenstarteram 10. Juli 2013 um 17:09

Schonmal vielen vielen Dank für deine Mühe!

 

Okay werde ich machen lassen, ist ja dann ein Aufwasch, habe nur bedauerlicherweise nicht mehr viel Vertrauen in Werkstätten da ich schon oft auf die Nase gefallen bin und am liebsten so viel wie möglich selber mache.

Egal also Lenkung wäre damit schonmal abgehakt :D

Aber es gibt ja noch mehr Probleme, einmal der Motor der erst ab 2000 UpM anständig läuft, Kabelbaum schließe ich mal aus da er ja obenrum normal läuft. Was mir noch auffällt ist das der Verbrauch trotz elend langsamer Fahrweise nie unter 6 Litern liegt, was mit meinem beiden früheren 1,9 er TDIs kein Thema war. Möglicherweise wurde der Motor gechippt? Kann ich das denn irgendwie mit VAG oder VCDS rausfinden?

Dazu kommen noch 2 andere seltsame "kleinere" Problemchen:

1. Wenn Zündung an ist, dann geht die Airbagleuchte nicht aus, wenn der Motor läuft allerdings schon?

Auslesegerät sagt: Widerstand Seitenairbag Beifahrerseite zu hoch...

2. Sehr häufig wenn ich bremse geht kurz bevor das Auto zum Stillstand kommt nochmal kurz das ABS an, bei vielleicht 3-5 Kmh? Keine Fehler im Speicher vorhanden???

Nur Ärger mit der Möhre :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. 1,9 TDI ASZ Zündaussetzer, Lenkung und so weiter...