ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 1.8 T Zahnriemen gesprungen -> Ventile standen an

1.8 T Zahnriemen gesprungen -> Ventile standen an

Themenstarteram 7. April 2008 um 20:55

Hallo

Bitte um eure Meinung:

Habe einen A4 1.8 T in aussicht. Ein Tag vor der Abholung sprang beim Besitzer der Zahnriemen über. -> Ventile standen an

Nun wurde der Kopf neu aufgabeut (ventiele, Dichtung, alles neu eingeschliffen, -> Dichtheitsprobe OK)

Lt. Werkstatt sollte der Motor dann noch komplett zerlegt werden, und alles mit Nitro geputzt werden. (was ja für mich kein

Problem wäre)

ich weis aber natürlich nicht, ob die Kurbelwelle was abbekommen hat. Der Motor lässt sich (zurzeit ohne Kopf) normal und

ohne Probleme durchdrehen.

Was sagt ihr dazu,......

PS: eigentlich will ich den 1.8 T unbedingt, und es muss genau der sein!

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 7. April 2008 um 20:57

noch eine PIC:

Themenstarteram 7. April 2008 um 21:02

noch eins:

Also wenn dann hat es denke ich nur die Pleuellager erwischt, diese würde ich erneuern!

Das beste wäre natürlich neue Kolben und Pleuel dazu, aber ich würde es erst so Probieren!

Aber sag mal wer kat denn den Block so mit Schleifpapier vergewaltigt an der Dichtfläche??

Themenstarteram 8. April 2008 um 7:06

ok, den Koben hat die "Werkstatt" so vergewaltigt. sieht zwar schlimm aus, glaub aber nicht das dass ein Problem darstellt. Ich werd mir den Motor heut vorort ansehen.

Hi, also wenn mir sowas pasieren würde , dann würde ich auf jeden fall die Kolben austauschen , weil wenn die mal einen abgekriegt haben und eine delle vom ventil hat.Ist doch ganz logisch wenn das ventiel irgend wo draufknallt gibt es eine delle auf dem Kolbenkopf und irgend wo muß ja das Material hin mal mehr mal weniger , ich würde den risiko nicht auf mich nehmen und neue Kolben einbauen.

Wegen der Kurbelwelle steckt mann nicht drin ,wenn dann sollten mann die Pleuls auch mit austauschen ,es mag ja sein das der Motor nur mit dem überholen vom kopf wieder läuft aber nur wie lange , es kann na 20 000 km schon sein das du ein fresser bekommst oder nach 100 000km.Ist halt immer so ne sache ,

wenn überholen dann richtig. oder die sollen dir ein Tauschmotor einbauen , wird warscheinlich billiger sein heheheheh.

Bin dir da keine große hilfe aber das ist halt meine meinung

Themenstarteram 8. April 2008 um 11:27

ok, ja danke.

werd mir das Auto mal "liefern" lassen, den Motor mal komlett zerlegen und die Kolben ausmessen lassen.

Glaub aber, dass ich die Kolben nicht tausche, komm auch dann drauf an, was neue Kolben kosten.

klaro, es ist immer schwierig ,wo fängt man an wo hört mann auf.Wünsche dir aber trotzdem viel erfolg und halte uns auf dem laufenden

Themenstarteram 9. April 2008 um 6:49

Hab mir den Motor gestern angesehen, heute kommt der LKW und bringt mir den A4...

Hallo,

ich hab auch mal einen Blick auf die Bilder geworfen. ¨chön ist das nicht, aber ,aus eigener Erfahrung, gängie Praxis; wie Schaber?

Ich glaube nicht das KW oder Pleuel etaw abbekommen haben, die Abdrücke sind nicht so doll. Rein von der Auslegung können Pleuel und Lager eine ganze Menge ab, die KW erst recht. Was f^r mich bedenklicher ist, das die Abdrücke recht weit aussen sind und im schlimmsten Fall die Kolbenut 1 gedrückt hat. Dann kann der Kolbenring sich nicht mehr bewegen und der Motorschaden ist vorprogrammiert. Das kann man nur prüfen, wenn man den/die Kolben zieht und die Ringe von Hand bewegt. Yzur Sicherheit kann man dann immer noch doe Pleuellager ersetzen.

Was ist mit den Ventilführungen, sind die ausgetauscht worden, die sind danach meist immer beschädigt lassen dann Öl durch.

Gruss

Themenstarteram 9. April 2008 um 21:21

Hallo

Ja die Ventilfürhrungen wurden getauscht. (der Kopf wurde von einer Spezialfirma, die nur solche Sachen macht, überarbeitet)

Wegen den Kolben: Werden den Kompletten Motor sowieso zerlegen und reinigen bzw. kontrollieren.

Hoffe auch dass die Kolben nichts haben.

Die Nockenwellen sind (hoffentlich) auch noch gut.

Dass wird sich aber dann ja eh rausstellen^^

Moin!

 

Ich persönlich würde die Nockewellen auch Tauschen, es stellt sich ja die Frage ob ein Hydrostössel die kräfte auffängt und die NW verschont???

 

Muss ja auch ein Grund haben warum ein Zahnriemen einfach so überspringt???

 

Das Geld für neue Kolben sollte doch auch noch drin sein, auf die paar €uronen kommt es doch nun auch nicht an, denn jedesmal aus und einbauen kostet auch Geld und Nerven! Seitdem meiner Mehrleistung hat, hatte ich das Problem mit Nockenwellen und div. Lagern...

Wenn ich soweit wie du wäre, würde ich den Rest auch noch machen, hast alles fertig und dein Motor fängt wieder bei Null an!!! Ist doch gut, bedenke den Garantiefall, so kann der Nockenwellenmacher irgendwie auf was anderes schieben und du streitest dich denn mit dem rum, so ist alles neu....

 

 

PS: Normal gehört der Motorblock genau so geplant wie der Zylinderkopf!!!

wie ich vorher schon geschrieben habe wo fängt man an wo hört mann auf , ich denke das ein kolben ca 180 euro kostet das Stück und das 4 mal und der motor hat ja 2 nockenwellen die werden auch je 180 euro kosten.

 

dann wird sich doch ein austauch motor bestimmt lohnen oder.

Themenstarteram 13. April 2008 um 13:19

Ich riskiers, wenn nicht funktioniert, pech.

Eine Frage: wie stell ich die zweite Nockenwelle auf OT?

auf der einen ist ja das Nockenwellenrad drauch, aber wie stell ich die Zweite auf OT?

Themenstarteram 15. April 2008 um 7:07

Neuer Stand der Dinge:

Kurbelwelle (Pleuellager, Hauptlager) verrieben. (dürfte zu heiß geworden sein,

komische rückstände an den Lagern)

Bekomm jetzt einen günstigen Block (mit Kolben, Kurbelwelle,...) nachdem den Kopf ja so gut

wie neu ist, sollte das jetzt endlich funktionieren.

Eine wichtige Frage noch: Wie bring ich die Nockenwellen auf OT??? Die erste ist ja eh über das

Nockenwellenrad einzustellen, bei der Zweiten weiß ich allerdings nicht weiter.

mfg

Manuel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. 1.8 T Zahnriemen gesprungen -> Ventile standen an